[Effekt] Greenhouse Effects Sludge Hammer Fuzz

Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.550
Kekse
7.445
Ort
Jena
Review: Greenhouse Effects Sludgehammer - Sludge-Sound in a box

IMG_0393.JPG


Auf der Suche nach einem Fuzz für die etwas härtere Gangart, stieß ich nachdem ich verschiedenste Fuzz-Pedale
probiert hatte (u. a. den Catalinbread Katzenkönig - darauf komm ich später nochmal kurz zurück) nach ein wenig
Recherche auf das Sludge Hammer Fuzz der Firma Greenhouse Effects. Dabei handelt es sich um eine kleine
Boutique-Firma aus - wer hätte es gedacht - Israel. Mit einem aktuellen Preis von 179,00 € liegt das Pedal
im unteren Bereich der Boutique-Preise.

Bei dem Namen Sludge Hammer denkt man natürlich sofort an die Bezeichnung Sludge, die nicht nur im Namen des
Pedals enthalten ist, sondern auch ein Musik-Genre irgendwo zwischen Hardcore, Doom-Metal und Post-Rock bezeichnet.

Ob das Pedal für derartige Musik, wie sie z. B. Bands wie Cult of Luna,
Neurosis oder Isis zelebrieren geeignet ist, wird sich im Laufe des Reviews zeigen.


Lieferumfang & Artwork

IMG_0395.JPG


Die Lieferung des Pedals erfolgte in einem kleinen Pappkarton mit der sehr passenden Aufschrift "Louder than death". Darin enthalten waren
das Pedal im Stoffsäckchen sowie ein Sticker mit dem Greenhouse Logo. Interessant sind auch die Artworks der Pedale,
die abgesehen vom neusten Pedal der Firma, dem Drifter Analog Tremolo, verschiedene verstorbene Musiker darstellen.
So gibt es u. a. ein Amy Winehouse Pedal (Retro Sky Delay) und eines das Kurt Cobain mit Schrotflinte zeigt (Nobrainer Distortion).
Auf dem Sludgehammer Fuzz ist übrigens Peter de Freitas zu sehen (Drummer der Band "Echo and the Bunnymen"), der bei
einem Motorradunfall verstarb.

Wie man auf die Idee kommt Todesfälle auf Pedalen abzubilden erschließt sich mir leider nicht wirklich, auch finde ich es grundsätzlich
etwas geschmacklos, allerdings gleicht der Sound des Pedals das für mich glücklicherweise wieder aus. Irgendwie sieht's ja
auch doch ganz cool aus, wenn man die Hintergründe nicht kennt. ;)


Ausstattung

Der Sludgehammer bietet vier Potis, einen Switch um zwischen zwei verschiedenen Voicings zu schalten und natürlich einen Knopf
zum einschalten. Da wären zum einen die selbsterklärenden Regler für Volume, Tone und Gain sowie der Body-Regler, der die tieferen
Mitten reguliert und für ordentlich Druck sorgen kann. Sehr praktisch ist auch der Modern/Vintage-Switch, der das Pedal in der Vintage-Stellung
etwas muffiger klingen lässt und es so wunderbar mit Single-Coils funktionieren lässt. Das Modern-Setting hingegen ist perfekt für Humbucker-Gitarren.

Im Gegensatz zu anderen gängigen Pedalen ist die Bodenplatte seitlich verschraubt. Somit gibt es keine störenden Schrauben o. Ä. an der Unterseite
des Geräts und es lässt sich so problemlos mit Velcro versehen und auf's Board packen.

Wie nach dem Blick ins Innere schnell klar wird, ist ein Batteriebetrieb nicht vorgesehen.

IMG_0400.JPG



Sound

Der Sludge Hammer klingt für ein Fuzz verhältnismäßig tight und definiert und erinnert je nach Setting sogar ein wenig an ein Distortion Pedal.
Mit niedrigeren Gain-Settings und etwas runtergedrehtem Volume-Poti (auf dessen Änderungen es super reagiert) sind auch overdrive-ähnliche
Sounds kein Problem. Setzt man zum Boosten noch ein Overdrive-Pedal davor, in meinem Fall das Walrus Mayflower, sind sogar modernere
Metalsounds mit dem Gerät möglich. Das Gerät ist also nicht nur für Doom- und Sludgefreunde interessant, sondern auch ein hervorragendes
Universal-Rock-/Metal-Brett. Noch dazu fällt auf, dass es für die Menge an Gainreserven verhältnismäßig rauscharm ist. Die hohen Nebengeräusche
waren für mich auch der Hauptgrund, mich von meinem Catalinbread Katzenkönig zu trennen.

Hier ein Hörbeispiel:

Jackson JS32 7-String mit Walrus Mayflower als Booster (ohne Amp-Zerre!):

https://soundcloud.com/metalmarcus/greenhouse-effects-sludge-hammer-fuzz

Wer den Song erkennt bekommt Kekse. :D
Wie man hört fühlt sich das Pedal auch mit tieferen Tunings bzw. 7-Saiter-Gitarren sehr wohl.


Für weitere Einstellungen und verschiedene Pickups kann ich die Demo von Brett Kingman sehr empfehlen:




Fazit

Die große Fragestellung am Anfang des Reviews war, ob das Pedal für Musik der härteren Gangart, vor allem in Richtung Doom & Sludge geeignet ist.
Beantworten kann man das mit einem ganz klaren ja. Das Pedal ist purer Sludge-Sound aus der Box und bietet dazu verdammt viele nützliche
Einstellungsmöglichkeiten. Auch bei anderen Musikstilen macht es eine sehr gute Figur und lässt sich super als Allround-Zerre einsetzen.

Pro:
  • extrem flexibel und nicht nur für Sludge geeignet
  • sehr kompaktes Pedal mit Buchsen an der Oberseite
  • sehr rauscharm für die Menge an Gain
  • für ein Boutique-Pedal verhältnismäßig günstig

Contra:
  • keine Batterienutzung möglich (stört mich persönlich aber überhaupt nicht)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 10 Benutzer
Honeyspiders
Honeyspiders
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.21
Registriert
18.11.15
Beiträge
4.048
Kekse
63.825
Klasse Review, schön geschrieben! :great:

Ich wusste gar nicht das Greenhouse Effects aus Israel kommen.
Wer den Song erkennt bekommt Kekse. :D
Ich komm leider nicht drauf, würde dafür dir aber gerne Kekse geben, geht aber nicht schon wieder... ;)

Wie man auf die Idee kommt Todesfälle auf Pedalen abzubilden erschließt sich mir leider nicht wirklich
Vielleicht ist es für GE eine obskure Art Widmung...
Mit dem jeweiligen Sound scheint es ja bei den Personen ja nicht viel zu tun zu haben. Ich wüsste nicht wie man beim Sludge auf Echo and the Bunnymen kommt... :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.550
Kekse
7.445
Ort
Jena
Klasse Review, schön geschrieben! :great:

Ich wusste gar nicht das Greenhouse Effects aus Israel kommen.

Ich komm leider nicht drauf, würde dafür dir aber gerne Kekse geben, geht aber nicht schon wieder... ;)

Dann denk mal in Ruhe weiter darüber nach. Vielleicht geht's bis dahin wieder wenn in der Zeit niemand schneller war. ;)

Vielleicht ist es für GE eine obskure Art Widmung...
Mit dem jeweiligen Sound scheint es ja bei den Personen ja nicht viel zu tun zu haben. Ich wüsste nicht wie man beim Sludge auf Echo and the Bunnymen kommt... :D

Ich muss mich mal outen und gestehen, dass ich die bis zum Kauf des Pedals gar nicht kannte.
Seit dem landen sie sogar immer mal in einer meiner Playlists. Also hat das Artwork doch irgendwas gebracht. :D

Ansonsten passt's zumindest bei Kurt Cobain mit dem Distortion Pedal ganz gut.
Dann gibt's auch noch das Remedy Fuzz auf dem Hendrix drauf ist - passt auch, wird aber nicht mehr hergestellt.

Bei den anderen kann man dann wirklich darüber streiten, denk ich. :D
 
Maxder
Maxder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.20
Registriert
07.02.17
Beiträge
389
Kekse
130
Ort
Neu-Ulm
Sehr schönes Review! Ich denke mal der Batteriebetrieb macht sowieso keinen Sinn, bei Pedalen die mehr verbrauchen, sind ja dann schnell alle.

Mit freundlichen Grüßen

Max
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.550
Kekse
7.445
Ort
Jena
Sehr schönes Review! Ich denke mal der Batteriebetrieb macht sowieso keinen Sinn, bei Pedalen die mehr verbrauchen, sind ja dann schnell alle.

Danke!

Zum Verbrauch: Fuzz-Pedale liegen vom Verbrauch her normalerweise irgendwo im einstelligen mA-Bereich - von daher ist das denke ich nicht das Problem.
Ist wohl eher aus Platzgründen nicht vorhanden schätze ich. Leider konnte ich zum Sludgehammer nirgends Angaben finden.
 
SasanB84
SasanB84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.21
Registriert
11.07.17
Beiträge
128
Kekse
1.323
Ort
D
Das ist natürlich "Hall of the Dead" von ISIS! :cool:
Hab mir das Pedal auch mal zugelegt und bin derzeit etwas am Rumprobieren..."alternativ" habe ich noch ein Black Arts Toneworks Pharaoh zur Auswahl!
Haben jetzt nicht wirklich viel gemein, aber beide behalten ist finanziell grad eine semi-gute Idee :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hofee
hofee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.19
Registriert
07.03.15
Beiträge
35
Kekse
948
Habe den auch schon eine Weile und bin recht begeistert von dem Pedal. Wollte noch hinzufügen, dass es je nach Einstellung mordsmäßig komprimiert. Ich find's gut, aber das sollte man schon wissen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben