EHX Big Muff Pi Verhalten (Zerstörung) bei falscher DC Polung?

  • Ersteller CastorTroy85
  • Erstellt am
C

CastorTroy85

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.21
Mitglied seit
14.02.11
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,

ich habe heute mein Big Muff das erste Mal mit einem Netzteil betrieben (T-Rex Fuel Tank Chameleon - alle Ausgänge sind außen positiv ---C+ / - o--- und innen negativ). Weil ich nicht daran gedacht habe, habe ich vermutlich die falsche Polung angelegt (beim Netzteil lag ein passendes Kabel bei ("normal" auf Mini-Klinke) das ich verwendet habe) , allerdings lief es ohne irgendwelche klanglichen Veränderungen einwandfrei. Darum habe ich ein paar Fragen:

1.) Kann mir irgendjemand bestätigen, dass das EHX Big Muff Pi innen positiv (Buchse) gepolt ist? Also der Klinkenstecker an der Spitze positiv sein muss? Im Netz finden sich dazu ziemlich widersprüchliche Informationen. Auf der Verpackung und auch am Pedal selbst ist nichts angegeben, auf der EHX Homepage auch nicht. Zudem scheint auch das Little Big Muff in diversen Foren immer wieder als Big Muff bezeichnet zu werden und ich blicke einfach nicht mehr durch.
2.) Ist das normal, dass es keinen hörbaren Unterschied bei falschem Betrieb gibt?
3.) Kann ich mir die richtige Polung irgendwie ausmessen?

Ich hoffe, ich wiederhole mich hier nicht wieder. Einige Threads haben zwar das Big Muff behandelt, aber immer nur mit Hinweisen auf die Polung zu achten, aber nicht welche Polung benötigt wird und was passiert, wenn diese nicht eingehalten wird.

Danke schon im Voraus
 
Rockin'Daddy

Rockin'Daddy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
21.09.05
Beiträge
21.212
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Es ist auf dem Pedal aufgezeichnet. ;)

Schau mal über dem Tone-Poti:
191809.jpg
 
C

CastorTroy85

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.21
Mitglied seit
14.02.11
Beiträge
6
Kekse
0
Aber ich habe eben nicht das LITTLE Big Muff, sondern einfach nur das Big Muff Pi

BigMuff_01.jpg
BigMuff_02.jpg

Ich habe mir das Pedal rund um angesehen, genauso die Verpackung, da ist nichts über die Polung zu finden.
 
Rockin'Daddy

Rockin'Daddy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
21.09.05
Beiträge
21.212
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Ah okay, sorry!

Electro Harmonix bietet afaik nur ein Netzteil für seine Pedale an:

Ich kann mir nicht vorstellen, daß EHX innerhalb seiner Modellpalette einfach mal so die Stromversorgung (bzw. Polung) ändert und somit Probleme initiiert. Zudem weist EHX überall darauf hin, daß es bei Versorgung mit anderen Netzteilen zu Problemen kommen kann (dem ist auch so. Mein Memory Boy und Holy Grail brummt ganz schlimm mit einem Thomann Allround oder einem Danelectro Netzteil).
Ich denke, Du darfst zu 99,9% davon ausgehen, daß die Polung dem der anderen Pedale entspricht. Sonst müsste man dem Hersteller akute Blödheit unterstellen und das kann ich mir so nicht vorstellen.

Greetz,

Oliver
 
Klaffi

Klaffi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.18
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
507
Kekse
2.137
Doch doch die EHX Pedale hatten früher ne Miniklinke als Stomversorgungsanschlus. An der Spitze der Klingensteckers (Tip) liegt Plus 9V an.
 
C

CastorTroy85

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.21
Mitglied seit
14.02.11
Beiträge
6
Kekse
0
Danke, ich habe auch noch eine Mail an EHX geschrieben und die haben mir jetzt auch bestätigt, dass die Spitze der Miniklinke positiv sein muss (also Plus 9V).

Mich wundert nur, dass das Pedal dann trotzdem funktioniert hat, ich habe es zwar noch nicht ausgemessen (ich habe leider kein Messgerät), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es mit falsch angelegter Spannung betrieben habe.
 
michum

michum

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.18
Mitglied seit
21.08.12
Beiträge
1.551
Kekse
13.093
...T-Rex Fuel Tank Chameleon - alle Ausgänge sind außen positiv
... beim Netzteil lag ein passendes Kabel bei ("normal" auf Mini-Klinke) das ich verwendet habe)
Hi,
ich kenne vom thomann-Netzteil, dass das kleine "Verlängerungskabel" eben nicht nur verlängert, sondern die Polung umdreht. Steht auch nirgends dabei, das muss man wissen oder man wundert sich.
Falls
das jetzt (eine reine Vermutung, nur ein Schuss ins Blaue) bei deinem "normal auf Mini-Klinke"-Adapterkabel auch so ist, würde das erklären warum dein Gerät funktioniert.
Dass es bei falscher Polung anstandslos laufen soll, wäre doch ziemlich merkwürdig...
Am besten besorgst du dir ein Messgerät, die billigsten gibts für unter 10,- EUR und so was kann man immer mal gebrauchen, dann hast du solche Fragen geklärt ;)
 
Benson

Benson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
10.09.08
Beiträge
1.133
Kekse
5.123
Hi,
ich kenne vom thomann-Netzteil, dass das kleine "Verlängerungskabel" eben nicht nur verlängert, sondern die Polung umdreht. Steht auch nirgends dabei, das muss man wissen oder man wundert sich.
Falls
das jetzt (eine reine Vermutung, nur ein Schuss ins Blaue) bei deinem "normal auf Mini-Klinke"-Adapterkabel auch so ist, würde das erklären warum dein Gerät funktioniert.
Dass es bei falscher Polung anstandslos laufen soll, wäre doch ziemlich merkwürdig...
Am besten besorgst du dir ein Messgerät, die billigsten gibts für unter 10,- EUR und so was kann man immer mal gebrauchen, dann hast du solche Fragen geklärt ;)

Ich schätze, deine Vermutung stimmt.
Ich betreibe das alte Holy Grail mit einem Netzteil (Boss-Style, außen +, innen -) sowie einem Visual-Sound-Miniklinkenadapter. Das originale Holy-Grail-Netzteil bietet aber " C -, o +" (ist ja Miniklinke) - aber es ist so auf das Netzteil aufgedruckt.
Bei meinem BigMuff läuft das so auch schon seit Jahren problemlos. Der Miniklinken-Adapter wird das wohl automatisch "richtig" machen, da alle mir bekannten älteren Pedale mit Miniklinke (Crybabies, TS808, EHX, Ratte,...) eine positive Spitze benötigen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben