E-Gitarrist sucht WesternAkustik für zuhause/zwischendurch ca. 500€ (max 1000€)

von refl3xiv, 22.03.16.

  1. refl3xiv

    refl3xiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.03.16   #1
    Servus,

    wie oben im Titel zu lesen spiele ich schon eine Weile E-Gitarre und dachte mir, dass es auch mal Zeit wäre sich eine AkustikGitarre für "Zwischendurch" anzuschaffen... finde sowas sollte auch ein "E-Gitarrist" zuhause haben ;-)
    Da ich eher unbeholfen bin was das Thema AcousticGitarrenkauf angeht habe ich mal versucht den Fragebogen mit besten Wissen und Gewissen auszufüllen.

    Ich hoffe das der ein oder andere evtl. mal ein Modell vorschlägt mit dem man sich dann mal befassen kann und dies gegenenfalls auch mal anspielen kann.


    1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

    -dachte an um die 500 (bis ca.1000 Euro wenn es nach oben irgendwie größere Qualitätssprünge geben sollte)
    - ...da ich überwiegend der E-Gitarre fröhne wird es wohl erstmal bei der einen AkustikGitarre bleiben ... die sollte halt qualitativ nicht komplett schlecht sein und ich denke bei dem Budget landet man im Mittelfeld???


    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/western...schiede-zwischen-konzert-westerngitarren.html )

    - Western, Stahlsaiten


    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

    - Dachte eher an Neukauf...vermutlich über eines der einschlägigen Inet Giganten

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

    - Einsatzzweck soll an sich nur "zu Hause" sein ...also keine Bühne, kein Studio...
    - wenig Erfahrung mit Acoustic Gitarren

    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

    - an sich nicht... eine Acoustic mit guten Allroundfähigkeiten wäre gut ...also Fingerpickung, Strumming ohne Plektrum ..(evtl. auch mal mit Plektrum)


    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/western...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )

    - habe schon immer eine Dreadnought im Sinn... ob mit oder ohne Cutaway ist eher zu vernachlässigen....


    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

    - keine bestimmte Vorstellung ...da ich von der E-Gitarre komme vllt. nicht der dickste Hals auf dem Markt..aber spielt an sich erstmal keine Rolle ;-)


    (8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [x] Massive Decke
    [x] Massiver Boden und Zargen
    [] Cutaway
    [] Tonabnehmer

    Massiv bedeutet vermutlich höhere Qualität?
    Tonabnehmer halte ich für mich als total unwichtig... da soll die Gitarre an sich lieber qualitativ hochwertiger sein und ohne Tonabnehmer

    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    Decke: keine
    Boden & Zargen: keine

    Suche prinzipiell eine Gitarre die einen relativ warmen Klang hat... nicht zu "blechern" ...wenn ich das so umschreiben kann ;-)



    (10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

    Western Gitarre mit Allroundambitionen, Qualitativ so hochwertig wie es der Preis erlaubt ...


    Wäre super wenn der ein oder andere vllt. eine Gitarre vorschlagen könnte, die zu meinem Einsatzzweck passen könnte und die ich mir mal näher anschauen sollte.

    Vielen Dank schonmal im Voraus
     
  2. gug

    gug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.09
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.414
    Erstellt: 22.03.16   #2
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.396
    Zustimmungen:
    1.384
    Kekse:
    52.645
    Erstellt: 22.03.16   #3
    Yamaha, Sigma, Takamine, Ibanez ...

    Beim Akustikgitarrenkauf ist Anspielen und Aussuchen im Laden allerdings "Pflicht". Bei der von Dir anvisierten Preisklasse lohnt sich auch eine längere Anfahrt.
     
  4. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 22.03.16   #4
    Vorneweg
    gute Allrounder sind m.M.n. Grand Auditorium bzw. Mini Jumbo Korpusgrößen
    Damit geht eigentl. alles.
    Zwischen 500 u. 1000 Euro gibts logischerwiese Unterschiede, kommt
    auf deine Ansprüche an.
    Im 500 Euro Bereich findest du hauptsächlich Asiaten die jetzt nicht
    schlecht sein müssen (z,B, vollmassive Cort), etw.teurer aber sehr empfehlenswert
    die Canadier Seagull, Simon&Patrick oder aus Tschechien Furch

    *flo*
     
  5. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.03.16   #5
    Hey,

    schonmal vielen Dank für die Hinweise und die Vorschläge!
    Da habe ich zumindest was Marken angeht schonmal einen ersten Anhaltspunkt an dem ich mich orientieren kann bzw. wo ich mal schauen kann was so über das ein doer andere Modell geschrieben wird etc.
    Zum Anspielen solls dann auch mal gehen ...wollte mir nur erstmal ein paar Ideen/Vorschläge holen um das Ganze etwas einzugrenzen. Danke!
     
  6. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    150
    Erstellt: 22.03.16   #6
    Es wird eine Gitarre mit warmem Klang gesucht. Das er da bei Ibanez (zudem meist dicker Hals) oder gar Takamine :eek: fündig wird, halte ich für sehr, sehr fraglich. Selbst Yamaha ordne ich da weniger ein, die sind mehr Allrounder.
    Neben den erwähnten Sigma (die oben habe ich noch nicht angespielt, aber bislang fand ich die 28-er Reihe sehr gut), würde ich noch Cort und Baton Rouge ins Rennen werfen.
    Und natürlich beim Original, sprich Martin :D, schauen, auch wenn es teurer ist. Weniger bei den DX u.ä. (HPL-Body, die klingen nicht schlecht, aber eigen), sondern bei den Vollmassiven (D-16GT aufwärts), um mal einen Vergleich, gerade zu den Sigmas, zu bekommen.
    Nachteil bei Sigma und Martin sind die Martin-Saiten, die alles andere als berauschend klingen. Mit den entsprechenden Saiten bekommt man nach meinem Dafürhalten eine wesentliche Verbesserung. Ist aber eben erst nach dem Kauf möglich :tongue:
     
  7. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.764
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 22.03.16   #7
    Die Yamaha FJX7xxSC hat tasaechlich einen sehr Yamaha-untypisch warmen Klang. Jedenfalls die meinige FJX730SC in Tobacco Sunburst. Dir FG-Dread war typisch Yamaha - neutral bis zum exzess. Die FJ hingegen fuehlt sich genau so an - gleicher Hals etc. - klingt aber viel waermer und weicher.
     
  8. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 23.03.16   #8
    Danke schonmal für die Anteilnahme hier...mal ne Frage bzgl.... Sigma DR 41 und DR45 ... wenn einem der ganze BingBling nicht so wichtig ist bzw. vllt. zuviel ist... dann ist es quasi schwachsinnig wegen dem "anderen" Hals fast das doppelte zu bezahlen?
    Klanglich müsste die laut Reviews etc. ja dann "gleichwertig/identisch" sein???

    Oder habe ich jetzt hier was Grundlegendes falsch verstanden? ;-)

    Also die DR 41/45 gehören schonmal zu den möglichen Testgitarren ...zumindest soweit ich das hier gerade beurteilen kann

    P.S Werde mir jetzt mal Cort u. BatonRouge anschauen ...welche Modelle da in meinen Preisrahmen fallen und etwas recherchieren... Danke
     
  9. art4life

    art4life Custom Leder-Design

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    16.01.18
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    580
    Erstellt: 24.03.16   #9
    Neben den bereits genannten Herstellern möchte ich unbedingt auch Guild ins Rennen schicken. Auch die asiatischen sind wirklich ordentlich und m.M.n. in Vielem besser als die Sigmas. Da würde ich bei dem vorhandenen Budget auch eher Richtung Martin D16GT gehen, vielleicht auch eine SWDGT (sofern noch aufzutreiben), wenn es Martin-Sound sein soll.
    Anders, aber vielleicht auch interessant: Gibson J15. Die gibts vielleicht noch irgendwo zum alten Preis von um 1100,-.
    Jedenfalls würde ich auch im Gebrauchtmarkt die Augen offen halten.
     
  10. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 29.03.16   #10
    Danke für den Hinweis auf GUILD, werde ich mir auch mal anschauen ...die Martin D16GT liegt halt vom Preis schon weit über meinem Budget und da ich eher zu der Fraktion der E-Gitarristen gehöre wollte ich das ganze in "Maßen" halten was den Preis angeht...aber halt trotzdem was halbwegs Anständiges was es auch wert ist für die "Zukunft" zu behalten...

    Ich recherchiere mal weiter und freue mich über jeden Tip!!!p auch gerne Modelle/Modellreihen die es wirklich wert sind ausprobiert zu werden was meine "Anforderungen" angeht.
    Habe demnächst mal ne Woche Urlaub und denke ich werde die Zeit nutzen dann mal das ein oder andere in die Hand zu bekommen ;-)
     
  11. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Ems Delta
    Zustimmungen:
    326
    Kekse:
    2.169
    Erstellt: 30.03.16   #11
    Warmer Klang? Nicht zu teuer? Massive Decke? Unbedingt Seagull S6 anschauen. Besitze seit 20 Jahren eine und würde sie nicht tauschen. Modell gibt es immer noch (das sagt ja vll. auch schon was aus...?), handgefertigt in Kanada, alles in allem eine super Klampfe für unter 500 EU.

    http://www.musik-produktiv.de/seagull-s6-the-original.html
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 31.03.16   #12
    Ist auch mal notiert! Danke ...werd mal schauen wie die Meinungen etc. so sind ;-)
     
  13. macforst

    macforst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Am kürzesten Fluss Deutschlands
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    2.751
    Erstellt: 04.04.16   #13
    Walden Madera CD4041, wird abverkauft, vollmassive Dreadnought aus Mahagoni, also sehr warm klingend. Ich habe seit einigen Jahren eine 4071, tolle, warm klingende Gitarre. Und dazu auch noch ökologisch korrekt (FSC-zertifiziert).
     
  14. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 07.04.16   #14
    So Leute ...ich habe mir noch ein paar Gedanken gemacht...erstmal vielen Dank für jeden Tip hier... ich werde mich jetzt doch erstmal im Bereich um die 500Euro+ orientieren ...da waren hier ja auch schon einige gute Tipps dabei.
    Der Grund für mein Umdenken liegt einfach daran, dass ich vermutlich zu selten das gute Stück in der Hand halten werde (da eigentlich E-Gitarre)...und wenn man sie mal mitnimmt möchte ich nicht jedes mal Angst haben das was "ungünstiges" dran passieren kann (wie zB bei einer D16GT, die ich aber leider an sich super interessant finde!!!)

    Naja und sollte ich doch plötzlich die Akustische mehr in der Hand haben wie geplant, dann steht ja einem Griff zu einer wie der D16GT auch nichts im Wege und man kann sich preislich nochmal in eine andere Dimensionen begeben.

    Nächste Woche ist Urlaub angesagt...hoffe das ich den Local Dealer (der hat Sigmas) mal aufsuchen kann bzw. ich evtl.auch mal eines der größeren Musikhäuser anfahren werde umd mal was auszuprobieren!

    P.S Allerdings werde ich mal versuchen eine Martin DRS2 in die Hand zu bekommen ... die D16GT ist aber dann immernoch leider viel zu hoch angesetzt ;-)
     
  15. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 20.09.16   #15
    So liebe Leute, die mir bisher hier geholfen haben oder vllt noch helfen möchten... aus beruflichen und privaten Gründen musste ich das Thema kurz in eine ungeahnte Pause schicken ;-(
    Nachdem ich jetzt den Moment am Schopfe packen möchte....plane ich am kommenden Wochenende spontan mal beim Musicstore in Köln vorbeizuschsauen (bin gerade zufällig in der Nähe) um das ein oder andere zumindest mal in die Hand zunehmen und mir klanglich ein Bild zu formen (auch wenn sich meine Spielkünste in Grenzen halten ;-( ...vllt hat ja ein Verkäufer Zeit mir in hoher Spielkusnt was vorzuführen >< xD) )

    Ich habe mir trotz der Pause nebenbei Gedanken um das Budget gemacht und die D16GT ist bestimmt super...aber einfach zu teuer für meinen Zweck... vllt irgendwann...

    Im Moment habe ich auf dem Schirm zum Testen:

    Martin DRS 1
    Martin DRS 2
    Sigma DR-41 (klanglich sollte die sich ja der DR 45 nicht wirklich unterscheiden...und der optische SchnickSchnack ist mir total egal)
    Seagull S6 Original ???

    Cort 300v SB --> gibts leider im Musicstore nicht zum antesten

    Falls jmd. noch einen Vorschlag für einen "letzten"Anspieltipp einer warm klingenden Allrounder-Dreadnought Gitarre hat (Pickup nicht nötig/Optischer SchnickSchnack auch nicht) dann bitte her damit (sollte im MusicStore vorrätig sein!!!)

    Vielen Dank!!!
     
  16. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 20.09.16   #16
    Hi

    Seagull (vorsicht Sattelbreite i.d.R. 46mm), bzw Simon u. Patrick sind gute adressen.
    Im ca. gleichen Preisbereich noch Furch (m.M.n. sehr empfehlenswert)
    etw. billiger aber auch gut, aber aus Asien
    Cort, Tanglewood, Blueridge u. die günstigeren Guild
    Bei Martin zahlt man natürlich auch für den Namen mit


    *flo*
     
  17. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 20.09.16   #17
    Hey, ja das mit der Halsdicke und den Seagulls habe ich auch schon gelesen ...vermutlich fühlt es sich sehr ungewohnt an, da ich ja eigentlich der E-Gitarre zugewandt bin...muss ich mal schauen.

    Guild ist ja quasi die günstige Taylor (wie Martin/Sigma) ...wenn man das so sagen kann...
    Also zumindest das was ich so bisher gehört habe (www) gefallen mir da die Amrtins was die Klangrichtung angeht besser als die Taylors

    Cort gibts meim Musicstore nicht, Furch auch nicht wirklich viele Modelle, Simon&Patrick auch nicht ...aber trotzdem danke für die Hinweise!!!

    Noch irgednwelche Tips welches Modell ich unbedingt mal testen sollte?
     
  18. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.09.16   #18
    Also in meinen Augen (Ohren :D) hat Guild klanglich überhaupt keine Nähe zu Taylor. Sie klingen (zum. die bislang von mir angespielten) eher warm und voll und sind näher bei Martin und damit sowas von weit weg zu Taylor... Guild ist eigenständig und beileibe keine Kopie von irgendwem.
    Die DRS von Martin sind aus Sapele. Habe selbst die D-1GT, welche von den Materialien weitestgehend identisch ist. Klanglich durchaus gut, aber Sapele ist sehr, sehr empfindlich und ich würde sie nicht nochmal kaufen. Zudem ist das TA-System in der DRS 2 besch...., weil die Batterie im Korpus ist und man nur Klang und Tone im Schallloch regeln kann. Habe ein 12-Saiter-DX und da ist es genau so. Optisch sicher gut, aber das war es auch schon.
    Seagull mit Zederndecke oder auch Gitarren mit Mahagonydecken muss man mögen - ich mag sie bislang nicht ;)
    Spiele auch mal die teureren Martins an, um ggf. Unterschiede zu den preiswerteren und zu Sigma festzustellen.
     
  19. refl3xiv

    refl3xiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.09
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.09.16   #19
    Hey,

    danke für die Meinung über GUILD ...irgend ein besonderst tolles Modell <1000Euro was man bei Guild ausprobieren sollte? ...ich werde mal schauen was da so rumsteht und GUILD dann doch wieder in Betracht ziehen;-) Danke für die Meinung.

    Das mit den DRS/ Sapele = sehr empfindlich habe ich schon öfters gelesen ...eigentlich blöd ..da es ja an sich die RoadSeries sein soll >< ;-) Irgendwie ein Fail von Martin meiner Meinung nach ... Naja mal schauen!

    Vielen Dank für das Feedback!!!
     
  20. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.764
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 22.09.16   #20
    Bei Guild gab es einen Eigentuemerwechsel. Fender hat Guild - genau wie Ovation und Gretsch - ziemlich ausgesaugt und die leeren Huellen dann abgestossen, als man durch die Guitar Centre fast-pleite in den USA sehr, sehr, sehr viel Geld in den Ofen schieben musste. Ganz allgemein ist Guild neben Martin und Gibson die dritte "klassische" Akustikfirma in den USA.
    Bei den Guilds gibt es zwei Baureihen, eine Made in Fernost, die andere Made in USA. Die aus den USA kann man in dieser Diskussion vergessen, bei den Fernost-Guilds wuerde ich allgemein die GA-Modelle mit zweistelligen Modellnuimmern als Gebrauchtkauf bevorzugen. Also eine Guild GAD-25 oder eine GAM-20...
     
Die Seite wird geladen...

mapping