Effektboard für den Sänger und Alternativen

von TheGhost, 18.07.06.

  1. TheGhost

    TheGhost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Ich bin Sänger und besitze seit gut einem Jahr das Digitech VX-400 Effektboard. Da ich inzwischen auf ein Tap-Delay nicht mehr verzichten kann und es extrem nervenaufreibend ist, während des Jammens mit seinem Delay daneben zu liegen, suche ich nun nach einer Alternative. Sicherlich ist das Helicon VoiceLive ganz interessant. Primär scheint mir dies aber Harmonize und Pitchkorrektur Funktionen zu übernehmen. Da wäre es doch schade, wenn man diese Funktionen nicht nutzen würde.
    Wäre es denn möglich, sich einen Effektprozessor fürs Rack anzuschaffen, das ganze mit Midifußschaltern und Expressionpedal koppelt und dann so live einsetzt? Habt ihr Erfahrungen damit, bzw. könnt mir Tipps geben?
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    872
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Grundsätzlich kannst du bei jedem "gehobenen" 19"-Multieffektgerät sämtliche Parameter per MIDI regeln. Zudem hättest Du den Vorteil, das Gerät in einen Aux-Weg zu hängen und somit mehrere Kanäle mit Effekten zu bearbeiten. Auch die unabhängige Regelung der Effekte auf den Monitorwegen ist von Vorteil.

    Lediglich serielle Effekte wie EQ, Harmonizer, Kompressor etc. kann man so nicht einsetzen. Manche davon hast Du ohnehin schon als für Dich unnötig beschrieben. Wenn Du z.B. mit Echo/Delay und Hall als einzige Effekt klar kommst, erfüllt schon ein recht simples und preisgünstiges Gerät wie das TC m300 die Anforderungen voll. Zusammen mit einem tauglichen MIDI-Footcontroller kommst Du damit unter 300.- Euro weg.



    der onk
     
  3. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 21.07.06   #3
    Hallo TheGhost, ich kann Dir nur einen Alternative nennen.....

    Sorry..... Aber als Sänger möcht' ich mich "live "mit so'n Krams nicht beschäftigen müßen.Da bin ich viel zu viel auf der Bühne unterwegs und habe ehrlich gesagt auch keinen Bock wie ein Guitarero auf irgendwelchen Tastern zu steppen.

    Fang sowas garnicht erst an.....Lass das deinen Mischer machen! ;)

    greez
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    872
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 21.07.06   #4
    So generell kann man das selber steuern nicht verdammen, denke ich.
    Erstens gibt es ja auch Gigs, wo man schlicht keinen Tech dabei hat. Als Wirt von einem Pub mit 50 Plätzen würde ich mich über einen FOH mit 5m² bedanken... ;-)
    Zudem reicht bei kleinen Sachen auch die Gage nicht für 'nen zusätzlichen Mann.

    Es ist ja auch nicht Sänger gleich Sänger. Wenn man in einem Duo oder Trio gemütlich auf 'nem Barhocker sitzend Musik macht und ohnehin noch 'nen MIDI-Treter für die Klampfe zu Füßen liegen hat, beseutet das zusätzliche Umschalten der Gesangseffekte ja keinen Aufwand (bis auf einmal sauber programmieren). Wenn man natürlich z.B. in einer Top-40 Band den singenden Animateur geben muß, sieht's anders aus, da gebe ich Dir Recht.


    der onk
     
  5. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 21.07.06   #5
    Yo ! Onk hast ja recht !

    Ich hatte auch überlegt, eben die Situationen wie das gemütliche Trio auf'm Barhocker oder das Tanzduo..oder oder......herauszunehmen.

    Man kann auch überlegen, bei kleinen Gigs auf übermäßige Effekte zu verzichten.
    Ich mach's auf alle Fälle so. Ein kleines bischen "Waschküche " auf die Stimme und gut is........

    Aber hier wurde ja auch nach Alternativen gefragt. DAS wäre dann meine :D

    greez
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.126
    Zustimmungen:
    872
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 21.07.06   #6
    Ach so.
    Ich dachte, es ginge darum eine Alternative zum verwendeten Effektgerät zu erhalten, da die Kiste scheinbar kein Tap-Tempo bietet.


    der onk

    ___________________________
    Gast zum Tech: "Gefällt ihnen die Musik so gut, weil sie immer im Takt auf diesen Knopf drücken?"
    Tech: "Ist auf jeden Fall billiger, als dem Drummer Schlagzeugunterricht zu finanzieren!"
     
  7. TheGhost

    TheGhost Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #7
    Zum einen ist es mir wichtig, meine Stimme ein wenig zu "effektieren" (das übliche eben mit Chrorus, Delay, Reverb) und zum anderen benötige ich richtig "abgefahrene" Effekte á la Fantomas, Dillinger Escape Plan etc. Ich habe von Effektgeräten gehört, bei denen es sogar möglich sein soll vollständige Algorithmen, ähnlich der Hüllkurven bei der Erstellung einer Synthese, zu erstellen. Im Prinzip suche ich so etwas wie das Korg Kaoss Pad als Rack-Variante mit Midi-Fußschaltern. Also, 1. Brot und Butter Effekte + 2. richtig abgefahrenes Zeug.
     
Die Seite wird geladen...

mapping