[Effekt] Vahlbruch FX Spacetime Tap Delay


Bluesliebe
Bluesliebe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.22
Registriert
20.01.11
Beiträge
1.339
Kekse
17.563
Ort
Neunkirchen
Vahlbruch Spacetime Tap (2020)

2315626B-232A-4E7B-9F36-17F978D0DFF3.jpeg





Einige hier im Musikerboard kennen mich vielleicht als Delay-Junkie. Ich könnte gut auf alle Effekte verzichten, nicht aber auf Echo...cho...ho...o :tongue:

Ich hatte schon sehr viele Delays. Kleine, große, analoge, digitale, billige und teuere. Hier geht es nun um das Spacetime Tap, welches nun wie der Name verrät mit einer Tap Tempo Funktion ausgestattet ist!


Die neuen Features im Einzelnen:

- TapTempo mit MagTraB-Taster und schaltbarer Unterteilung für Viertel-, Achtel- oder punktierten Achtelnoten.
- Interner Schalter für wahlweise Buffered Bypass oder True Bypass.
- Interner Schalter für Spill over im buffered bypass modus.
- Interner Schalter für Kill Dry


Das schreibt der Hersteller und niemand kann das besser beschreiben als Dr. Henning Vahlbruch selbst. Von daher erlaube ich es mir seine Worte hier alt Zitat einzufügen:

Alle Fußschalter sind als Taster ausgeführt. Im Tasterkopf ist ein Magnet eingearbeitet, dessen jeweilige Position von einem Sensor im Inneren des Gerätes erfasst wird. Wird der Taster nun bewegt, z.B. wenn er nach unten gedrückt wird, verändert sich natürlich auch die Position des Magneten. Diese Änderung misst der Sensor kontaktlos und gibt sie über einen Mikro-Controller an ein goldkontaktiertes Relais weiter, das dann ohne jegliche Zeitverzögerung den eigentlichen Schaltvorgang durchführt.

Die Vorteile der MagTraB-Technologie:

MagTraB Taster sind so gut wie unzerstörbar! Sie liefern im Vergleich zu üblichen Fußschaltern eine nahezu unendliche Anzahl Schaltzyklen - viele, viele Millionen!!
Kein störendes, mechanisches Schalterknacken! Vielmehr schaltet man mit den MagTraB-Tastern nahezu lautlos und mit einem sehr geschmeidigen Soft-touch-Schaltgefühl!

Das „SpaceTime" ist ein in Handarbeit gefertigtes Echogerät. Aufgrund seines einzigartigen Schaltkreises vereint es die Vorzüge der analogen und digitalen Welt der Audio-Signalbearbeitung. Entstanden ist hierdurch ein Delay, welches analog und warm klingt und kinderleicht zu bedienen ist. Das trockene Gitarrensignal wird nicht digitalisiert sondern analog verarbeitet und ist somit frei von Latenzen. Der Charakter und die Dynamik der Gitarre bleiben voll erhalten. In einem parallelen Signalweg wird lediglich die Erzeugung des Echos digital realisiert. Dieses Signal wird schließlich dem analogen Pfad wieder hinzugemischt.

Das Gerät bietet mit „Time", „Repeats" und „Mix-Level" die gewohnten Regelmöglichkeiten mit denen die Verzögerungszeit, die Anzahl der Wiederholungen und die Lautstärke des Echosignals eingestellt werden können. Hinzu kommen zwei Kippschalter: Der erste beeinflusst die Klangfarbe des Echosignals - und zwar nur des wiederholten Signals. Das originale Gitarrensignal bleibt vollständig unverfälscht und wird nicht bearbeitet. Die drei Abstufungen „bright", „mellow" und „dark" erlauben ein gezieltes Absenken des Höhenanteils, so dass sehr warme und analoge Echoklänge erzeugt werden können. Der zweite Kippschalter steuert die Tap Tempo Unterteilung von Viertel-, Achtel-, oder punktierten Achtelnoten. Durch Drehen an dem „Time"-Knopf wird die eingetappte Delayzeit wieder überschrieben. Ein interner DIP-Schalter erlaubt das Umschalten zwischen „true bypass" bzw. „buffered bypass", „kill dry" und „trails on/off".


Ich kann alles was hier steht mit bestem Gewissen bestätigen, der Delaysound ist wirklich Balsam für meine verwöhnten Ohren. Ein Delaysound der sehr warm, natürlich und musikalisch klingt. Er mischt sich sozusagen dem originalen Gitarrensound zu, verfeinert ihn. Das Spacetime ist außerdem auch absolut frei von Eigengeräuschen. Auch ein nicht ganz unwichtiger Bewertungspunkt, zumindest für mich!

Diese MagTrab Taster sind wirklich klasse, man spürt sie wirklich kaum. Das Eintappen des Tempos geht somit sehr komfortabel von statten. 2-3x tappen und das Tempo steht. Super!

Bei mir steht die Einstellung der Klangfarbe in mittlerer Position, also Bright. Aber auch Mellow gefällt mir sehr gut, besonders bei gainreichen Leadsounds. Dark ist mir einfach etwas zu dunkel. Hier werden aber wohl Carbon-Copy Liebhaber aufs Beste bedient.

Im direkten Vergleich zu meinem guten (und geliebten) Boss DD5 - was auch definitiv mit auf meinem Board bleibt - klingt das Spacetime sehr viel wärmer und eben spacy nach hinten raus. Das Vahlbruch ist zwar auch ein Digital Delay, doch kommt so nicht der Sound zum Vorschein. Deshalb schreibt man auch "Analog Voiced Digital Delay". Passt!



Mein Fazit:

249 Euro die mMn gut angelegt sind, für ein sehr gut klingendes, innovatives und Vintage-orientiertes Echo-Pedal, welches dazu sehr simpel und schnell einzustellen ist.
Von mir daher eine ganz klare Empfehlung nicht nur an Delay-Soundgourmets, sondern auch Menschen die einfach gute Qualität zu schätzen wissen. Noch dazu 100% made in Germany und so tut man auch noch Gutes zur deutschen Wirtschaft!


Dankeschön fürs Lesen;)


*Nebenbei: Sehr praktisch zumindest für mich, der Mix-Level lässt sich wunderbar mit dem rechten Fuß bedienen. Es gibt Songs wo ich das sehr gerne nutze und es sieht halt uncool aus, wenn man während eines Songs sichtbar am Rumschrauben des Boards ist. Es gibt da ein schönes Live-Video von mir im Netz:redface:


Deshalb hier auch noch der Platz neben dem Spacetime:

BCC10315-BE1C-48B0-8EAE-DCBB438CD8AD.jpeg
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben