[Effekt] Harley Benton - Extreme Metal

  • Ersteller DEPUTY_JOHN
  • Erstellt am
DEPUTY_JOHN
DEPUTY_JOHN
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
01.12.07
Beiträge
458
Kekse
1.710
Ort
Neuwied
Extreme Metal – Extrem Gut

Ich hatte schon viele Zerrpedale für Metal, den MT2, ML2, Metal Master, Death Metal, und wie sie alle hießen….alle habe ich wieder verkauft, weil ich bei keinem dieser Pedale einen wirklichen Metalsound hin bekommen habe. So stieß ich dann auf der Suche nach einem neuen Metalpedal auf das Harley Benton – Extreme Metal.

Eigentlich hätte ich ja bei meinem neuen Amp kein zusätzliches Metalzerrpedal benötigt, aber ich wollte einen zusätzlichen Zerrsound über den Cleanchannel bei meinem eh schon mit Superklasse Zerrsound ausgestattetem Amp – Randall RG 1503 – haben.

Na dann also mal angeschlossen und getestet.

Gehäuse / Optik / Podis:
Das Gehäuse ist natürlich bei einem Metalpedal in Schwarz lackiert.
Die aufgedruckten Symbole und Beschriftungen sind sauber und klar leserlich.
Das Gehäuse ist robust und aus Metall. Die Podis sindin Weiß gehalten und O.K, keine hakeln, wackeln und kein kratzen und von der Größe her auch richtig dimensioniert.
Von der Optik sieht das Pedal nach Oberklasse aus, aber ist das auch beim Sound so? Wir werden sehen / hören. Netzteilanschluss ist an der rechten Seite, was allerdings beim Verkabeln auf dem Board keine Probleme macht.
Das Batteriefach ist einfachem zu öffnen mit einem Deckel aus Plastik an der Unterseite, ohne das nervige zusammendrücken von Pins oder aufdrehen von Gewindepins an irgendwelchen Tritttastern.
Weil ich das Gerät auf einem Gatorboard mit Stromversorgung betreibe, spielt der Batteriewechsel bei mir keine Rolle. Das Gerät hat einen Bypass und einen Boost.
Die Kabel sitzen fest in den Buchsen, da wackelt nichts.
Der Schaltknopf für An / Aus erledigt seine Arbeit ohne ein Knackgeräusch. Genauso wie der Boostschalter. Eine LED zeigt den Schaltzustand – AN oder AUS – an, auch für die Boostfunktion, die mit dem linken Schalter aktiviert und mit dem Boost-Regler eingestellt wird.

Sound:
Die Sounds sind alle sehr gut, von leicht angezerrt für Metalballaden bis hin zum vollen Metalbrett reicht die Soundpalette, das Pedal trägt seinen Namen Extreme Metal also zu Recht. Für filigranes Akkordspiel ist diese Pedal nicht so sehr geeignet, aber auch bestimmt nicht dafür konzipiert worden sondern vielmehr für das Spiel mit Powerchords oder ordentliches Shredding und geschrubbe auf der Metalaxt.
Dieses Pedal ist aggressiver und damit besser für Metal geeignet als anderen die ich jemals hatte, es gibt Pedale, die wesentlich teurer sind aber weder den Sound noch die Soundmöglichkeiten bzw. Soundvielfalt bieten, die das Harley Benton – Extreme Metal bietet. Ich nutze das Pedal für Melodic Death Metal. Aber es sind alle Stilrichtungen des Metal damit machbar von normalem Heavy Metal bis hin zu Black Metal. Mit der Klangreglung kann man auch eine im Standarttuning gestimmte Sechseiter Gitarre tiefer klingen lassen ohne das man sie ½ oder 1 Ton oder noch tiefer stimmen muss.
Auch lässt sich die Klangreglung so einstellen, das man aus einer normalen 6 Saiter die Stimmung einer 7 oder 8 Saiter herausholen kann.
Die angesprochene Boostfunktion macht nicht nur Solos lauter sondert liefert auch noch die Extraportion Gain, wobei allerdings die oberen Mitten angehoben werden.
Für einen Death oder Blackmetalsound oder Sound wo die Mitten nicht angehoben werden sollen, lässt man die Boostfunktion besser aus. In der Praxis hört man deutlich die klangliche Auswirkung.
Auf Grund der vielfältigen Einstellmöglichkeiten und Sounds lässt das Harley Benton Extreme Metal alle anderen „Metalzerrpedale“ alt aussehen, denn mit keinem anderen Metalzerrpedal bekommt man alle diese Sounds und Einstellungen hin.

Kommen wir aber leider auch zudem einzigen Minuspunkt.
Bei Batteriebetrieb ist das wechseln der Batterie eine etwas fummelige Angelegenheit, da die Platine in das Batteriefach hinein reicht. Das Einlegen ist leichter als das rausnehmen der Batterie. Daher würde ich Empfehlen, das Gerät nur mit einem Netzteil zu betreiben. Aber das dürfte im Einsatz auf einem Board ja sowieso der Fall sein.

Da fragt man sich, warum man für Metalezerrpedale mit weniger Soundvielfalt und Soundqualität, mehr Geld bezahlen soll?
Ein eventuelles Rauschen, welches ich auch bei dem 3x so teuren MT2 hatte, lässt sich mit einem Noise Gate eliminieren, so dass das Extreme Metal auch im Live- und / oder Studioeinsatz zu gebrauchen ist.

Fazit:
Das Harley Benton Extrem Metal ist eigentlich das Metalpedal.
Ein gleichwertige Metalzerrpedal mit den Soundmöglichkeiten und Soundqualität zu finden dürfe eine langwierige Angelegenheit werden, sofern das überhaupt möglich ist.
Wer die Qualität von Sounds und Equipment nur am Preis oder am Namen festmacht, dem wird hier sicherlich das exzellenteste Metalzerrpedal das auf dem Markt ist entgehen, denn das Extreme Metal liefert exzellente Zerrsounds und Zerrvielfalt, und das für nur 29,90 €. Das Extreme Metal übertrifft locker die höherpreisigen Mitbewerbern in Soundqualität und Soundvielfalt. Für alle die, die Metal spielen ist diese Pedal unentbehrlich. Klare Kaufempfehlung !!!

Extreme Metal.jpg
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hilfreiches Review! Merci!
Ich besitze den Classic Chorus von HB, bzw. "Joyo-Effects", und finde es richtig gelungen. Schwebender Sound, wie man ihn in z.B. aus Intros von Suicidal Tendencies kennt.
Jetzt bekommt das blaue Kästchen halt noch einen bösen schwarzen Bruder. Bei dem Preis wohl ein Genuss ohne Reue.
 
Hilfreiches Review! Merci!
Ich besitze den Classic Chorus von HB, bzw. "Joyo-Effects", und finde es richtig gelungen. Schwebender Sound, wie man ihn in z.B. aus Intros von Suicidal Tendencies kennt.
Jetzt bekommt das blaue Kästchen halt noch einen bösen schwarzen Bruder. Bei dem Preis wohl ein Genuss ohne Reue.

Hallo, freud mich das es dir gefällt.
Ich habe auch das Chorus:
https://www.musiker-board.de/threads/effekt-harley-benton-classic-chorus.591744/
Ich habe zudem noch den Classic Flanger, Digital Delay, American Sound, British Sound und jetzt halt noch den Extreme Metal und ich hatte vorher die Pedale von Digitech und Boss. habe noch keine Minute bereut, das ich umgestellt dun die Digitech und Boss verkauft habe....Nur schade das es noch kein Reverb von HB gibt, gibt es da eins eventuell von JoJo ?
 
...Nur schade das es noch kein Reverb von HB gibt, gibt es da eins eventuell von JoJo ?

Keine Ahnung. Auf der Website sehe ich nach kurzem drüberscrollen keins. Btw. haben sie das Design einiger Pedale geändert.

Deinen Beitrag über das Choruspedal hab ich auch gelesen. Deckt sich mit meinem Eindruck. Für Tüftler vielleicht etwas spartanisch, für mich mehr als ausreichend. Bin eh nicht so geduldig im "Knöppe drehen".
 
Keine Ahnung. Auf der Website sehe ich nach kurzem drüberscrollen keins. Btw. haben sie das Design einiger Pedale geändert.

Deinen Beitrag über das Choruspedal hab ich auch gelesen. Deckt sich mit meinem Eindruck. Für Tüftler vielleicht etwas spartanisch, für mich mehr als ausreichend. Bin eh nicht so geduldig im "Knöppe drehen".

Ich habe bei Thomann nachgefragt, aus dieser Serie gibt es kein Reverb.
Und knöpfe drehen ist auch nicht mein Ding, Sound einstellen und gut ist. Das war mir bei den Digitech und Boss Sachen teilweise zuviel. Zudem war / ist der Kundenservice von Digitech hier in Deutschland über die Firma Worwick unter aller Sau !!!
Demnächst kommt von mir noch ein Review über das Digital Delay.
Und Danke für die Kekse :)
 
Vielen Dank für das Review!
schwankte zwischen dem HB und noch ein, zwei Anderen, aber das hat mich jetzt doch vollends überzeugt :great:
Und bei dem Preis :eek: wirklich klasse
 
Vielen Dank für das Review!
schwankte zwischen dem HB und noch ein, zwei Anderen, aber das hat mich jetzt doch vollends überzeugt :great:
Und bei dem Preis :eek: wirklich klasse

Na dann hab mal genauso viel Spass da mit wie ich.

Hier noch ein paar Einstellungen für das HB Extreme Metal
 

Anhänge

  • EXTREME METAL - Einstellungen.doc
    20 KB · Aufrufe: 365
Das Extreme Metal übertrifft locker die höherpreisigen Mitbewerbern in Soundqualität und Soundvielfalt.

Das ist ja nun äußerst subjektiv.
Ich finde jedenfalls, dass du spätestens hier ein bisschen übertreibst. ^^

Es gibt wirklich sehr gute (und leider auch recht teuere) Metal Zerrer, z.B. Okko Dominator, Wampler Triple Wreck, Empress Heavy usw., da kommt so ein Harley Benton Pedal meiner Meinung nach nicht mehr mit.

Dass es gerade auch für den Preis wirklich gut ist, zweifel ich gar nicht an.
 
Das ist ja nun äußerst subjektiv.
Ich finde jedenfalls, dass du spätestens hier ein bisschen übertreibst. ^^

Es gibt wirklich sehr gute (und leider auch recht teuere) Metal Zerrer, z.B. Okko Dominator, Wampler Triple Wreck, Empress Heavy usw., da kommt so ein Harley Benton Pedal meiner Meinung nach nicht mehr mit.

Dass es gerade auch für den Preis wirklich gut ist, zweifel ich gar nicht an.

Na gut, das HB Extreme Metal übertrifft nicht alle, aber einige.
Wobei der Empress Heavy mir persönlich zu viele Regler hat.
 
Das ist auch Geschmackssache, ob mit mehr oder weniger Reglern. Ich mag das auch nicht so, wenn es zu viele sind. Klaut auch etwas Sound (rein technisch gesehen).
 
Das ist auch Geschmackssache, ob mit mehr oder weniger Reglern. Ich mag das auch nicht so, wenn es zu viele sind. Klaut auch etwas Sound (rein technisch gesehen).

Am liebsten wären mir so ein Aufbau:
High Gain Distortion.jpg


1 Knopf und max. 4 Regler

Den HIGH GAIN DISTORTION, suche ich übrigens noch, wer den hat und abgeben möchte, bitte per PN bei mir melden.
 
Da fällt mir spontan das Barber Dirty Bomb Pedal ein. Hat aber Bass und Höhen (was ich auch für sinnvoller halte - und intern einen Bass und Presence Regler zur Feinanpassung):

DBombmed.jpg
 
Da fällt mir spontan das Barber Dirty Bomb Pedal ein. Hat aber Bass und Höhen (was ich auch für sinnvoller halte - und intern einen Bass und Presence Regler zur Feinanpassung):

DBombmed.jpg

Der geht für mich aber doch mehr in Richtung Overdrive.
Wenn ich ein OD brauchen würde, wäre das eine Alternative für mich.
 
Hm, als Overdrive würde ich den nicht bezeichnen.
Die Demo Clips zu dem Pedal sind aber leider alle unterirdisch.
Würde das so klingen, hätte ich es längst wieder verkauft.
Der Dirty Bomb hat eine schöne Oldschool Marshall Zerre, wenn man das so nennen will. Und klingt relativ Amp-like wie alle Barber Zerrer.
Man kann auch richtig räudigen Punk damit spielen. Für mich ein Zerrer, der die typischen 80s Distortion Sounds kann und das ohne penetrante, nervige Höhen und Hochmitten.
 
Hm, als Overdrive würde ich den nicht bezeichnen.
Die Demo Clips zu dem Pedal sind aber leider alle unterirdisch.
Würde das so klingen, hätte ich es längst wieder verkauft.
Der Dirty Bomb hat eine schöne Oldschool Marshall Zerre, wenn man das so nennen will. Und klingt relativ Amp-like wie alle Barber Zerrer.
Man kann auch richtig räudigen Punk damit spielen. Für mich ein Zerrer, der die typischen 80s Distortion Sounds kann und das ohne penetrante, nervige Höhen und Hochmitten.

Ja, eigentlich hast Du recht. man sollte sich nicht so sehr auf die Sounds bei Youtube verlassen. Als Anhaltspunkt ja, aber als Kaufentscheidung, doch wohl lieber selber antesten.
Ich finde den dargestellten Sound nicht schlecht. Der ist auf jeden Fall viel besser als der Overdrivesound den ich mit meinem Digitech Tone Driver hatte.....( Naja das Ding ist ja jetzt weg)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben