E und A hören sich unsauber an

von Supermichi, 19.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Supermichi

    Supermichi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    24
    Erstellt: 19.10.10   #1
    Hallo Zusammen,

    auf meiner ESP LTD hören sich die E und A-Saiten unsauber an. So nach Wabbern. Hab jetzt eine Tonepros Bridge draufgegeben und zumindest andere Probleme beseitigen können, aber nicht dieses. Hört sich unsauber an, wenn man offen spielt oder greift. Saiten sind neu (Optima 9-46). Gibt es jemanden, der darauf eine gescheite Antwort weiss?

    Grüße
     
  2. khournos

    khournos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    465
    Erstellt: 19.10.10   #2
    Das hört sich nach einem ungenau gekerbten Sattel an,
    könntest du bitte ein Bild vom Sattel und dem Saitenabstad im Ersten Bund machen?

    mfg Georg
     
  3. Supermichi

    Supermichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    24
    Erstellt: 19.10.10   #3
    Sattel, oder dem Böckchen auf der Brücke? Es hört sich ja auch gegriffen unsauber an.
     
  4. Supermichi

    Supermichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    24
    Erstellt: 19.10.10   #4
    Frage: Soll die Saite wirklich zu ca.60% vom Durchmesser auf der Nut vom Böckchen auf der Brücke aufliegen (laut T)? Gibt es da eine Erklärung? Die dünnen Saiten liegen ja auch in der Nut und nicht oben auf.

    Grüße
     
  5. khournos

    khournos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    465
    Erstellt: 19.10.10   #5
    Kann an beidem liegen, wenn der Sattel ungenau (zu hoch, zu eng) gekerbt ist, wabert die Leersaite, der gegriffene Ton wird schief.
    An den Böckchen ist das glaub ich relativ egal solang du eine vernünftige Einstellung erreichst, und die Saite nicht einfach auf dem Böckchen wegrutscht.

    Mach von beidem einfach mal ein Bild, das machts auf jeden Fall einfacher.^^

    mfg Georg
     
  6. Supermichi

    Supermichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    24
    Erstellt: 19.10.10   #6
    Ok, mach ich. Mich würd eben auch die Theorie interessieren, damit ich weiss, warum sich meine Gitarre wie verhält. In den Bewertungen beim T haben viele geschrieben, dass die vorgerkerbten Böckchen leicht eingefeilt werden mussten.

    Aber gut, bevor ich weiterschreib, send ich dann morgen die Bilder

    Grüße
     
  7. khournos

    khournos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    465
    Erstellt: 19.10.10   #7
    Und ja das stimmt schon dass man die Böckchen dann nachkerben sollte,
    nur gibts da nicht wirklich ein Kochrezept, kommt auch immer drauf an wie sehr man auf die Saiten prügelt,
    welche Saiten man für welches Tuning verwendet und wie der Anpressdruck ist.

    mfg Georg
     
  8. Bite the Strings

    Bite the Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.10
    Zuletzt hier:
    9.09.20
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.10   #8
    Hallo Supermichi,
    auf was für einem Tuning spielst du denn?
    vllt schlägst du auch einfach zu stark an für so dünne Saiten?
    bevors an die Hardware geht solltest du vllt einfach mal einen 10er oder 11er Satz auf die Gitarre spannen.
    gruß Bite
     
  9. Supermichi

    Supermichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.09
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    24
    Erstellt: 20.10.10   #9
    Also am Anschlag liegt es nicht. Ich spiel sehr leicht an und hab einen 46er Satz drauf. Die Brücke ist ja nur vorgekerbt. Das "drrrrrr" ist immer da auf der E und A Seite. Auf meiner B.C. Rich kann ich im Gegensatz zur ESP spielen wie ich will und es hört sich gut an, also liegt es nur am Sattel oder an der Brücke.

    Hier sind die Bilder

    Grüße
     

    Anhänge:

  10. khournos

    khournos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    465
    Erstellt: 20.10.10   #10
    Hm, also die Reiter für die Bass-Saiten würd ich auf jeden fall tiefer Kerben,
    beim Sattel ist's schwer zu sagen, von der Tiefe sieht das ok aus,
    schau mal ob die Kerben breit genug sind, und Richtung Griffbrett ansteigen
    (,also dass der Auflagepunkt ab dem die Saite schwingt am Halsende vom Sattel liegt).

    mfg Georg
     
  11. blackhawk88

    blackhawk88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.08
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Aachen
    Kekse:
    650
    Erstellt: 21.10.10   #11
    hey, bei neuen saiten kommt das öfters mal vor. bei mir auch manchmal, aber das geht nach einer woche einspielen meistens von alleine weg. sowas kann aber auch an verschmutzungen liegen. was du aber natürlich versuchen kannst (kann evtl helfen) ist, dass du die saiten durch den steghalter rückwärts einfädelst und dann über die oberseite vom steg ganz normal aufziehst (macht zakk wylde meistens). gitarre hat dann gefühlt etwas mehr sustain und die saiten fühlen sich etwas weicher an beim benden. brauchst dann aber wohl neue saiten, da deine wohl schon getrimmt und damit zu kurz sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping