Effekt Sends speichern - wie wo ?

von lola77, 13.01.19.

Sponsored by
QSC
  1. lola77

    lola77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.19   #1
    Hallo Leute,

    ich hab hier schon gesucht und gelesen und mir die Hands On reingezogen, aber ich schaff's einfach nicht.

    Ich kriege nicht genau das hin was ich brauche und weiß nicht mal genau, welcher "Weg" der richtige für meine Anwendung ist.

    Ich beschreibe mal die Aufgabe und dann welches Problem ich dabei habe:

    Ich mische für eine Coverband und da sind Nummern dabei für die brauche ich ein komplett anderes Effekt-Setup. Also normalerweise hab ich halt in den 4 Slots zwei mal Hall, Delay und Chorus. Da schicke ich Gesang rein, bissl Gitarre.

    Für einen Song bräuchte ich jetzt fürs Schlagzeug was total anderes (Open my Eyes von RIVAL SONS - wenn mir jemand noch besser sagen kann wie ich diese Effekte auf die Drums kriege bin ich nochmal extra dankbar, ich glaub da is was mit Flanger oder so??).

    Ich muss also die Effekte FX1 bis FX4 mit anderen Effektgeräten bestücken, die Input-Channels ändern die da rein geschickt werden und steuern wieviel der FX-Returns dann auch auf die PA geht.

    Klingt eigentlich nbicht so schwer hab ich gedacht, ABER: egal was ich versuche, die Sends an die Kanäle 13-16 werden in den Snippets nicht mit gespeichert, alles andere klappt. Und auch als Szene krieg ich es nicht hin das richtige zu speichern und trotzdem auch das richtige zu safen um mir nicht während der Show gemachte Fachjustierungen zu überschreiben. Sprich, wenn ich ALLES speichere klappts, klar. Aber das will ich ja auf keinen Fall...

    Also wie muss ich hier vorgehen? Snippet oder Scene? Welche Einstellungen speichern, welche safen? Gilt der Para/Channel-Safe bereicht sowohl für Snippets als auch für Scenen? Und für Cues? Sollte ich für die gesamte Setliste generell Snippets, Scenen oder eine Cue-Liste verwenden?

    Oh mann.....

    Danke
     
  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 13.01.19   #2
    Die Verwendung von Snippets ist schon der richtige Ansatz.
    Du musst aber nicht nur den Effekt abspeichern, auch das Speichern der Mixbusse reicht nicht.
    So aus der Hüfte geschossen müsstest Du folgende Einstellung zum Speichern der Snippets verwenden:
    FX Snippets Speichern.png
    Erklärung:
    Ich gehe davon aus dass die vier Effekte über Bus 13-16 angesteuert werden (was beim X32 standard ist).
    Speichere von allen Kanälen die Einstellung der Bus 13-16 Sends. Das machst du indem Du beim PAram. Filter Bus 13-16 Sends auswählst. Und zusätzlich musst du alle Kanäle auswählen. (ich hab das mal für alle 32 Kanäle gemacht. wenn du nicht so viele in Verwendung hast dann kannst du auch weniger Auswählen. Wichtig ist jedoch dass du auch die Kanäle auswählst für die nach dem Laden des Sinppets der Send auf 0 gehen soll.
    Dann speicherst du noch die FX Returns (falls du dort den Pegel einstellst) und die Bus Send Master.
    Natürlih auch die vier Effekte damit du die Programme umsschalten kannst.

    Das sollte es gewesen sein. Falls du noch für die Effekte DCAs verwendest, dann müssten die auch noch dazu kommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.19   #3
    Vielen, vielen Dank! DAS war's! Ich hatte das mit den Para-FILTERN bei Snippets nicht verstanden, darum traute ich mich nicht, die Channels dazu zunehmen. Dass das immer so einfach ist wenn man es erst mal verstanden hat! Da hab ich ja heute in der Probe was zu tun, TOP!!
     
  4. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.19   #4
    Hallo MfK0815,

    jetzt muss ich mich doch nochmal melden! :-(

    Es klappt leider doch noch nicht so wie ich mir das gedacht hab...

    Wenn ich in den Para Filtern keine Haken setze für Mute und Fader werden die Faderpositionen und Mutes der FX Returns nicht mitgespeichert. Wenn ich diese Haken setzte werden auch die Faderpositionen meiner Input-CHannels gespeichert was ich natürlich nicht will.

    Ich möchte dass nicht nur die Effektgeräte in den Slots gespeichert werden und deren Besendung, sondern auch der FX Return Output Fader Level und wg. auch noch die Mutes der FX Returns.

    Wo hab ich jetzt wieder meinen Denkfehler?

    Hach....:(
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 31.01.19   #5
    Hmm, ursprünglich ging es doch darum die Effekt Sends in ein Snippets zu speichern. Jetzt willst du auch die Return Pegel am Mainmix mit abspeichern.
    Das geht zwar irgendwie, aber nicht einfach. Mit reinen Bordmitteln ist es nicht möglich. Du müsstest eben auch die faderpositionen und Mutes abspeichern und nachträglich mit einem Texteditor die unerwünschten Einstellungen aus der Snippet Datei löschen. Dazu brauchts aber viel Wissen um das Format.
    Ich frag mich aber wozu du das brauchst. An sich sollten die reinen Sends und die Effektprogramme reichen. Ich z.B greife die Effekt Returns praktisch nie an. Ich mach alles nur mit den Sends. Ein Grund dafür ist dass ich Effekte wie Hall und Delays über den Eingang (Sends) antriggere aber das Ergebnis immer ausklingen lasse.
    Aber, so viel ich weiß, ist Kollege @Geeeht um einiges versierter was Snippets und Co bezüglich Effekteinstellungen betrifft. Vielleicht weiß der noch den einen oder anderen Kniff um dir weiterhelfen zu können.
     
  6. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.19   #6
    Hi und erst mal danke für Deine Antwort.

    Ich hab jetzt das ausprobiert und das funktioniert wie Du es beschreibst. Aber das find ich sehr umständlich eigentlich, alles über die Send-Level zu regeln. Da muß ich für jeden Song alle Kanäle justieren und wenn mir dann auffällt, das ist doch bissl zu wenig, dann muß ich 5 Mic-Kanäle höher zeihen statt die FX-Summe. Das macht man doch bei Analog auch nicht so, sondern man dreht mehr oder weniger FX Return dazu.

    Ich beschreibe mal die Aufgabe, vielleicht hab ich ja einen Denkfehler...

    Ich mische für eine Coverband. Und - typisch dafür - sind die benötigten Effekte sehr unterschiedlich je Song.
    Ich hab ein Standard-FX-Setup mit einem kurzen und einem langen Hall, ein Tap Delay und ein Chorus.

    Und davon brauch ich für den einen Song FX1 und FX 3 in verschiedenen "Mengen" auf dem Main Out. Und für den nächsten dann ganz viel FX2 und etwas FX 3. Meistens gehen alle Stimmen auf die gleichen FX, manchmal brauch ich aber für den Sänger den kleinen Raum, für die Sängerin im Refrain aber den großen Hall, dann ändern sich zwar nicht die Effektgeräte, aber die Sends dort hin. Manchmal brauch ich aber auch einen Kirchenhall, also ein anderes "Hallgerät". Und dann gibt's noch den Fall, da muss alles anders. Da laufen nur noch zwei FX für den Gesang und in die anderen beiden geht das Drumset.

    Mein Ziel ist es jetzt eben, unter dem Titel des jeweiligen Songs alles abzuspeichern. Welche Geräte in welchem FX, welche Channels in welcher Menge in welches Gerät und dann noch wieviel davon auf der PA.

    Eigentlich ist das doch meistens so für eine Coverband, daher versteh ich nicht dass andere das Problem nicht haben.

    Ich regel den Return weil ich zB bei einem langen Delay wenn der Song dann ein appruptes Ende hat ich nicht will, dass der Delay noch "nachmault" während die Band schon fertig ist. Die Regelung ist einfach direkter. Auch wenn Effekt mitten im Song mal deutlich da und dann deutlich weg sein soll.
     
  7. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    12.047
    Erstellt: 31.01.19   #7
    wenn ich da mal kurz meine Meinung zu sagen darf.
    1. ich halte es so wie @Mfk0815 (= returns werden selten angefasst)
    2. das hört sich für mich nach viel zu viel Theorie - und viel zu wenig nach Praxis an. So ein "Theater" macht kein Mensch - außer vl mal gaaaaanz vereinzelt mit ganz speziellen Effekten.
    3. Deine Jungz & Mädlz sollen gscheit spielen, dann brauchts den ganzen Schnick-Schnack nicht, IMHO ist (fast immer) weniger (von dem Schnick-Schnack) im Resultat mehr.

    EDIT: 4. Es gibt doch kaum was geileres, als wenn der letzte Schrei des Sängers am Ende sich langsam ins Nirvana verabschiedet :tongue::evil:
     
  8. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.01.19   #8
    Zu 1.) Das die Returns nicht angefasst werden ist mir neu,ich hab es genau anders gelernt.
    Erst neulich durfte ich mit einem Urgestein abmischen, der in den 80ern große Band wie Wishbone Ash begleitet hat, und er macht es genau wie ich. Und - typisch für die 80er - sind Effekte hier ganz wichtig und er arbeitet am Sound mit als wäre er Teil der Band.

    zu 2.) Ich hab das mischen zwar nicht studiert aber Praxis hab ich nun doch schon eine Weile. Allerdings erst im digitalen Zeitalter eingestiegen. Vielleicht ist es die alte Schule, die das für dich zum 'Theater' macht?

    zu 3.) Ausserdem finde ich deinen Beitrag nicht sehr hilfreich, du kennst weder mich, noch die Musiker, noch den Sound den sie machen wollen.

    zu 4.) DAS find ich zb total bescheuert, ist doch kein Autoscooter hier.

    Vielleicht meldet sich ja noch jemand :)
     
  9. tombulli

    tombulli HCA Digitalmixer HCA HFU

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    2.963
    Ort:
    Golling a.d. Salzach
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    12.047
    Erstellt: 01.02.19   #9
    zu 1. Ich hatte nur beschrieben, wie ICH das handhabe. Selbstverständlich kannst du das halten wie ein Dachdecker, dafür sind ja die Fader da.
    Jetzt aber Äpfel mit Birnen zu verwechseln, ist mal ganz daneben - es ist ein ziemlicher Unterschied, ob ich eine Coverband mische, oder mit einer eigenen Produktion unterwegs bin.

    zu 3. Diese Ausspruch ist zwar etwas polemisch, sollte dich aber eher dahin bringen, es nicht zu übertreiben, denn im Resultat ist weniger (fast) immer mehr.

    zu 4. Autosooter?? Sorry, aber wenn sich deine Bands so anhören, wie der Ansager auf dem Rummelplatz.....dann nutzt deine Snippetspeicherei auch nichts mehr.
     
  10. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 01.02.19   #10
    Hmm, jetzt sollten wir wieder alle etwas runter kommen und die Kirche im Dorf lassen.

    @tombulli: Ich finde nicht dass es einen Unterschied macht ob die Bands Nummern aus eigener Feder oder "von extrem guten Ghostwritern" zum besten gibt. Die Herasuforderungen an einen Techniker sind da, abhängig von den individuellen Vorgaben, wohl ähnlich. Vielleicht ist der Coverband-Job etwas anspruchsvoller, da man hier ja versuchen muss einer Vorgabe, dem Original, zu folgen. Bei eigenem Material hat man mehr künstlerische Freiheit und "kann es sich richten", wie man hier bei uns gerne sagt.
    Auch den Reste könnte man etwas freundlciher formulieren;-) Aber gut, wir haben alle mal so unsere Tage;-)

    @lola77: Mir ist klar dass es für viele Dinge in dem Job auch unterschiedliche Herangehensweisen gibt. Ich habe ja nur mal geschrieben wie ich das mache (Steuern per Sends) und auch warumich es so mache. Ich hab mir das nicht von einem "Kapazunder vor dem Herrn" abgeschaut und mach das trotzdem schon seit gut 30 Jahren so weil ich es für mich als besser empfinde. Im übrigen verwende ich bei den meisten Bands, Cover oder nicht, auch der Stil ist meist egal, keinerlei Hilfsmittel wie snippets um die gewünschten Effektanteile abzuspeichern. Maximal dass ich die Effekte selbst als Presetsnippet verspeichere, aber selbst das ist die absolute Ausnahme. ich mag z.B. beim X/M32 die assignable Controls um mir die Hallzeiten, und ein Taptempo auf die Oberfläche zu legen. außerdem ist meine erste linke Faderbank immer mit den 16 wichtigsten Kanälen belegt, der Rest auf der zweiten. Auf der rechten Faderbank ist während der Show in der Regel die zweite Mixbus-Bank aktiiv. Da sind eben die vier Effekt Sendmaster und noch zwei Stereo-Subgruppen konfiguriert. damit kann ich schnell den die globalen Effektanteile regeln und habe auch via SoF die einzelsends im schnellen Zugriff. Mehr brauchts nicht, da ich auch gelernt habe dass diese Pegel-Verhältnisse je nach Location und Tagesverfassung auch schon mal unterschiedlich einzustellen sind. Da helfen mir Snippets gar nichts. Da mache ich das gleich mal on the fly. Wozu sitze ich denn sonst da;-)

    So, und zuletzt noch mal die Bitte "seid lieb zueinander und achtet euch gegenseitig";-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    2.165
    Erstellt: 01.02.19   #11
    Wenn ich nicht zu kurz denke ist das Ansinnen eigentlich kein Hexenwerk:
    Sowohl die Effektgeräte als auch die Fader der Sends (und wenn gewünscht) die Returns oder die Mutes sind als Snippets verfügbar.
    Beim Abspeichern muss das Gewünschte auf dem Pult dementsprechend abgebildet sein.

    Ja, auch bei mir gibt es manchmal den Sonderfall dass ich z.B einen Return abrupt mute. (Freeze Hall läuft über ein Ereignis und stoppt dann ) Ist aber nur bei meinem A-Cappella Gedöns (wie an anderer Stelle respektvoll bezeichnet.) Machbar ist das aber per Mute oder Snippet. ggggt.PNG

    Manchmal bekommt eine Sängerin auch einen Fuzz zur Gitarrensimulation in den Kanal. Das geht dann so: Channel per Snippet aus dem Main/LR nehmen und nur den Bus-channel in dem der Fuzz insertiert ist geht an Main/LR.
    Vieles läuft auch bei mir über die Assign Sektion. Auch beim M32r reichen mir die 8 Assigns, da ich düe Mutes der DCA mitverwende.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.19   #12
    Eben, darum hab ICH ja genau beschrieben, dass ich eine Coverband abmische. Bzw. Zwei...

    Da hast Du recht, daher so wenig, dass der Zuhörer den Effekt nicht mal erhören kann. Trotzdem will ich alles richtig einstellen, und momentan mach ich das laut Setliste pro Song manuell und in ziemlicher Hektik.

    Und auch dazu kann ich nur sagen: genau so hören sie sich eben NICHT an, WEIL ich nicht will, dass das Delay noch "nachlabert" wenn alle Musiker schon fertig sind.
     
  13. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 01.02.19   #13
    Das Problem vom TE ist dass er die Sends Pegel der einzelnen Kanäle zu den Effekten UND den Main Pegel der Effekt Reurns in ein Snippet abspeichern will. Und das geht afaik mit Bordmitteln nicht in einem Snippet. Da müsste man schon zwei erstellen und die nacheinander abrufen, was auch nicht so einfach ist. Eventuell könnte man eine Szene für die Effekte und deren Returns speichern, dafür die recall Safes konfigurieren und die Channel sends in ein Snippet packen. Dann noch die Cue-Liste entsprechend erstellen um sie dann zum Abrufen zu verwenden. Einfach ist anders, aber wer‘s mag....

    @lola77 das Delay, das „nachlabert“ ist voll Achziger. Ohne dem geht da gar nix. Ich mag das schon ganz gerne hin und wieder. Muss ja nicht bei jedem Song sein. Aber wer Cover macht, muss eben auch das im Köcher haben;-) klar, bei Nirvana brauchts das eher nicht, aber Bryan Adams oder The Boss ohne Delay....tztztz;-) Im übrigen lasse ich das Delay auf der Stimme oft nur ganz zart mit laufen, damit erreiche ich eine gewisse Größe, die ich mag.
     
  14. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.19   #14
    @Mfk0815
    Danke für die Mediation :-)

    Ich finde es tatsächlich auch deutlich schwieriger Coverbands zu mischen. Eigene Sachen haben eben "ihren Stil", fertig. Beim Covern hast Du mit Glück mehr als eine Stimme, gute Musiker und Techniker, um 30 verschiedene Stile darzustellen. Und dafür brauch ich eben die Effekte mal so und mal anders. Und das mach ich im Moment "von Hand" mit einer Setliste mit Notizen die ich dann durchaus unter Hektik von Song zu Song umsetze. Und genau DAFÜR wollte ich eben die Snippets als Basis, die Feinheiten je nach Location gehen dann nach Gehör.

    Weißt du, ich hab tatsächlich VIEL 80er und auch neues Zeug im 80er Retro Sound zu machen und Delay ist für mich deshalb SEHR wichtig, wir sind uns da total einig! Nur am allerletzten Ende, da will ich nix mehr hören, da klingt's blöd find ich.


    @Geeeht
    Danke, du machst mir Hoffnung, aber wie ich das machen soll ist mir trotzdem nicht klar. Ausser wie Mfk0815 auch meint, über zwei Snippets, eines für die FX und die Sends und ein Zweites für die Faderposition der FX Returns.


    Wie ist das denn mit den Channel Safes? Könnte ich da nicht alle Fader/Mutes schützen ausser die der FX Returns und dann ein Snippet laden? Sitze leider grad nicht davor.

    Nachdem das Ganze ja nur ein "Software"-Problem ist wäre dass doch noch was für ein Systemupdate von Behringer... diesen Dialog noch etwas ausfeilen dass man speichern kann wie man will.
     
  15. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.109
    Kekse:
    33.872
    Erstellt: 01.02.19   #15
    Wie gesagt, Geschmäcker sind verschieden. Ich finds blöd wenn der Effekt abgeschnitten wird.
    Ich denke nicht, dass sich da noch viel tut. Das X32 ist quasi fertig entwickelt. Ich vermute/hoffe die arbeiten gerade an der4 Fertigstellung eines Nachfolgers. Ich hab noch mal nachgeschaut. Die Szenen-spezifischen Recall Safes sind nicht feingranular genug. Da müsste man mit globalen Safes arbeiten aber auch das its für deine Bedürfnisse nicht optimal. Wenn du das Pult gerade nicht verfügbar hast macht das aber auch nichts. Zum Testen und Probieren reicht der X32-Editor locker.
    Wenn du bezüglich Szenen und recall safes mehr haben willst kannst du ja bei den Marktbegleiter fündig werden. Ein GLD80/112 oder eine dLive bieten da gar nicht so verkehrtes. gerade die GLD ist derzeit schon recht günstig gebraucht zu bekommen.
     
  16. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.19   #16
    Die globalen Safes müssten dass doch hinkriegen... da probier' ich nochmal rum. Vielleicht meldet sich @Geeeht dazu ja nochmal.

    Auch mein Laptop mit Editor ist nicht hier bei mir im Büro leider.
     
  17. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    2.165
    Erstellt: 01.02.19   #17
    Äh,
    Die Sendpegel der Channels kann ich doch genauso in ein snippet einfügen Als Bsp . Ch 2 Pegel unter Hallbus13 (als SoF): im Snippet : Haken bei Bus send 13-16 Haken bei Fader, pan und Haken bei Ch 2
    Ich glaube ich habe das Problem nicht verstanden
     
  18. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.19   #18
    Hallo @Geeeht,

    ich habe es so gemacht wie Du schreibst bzw. wie es oben im Screenshot dargestellt ist mit zusätzlichen Haken bei Fader/Pan und Mute. Das Problem jetzt ist, dass mir auch die Faderposition der Input-Channels mitgespeichert wird, mein Saalmix sozusagen. Ich möchte aber nur die Faderposition der FX Returns laden, die Fader für meine Musiker (Ch01-32) sollen ja so bleiben wie sie (in dem Moment/Abend/Location) eben sind.

    Einer von uns hat den Denkfehler, ich hoffe, ich.

    LG

    Nachtrag:
    Also über Szenen statt Snippets in Kombination mit Mixer Safes hab ich es jetzt hinbekommen, aber eine Szene braucht viel länger zum laden, ist das zu spüren während der Show?

    Ausserdem hab ich die Befürchtung ich hab noch irgendwas übersehen... wäre ja nicht das erste Mal. So sehen die Safes bei mir grad aus: (siehe unten)

    Hat jemand dazu noch Anmerkungen oder weiß doch eine Snippet-Lösung?
     

    Anhänge:

  19. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    2.165
    Erstellt: 01.02.19   #19
    Ja, richtig die Faderpositionen werden mitgespeichert.

    Eine Szene laden dauert. Immerhin fragt die Software ca. 2000 Parameter ab. Außerdem fährt bei entsprechender Einstellung sogar der Main runter. Das könnte man aber unter den General Prefs aber verhindern.
    Die Szene ist für sowas eigentlich auch nicht gedacht.
    Für alle meine Anwendungen ist die von Dir gewünschte Automation noch nicht notwendig gewesen. Ich bin in so einem Fall mehr in den Layerebenen oder DCA unterwegs.
    Ich befürchte (für Dich) dass MFK den möglichen Weg richtig beschrieben hat. Also in Richtung Cues und ne Menge Snippets hintereinander. Ob das einem flüssigen Workflow dienlich ist sei dahigestellt.
     
  20. lola77

    lola77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.02.19   #20
    Hi und danke Euch. Was sind denn Layerebenen?

    Ich habe mir jetzt überlegt Snippets nur für die Fader/Mutes der FX Returns und für die FX selber zu machen, da die Sends dazu fast immer gleich sind bei mir. Und für die wenigen Ausnahmen bei denen die Sends völlig anders sind mach ich ein zusätzliches Snippet, dass ich danach noch ausführe, brauche dazu keinen Cue, lohnt nicht.

    Den ganzen Aufwand gibt's sowieso nur für meine zwei "Hauptbands", da ist es mir am wichtigsten. Bei Fremden kann ich eh' nur improvisieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping