Ein neues Mikro - max. 400€

von XLR8, 19.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. XLR8

    XLR8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #1
    Hallo, obwohl ich zwar schon im Hifi-Forum angemeldet bin, dachte ich mir, ich stell die Frage doch lieber hier in dem Forum wo man sich auch mit den Eingabegeräten auseinandersetzt^^ - nicht falsch denk' ich mal, oder!?

    Also es sollte ein Mikro für den normalen Sprechbereich und erzählen sein, für max. 400€.
    Bitte, nicht höher, da ich das volle Potential teurer Geräte wahrscheinlich aufgrund meiner spartanischen Ausstattung wahrscheinlich eh' nicht wahrnehmen oder würdigen könnte.

    Es sollte nur ungefähr diese Qualität bieten können:
    http://rapidshare.com/files/155484746/myfriends.rar.html (2,87MB)
    Ich hoffe die Musik desorientiert nicht zu sehr aber ich denke jeder weiß worauf ich hinaus will! Für die Aufnahme wurde ein Shure SM7B verwendet - ungefähr so leicht und locker sollte es sich dann auch anhören.

    Vor einigen Jahren hatte ich mir ohne Vorwissen ein gebrauchtes (Audio Technika)ATM91 geholt und es entsprach dann auch nicht so ganz dem was ich haben wolte. Das nächste sollte schon so smooth sein wie das SM7B!

    Meine Ausstattung in Sachen Soundtechnik beschränkt sich gerade auf eine Creative X-FI Xtreme Gamer, was auch praktische Gründe hat, denn die Grafikkarte dahinter würde sonst kaum noch Luft bekommen, es ist ein Barebone....und leider hab ich keinen onboard Grafikchip. Als Lautsprecher verwende ich die Lautsprecher meines 5.1 Systems von Creative (Creative Inspire 5500). Leider ist eines der beiden Teile davon schon kaputt, entweder der Subwoofer oder der Verstärker - konnte ich leider nicht herausfinden, da beide Geräte nur in einer Kette einsetzbar sind. Also sind momentan 3 Lautsprecher direkt an der Soundkarte dran.

    Dann zurück zum Mikrofon, also die Aufnahme sollte sich immer recht smooth anhören, wie im Beispiel oben. Welches Mikrofon bis 400€ würdet ihr empfehlen, aus eurer eigenen praktischen Erfahrung!? Zuerst bitte erstmal keine Sets! Wenn nötig kauf mir auch noch extra ein Interface dazu....bitte setzt kein Mischpult voraus, denn das kauf ich mir mit Sicherheit nicht dazu, es sei denn es gibt auch digitale.

    Vielen Dank für eure Beratung
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 19.10.08   #2
    Hallo,

    wenn Du schon vom Shure SM7b sprichst und bislang nur eine Gamer-Karte Dein Eigen nennst, deren Mic-Eingang eigentlich wirklich nicht zum Aufnehmen taugt, Du andererseits aber auch kein Set möchtest, fällt mir vergleichbar erstmal nur das Beyerdynamic M-99 ein - das kenne ich allerdings selbst nicht. Das RE20 überschreitet Dein Budget deutlich.
    Wenn Du im reinen Sprachaufnahmebereich bleiben möchtest, könnte vielleicht etwas wie das Samson G-Track etwas für Dich sein, da ist das USB-Interface gleich mit drin. Ein sehr vernünftiges Einsteiger-Mic, für das Du allerdings ein Interface mit Phantomspeisung benötigst, ist das Rode NT1a.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  3. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #3
    Und was wär jetzt ganz laienhaft, auch wenn ich weiß, dass es eigentlich für Instrumente gedacht ist, an dem SHURE Beta 98H/C verkehrt bspw.?? Wobei kommt das Mikro z.B. nicht mit gegenüber 'nem Vocal?

    Und was ist der wesentlich Unterschied vom NT1a zum NT3 von Rode, im Preis liegen ja beide gleich auf?! Ist es die Membrangröße?
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 20.10.08   #4
    Hallo,

    das NT1a ist ein Großmembraner, das NT3 ein Kleinmembraner. Letzteres kann auch statt mit Phantomspeisung vom Pult (oder Interface) mit Batterie betrieben werden, ersteres braucht zwingend Phantompower. Soviel zur technischen Seite.
    Zum Shure: Das kenne ich selbst nicht. Normalerweise müßte man damit auch Sprache aufnehmen können - warum nicht? Nur, daß es eben sehr klein und spezifisch auf Anbringung an Blasinstrumenten hin konstruiert ist. Du bezahlst also für Miniaturisierung und Schwanenhals mit, ohne daß Du diese Features unbedingt benötigst.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    8.740
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 20.10.08   #5
    Wenn es um Sprache geht, würde ich neben dem SM7 oder dem RE20 als dynamische Alternativen, schon eher zu einem Großmembranerkondensatormikro greifen. Die beiden Dynamischen sind nicht sehr empfindlich und setzen eine sehr gute Vorverstärkung voraus. Für Sprache gefallen mir in Deiner Preisklasse die BPM CR-73 sehr gut. Die sind aber nur noch gebraucht zu bekommen. Bei H&E wird garde noch eins angeboten. Du musst auf der Seite scrollen um das Angebot zu finden. Die anderen Schmankerl werden Dir zu teuer sein ;)
    Du kannst aber auch getrost zum Nachfolger, dem CR-10 greifen. Es überschreitet Dein Budget nur minimal.
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 20.10.08   #6
    Die X-Fi Gamer scheint auch nen normalen Line-Eingang zu haben - vermutlich kann man damit (brauchbarer externer Preamp vorausgesetzt) ordentliche Ergebnisse erzielen. Ansonsten halt direkt ein USB/FireWire Interface nehmen...
     
  7. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 20.10.08   #7
    Also wenn du 400€ zur Verfügung hast, würd ich ein Setup in etwa dieser Konfiguration nehmen:
    Als Mikro:Rode NT1A Pop Shield Bundle
    Als Interface: Tascam US 122 L (oder ähnliches wie das Alesis IO2 oder so)

    Geh jetzt mal davon aus, dass du Zubehör wie Kabel und Stativ schon hast ;)
    Grußa Jan
     
  8. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #8
    Wow, die Dinger scheinen ja, vorausgesetzt man kauft sich gleich ein Gutes, 'nen geringeren Wertverlust zu haben als Autos etc. pp. Wenn ich hier schon höre, dass es Mikros gibt die über 4k € kosten, dann stelt sich mir die Frage, wie viele von euch haben ein Mikro nach 5 Jahren verkauft und sich dafür einen gebrauchten Kleinwagen gekauft^^?

    Also wenn ich das richtig aufgeschnappt habe würden mir alle vom technischen Standpunkt wirklich zum Großmembran Mikro NT1a raten und das wäre dann im Preis/Leistungsverhältnis sogar noch besser als das Shure SM7B?!

    Das SHURE Beta 98H/C hat wahrscheinlich eh eine zu kleine Kontaktfläche, da kriege ich dann wohl doch eher Genickstarre, oderXD

    Ist das hier dann Rudis-Resterampe?? http://www.musik-schmidt.de/product_info.php?refID=7&info=p24481_Rode-NT-1-a-----PREAMP-SET--.html
    Und so vage es sich auch anhören mag in Verbindung mit einem Mikrofon, gibt es auch eine Art von diesen Radiomoderatorenstativen, allerdings mit einer Magnethalterung???
     
  9. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 20.10.08   #9
    Im Prinzip ist der Röhrenvorverstärker in dem Set nicht verkehrt, das Problem wird dann allerdings sein, dass deine Soundkarte die ganze schöne Aufnahmekette ruiniert, weil ich nicht glaube, dass der Wandler da drin wirklich für Aufnahmen ausgelegt ist (was bei einem Interface ja der Fall ist ;))
    Zum Stativ, da du von Sprache redest, denke ich mal dass du dabei sitzen wirst, wäre dann nicht so ein Stativ für "auf den Tisch" am besten für dich ? nimmt nich viel Platz weg und is im Notfall auch noch leichter entfernbar als die von dir angesprochenen Stative (die sind nämlich soweit ich weiß im Tisch integriert ;)) ne Spinne zum befestigen haste ja eh beim Mikro dabei, das sollte deine Bedürfnisse eigentlich vollends zufriedenstellen ;)
    Gruß Jan
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.556
    Erstellt: 20.10.08   #10
    Hallo,

    und auch auf den Begriff "Röhrenverstärker" sollte man in dieser Preisklasse nicht reinfallen. Hier ist die "Röhre" ein Marketing- und kein Klangmittel. Dafür müßte man dann doch schon deutlich tiefer in die Tasche greifen - das eindeutig Beste an diesem Set ist das Rode NT1a!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  11. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #11
    Also mit sprechen meine ich im Grunde auch synchronisieren, ich glaub ja zwar selbst nicht, dass ich solche Klangakrobatiken machen werde, dass ich mich zunehmend öfter hinstellen müsste, aber die Option das Stativ mit einem knickbaren Gelenk von Schreibtischhöhe auf Körpergröße zu bringen, wär schon nicht verkehrt. Das TMA-1 sollte für meine Sache da doch sinnvol sein.
    Aber wie sinvoll ist ein Plopschutz für mich?

    Was ich noch gerne über das Mikro wissen würde ist, gibt es denn auch diesen smoothen Ton wie er in der Beispieldatei die ich hochgeladen habe vom SM7B. Auf einigen Seiten ist das Mikro auch speziell mit dieser Eigenschaft hervorgehoben (SM7B).
     

    Anhänge:

  12. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 21.10.08   #12
    Ein Popschutz ist bei allen Vokalaufnahmen sinnoll, da gerade Großmembraner dazu neigen, die Plusivlaute verstärkt aufzunehmen, aber in dem Bundle, das ich dir vorgeschlagen hab, ist ja im Prinzip gratis einer drin, wenn du ihn nicht gebraucht hättest hätte ihn bestimmt niemand empfohlen ;)
    Gruß Jan
     
  13. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #13
    Ok, dann werde ich demnächst mal zu dem Laden meines Vertrauens tigern und das/(die) Mikro(s) nochmal im direkten Vergleich austesten.

    Dann hät' ich abschließend nur noch 4 Fragen:

    1. Worin liegt der Unterschied von "Rode NT1a" zum nur leicht teureren "Rode NT1000"?
    2. Gibt es gute Software die auf das alleinige Verzerren und Manipulieren der Stimme ausgerichtet ist?
    3. Gibt es irgendeine Steckverbindung zum Interface oder zur Soundkarte die ich tunlichst vermeiden sollte, wenn das Gerät noch ein paar Jahre halten soll?
    4. Wie sieht es mit der Pflege aus? Guter Tipp wegen Erdung etc. pp?
     
  14. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    13.07.20
    Beiträge:
    2.096
    Ort:
    Siegen
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 21.10.08   #14
    1: Mh ich denke die Soundunterschiede wirst du mit Homerecordingequipment nicht wirklich ausnutzen können (der einzige der mir jetzt beim schnellen drübergucken aufgefallen ist, ist der Grenzschalldruckpegel von 137dB beim NT1A im Gegensatz zu 140dB beim NT1000, aber das sind Lautstärken die du nicht erreichen wirst, bis die grün-weißen Spaßbremsen vor der Tür stehen ^^)
    2. Was für eine Art von manipulieren meinst du jetzt ? Wenn du ne Recordingsoftware wie Reaper benutzt, dann findest du im Netz Unmengen von VST-Plugins(ne Menge sogar gratis) die du da reinladen kannst, mit denen du alles mögliche mit der Stimme anstellen kannst (Reaper hat z.B. nen Pitcher direkt integriert, damit kann ma schon ganz lustige Effekte erzielen^^)
    3. Naja soo viel kannste bei dem Interface net stecken ^^ solang du dich an die Betriebsanleitung hältst und das Zeug nicht oft umbaust (wovon ich nicht ausgehe, hört sich eher an als würdste das Zeug nur zuhaus benutzen ;)) wirste da nix kaputtmachen.
    4. Zur Pflege: Wenn du nicht gerade mit dem Equipment durch die Gegend wirfst, wirste denk ich mal lange Spaß dran haben (nicht umsonst gibt Rode 10 Jahre Garantie ;))
    Gruß Jan
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    8.740
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 22.10.08   #15
    Das NT1-A ist ein gutes Einsteigermikro für Musik. Wenn Du aber mit Sprachaufnahmen an halbwegs professionelle Qualität rankommen willst, ist das BPM CR-73 das mindeste. Mit dem NT1-A kommst Du an die Smoothness des SM7 nicht ran. Es klingt wesentlich härter.
     
  16. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #16
    Phew, ich dachte schon ich würde nen' Fehlkauf machen, also ist es doch nicht so smooth, aber gerade das ist mir ja wichtig! Dann komm ich wohl um ein SM7B nicht herum...
    Das BPM CR-73 gibts aber auch nicht mehr im freien Verkauf, oder!?

    Gibt es eigentlich einen Reim oder dergleichen mit dem man ein Mikrofon austesten kann?
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    8.740
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 23.10.08   #17
    Nein, ich habe doch bereits geschrieben, dass es das nur noch gebraucht gibt! Es bleibt aber ein sehr ernsthafter Tipp für Sprachaufnahmen.

    Ja, der wird aber von Vollblutsprechern bei Vollmond nur an Eingeweihte am Lagerfeuer weitergegeben. Pssst!!!
     
  18. XLR8

    XLR8 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.08
    Zuletzt hier:
    23.02.10
    Beiträge:
    28
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #18
    Naja gut, so lange wir keine Blutsbrüderschaft schließen müssen und ich mir dabei eine Tetanusinfektion hohle solls mir recht sein....:rolleyes:
     
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    8.740
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 23.10.08   #19
    Das PSSST ist schon der richtige Weg! ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping