[Effekt] Montreal Assembly youR & you're Fuzz

Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.570
Kekse
12.769
Ort
Jena
Montreal Assembly youR & you're Fuzz

Es gibt ja oft diese Pedale, die man eigentlich gar nicht braucht, aber trotzdem haben möchte.
So ähnlich war es auch mit dem Your & You’re Fuzz von Montreal Assembly. Nur hat sich der Teil mit dem nicht brauchen zumindest bei mir schnell als Fehlannahme herausgestellt.

Montreal Assembly ist eine kleine Ein-Mann-Firma aus Montreal, Kanada, die mit ihren Pedalen vor allem experimentellere Sounds bedient.
Die Pedale können soweit ich weiß ausschließlich über die Webseite von Scott Monk bezogen werden (http://mtlasm.tictail.com) und sind bei uns in Deutschland eher selten zu finden.
Ich hatte Glück und hab mein Your & You’re für einen recht fairen Preis bei ebay-kleinanzeigen ergattert.

Der Neupreis liegt bei 90$ und das Pedal ist in drei Farben erhältlich: China Mint, Seafoam und Sassy Pink. Wie auf dem Bild zu sehen handelt es sich bei meinem um die pinke Variante.

Zu Lieferumfang und Verpackung kann ich leider keine Aussagen treffen, da ich es wie oben beschrieben gebraucht gekauft hab.

IMG_1979.JPG


Daten

  • Stromverbrauch: < 25 mA
  • Spannung: 9V (reguläres Boss Netzteil)
  • True Bypass


IMG_1981.JPG


Das Your & You’re verfügt über zwei Potis für Tone und Volume sowie einen Fußschalter zum ein- und ausschalten. Die Gehäusegröße entspricht etwa einem Standard-Boss-Pedal.
An der rechten Seite befindet sich ein Expression-Pedal-Anschluss. Bei neueren Modellen ist auch eine Steuerung über CV möglich. Dieses Feature konnte ich bisher allerdings nicht testen.

Das Your & You’re ist ein gegatetes, synthieartig klingendes Fuzz, d.h. wenn man nicht spielt herrscht absolute Ruhe. Volume Swells oder Gain-Regelung mittels Volume-Poti an der Gitarre sind
daher nicht möglich. Auch auf Änderungen am Tone-Knob der Gitarre reagiert es nahezu gar nicht. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, da es einen wunderbar vollen, singenden Sound, insbesondere für Leads produziert.

Das eigentliche Highlight ist der Expression-Pedal-Anschluss. Schließt man ein entsprechendes Pedal an (in meinem Sample das Hotone Soulpress), lässt sich damit der Tone-Regler steuern.
Der Tone-Knob ist jedoch kein "normaler" Tone-Knob sondern geht eher in Richtung Filter. Damit lassen sich wunderbare wah-artige Sounds kreieren, die einen deutlich längeren Regelweg haben,
als herkömmliche Wahs (zumindest als die, die ich bis jetzt unter dem Fuß hatte). Da das Pedal auch einiges an Lautstärkereserven hat, lässt es sich auch super als Boost für fuzzige Leads einsetzen.

Das Pedal ist somit nicht nur für experimentelle Musik interessant - ich könnte es mir auch sehr gut in Alternative-Rock, Psychedelic Rock oder Stoner-Settings vorstellen.

Das Soulpress würde ich als Expression-Pedal übrigens nicht unbedingt weiterempfehlen. Die kleine Trittfläche ist für subtilere Anwendungen nicht besonders gut geeginet.
Leider ist es das einzige Expression-Pedal das ich gerade da hab.
Ansonsten stell ich mir die Anwendung in Verbindung mit einem Sequenzer-Pedal, wie z. B. dem EHX 8 Step äußerst interessant vor. Auch das konnte ich leider noch nicht testen.

Sound-Sample

Hier ein kleines Sample:

https://soundcloud.com/metalmarcus/montreal-assembly-your-youre-fuzz-1

Alles was darin an Verzerrung zu hören ist stammt vom Your & You’re. Bei den Rhythmus-Parts steht der Tone-Regler etwa auf 12 Uhr.
Bei den Lead-Parts wird ein Expression Pedal eingesetzt (aktuell bei mir das Hotone Soulpress).

Signalkette: Fender Jazzmaster - MA Your & You're - Eventide Space für leichten Hall -> Focusrite Scarlett 2i2

Wer den Song erkennt bekommt wie immer Kekse. :D

Fazit

Das Your & You’re ist kein Fuzz von der Stange und auch keiner der unzähligen Fuzz-Face oder Tonebender Clones, die man auf dem Markt findet.
Es hat einen sehr eigenen Sound, den man auch nur bedingt verändern kann, was aber auch gar nicht nötig ist.
Wem ein normales Wah zu langweilig ist und wer singende, volle Lead-Sounds möchte, sollte unbedingt mal einen Blick riskieren.

Pro:
- Eigenständiger Sound
- Perfekter Wah-Ersatz mit Expression Pedal
- Massig Lautstärkereserven
- Mit 90$ relativ günstig für Boutique-Verhältnisse

Contra:
- kein Batteriebetrieb möglich (soll ja Leute geben, die sowas brauchen)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 12 Benutzer
Honeyspiders
Honeyspiders
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
18.11.15
Beiträge
4.434
Kekse
83.226
Es gibt ja oft diese Pedale, die man eigentlich gar nicht braucht, aber trotzdem haben möchte.
Nach diesem Einleitungssatz war es für mich schon ein gelungenes Review... :D :great:
Das Soundfile zieh ich mir heute Abend rein. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Honeyspiders
Honeyspiders
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
18.11.15
Beiträge
4.434
Kekse
83.226
Dank dir! ;)
Du jetzt aber auch, nachdem ich es heute Morgen ganz vergessen hatte... :redface:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DH-42
DH-42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.23
Registriert
20.03.17
Beiträge
1.428
Kekse
9.420
Ort
Stuttgart
Klingt so wie du es im Demo verwendet hast echt gut. :):great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LtdBoomer
LtdBoomer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
01.12.16
Beiträge
530
Kekse
838
Ort
Das RuhrgeBeat
Naja,kein Batteriebetrieb ist für ein Fuzzpedal sehr kontraproduktiv.Die klingen über 9V Block eigentlich am besten.
90 € geht in Ordnung für ein Boutique-Pedal,obwohl Ich das Design und die Farbe Grenzwertig finde.
Der Sound sagt mir auch nicht zu.
Was Fuzz angeht,bleib Ich beim Arbiter Fuzzface. Germanium,versteht sich.
 
Marcer
Marcer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
14.06.06
Beiträge
1.570
Kekse
12.769
Ort
Jena
Naja,kein Batteriebetrieb ist für ein Fuzzpedal sehr kontraproduktiv.Die klingen über 9V Block eigentlich am besten.
90 € geht in Ordnung für ein Boutique-Pedal,obwohl Ich das Design und die Farbe Grenzwertig finde.
Der Sound sagt mir auch nicht zu.
Was Fuzz angeht,bleib Ich beim Arbiter Fuzzface. Germanium,versteht sich.

Gibt's wie beschrieben auch noch in grün und blau. Der letzte Batch war aber nun mal pink. :D
Mit einem Fuzz Face würd ich das Teil auch überhaupt gar nicht vergleichen. Es ist schon eher was eigenes, was man vielleicht zwischendurch mal als "Special Effect" einsetzt, aber nichts was ich durchgängig spielen würde. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast265242
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.18
Registriert
16.04.16
Beiträge
1.595
Kekse
1.884
Es gibt ja oft diese Pedale, die man eigentlich gar nicht braucht
Ja irgendwie schon manchmal.
Kommt aber halt immer auch auf die Mucke an, die man damit macht oder vorhat.
Erstmal, gutes Review. :great: Das Pedal sagte mir vorher gar nix. Hört sich aber nach Deinem Sound Bsp. recht amtlich an. Fuzz, klar da bin ich als alter Hendrix "Fanatiker" ;) natürlich gleich hellhörig geworden. :D Trotzdem muss ich sagen, ich schwöre immer noch auf das alte "Dallas Arbiter Fuzz Face". Für mich immer noch das Non Plus Ultra. Das Credo, was für Jimi gut genug war, kann auch heutzutage nicht so schlecht sein. Und, es hat mich nie enttäuscht. Aber trotzdem, mal Super mit anderen "unbekannteren" Geräten konfrontiert zu werden. Wie gesagt, klasse Bericht von Dir. Jedenfalls ne Option, die man im Blick haben sollte. :great: Auch der Preis, scheint fair zu sein. Natürlich kann man es erst einschätzen wenn man als Hendrix Fan, mal Foxy Lady damit spielte, oder mal ein Machine Gun loslässt, dann kann man mMn ein Fuzz richtig einschätzen. Ne Scherz, hört sich zumindest für den "schmaleren Geldbeutel doch recht brauchbar an. Auch wenn das Design bzw. die Farbe gewöhnungsbedürftig sind. Sollte aber natürlich nicht das Hauptargument beim (einem) Kauf sein. :D
Gruß
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Mit einem Fuzz Face würd ich das Teil auch überhaupt gar nicht vergleichen.
Sollte man aber machen.
Fuzz ist doch gleich Fuzz Face. Der Proto Typ, der Klassiker der seit den 60er der Maßstab ist. Daran sollten sich andere Geräte messen. Ein Fuzz Face ist ein (der) Fuzz und so muss das auch klingen, sonst brauch ich doch gleich keinen Fuzz, sondern kaufe mir ein Dist. Gerät. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
LtdBoomer
LtdBoomer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
01.12.16
Beiträge
530
Kekse
838
Ort
Das RuhrgeBeat
Der Proto Typ, der Klassiker der seit den 60er der Maßstab ist
Sei denn man kann ein Maestro Fuzz Tone FZ-1 ergattern.Da gibts dann gleich so richtig Satisfaction ;)
Wichtig ist,das da Germanium Transistoren drin sind.
Zur Not kann man aber auch ein paar Schlitze in den Speaker schneiden,das klingt so ähnlich.
 
G
Gast265242
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.18
Registriert
16.04.16
Beiträge
1.595
Kekse
1.884
Sei denn man kann ein Maestro Fuzz Tone FZ-1 ergattern.
Ja sicher, Du schreibst ja kann. :D Aber mit dem Fuzz Face ist man mMn auch bestens versorgt. Machine Gun/Hendrix ist da immer drin. Die Germ. Trans. sind natürlich schon der Hammer, da brauchen wir gar nicht zu reden. ;):great:
 
Kaffee Trinken
Kaffee Trinken
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
24.11.17
Beiträge
10
Kekse
132
Ort
Quitzdorf am See
Respekt. gibt nicht viele die sich an Muse rantrauen. Hab ich bei noch keiner Cover-Band gehört.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben