[Effekt] - Fulltone "The 69` Pedal"

von meckintosh, 30.04.07.

  1. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #1
    Moinsen,

    auf der laaangen Suche nach einem Fuzz bin ich über mehrere Vertreter gefallen. Zuerst ein Korg Multieffekt mit nem brachialen Killerfuzz, dann über ein NoName Produkt das echt wie ne Kettensäge klang (danach hatte ich erstmal keinen Bock mehr drauf neue Fuzz-Boxes zu testen und durch Forumskollegen angeregt dann doch wieder mit der Suche begonnen) ein Dunlop Jimi Hendrix Fuzz mit Oktaver (das Schwarze) und zu guter Letzt ein Dunlop Hendrix ohne Oktaver (das Rote).
    Puh, ne ordentliche Odyssee und mit dem roten Dunlop war ich auch (eigentlich) ganz zufrieden. Wenns nur nicht so tolle Pedale von anderen Herstellern geben würde die uuuunbedingt getestet werden müssen. Zvexx, Fulltone und Co... geile Teile.
    Aber bei dem Preis war ich mir zu unsicher und hab mich dann auch regelmässig an dem Dunlop erfreut.
    Naja, es kam wies kommen musste im "Fuzz-Thread" plauderte ich mit dem Forumsmitglied "Patzwald" und er wollte sein Fulltone loswerden..ich ein gebrauchtes kaufen... Deal gemacht. In den nächsten Tagen die Kontoauszüge vor meiner Frau versteckt und auf den Postboten gelauert... :D

    Kommen wir aber nun mal zum 69`er..

    Verarbeitung:
    Gebogenes Blech mit Hammerschlag-Lack in feuerrot, sieht gut aus und ist auch stabil. Allerding nicht so Dick und robust wir mein OKKO oder der MXR Flanger. Aber sollte seinen Dienst tun. Die Schalter sind fest und sehen auch stabil aus, allerdings lassen sie sich sehr leicht drehen. Ich hab ein wenig Angst um meine Einstellung... Ich werds wohl irgendwie markieren. Was allerdings nervt ist die "verkehrte" polarisierung, so hab ich kein passendes Anschlußkabel für mein Netzteil und betreib das Fuzz mit ner Batterie (würde mir Herr Johnson wohl eh empfehlen...). Das Problem kenn ich schon vom Dunlop, aber lange bleibt das nicht so. Denn um die Batterie zu tauschen muss immer die Bodenplatte runter und das passiert mir nur einmal während eines Auftritts....

    Features:
    Das Pedal hat Aussen 4 Regler und Innen 1 Trimmpoti.
    Das Trimmpoti ändert die Art der Distortion und um ehrlich zu sein hab ichs bis jetzt nicht bewegt da der Grundsound geil ist!
    Die Regler auf der Oberfläche sind: Volume, Bias, Contour und Fuzz.
    Regler Volume: regelt (wen wunderts) die Ausgangslautstärke. Hier kann dem Fuzz ein Riegel vorgeschoben werden, der die Fuzzigen Sounds aber nicht beschneidet.
    Regler Bias: reduziert etwas die Bässe und regelt die Impedanz.
    Regler Contour: kümmert sich um die Mitten und das Gain. Kann voll aus dem Signalweg genommen werden wenn es gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird.
    Regler Fuzz: regelt den Anteil von Distortion und Fuzz (wer hätte das geahnt??)

    Sound:
    Der Sound ist sehr weich in der Verzerrung und die Übergänge lassen sich harmonisch darstellen. Keine Kettensäge! Ich hab den Regler Fuzz voll aufgezogen und kontrolliere so über das Volumepoti meiner Gitarre den Anteil am Fuzz im Gesamtsound. Ich hab das Fuzz zu Haus getestet und über den Volume-Regler im 69`er konnte ich schöne wohnzimmertaugliche Fuzzorgien starten (NEIN! Es gibt keine Fotos von den Orgien ... :D ) ohne meine Frau in den Wahnsinn zu treiben. Insgesamt lässt sich der Sound sehr schön formen und entspricht voll meinem Geschmack. Von warmer weicher dicker Verzerrung bis hin zum "kaputten Lautsprecher"... *lecker* . Das rote Dunlop kam dem Sound recht nah, aber es liess sich eben kaum bearbeiten, eine deutliche Stärke des Fulltone!

    Fazit:
    Ich finde einige Schwächen in der Verarbeitung, die nicht sein müssten bei einem Pedal dieser Preisklasse. Selbst wenn Batterien bevorzugt werden so lässt sich doch bei über 200,- Euro Neupreis ein leicht zugängliches Batteriefach einbauen, oder?
    Und warum muss die Polarität des Netzteilanschlusses "falsch" herum sein? Sowas kostet doch nur wieder extra und am Ende muss ich dann zwei Kabel kaufen um direkt eins als Ersatz zu haben...Schade...
    Der Sound ist allerdings sehr genial und ich würde das Fuzz nur tauschen wenn ich eines mit besserem Sound finde. Und das wird wohl schwer...

    Mein Dunlop steht jetzt zum Verkauf, denn das Fulltone ist eben um eine Klasse besser! Ich kann das Fulltone 69`er mit den oben genannten Einschränkungen unbedingt empfehlen, denn der Sound ist echt ne Granate. Das 70`er war keine Alternative für mich, dieses Pedal soll wohl eher die Kettensäge repräsentieren und darauf steh ich nunmal nicht.

    So, genug geschwafelt ich muss Gitarre spielen! :D

    http://www.***.net/images/070430/temp/MAwXvZDg.jpg
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 30.04.07   #2
    Schöner Review und fantastisches Pedal :).
     
  3. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 30.04.07   #3
    bin ja froh das ich dir nicht zuviel versprochen habe und du zufrieden bist.

    um es mal so auszudrück im inneren des 69´er arbeiten germanium transistoren mit andere polarität deshalb die umgekehrte polarität.

    mit der kettensäge des 70´ers kann ich so nicht 100% stehen lassen. für mich fühlt es die lücke zwischen 69 ´er - big muff. natürlich mit überlappungen.

    dies ist der fuzz sound den ich bevorzuge bzw mir am besten gefällt. läßt sich auch schön via volumen poti reglen. wobei das 69´er auch wunderschön fuzzig klingt. aber drei fuzze sind einer zuviel für mich und dein glück ;)

    finde auch die verarbeitung der fulltone teile sehr sehr gut. imho besser als die von okko. aber das muß wohl jeder selbst entscheiden und vergleichen.

    wo ich dir 100 % zustimme ist das batterie fach, aber kleiner tipp dreh die schrauben mit gummifüßen mit der hand an dann gehts einfacher oder leg die batterie klemme nach draußen ;)

    ansonsten nettes review würde ich mal sagen wobei paar soundfiles eine bereicherung wären und manch ungläubiger musiker hören konnte wie der fuzz mit drehen den volumen potis nachläßt.

    also daumen hoch und mehr reviews
     
  4. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #4

    Jau das Ding macht echt Laune und ich hab auch schon ne Lösung für das Batterieproblem. Die Jungs von tonetoys.de hatten mir mal nen Batterieclip als Geschenk mitgeschickt und der passt! Nun liegt die Batterie zwar auf dem Board, aber da kann ich sie dann zumindest direkt tauschen. :great:

    Das machts für ein anderes Fuzz jetzt allerdings noch schwerer ans 69`er ranzukommen. . .
     
  5. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 30.04.07   #5
    ... und ich bin froh das es dir gefällt und ich nicht zuviel versprochen haben mit meinen werbetexten ;)

    so sind wir beide zufrieden und glücklich mit dem neuen alten schönen fuzz sound.

    der sommer kann kommen und die live gigs :D
     
  6. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #6
    Jau, Morgen gehts auch schon los. Zwar nur Gemeindefest, aber ich überleg schon die ganze Zeit wie ich das 69`er einbau. das geht schon ... irgendwie ...
    Mal den Omas n bisschen die Prücken vom Kopf pusten :D
     
  7. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 30.04.07   #7
    ... :-D

    jenau.

    jetzt habe ich auch deinen nick kapiert. *bin machmal baum

    bin auch so ein apple user. zwar nur macmini aber seit nem jahr ganz ganz treuer fan dieser netten maschinen. merkt man erstmal wieviel zeit einem fürs gitarre spielen und effekte zeug bleibt wenn die kiste einfach das amcht was sie soll. laufen ohne mucken.

    oh, off topic. sorry. ;)
     
  8. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 30.04.07   #8
    Ist das so OT wenn man durch den (für mich) richtigen Computer mehr Zeit hat das Fulltone Pedal zu testen??? :D
    Ich hab zwei Macs hier stehen...und kauf den dritten wohl im Herbst. :great:
     
  9. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 19.06.08   #9
    Juhu...sorry das ich den Thread rauskram.
    Ich bin auch Besitzer von einem Fulltone 69 und wollt mir nun endlich mal ein passendes Netzteil zulegen...Problem ist bekannt: Umgekehrte Polarität (Also + innen, - aussen).

    Und da ich Schiss hab das ich mir was falsches Zuleg und der Verkäufer mir unbedingt empfohlen hat ein geeignetes Netzteil zu verwenden wollt ich hier mal fragen ob mir jemand ein geeignetes empfehlen kann.

    Gruß
    Guybrush
     
  10. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 15.04.09   #10
    Das wäre eine gute Idee :D
    Ich bin auch am überlegen, ob ich mir diese Pedal hole, da stellt sich mir auch die Frage mit dem Netzteil!
    Wenn man das Ding über Batterie laufen lässt, muss man da auch was beachten, oder läuft das dann ganz normal wie jedes andere Pedal auch?
    Wie verträgt sich das Pedal mit anderen Pedalen? z.B. nem WahWah :confused:

    MfG Jannis
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 15.04.09   #11
    Wird meines Wissens zur Zeit nicht hergestellt und ist deshalb nur gebraucht erhältlich.

    Nö. Batterie rein und fertig (außer halt, dass man - wie bei Batteriebetrieb von Pedalen üblich - den Input-Stecker natürlich nicht rund um die Uhr drinlassen darf.)

    Der Stromverbrauch ist äußerst gering, Von daher ist auch kein häufiger Batteriewechsel angesagt.

    Die ollen Germanium-Transistoren arbeiten übrigens je nach Stromversorgung leicht unterschiedlich. D.h. je unstabiler die Spannungsquelle ist, desto weicher und dynamischer gehen sie zu Werke. Deshalb empfiehlt Fulltone für das 69 die Verwendung der billigen 9V-Blocks mit Zink-Kohle. Alkaline und Netzteil geht natürlich auch, aber Puristen hören den Unterschied.

    Die Netzteil-Polung (Plus innen) hängt wohl irgendwie mit der Schaltung und den speziellen Bauteilen zusammen. Soweit ich weiß - bitte korrigiert mich! - vertragen sich die verwendeten Transistoren nicht gut mit einem über Masse laufenden Strom +. Fulltone hätte es bestimmt anders gemacht, wenn es problemlos möglich wäre.
     
  12. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 15.04.09   #12
    Ich weiß, dass das Pedal "LEIDER" nur noch gebraucht zu kaufen ist :(
    By the way, warum muss man den Input stecker eigentlich rausmachen? :confused:

    MfG Jannis
     
  13. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 15.04.09   #13
    hi!
    zum thema andere polarität: einfach nen stiknormalen adapter holen, auseinanderschnippeln und masse und signal vertauscht zusammenlöten. funktioniert mit allen netzteilen,daisychains,power plants etc. sehe jetzt nicht das große problem. oder übersehe ich was?

    greetings

    stylemaztaz
     
  14. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 15.04.09   #14
    Weil ansonsten die Batterie durchgängig belastet wird, und Du dann diese ziemlich häufig auswechseln müsstet. Die Input-Buchse ist eine Stereobuchse, die so geschaltet ist das nur dann ein Strom fliesst wenn ein Stecker drinsteckt.
     
  15. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 16.04.09   #15
    Hey,
    könnte denn evtl. jemand mal ein Netzteil aus nem Online shop raussuchen, das mit dem 69er Fuzz Kompatibel ist? Ich bin da ja nicht so der Experte :D

    MfG Jannis
     
  16. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.08.09   #16
    ne funktioniert so wie du es sagst!

    aber ausnahme: wenn man ein pedalboard mit einheitlicher stromversorgung hat klappt es nicht. da müssen alle gleich gepolt sein. deshalb das 69 lieber mit batterie benutzen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping