[Effekt] Jam Pedals Delay Llama xtreme

von ~Slash~, 02.09.20.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. ~Slash~

    ~Slash~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    27.10.20
    Beiträge:
    1.687
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    12.941
    Erstellt: 02.09.20   #1
    Jam Pedals Delay Llama xtreme

    „We sent the Delay Llama to the future and it finally made its way back with a taste for the XTREME!” - Jam Pedals

    Auf der Suche nach einem neuen Delay, habe ich mit dem Thermae von CBA geliebäugelt. 500€+ waren mir aber dann doch etwas zu viel und genau zu diesem Zeitpunkt haben die Leute von Jam Pedals die neueste Version von Delay Llama, das xtreme heraus gebracht.
    Das Feature mit dem Pitch Shift hat es mir etwas angetan, was eben Beide bieten, das xtreme aber etwas bezahlbarer bereit hält.

    Das Pedal

    image.jpg


    Schick bemalt, es bietet eine solide Haptik und Verarbeitung.
    • 800ms: aus 3 x 3205 Chips
    • Stirnseite: 9V, In, Out (nur Mono)
    • 3 Potis: Time, Repeats, Level - Level und Repeats mit weiterer Funktion für xtreme Modi
    • 3 Kippschalter: Trails, Kill Dry, Subdivisions
    • 4 Taster: On/Off, Preset xtreme Modi, Alt Button, Tap Tempo
    • Linke Seite: Remote/Expression Input
    • Taster: soft touch, kein Klick
    • True Bypass (TRLS buffered bypass)
    4F8C6566-33CB-4325-A0D2-6191BFC94F66.jpeg

    Was kann es?

    Grundsätzlich handelt es sich um ein analoges Delay. Die Wiederholungen klingen eben nicht sauber, etwas dreckig und bieten diesen typischen Sound (dieses mittige „nöck“), welchen man von analogen Delays eben kennt. Mir gefällt das sehr gut. Hier hat Jam Pedals mal wieder ganze Arbeit geleistet! In ähnlicher Qualität kenne ich es nur von einem Diamond Memory Lane 2. Das Delay klingt aber nicht zu dunkel. Ein Boss DM2 dürfte im Vergleich etwas dunkler klingen.

    Im Grunde ist die Bedienung total simpel:
    • Level - von keinen Effekt bis ordentlicher Lautstärke boost
    • Repeats - eine einzelne Wiederholung bis zur Selbstoszillation
    • Time - um die Delayzeit zu regeln
    • Subdivisions: 1/4, 1/8 und punktierte 1/8
    • TRLS: Trails - schaltet man das Delay ab, läuft es bis zum letzten Repeat aus. Ein super Feature!
    • KD schaltet das komplette Dry-Signal weg. Nett für parallele Loops, um am Amp den Mix zu regeln, aber auch um eine Menge Spaß in den xtreme Modi zu haben.
    Der Tap Tempo Taster funktioniert auch als HOLD-Funktion. Es ist keine komplette Endlosschleife, je nach Zeit verfällt das Pedal mehr oder weniger in Oszillationen. Im Grunde das, was man mit Repeats auch steuern könnte auf dem Fuß.

    Intern gibt es noch zwei Trimmpotis: für die Länge der Trails und für die maximale Anzahl der Repeats. Stereo und MIDI gibt es nicht - stört mich nicht, weil ich es nicht brauche. Für manch Anderen mag es ein Kritikpunkt sein.

    Soweit so gut. Im Grunde darf man das bei einem Delay in dieser (Preis-) Region auch erwarten. Es klingt toll, hat tolle Features - ein tolles Delaypedal!
    Was es aber eben besonders macht und von vielen Delays unterscheidet ist:

    Die 4 Modes

    sind über den mittleren Taster wählbar und durch drücken und halten auch wieder schnell auszuschalten, gerade diese Möglichkeit mag ich sehr. Ich nutze oft ein Delay mit Modulation und brauche dann für zB Soli das Delay ohne alles.
    • Vibrato
    Etwas irreführend, denn das Delay wird eher mit einem Chorus versehen. Ein Vibrato im eigentlichen Sinne ist das nicht. Klingt sehr gut, kennt man ja aus vielen anderen.​
    • Tape
    Hier wird das Eiern eines alten Tape Echoes nachempfunden. Die Tonhöhe ändert sich dabei. Der Klang der Repeats ändert sich aber nicht weiter. Eigentlich sollte der Modus Vibrato heißen...​
    • Random
    Das ist für mich der verrückteste xtremeste Modus. Per Zufall ändert sich die Tonhöhe in ebenfalls zufälligen Pattern. Das ist ziemlich wild. Mit meiner Rainbow Machine klingt das einfach abgefahren.​
    • Pitch
    Für mich definitiv das Highlight des Pedals: 5 Pitch-Intervalle und 5 Rhythmus-Pattern sorgen für eine Menge Spaß und Kreativität 3000. Nimmt man den KD-Switch hinzu könnte man sogar im Electro/Dance mit einem DJ eine gute Figur machen ; ) Es macht mir unglaublich viel Spaß mit ordentlich Bratmaxe Akkorde in den pattern ausklingen zu lassen. Vielleicht nicht ganz so umfangreich, wie ein Thermae, aber dennoch mit viel Spaß und tollem Sound. Sowohl einzelne Töne, als auch ganze Akkorde verarbeitet der Mode ohne Probleme.​

    Dabei ist die Bedienung super einfach:

    Die Modi sind (leider) auf den 4 Banks fest gespeichert. Eine andere Belegung/Reihenfolge geht nicht. Sonst können alle Parameter gespeichert werden, sprich: Level, Zeit, Repeats und die Zweitbelegung von Level und Repeats - hält man den ALT Button gedrückt, ergeben dich folgende Funktionen:

    69ADD59B-D9A2-4721-B3D8-2363228D4C8A.jpeg

    Fazit

    positiv
    • Sound
    • Verarbeitung
    • Vielfalt/Modes
    • Mode kann schnell an/ab geschaltet werden
    • Trails, Hold Funktion
    • Presets können gespeichert werden
    negativ
    • kein Stereo/MIDI
    • Modes fest auf den Bänken gespeichert
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping