E-Gitarre Dean Guitars Custom 450 Flame Top w EMG (Scary Cherry)

minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Hallo,

was denkt ihr zu der E-Gitarre " Dean Guitars Custom 450 Flame Top w EMG- (Scary Cherry) " ? Hat die jemand von euch vielleicht? Mich interessiert z.B. wie die Bespielbarkeit ist, der Sound, die Verarbeitung, Wertstabilität bei einem Verkauf, die technischen Eigenschaften, verwendete Materialien, für welche Musikstile am besten geeignet, usw. Alle wichtigen Aspekte, die man generell beachten sollte. Preislich liegt sie neu aktuell bei ca. 660,00 Euro. Ich könnte sie neu für ca. 415,00 Euro bekommen.

Empfehlenswert diese zu kaufen oder gibt's bessere Alternativen?

Gruß
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Ich kenne das Modell nicht, kann Dir aber sagen, dass die Deans in der Preisklasse fantastisch sind.
Wenn Du testen kannst, machen!
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Ich kenne das Modell nicht, kann Dir aber sagen, dass die Deans in der Preisklasse fantastisch sind.
Wenn Du testen kannst, machen!

Was ist an denen in dieser Preisklasse so fantastisch? Und sind die Deans in den anderen Preisklassen nicht fantastisch?

Ich frage mich wie man bei der Saitenhöhe einstellen kann?
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Was ist an denen in dieser Preisklasse so fantastisch? Und sind die Deans in den anderen Preisklassen nicht fantastisch?
Dean schafft hier preislich sehr früh einen Qualitätssprung, wie ihn manche erst später schaffen.
Man hat nicht mehr das Gefühl, ne hochwertige Epiphone in der Hand zu haben, sondern ne wirklich gute erwachsene Gitarre.
Meine Dean Cadillac hat bei mir die Lust nach ner Les Paul komplett gesättigt, und spielt sich butterweich. Und sieht geil aus ;)
Ich frage mich wie man bei der Saitenhöhe einstellen kann?
Wie bei ner Gibson, Brücke hoch-/runterschrauben.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Stimmt Dean Cadillac ist top.

Gabs letztes Jahr bei amazon spottbillig.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Für eine kurze Zeit waren letztes Jahr einige Dean Gitarren extrem im Preis gefallen.

Ich denke das hängt mit den Preis-Algortihmen zusammen die da die Preise ständig korrigieren.

Da braucht nur mal irgendwo ein Händler im Netz etwas sehr günstig anbieten und der Bot senkt die Preise auf amazon.

Hat man auch schon gemerkt bei amazon Fake Angeboten, das sich die echten amazon Warenim Preis gesenkt haben.

Zum Teil war es aber evtl. auch einfach Abverkaufsware.

Die Dean Cadillac 1980 in schwarz mit Gold Hardware gabs für 266€ anstatt 600€ im Juli 2016.
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Wenn da irgendwelche Gibson Custom Gitarren für 300€ angeboten werden dann ist das sehr verdächtig.

Ebenso ist es zu 100% Fake wenn in der Verkäufer/Angebotsbeschreibung steht man solle den Verkäufer per email kontaktieren und das Geld auf ein Konto im Ausland überweisen.

Oftmals werden auch bisher seriöse Amazon Accounts gehackt und dann aller möglicher Krempel massenhaft zu Dumpingpreisen angeboten, von Segelschiffen über Bücher, Waschmaschinen oder auch Gitarren.


Am besten nur direkt bei amazon kaufen (bei der Auswahl ganz links auf das Amazon Prime Zeichen klicken, dann wird alles andere ausgeblendet).

Oder eben bekannte Musikhändler wählen zB. die schon lange auch über amazon verkaufen, am besten auf deren Homepages den Artikel abgleichen ob der dort auch angeboten wird/ vorher email schreiben usw. zur Absicherung.
.. und keine Händler die erst kurz aktiv sind mit komischen Namen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Diese Dean kenne ich jetzt nicht, aber meine Erfahrungen mit Dean Gitarren sind eigentlich durchweg gut.
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Ich hatte mir 2 bestellt aber eine zurückgeschickt, die war deutlich (!) leichter, neigte zu Kopflastigkeit und hatte eine eher schlunzige Verarbeitungsqualität an den Bindings und extrem angelaufene Hardware.
Sah aus wie 10 Jahre im feuchten Keller vergessen.

Die andere war dagegen perfekt, vom Gewicht schon ordentliches LP Maß, aber nicht zu viel. 0 Kopflastigkeit am Gurt und Top Verarbeitet/spielbar.

Die Pickups waren komischerweise bei beiden auch unterschiedlich, mein Meßgerät zeigte bei der Retoure was mit 16 kOhm bei beiden Pickups, die andere 8 kOhm am Hals und 11 kOhm am Steg.

Ganz schön heftige Toleranzen, da wird wohl grade das verbaut was greifbar ist. ;)

Das war bisher der einzige negative Ausreiser bei Dean Gitarren den ich kenne.
 
3XeHj
3XeHj
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.19
Registriert
07.04.12
Beiträge
400
Kekse
1.132
Ort
niemals da
Für eine kurze Zeit waren letztes Jahr einige Dean Gitarren extrem im Preis gefallen.
kann ich bestätigen. Letztes Jahr hatte ich die Deans gut im Blick, manche Modelle waren bis zu 2/3 vom heutigen Preis, bei den Händlern. Selbstverständlich gab es bei Amazon die üblich Fake-Angebote, die ja als solche leicht zu erkennen. Angeblich (laut befreundeten Einkäufer) wollten die ihren Namen wieder ein wenig bekannter machen und die Leute dazu bewegen, auch mal eine Dean anzutesten.

@musikuss: wäre interessant gewesen, bei den beiden Deans die Serials zu vergleichen. Die neueren sind von der Qualität deutlich besser. Die Sache mit den Pickups scheint also nicht nur bei mir so gewesen zu sein.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Ich check nachher mal ob ich da Fotos von hab, glaubs aber nicht.
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Habe gesehen dass die genannte Dean C450 ein Modell des Jahres 2013 ist. Gibt es ein aktuelles ??? Und falls nicht, wie gut sind solche "alten" E-Gitarren noch?
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Alt :D

Wenn die Gitarre gut gelagert wurde und ungenutzt ist es relativ egal ob von 2013 oder 1993 ..
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Manchmal sehe, dass an den E-Gitarren die Verarbeitung nicht ganz ok ist. Da frage ich mich dann, ist es eine gebrauchte oder wurde bei der Produktion nicht sorgfältig gearbeitet oder oder...? Vor allem ist es mir ein Rätsel, wenn die E-Gitarre eigentlich wie neu aussieht, aber - wenn man ganz genau hinschaut und auf Kleinigkeiten achtet - merkt, dass es Stellen gibt, wo z.B. der Lack bisschen ab ist (so als wäre die irgendwo mal gegen was angestoßen) oder sonstiges.

Da überlege ich gleichzeitig, ob es vielleicht eine Retoure-Ware ist, die aber als neu verpackt wurde. Zudem finde ich auch manchmal seltsam, dass der Versandkarton der E-Gitarre gebraucht aussieht. Also zb ist das Paketband an einer Stelle fast kaputt.
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Wie bei ner Gibson, Brücke hoch-/runterschrauben.

Soweit ich weiss hängt aber die Saitenhöhe von der Einstellung der Brückenhöhe sowie der Halskrümmung ab. D.h. es reicht ggf. nicht nur aus die Brücke zu verstellen. Viel eher sollte zunächst die Halskrümmung überprüft werden und dann erst die Brückenhöhe ?!

Ich sehe allerdings nicht direkt, wo man bei dieser Dean die Halskrümmung verstellen kann? Wenn dann müsste es unter der Abdeckung an der Kopfplatte sein oder?
 
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Soweit ich weiss hängt aber die Saitenhöhe von der Einstellung der Brückenhöhe sowie der Halskrümmung ab.
Saitenlage wird durch Halskrümmung und Brückenhöhe eingestellt, Saitenhöhe jedoch ersma durch die Brücke allein, Halskrümmung durch den Tussrod unter der Adeckung.

Klar, insgesamt musst Du an beides ran, ich dachte aber, Du hätts die Brücke gemeint ;)
 
minwi
minwi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.18
Registriert
30.05.16
Beiträge
483
Kekse
274
Saitenlage wird durch Halskrümmung und Brückenhöhe eingestellt, Saitenhöhe jedoch ersma durch die Brücke allein, Halskrümmung durch den Tussrod unter der Adeckung.

Klar, insgesamt musst Du an beides ran, ich dachte aber, Du hätts die Brücke gemeint ;)

Ach so, sorry falls ich mich nicht klar genug ausgedrückt haben sollte. Aber wir verstehen uns trotzdem ;-)

Wobei.. ich dachte Saitenlage = Saitenhöhe. Vll war das der Grund. Oder du wolltest meine Fachkenntnisse testen, kann das sein? :)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Evtl. eine blöde Frage, aber die muss trotzdem sein: Die Saiten verlaufen fast genau über die Schrauben der Abdeckung an der Kopfplatte. Zur Seite drücken geht kaum. Gibt's da einen Trick, ohne extra deswegen die Saiten entfernen zu müssen (das kann doch nicht wohl der Fall sein) ?
 
Zuletzt bearbeitet:
crazy-iwan
crazy-iwan
Gesperrter Benutzer
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
15.11.06
Beiträge
16.360
Kekse
39.424
Ort
Hamburg
Wobei.. ich dachte Saitenlage = Saitenhöhe. Vll war das der Grund. Oder du wolltest meine Fachkenntnisse testen, kann das sein? :)
Alles gut, ist ja nicht so, als würde nicht jeder bischn sein eigenes Vokabular haben ;)

Ich würd zur Saitenlage aber auch primär die Höhe anschauen, vlt noch das Schnarrverhalten... Wer in die Saiten knallt braucht da n anderen Spielraum als n Tapper, aber auch das ist am Ende Saitenhöhe... Irrelevant :)
Evtl. eine blöde Frage, aber die muss trotzdem sein: Die Saiten verlaufen fast genau über die Schrauben der Abdeckung an der Kopfplatte. Zur Seite drücken geht kaum. Gibt's da einen Trick, ohne extra deswegen die Saiten entfernen zu müssen (das kann doch nicht wohl der Fall sein) ?
Die mittleren Saiten einfach lockern, dann kann man die oft genug so zur Seite schieben, dass man ran kommt.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben