Eierlegende Wollmilchsau: Effekt für Lemmy Kilmister und John Campbell Sound am Bass, schon wieder^^

von Dom83, 24.02.16.

  1. Dom83

    Dom83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.02.16   #1
    Hallo Zusammen,

    ich spiele seit einigen Jahren in einer Metalcore Band, bin aber neu hier im Forum und hätte mal eine Frage bzw würde gerne diskutieren. Wie schon in der Überschrift beschrieben suche ich einen Effekt mit dem ich möglichst nahe an den Basssound von Lemmy Kilmister (Modern, siehe unten) und John Campbell (siehe unten) herankomme, siehe auch unten. Der Lemmy Sound ist das größte Problem dabei…

    Welchen Treter würde ihr mir empfehlen?

    Als Equipment ist ein MXR M87 Compressor, ein MXR M108 EQ, ein Sansamp PSA 1 und ein TC G-Major vorhanden. Im Punkto Bässe hätte ich einen ESP LTD TA-600, Yamaha BB404, BB405 und einen Rick 4003 (leider nur geliehen zZ aber nicht mehr lange J) zur Verfügung.

    Lemmy spielte mit den EQ Einstellung am Superbass praktisch ohne Tiefen. Höhen auf 0, Mitten auf 10 und Tiefen auf 0 am Superbass nehmen komplett ab 1000Hz die Tiefen raus(-3dB/Oktave). So habe ich den grob EQ auch eingestellt, der PSA läuft als Plexi Simu. Nach gehör über PA und Kopfhörer kommt das dem Grundcharakter des Superbass schon so gut nahe das ich die Zerre lieber aus einem Tretter holen möchte. Versuche ich aus dem PSA die Zerre so zu holen wird das nichts.

    Da ich für die Band was in Richtung John Campbell möchte benötigt der Effekt einen Blendregler, den aber nicht alle Effekte unten besitzen aber man kann sich ja auch zwei zulegen :-D

    Im Internet und bei Youtube habe ich folgende Effekte als mögliche Kandidaten gefunden, das Zeug das die Leute nutzen, teils für Gitarre:

    MXR M80 Bass DI Plus

    Darkglass Microtubes B7K Bass Overdrive

    HAO Rust Ride (soll Lemmy in der Box sein, fand ich aber nicht. Zumindest was ich bei Youtube davon hören konnte)

    Marshall Guv'nor

    Tech 21 British

    MXR M80 Bass DI Plus

    Boss DS-1 (überzeugend beim altem Lemmy Sound)


    Microtubes B3K


    EHX Bass Big Muff ?


    Ibanez PD7


    Ibanez Tubescreamer TS9 MIJ



    Sound:

    LoG: https://www.youtube.com/watch?v=zmUzTz5a94w
    Lemmy: https://www.youtube.com/watch?v=91QIMu9CVrI







    Danke im voraus für eure Hilfe :-)

    Gruß Dom
     
  2. TakeMyScars1992

    TakeMyScars1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.12
    Zuletzt hier:
    27.05.17
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    67
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Also den Sound von John Campbell aus dem Video könntest du denke ich mit dem Ibanez PD7 gut hinbekommen. Habe den zwar erst seit kurzem, aber ich glaube der könnte dich da gut ranbringen. Was mir persönlich bei dem Pedal gefällt ist, das der Sound einen echt burtalen Schub in Tiefmittenbereich bekommt wenn man ihn auf Overdrive stellt.
    Denke auch das der ESP mit einen Humbuckern da ne gute Wahl ist, der Herr Campbell spielt ja auch Jackson Bässe mit Humbuckern ^^
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dom83

    Dom83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.16   #3
    Moin,
    danke für deine Antwort. Den Ibanez PD7 finde ich ganz interessant, leider kann man den anscheinend nicht mehr neu kaufen. Zumindest gibt es den hier in K nirgendwo zum antesten. Einen Blendregler vermisse ich auch. Original spielt er über einen Sansamp Bass Driver Deluxe glaube ich. Da spielt die blende eine große rolle denke ich um clean mit zerre zu mischen.

    Den TA-600 hatte ich genau dafür gekauft, was für Slayer gut ist… :-D Beim antesten damals hatte der einen brutalen Sound über einen Sansamp RBI, Orange AD200 und 8x10. Über PSA 1 und eine 4x10 + PA fehlt mir etwas die Durchsetzungskraft, wobei der 4x10 nur den im Prinzip nur Tiefpass erzeugt. Liegt meiner Meinung nach nicht an der Leistung sondern das der Bass noch nicht dreckig genug mit dem PSA 1 ist. Ich nutzte am EQ eine klassische Metal Einstellung indem ich den Mittenbereich des Basses den Gitarristen zur Verfügung stelle.

    Ich werde nä Woche mal einiges antesten solange ich den Rick noch habe:

    B7K, B3K, BOSS BB-1X, MXR M89, BOSS DS-1, EBS Multidrive, MXR M80

    Wobei der EBS für Lemmy Sound super zu sein scheint, vermutlich aber für John Campbell nicht geht


    Gruß

    Dom
     
  4. TakeMyScars1992

    TakeMyScars1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.12
    Zuletzt hier:
    27.05.17
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    67
    Erstellt: 26.02.16   #4
    Klingt schon recht überzeugend. Soweit ich weiß übersteuerte Lemmy sein Marschall topteil ja, indem er einfach ALLES an dem Amp auf max. stellte. Der EBS hat auch ne Tubesimulation, man sollte also schonmal in die nähe kommen.

    Würde aber schätzen das für den typischen Motörhead-Sound einfach ein Rickenbacker verantwortlich ist. Ich mein die Bässe haben wirklich Charakter im Sound.

    Jupp, glaube den gibts nur noch gebraucht. Jeh nach einstellung verändert der den Grundsound des Instrumentes gar nicht sooo heftig. Im "Clean" Modus z.B kann ich den Sound trotzdem ordentlich anzerren ohne den Charakter meines T-Bird Pro IV zu zu verlieren, zumindest nach dem Empfinden von mir und meinem Gitarristen :D
     
  5. Dom83

    Dom83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.02.16   #5
  6. Dom83

    Dom83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.02.16   #6
    Moin Zusammen,

    nachdem ich nun einige Pedale angetestet habe bin ich zu dem Schluss gekommen das meine Eierlegende Wollmilchsau das Microtubes B3K ist.

    Es ist der beste Kompromiss zwischen John und Lemmy. Wobei „The Thousand Names of God“ schon echt überzeugend klingt am Rick allerdings mit EQ MX M108 davor. Ohne den geht nichts oder man nutz den B7K. Vielleicht muss man sich auch einfach mehr Zeit mit den Einstellungen am Rick lassen.

    Wer nur Lemmy in the Box will sollte zum EBS MD Multi-Drive greifen. Das Teil ist aber irgendwie auch nur dafür zu gebrauchen, hatte ich den Eindruck. Dafür aber mit jedem Bass der so noch in der Ecke steht.

    Den Sound für meine Band habe ich auch gefunden, mit Compressor MX M87, MX M108, dem B3K und dem TA-600 kommt mir der Sound sogar noch wuchtiger vor als bei LoG. Da werde ich im Bandkontext wohl zurückschrauben müssen, abwarten was über unsere PA geht und was der PSA1 damit noch anstellt…. Allerdings sehr metallisch noch, da werde ich noch feintuning am EQ machen müssen.

    Fazit: B3K muss her :-)

    Gruß
    Dom
     
  7. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 13.03.16   #7
    Lemmy hatte in seinen Ricks spezielle Humbucker die vom Charakter der Firma mit G sehr nahe kommen.
     
  8. Dom83

    Dom83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.16   #8
    Moin,

    es gibt sogar signature Humbucker im dreier Satz wie beim 4004LK: http://customshop.seymourduncan.com/lemmy-kilmister-signature/

    Mit denen könnte man einen 4004 bestücken und hätte vermutlich dann den Sound. Soweit ich weiss zeichnen die sich durch einen spezielle Impedanz aus. Die Teile können anscheinend direkt ohne fräsen auf den Bass geschraubt werden :eek:




    Gruß

    Dom

    PS: Meine derzeitigen Einstellungen am B3K für abgewandelten LoG style im Anhang :-)
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping