Eigenkomposition /Ballade

von DuffBeer, 06.07.10.

  1. DuffBeer

    DuffBeer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.10   #1
    Grüße an alle in diesem Forum!

    Ich komponiere schon einige Zeit alleine zuhause herum und wollte das mal mit der Welt teilen ;)

    Den männlichen Part des Liedes übernehme ich hier, meine Freundin ist auch dabei und singt die hohen Passagen die ich nicht schaffe.

    Ich suche hier nach Eindrücken von euch und Meinungen zur Gesamtkomposition.

    Das ich nicht 100% in der time bin weiß ich ;), ich würde auch anregungen suchen zum misch, irgendwie hört sich das ganze relativ, hm ka wie ichs ausdrücken soll...es hört sich nicht "professionell an"

    Wo seht ihr eurer meinung nach die Mängel? (bei meiner Stimme weiss ichs....war an dem tag schon arg beansprucht, habe ziemlich versagt leider :(....

    findet ihr das unsere Stimmen harmonieren ? Garde beim letzten chorus klingt es sehr unstimmig finde ich, liegt das daran das unsere timings nicht zu 100% passen?

    So ja, viel Spaß euch dabei, hoffe ich ;)

    Hier das Lied

    http://www.file-upload.net/download-2651952/BalladeMix1.mp3.html
     
  2. Tinitus

    Tinitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    7.038
    Erstellt: 06.07.10   #2
    Moin,

    zum Gesang: Da wuerde ich auf Deinen Part evtl. etwas mehr Hall/Delay etc. draufmachen.
    Beim zweistimmigen Part fangt ihr ja beide eher tief an und dann geht der weibliche Part nach oben. Vielleicht sollte der maenlliche Part da auch um eine Oktave hoch um einen aehnlich kraftvollen/vollen Klang hinzukriegen. Im Moment brummelt das da unten halt eher duenn und langweilig vor sich hin (uebertrieben jetzt ;) ) und der Klangunterschied zur Saengerin ist sehr gross. Kann man natuerlich auch als Effekt einsetzten und ist letztlich Geschmackssache. Die hohen Parts vom weiblichen Gesang find ich uebrigens echt super.

    Insgesamt kommt das ganze auch schon ziemlich gut.
     
  3. DuffBeer

    DuffBeer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.10   #3
    Hehe danke dir, was ich mich noch frage....wo ist den diese lied stilistisch ungefähr einzuordnen, hab vieler solcher sachen aber weiß ned sorecht wie ich es nennen soll ;)

    Text falls es jemanden interessiert oder zum mitsingen



    Erase the past i guess i knew it all long
    Don leave me blind I just can do this alone
    I never was and never will be what u need
    I never will be what u wanted me to be

    I start to see
    The face behind your mask
    The memories to deep
    To deep to die

    I'd wish you feel all the pain you left for me
    And I can see from the look in your eyes
    Your dreams are dark and seekened the shadows
    Grown inside from the soul of your heart


    Viel Spaß und würde mich über noch viel viel mehr feedback freuen :)
     
  4. OfferusX

    OfferusX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.09
    Zuletzt hier:
    27.11.17
    Beiträge:
    157
    Kekse:
    1.555
    Erstellt: 06.07.10   #4
    Ein schöner, emotionaler Song. Die Stimme Deiner Freundin gefällt mir sehr gut - Deine aber auch. Wenn Du das als "ziemlich versagt" bezeichnest, würde ich Dich gern mal in Hochform hören. ;) Allerdings solltest Du einen Popschutz benutzen, bei den harten Konsonanten landet hörbar viel Luft im Mikro. Fällt bei Dir deutlich mehr auf als bei Deiner Freundin. Was nicht ganz gelungen ist, ist der erste Teil, in dem Ihr zusammen singt. In den ersten Takten harmonieren die Stimmen nicht so gut. Man könnte noch etwas Hall auf die Stimmen geben, aber mir gefällt der direkte trockene Gesang eigentlich auch sehr gut. Eventuell könnte(n) die Gitarre(n) etwas mehr Höhen vertragen, solange sie sich dann nicht mit den Stimmen ins Gehege kommen.
    :great:
     
  5. DuffBeer

    DuffBeer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.10   #5
    hiho, danke für das kompliment..., ja das mit dem P isn witz bei mir.Sobald bei mirn Pf, P, S oder so rausmuss is es derart dominant.

    Aber die Aufnahmen wurden auch mit einem Sennheiser e945 gemacht, das eher für den liveeinsatz gedacht ist.
    Ich wollte deswegen auch mal in die Runde fragen, kennt einer ein gutes grundsolides Aufnahmemikro das sich eher eignet zum aufnehmen..? am besten in einer preiskategorie zwischen 100 maximal 200 euro?

    Vielleicht eines das weniger "schwammig" klingt, weiss nicht wie ichs sonst erklären soll ;) Was könnte ich da meinen? Wissen sicher die profis. :)

    Die Gitarre kommt dir zurecht tief vor, ich spiele auf einer baritone gitarre die mit standard b bespannt ist ;), meine Stimme ist ziemlich tief leider was mich sehr ärgert :(. Zudem habe ich nicht so den Mörderumfang. Naja Übung macht den Meister.


    Wie gefällt euch der Gitarrensound eigentlich? Muss mal mit den höhen spielen bissl. Ist die zweite Version mit bissl Verzerrung besser oder die erste ?
    So nun dürft ihr weiter bewerten ;), hopphopp!
     
  6. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.205
    Kekse:
    15.452
    Erstellt: 06.07.10   #6
    Die ganze Art und Weise des Songs (3 Akkorde) ist nicht so meins, aber das ist natürlich reine Geschmackssache und soll keine allgemeingültige Bewertung sein.

    Ich finde es insgesamt sehr gut und stimmig gesungen, von Beiden von Euch, und insoferne ist es ein glaubhafter, authentischer Song, mit seinem ganz eigenen Flair.

    Luft nach oben ist, meiner Meinung nach, noch in folgenden Elementen:

    - Die Hallräume des Gesanges stimmen für mich nicht überein mit jenen der Gitarre(n). In Relation zum Git-Sound ist der Gesang tatsächlich zu "trocken"

    - Beim Fraueneinsatz bei 1:00 könnte sich auch im Arr. was ändern: Das würde ein wenig mehr Abwechslung und Struktur in die Sache bringen (ev. schon hier auf geschlagene Akkorde übergehen ... ?)

    - Aussprache: Bei 1:48 hat das "heart" hat kein "t" bzw. hört man es nicht

    - 3:06 Diese Passage könnte Zweistimmigkeit gut vertragen

    - Bei 1:15 hört man den "Schnitt" , und bei 1:31 hört man, daß es verschiedene Takes sind, da die folgende Phrase ohne Luftholen angesungen wird. Glaube ich zumindest ...


    Insgesamt könnte die ganze Sache noch ein wenig mehr Dynamik und Abwechslung, und einen Spannungsbogen, vertragen. Dynamik nicht im Sinne von "lauter", sondern im Sinne von mehr ABWECHSLUNG. Es haben alle Passagen nahezu das gleiche Energie- und Spannungsniveau. Da könnte man (kompositorisch oder arrangementtechnisch) noch feilen daran ...

    Soweit mein (unbedeutender) Kommentar bzw. meine Gedanken dazu. Vielleicht könnt Ihr ja was anfangen damit ...

    LG, Thomas
     
  7. DuffBeer

    DuffBeer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.10   #7
    Danke für deine Anregungen, hmmm ich versuche das atmen in der regel immer rauszucutten, da es manchmal schon sehr aufdringlichs ein kann, wie haltet ihr das in der regel? Vielleicht ist es sogar besser es drin zu lassen?

    Mehr Hall auch auf die Stimme ?

    Im schneiden bin ich leider nicht sod er Held, wahrscheinlich merkt man sehr oft das ich praktisch null ahnung habe, da müsste ich mich mal reinlesen.

    ich nehme momentan auf mit Cool Edit Pro 2.1, kennt jemand ein Programm das in etwa genauso verständlich ist, und vielleicht bessere komprimierung oder soundqualität abliefert? Mit was nehmt ihr so daheim auf ?

    Ich muss sagen Cubase is mir eine Spur zu extrem, das kapier ich einfach ned, habs nedmal geschafft ein pegel signal zu bekommen/aufzunehmen bei dem teil.

    Tja beim schneiden muss ich noch viel lernen :)
     
  8. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    14.01.21
    Beiträge:
    4.205
    Kekse:
    15.452
    Erstellt: 06.07.10   #8
    Natürlich kann es extrem werden. Das ist zu vermeiden. Aber das andere Extrem, nämlich ein (kräftiger) Einsatz ohne Einatmen, so völlig aus dem Nichts, klingt unnatürlich und stört mich persönlich noch mehr.

    Was meinst Du mit "Mehr Hall auch auf die Stimme ?" ? GERADE auf die Stimme ... ! Zumindest nach meinem Geschmack ...

    Ich selber, (wie wahrscheinlich viele andere auch) arbeite mit CUBASE und kann Deine Anfangsverzweiflung verstehen. Am Anfang sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht. "Warum hör´ ich nix ?!" war auch meine meistgebrauchte Redewendung in meiner Cubase-Anfangszeit ... aber das hat sich Gott sei Dank gelegt ... :)

    LG, Thomas
     
  9. DuffBeer

    DuffBeer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.10   #9
    noch jemand ne meinung ? :)
     
  10. .hs

    .hs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    Karlsruhe Land
    Kekse:
    1.198
    Erstellt: 08.07.10   #10
    Der Song hat Potential, denn ...

    ... mehr braucht es auch nicht. ;)

    Beide Stimmen sind sehr gut, aber um den (recht einfach gestrickten) Song den nötigen Kick zu geben, dafür reicht es leider (noch) nicht.

    Mit etwas mehr gesanglicher Präsenz könnte der Song richtig ohrwürmig werden. :)
     
  11. DuffBeer

    DuffBeer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.10
    Zuletzt hier:
    19.04.16
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.10   #11
    ich weiß nicht ob ichs packe aber ich konnte mal versuchen ob ich alleine die ganze range des liedes packe....natürlich bissl downgetuned. jemand interesse daran das zu hören ?
     
  12. .hs

    .hs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    Karlsruhe Land
    Kekse:
    1.198
    Erstellt: 09.07.10   #12
    Das Lied als Duett ist es doch nett. :)

    Ich glaube nicht, dass Du *kurzfristig* den hohen Part besser rüberbringst.

    Ich meinte eher, dass jeder von euch beiden versuchen sollte, mehr Gänsehaut in seinen Part reinzubringen.

    Wie gesagt, ein Potential sehe ich durchaus. :cool:
     
  13. Jesse Dark

    Jesse Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.09
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.10   #13
    Hi,

    ich finde das Licht echt cool. Um nicht zu sagen wunderschön! :great:

    Da gibbet auch nur wenig zu verbessern und schon wird's Knaller!

    Zum Stück selbst... Da fehlt nur noch ein Bass und ein Schlagzeug! Hast du ne Band in der Bekanntschaft?

    Zum Einsingen... Unbedingt ein besserer Mikro verwenden. Und umbedingt ein Poppschutz davor. Ich selbst hab mich lange vor der Anschaffung gedrückt, aber es lohnt sich sowas von dermaßen. Musst mal hier bei Musikservice guckern. Da findest du bestimmt n gutes Studiomikro. Beim Aussuchen helfen wir dir, oder die lieben Leute vom MusikService sicher!;)

    Zum Mixen... Die Gitarre ist cool. Nix auszusetzen... Die Stimme könnten in der Tat mehr Reverb vertragen. Echo bzw. Hall würde ich nur ganz wenig drauf geben. Ich hab selber Jahrelang mit Cool Edit Pro 2.0 gearbeitet. Bin dann zum Nachfolger Adobe Audition gewechselt. Lohnt sich ;) Aber auch mit Cool Edit kriegst du alle Hall Effekte hin die du brauchst. Einfach mal unter Effekte gucken... Wenn du's nicht findest einfach mal ne PM schreiben, sollte aber nicht das Ding sein. Du hast einmal n Chorus verwenden... Würde ich sein lassen... Oder nur ganz leicht drüber ziehen. Aber bevor die Ganze Effekte auf dem Track sind, würde ich mal n bisschen mit dem Equilizer arbeiten. Für deine Stimme ist es fast richtig eingestellt, aber bei deiner Freundin richtet die selbe Einstellung echten Schaden auf dem Track an. Aber das geht auch schon stark ins Mastering.... Das ist insgesamt eine SEHR schwere Ohrenarbeit. Auch hier hilft die Anschaffung eines guten Mikros weiter. Weil hier alles sehr Original aufgenommen wird.

    LG
     
mapping