[Effekt] Harley Benton American True Tone

  • Ersteller DEPUTY_JOHN
  • Erstellt am
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Overdrive, alla American
Ich habe das Pedal NICHT wegen seiner angeblichen Simulation von irgendwelchen Fender Amps gekauft, denn ich spiele einen Randall – Amp in einer Metal Band und da wäre sowohl ein 57 Fenderamp, oder auch dessen Simulation Schwachsinn. Ich wollte lediglich meinem Amp – Randall RG 1503 – im Cleanchannel verschiedene Overdrivesounds hinzufügen können.
Wer möchte schon auf einem Randall Amp, oder anderen Heavy Amp, einen Blusigen Fendersound? Ich nicht! Nirgendwo steht geschrieben, dass dieses Gerät, den Fendersound erzeugen soll / kann. Das ist sicherlich der Fantasie einiger User auf Grund der Pedalbezeichnung entsprungen. American Sound = Fender. Da dies bei diesem Pedal nicht der Fall ist, würde ich vielmehr sagen, dass die Bezeichnung an den Sound Amerikanische Rockbands wie z.B. Steel Panther oder Twisted Sister usw. angelehnt ist. Denn dies ist ein Verzerrerpedal und keine Ampsimulation. Na dann also mal angeschlossen und getestet.

Gehäuse / Optik: / Podis
Das Gehäuse ist ein einem Mattorange Tone lackiert, (wenigstens mal keine Overdrive in Gelb oder Grün) gefällt mir real noch besser als auf den Fotos.
Die Aufdrucke und Podis sind schwarz. Die Beschriftungen sind sauber und klar leserlich. Das Gehäuse ist robust und aus Metall. Die Podis sindO.K, keine hakeln, wackeln und kein kratzen und von der Größe her auch richtig dimensioniert.
Von der Optik sieht das Pedal nach Oberklasse aus, das Design der True Tone Serie ist meiner persönlichen Meinung nach, Spitzenklasse, aber ist das auch beim Sound so? Wir werden sehen. Der Netzteilanschluss ist an der rechten Seite. Das Batteriefach ist einfachem zu öffnen, mit einem Deckel aus Plastik an der Unterseite, ohne das nervige zusammendrücken von Pins oder aufdrehen von Gewindepins an irgendwelchen Tritttastern.
Weil ich das Gerät auf einem Gatorboard mit Stromversorgung betreibe, spielt der Batteriewechsel bei mir keine Rolle. Das Gerät hat einen Bypass.
Die Kabel sitzen fest in den Buchsen, da wackelt nichts, auch der Netzanschluss an der Seite ist KEIN Hindernis bei der Verkabelung.
Der Schaltknopf für An / Aus erledigt seine Arbeit ohne ein Knackgeräusch. Eine LED zeigt den Schaltzustand – AN oder AUS – an.


Sound:
Die Soundqualität und Soundpalette ist durch die Dreibandklangreglung sehr gut, und reicht mit Unterstützung des Voice- und Driveregler von leicht angezerrt für Balladen bis hin zur vollen Overdrivezerre, aber für echte Heavy Metal Verzerrung sollte man den Extreme Metal von Harley Benton verwenden.
Das American True Tone, kling nie künstlich oder aufgesetzt, auch bei Vollvoice und Vollgain, hat man immer noch einen schönen schwebenden, sahnigen Overdrivesound nach amerikanischem Rockband Vorbild.
Dieses Pedal ist nicht so aggressiv und damit besser für balladeske oder Rocksong mit amerikanischen Overdrivesound als viele andere Overdrivepedale geeignet. Ich hatte schon einige Overdrivepedale von Boss und Digitech, aber keines hat diesen schwebenden Overdrivesound so hinbekommen wie dieses hier. Man muss zwar wie bei allen Pedalen etwas rumprobieren bis man seinen gewünschten Overdrivesound gefunden hat, dafür wird man dann aber mit einem prima sahnigem Overdrivesound belohnt.
Natürlich reagiert das Pedal bei Singlecoils andres als bei Humbucker, bei meiner B.C. Rich Warlock BK II Widow, mit Humbucker, habe ich einen exzellenten Overdrivesound hinbekommen. Den Amp im Cleansound, und das American True Tone nur leicht reingeregelt bis ca.9 Uhrstellung, lässt sich durch das Zuschalten des Harley Benton Classic Chorus und, oder des Harley Benton Digital Delay ein wunderschöner angezerrter Tiefensound erreichen. Wunderschön für Rock-/ Metalballaden.
Ob das bei einer Singlecoilgitarre auch der Fall ist, vermag ich nicht zu sagen.
Je weiter man die Gain- und Voiceregler aufdreht des so sahniger wird der Overdrivesound, leider nimmt damit auch das Rauschen zu, aber das war auch bei meinen Ex- Boss- und Ex-Digitechpedalen so, daher lässt sich das Rauschen, beim Harley Benton nicht als negativ werten oder nur am Preis oder Namen festmachen, zudem kann man Rauschen mit einem Noise Gate, was wohl jeder Gitarrist besitzt, eliminieren.
Mit meiner B.C.Rich Warlock BK II Widow konnte ich eine angebliche Simulation des 57 Fendersounds nicht erzeugen bzw. feststellen, (das geht wenn überhaupt wohl nur mit einer Singlecoilgitarre), was ich persönlich klasse finde, da ich diesen 57 Fendersound für den Heavy Metal Bereich sowie so als absolut unbrauchbar erachte, weil dieser Sound wohl mehr in den Blues geht.
Wer einen reinen Bluessound benötigt, kann es eventuell mit diesem probieren, aber man sollte doch wohl besser ein reines Blueszerrpedal verwenden.
Dass ich, das Pedal aber wegen des absolut klasse Rockoverdrivesounds behalten habe, bedarf wohl keiner extra Erwähnung.


Allgemeines:
Wer Harley Benton Equipment als reines Anfängerequipment (was auch immer das genau sein soll) abtut, hat sicherlich eine sehr ausgeprägte Markenfobie. Auch hier beweist Harley Benton wieder einmal, dass man qualitativ hochwertige und auch Soundmässig hochwertige Effektgeräte auch für einen erschwinglichen Preis verkaufen kann, ohne das man mit 80 % des Geldbetrages den Herstellernamen bezahlen muss. Ich jedenfalls bin dabei mein komplettes Pedalequipment für den Bandgebrauch, auch für Liveauftritte und Studionaufnahmen, von Boss & Digitech auf Harley Benton umzustellen.


Fazit:
Wer die Qualität von Sounds und Equipment nur am Preis oder Namen festmacht, dem wird hier sicherlich ein exzellentes Overdrivepedal entgehen, denn das American Sound liefert exzellente amerikanische Overdrivesounds, und das auch noch, für nur 29,90 €.
Das American Sound True Tone Pedal, übertrifft locker manches höherpreisige Overdrivepedale, auch im Live- und Studioeinsatz.
Für alle die einen amerikanischen Overdrivesound wollen, ist dieses Pedal unverzichtbar. Da fragt man sich, warum man für Overdrivepedale mit weniger Soundvielfalt und Soundqualität, mehr Geld bezahlen soll ?


Das Einstellen von Soundfiles ist zur Zeit bei mir nicht möglich, da irgendetwas mit der Eingangsbuchse am PC nicht stimmt. Ich lasse es aber diese Woche noch nachsehen.


American Truetone.jpg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich liebe dieses Pedal und benutze es fast jeden Tag.
Mir gefällt, dass es komplett analog ist und kein billiger DSP-Effekt oder ähnliches.
Eine 100% genaue Fender Tweed-Simulation ist es nicht, eher "inspired by", aber trotzdem klingt es extrem fett.


Vor ein paar Monaten habe ich eine Demo gemacht:
 
Stratz
Stratz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.03.13
Beiträge
3.583
Kekse
15.634
Die True Tone-Pedale von Joyo/HB sind doch "inspired by" Tech 21 ;). Soweit ich weiß, sind das Klone ihrer Character-Pedale. Jedenfalls sollen sie sich an älteren Revisionen dieser Pedale orientieren.
Anscheinend rauscht das Pedal genauso wie das AC Tone bei höheren Zerrpegeln.
Trotzdem sind die Pedale für den Preis sehr gut.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.847
Kekse
52.646
Mir gefällt, dass es komplett analog ist und kein billiger DSP-Effekt oder ähnliches.
dir sind anscheinend die Preise der Logik-ICs (die üblicherweise das Herz von Tech21 Clones bilden) nicht bewusst
so ein Teil erreicht nur selten die 10 cent Marke, wenn überhaupt ... (in Industrie-Quantitäten)

cheers, Tom
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich kenne mich mit dem Innenleben von Effektpedalen nicht gut aus, kann also nur "nachplappern", was ich irgendwo höre oder selber feststelle.
Mit "billige DSP-Effekte" meinte ich in diesem Fall die Art von Effekten, die man z.B. in günstigen Multieffektpedalen vorfindet, die alles können, aber nichts wirklich gut.
Also miese Pedale, die das Eingangssignal der Dynamik berauben und eine gewisse blecherne Künstlichkeit hinzufügen.
Im schlimmsten Fall klingt der Overdrive dann nach Rasierapparat.

Da sind sind die HB True Tone Pedale schon um einiges besser. Obwohl sie billig sind, haben sie einen satten, natürlich klingenden, vollen Sound.

Was die Teile darin kosten oder wo die Unterschiede liegen, weiß ich nicht.

Wie man liest, sind die HBs sind keine genauen Repliken der Tech21 Treter, zumindest was die Amp-Simulationen angeht.
Der HB 'Vintage Overdrive' hingegen ist ein reinrassiger Tubescreamer Klon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.557
Kekse
20.536
Ort
Berlin Wedding
Wie man liest, sind die HBs sind keine genauen Repliken der Tech21 Treter, zumindest was die Amp-Simulationen angeht.
Der HB 'Vintage Overdrive' hingegen ist ein reinrassiger Tubescreamer Klon.

Ich besitze das Tech 21 Liverpool und seinen Klon den AC Tone.

Beide Geräte klingen schon irgentwie ähnlich und doch auch unterschiedlich.

Also die Art der Zerre ist schon ähnlich, aber die Klangregelung ist anders.
Das AC Tone ist hier simpler gestrickt, die Unterschiede sind nicht so
fein einzustellen wie beim Liverpool. Ausserdem fängt es früher an
vernehmbar zu rauschen und der Outputpegel ist deutlich geringer.
Die Boxensimulation ist auch beim AC Tone brauchbar, aber deutlich
schlechter als beim Original (vorallem beim A/B Direktvergleich hörbar).

Ein Vorteil hat der AC Tone. Als Zerrer vor einem Amp kann man
weniger falsch machen/einstellen als beim Original.
Seit ich die beiden besitze, möchte ich eigentlich keine
Zerrer ohne Bassregler mehr benutzen ......
 
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Update zum Review.
Ich weis nicht ob das bei jedem Pedal so ist, aber bei meinem ist das so. Wenn man Voice und Gain im Vollanschlag sind und man den Levelregler unter 12.00 Uhr dreht, ist das Rauschen komplett weg !!!
 
Stratz
Stratz
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.03.13
Beiträge
3.583
Kekse
15.634
So ähnlich ist das bei meinem AC Tone auch. Das Rauschen wird erst richtig stark, wenn man Voice und Gain weit aufdreht.
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich habe zusätzlich noch die American- und die British-Version dieses Pedals.

Meistens benutze ich die HBs, wenn ich Abends noch ein bisschen spielen möchte, ohne die Nachbarn zu stören.
Dann schließe ich die Pedal direkt an das Interface meines PCs an.
Dort tritt das Rauschen nicht auf, am Amp kann es aber bei extremen Einstellungen natürlich schon dazu kommen.

Für Aufnahmen habe ich die HBs auch schon benutzt.
Hier, bei diesem Song habe ich sämtliche Gitarren mit dem American Tone eingespielt.

Klingt doch wirklich nicht, wie durch ein Pedal für 30€ gespielt, oder?

https://soundcloud.com/jaybee1979/soulagent79-shine-your-light
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.847
Kekse
52.646
nein, eher wie aus der Garage, was vermutlich Sinn der Übung war... cooler Track :great:

cheers, Tom
 
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Ich habe zusätzlich noch die American- und die British-Version dieses Pedals.

Für Aufnahmen habe ich die HBs auch schon benutzt.
Hier, bei diesem Song habe ich sämtliche Gitarren mit dem American Tone eingespielt.

Klingt doch wirklich nicht, wie durch ein Pedal für 30€ gespielt, oder?

https://soundcloud.com/jaybee1979/soulagent79-shine-your-light

Die Britische Version, lege ich mir auch noch zu.

Das mit dem Klang ist auch oft Einbildung. Sobald HB oder so drauf steht klingt das automatisch schlecht. Sehen diese "Klangexperten" aber die Pedale etc. nicht, wissen die auch nicht welches Pedal da gespielt wird und hören auch meistens keinen Unterschied........
Ich jedenfalls finde die HB´s die ich habe besser als die Boss und Digitech, die ich hatte.
Der Track ist auf jeden fall gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ja, vor allem ist die Technik darin ja kein Hexenwerk. Das können die Chinesen günstig nachbauen.

Das British Tone habe ich auch schon getestet:

 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.557
Kekse
20.536
Ort
Berlin Wedding
Das mit dem Klang ist auch oft Einbildung. Sobald HB oder so drauf steht klingt das automatisch schlecht. Sehen diese "Klangexperten" aber die Pedale etc. nicht, wissen die auch nicht welches Pedal da gespielt wird und hören auch meistens keinen Unterschied........
Ich jedenfalls finde die HB´s die ich habe besser als die Boss und Digitech, die ich hatte.

Ja die Harley Bentons sind für ihren Preis klasse. Bei 30€ kann man da nix falsch machen.
Und sie klingen wirklich deutlich besser als alles von Digitech von alles digitale von Boss,
was ich gehört habe. Aber sie klingen nicht so gut wie ihr direktes Vorbild von Tech 21.

Als reiner Zerrer vor einem Amp sind die Unterschiede am geringsten.
Als Kopfhörer Übungstool fallen die Unterschiede im Direktvergleich auf.
Als Recordingtool ist das Tech 21 deutlich besser, da bessere Klangreglung
= mehr und bessere Sounds Sounds und weniger Rauschen.
Als Preamp bringt der AC Tone mir einfach zu wenig Pegel.

Und den Tech 21 kann man unglaublich gut boosten/anblasen, und er verhällt sich
sich dann sehr Ampähnlich. Der Sound wird satter, verzerrter ohne irgentein Brizzeln o.ä.
Das kann der AC Tone so nicht.
 
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Ja die Harley Bentons sind für ihren Preis klasse. Bei 30€ kann man da nix falsch machen.
Und sie klingen wirklich deutlich besser als alles von Digitech von alles digitale von Boss,
was ich gehört habe. Aber sie klingen nicht so gut wie ihr direktes Vorbild von Tech 21.

Als reiner Zerrer vor einem Amp sind die Unterschiede am geringsten.
Als Kopfhörer Übungstool fallen die Unterschiede im Direktvergleich auf.
Als Recordingtool ist das Tech 21 deutlich besser, da bessere Klangreglung
= mehr und bessere Sounds Sounds und weniger Rauschen.
Als Preamp bringt der AC Tone mir einfach zu wenig Pegel.

Und den Tech 21 kann man unglaublich gut boosten/anblasen, und er verhällt sich
sich dann sehr Ampähnlich. Der Sound wird satter, verzerrter ohne irgentein Brizzeln o.ä.
Das kann der AC Tone so nicht.

Freud mich, das Du auch der Meinung bist, das die HB´s besser klingen als die anderen genannten. Wenn wir uns damit nicht den Zorn anderer User zuziehen.....
Die Tech21 kenne ich nicht, daher kann ich das mit dem Klang wischen HB und Tech21 nicht beurteilen. Ich habe die Zerre vor dem Amp und die anderen im FX. Das AC ist nicht so mein Fall, aber ich werde mir wie gesagt, noch den British Tone zulegen und den Extreme Metal, obwohl mein Amp ausreichend Zerre hat. Aber so habe ich über den Cleanchannel noch mal 3 separate "Zerrwaffen" die auch verschiedene Sound haben. Wenn ich das British und das Extreme Metal habe, werden die Review hier folgen.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.847
Kekse
52.646
Anekdote am Rande:
der Entwickler dieser Chips (deren eigentliche Aufgabe Schaltlogik ist, um zB Displays anzusteuern oder Datenleitungen zu schalten) soll todunglücklich darüber gewesen sein, dass der Hersteller den 'analogen' Eigenschaften der Bauteile nicht mehr Aufmerksamkeit gewidmet hat...
Die Kennlinien ähneln bereichsweise sehr stark denen von Röhren - er sah da grosses Potential.
Da die Teile von Haus aus in Millionenstückzahl verkauft wurden, bestand einfach kein Interesse...

cheers, Tom
 
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
:) So kann es gehen..........
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ja, vor allem ist die Technik darin ja kein Hexenwerk. Das können die Chinesen günstig nachbauen.

Das British Tone habe ich auch schon getestet:



Den Extreme Metal hast Du zufällig nicht.....Weil die "Tests" im Netz sind auch nicht immer so wie man es gerne hätte
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Nein, den Metal habe ich nicht.

Den AC-Tone verwende ich mit meiner 12-saitigen Rickenbacker und er klingt richtig gut in dieser Kombination.

Die gleißende Lead-Gitarre bei diesem Song ist die Rickenbacker durch den AC-Tone:

 
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Nein, den Metal habe ich nicht.

Den AC-Tone verwende ich mit meiner 12-saitigen Rickenbacker und er klingt richtig gut in dieser Kombination.

Die gleißende Lead-Gitarre bei diesem Song ist die Rickenbacker durch den AC-Tone:



Ja da hast du recht, mit der 12 Saiter klingt das AC fantastisch. Wie dafür gemacht......
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben