[EFFEKT] EHX Octave Multiplexer

.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.08.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
als ich erade die liste der reviews durchschaute, habe ich gemerkt, dass nach einem oft gerfragen pedal noch gar kein review existiert.
dacht' ich mach' ich doch mal glatt ein kurzes.
gleich vornweg - ich besitze das pedal erst ein paar wenige tage daher nur der vorläufige ersteindruck.
getestet habe ich über einen cleanen microcube und meiner jazzmaster mit barfuss humbucker am steg und barfuss p90 am hals :)

erstmal ein schnelles klobiges bild am anfang direkt von der EHX seite
octave-multiplexer.png


ich habe das pedal von einem user gebraucht erstanden, zum normal gebrauchtpreis von ≤45€. NP ist 75€

es ist schon die neue version im druckguss alu-gehäuse - super stabil - da macht drauf treten spaß :great:
desweiteren sind 3 regler (unten mehr) und ein kleiner süßer recht unauffälliger sog sub-schalter mit grosser wirkung, dazu aber weiter unten auch noch was ;)
nicht zu vergessen ist die wunderschöne standard-rote LED :p
die kraft zum leuchten zieht die LED warscheinlich aus dem heftigem tritt der die LED verschreckt und zum erröten bringt ^^ wenn das nicht der fall ist dann aus einer 9V blockbatterie oder einem boss-stylo 9V netzteil.

zuerst ein wenig zur bedienung
3 drehregler und einen switch-schalter
  • high filter
  • blend
  • bass filter
  • sub on/off schalter

nicht so schwer zu verstehen und zu bedienen - ich gebe auch dem lansamsten max. 15 min bis man die ideale stellung der 3 regler und dem schalter gefunden hat. mit dem blend regler stellt man den octavenanteil ein - sprich auf rechtsanschlag gibt es nur den oktavierten ton (übrigens ist es eine oktave tiefer) unf links anschlag nur den normalen ton.
mit dem high-filter kann man die höhenanteile vertellen - ähnlich dem tone-knob der gitarre. auf rechtsanschlaf klingt der ton recht mulmig und bekommt einen leichten fuzz anteil - klingt ein wenig oszillierend, auch wenns keine echte ist. recht durcheinander ohne stuktur - für noise und experimental aber sicherlich ne feine sache (also für mich :p)
der gebrechlich anmutende sub-switch schaltet den bass-filter an und aus. je weiter rechts der regler desto bassiger wird der ton. ist der schalter jedoch auf aus wird das pedal imho zu einem nicht so schön klingendem :redface:

ein nettes schmankerl ist noch, dass das gerät nebst einem (wer hätts gedacht) eingang zwei ausgänge besitzt. einen mit effekt, den anderen ohne (wet/dry out). diese können parallel betrieben werden :great:

und schon gehts zum ton
den ton den das gerät fabriziert ist ein echt sehr schöner, kuschelig warmer ton. etwas von der lautstärke wird abgezwackt - ich denke mal zugunsten des oktavierten tons (vielleicht auch nur subjektives empfinden, nachgemessen habe ich nicht). mit den 3 reglern kann man schön experimentieren.
besonders entfaltet sich der ton, wenn dahinter noch ein verzerrpedal (in meinem fall mit einem muff, einer ratte und einer BOR getestet - try out the muff!!!!!) hängt, dieser druckvolle ton läd gerade zu zum licken und riffing ein...besonders wenn der blend regler auf 10 uhr steht:great:
nebengeräusche wie rauschen oder brummen konnte ich nicht warnehmen, nur wenns vorher verzerrt wird :eek::rolleyes::D
das gute stück ist übrigens auch für den bass nutzbar - alerdings mit wenig erfeulichen ergebnissen - klaut dem bass allerdings ein paar frequenzen im unterem bereich, würde ich daher nicht zwingend empfehlen:confused:

defizit
nicht schön ist, dass das pedal nicht nur (s.o.) von der lautstärke gemeinerweise klaut, sondern auch dreist das (lange) sustain gemeinerweise dem verstärker vorenthält. das lässt sich aber sicherlich mit einem leichtem compressor oder leichtem booster/zerrer davor beheben, auch wenn der lang durch einen verzerrer davor echt weniger optimal klingt.

meine persönliche zusammenfassung
ich denke mit dem pedal kann man echt fein sachen machen, vor allem druckvolle riffs scheinen damit kein problem. das pedal macht eine menge laune und läd zum experimentieren ein und kann behandelt werden wie ein stück altes eisen - optisch macht es den eindruck (bis auf diese billigen ehx-poti kappen - bähhh) als könnte es kriege überdauern. testen will ich das allerdings nicht - nicht zuletzt weil ich nichts für (waffen)gewalt übrig habe.
alles in allem für den preis (vor allem gebraucht) ein klasse teil :cool:

+ ton / tonvielfalt
+ einachheit der bedienung
+ anschlussmöglichkeiten strom
+ wet/dry ausgang
+ nebengeräuscharm
+ sauber innen und aussen verarbeitet

- aufschrauben für batteriewechsel
- billige wirkende poti-kappen
- (empfundener) ton wird ein wenig leiser



beispiel auf youtube findet ihr zB hier und hier

bin für anregungen und kritiken offen und würde mich über einige rückmeldungen über das review ansich freuen. evtl auch einen erfahrungsaustausch mit anderen benutzern :)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
adrenaline
adrenaline
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.21
Registriert
15.12.05
Beiträge
741
Kekse
2.817
Ort
Berlin
Nettes Review !
Was mich noch interessieren würde, was eigentlich immer der springende Punkt bei den Octavern ist :

Ist es Polyphon ?

Weil da "multiplexer" steht ... und wenn ja, wie klingt es ?
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.08.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
was verstehst du konkret unter polyphon? dass beide töne nebeneinander klingen?
 
rabbitgonemad
rabbitgonemad
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
05.06.07
Beiträge
2.204
Kekse
10.397
Gutes Review! Vielen Dank.
Wo liegt eigentlich der Unterschied zu dem Micro POG? Zumindest optisch/layoutmäßig sind sie sich sehr ähnlich und machen doch auch etwas ähnliches , richtig? (bin nicht der EHX-Experte :redface:)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.08.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
dazu kann ich leider nichts sagen, da ich den micro pog noch nie gespielt habe, ich denke aber, da der normale pog auch die oktave drüber kann, dass das das (<-:D) zusätzliche feature ist.
 
rabbitgonemad
rabbitgonemad
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
05.06.07
Beiträge
2.204
Kekse
10.397
Dass das das :)D) zusätzlich Feature ist hätt mir auch auffallen können, das machen die beiden Regler, richtig?
Nette Geräte, auch wenn ich dafür wenig Verwendung hätte. Vielleicht hol ich mir irgendwann mal den Micro POG wegen der Orgelsounds, Bass spielen sollen aber andere ;).
 
O-Tix
O-Tix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
05.06.09
Beiträge
426
Kekse
14.767
Ort
Ibiza
Nettes Review !
Was mich noch interessieren würde, was eigentlich immer der springende Punkt bei den Octavern ist :

Ist es Polyphon ?

Weil da "multiplexer" steht ... und wenn ja, wie klingt es ?

multiplexer bedeutet multiplizierer.
Ok, der Begriff ist hier ein wenig verwirrend, da es sich ja um ne Frequenz-Halbierung handelt.
Aber auch ne multiplizierung mit 0,5 bleibt schliesslich ne Multiplikation.
(Ich weiss, wir Elektroniker denken da ein bischen anders :rolleyes:)

Zur "Polyphonie":

was verstehst du konkret unter polyphon? dass beide töne nebeneinander klingen?

Ich gehe mal davon aus adrenaline meint die Möglichkeit mehrere Töne gleichzeitig zu bearbeiten (Akkorde / Teil-akkorde) Die Frage taucht nämlich häufiger auf.

Generell kann man eigentlich sagen: Nein, es ist nicht polyphon.

Das Problem besteht darin, das das Gerät nämlich nicht weiss, ob es sich bei dem eingehenden Signal um einen oder mehrere Töne handelt. :gruebel:

Es teilt halt das "Gesamtereignis Klang" .
Bei 2 exakt gleich lauten Tönen (was verdammt selten ist) würde es sich genau den Ton zwischen den beiden Tönen suchen (ermitteln) und dann diesen halbieren.

Ansonsten wird halt der jeweils lautere bearbeitet. Das kann sich innerhalb des ausklingens aber sogar ein paar mal ändern. (was es auch meisstens tut).

So wird der Multiplexer also mehrmals im Klangverlauf, jeweils mal den oberen Ton, den unteren, oder die Mitte (ggfls Variationen davon) bearbeiten. Dadurch entstehen z.T ganz witzige appregio-artige Effekte, auf die man sich allerdings leider nicht verlassen kann.

PS:
Ich glaube ich sollte meine alte Kiste mal wieder ausbuddeln.
Hab noch nen original Deluxe Multiplexer aus den 70ern rumfliegen.

Einziger Unterschied: der hat ein Poti extra für Distortion(sehr zu empfehlen),
und er hat ein 220/110 Volt Netzteil direkt eingebaut (sogar brummfrei).

So und nun viel Spass noch alle zusammen, und
sonnige Grüsse aus Ibiza
O-Tix
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.08.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Danke für die weiterführenden Erläuterungen :)

Vielleicht kannst du ja ein kleines mini-review deines Alten hintendranhängen, so zum vergleich ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben