Einkaufstipps für eine Anlage bis ca. 100 PAX, Musik aus dem Liedermachergenre

miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Hi,

ich suche eine unauffällige PA, die es leicht zu transportieren gilt, aber auch genug „Druck“ macht für eine kleine Band.
Ich bin bei meinen Anforderungen auf die HK Audio Polar 12 gestossen - die würde ich als Stereoset einsetzen wollen.

Folgende Dinge sind am Start:

3x Accustikgitarre
1x Akkustikbass
1x Cajon / Becken
1x Keyboard
1x E-Piano
1x Ukulele
1x Mandoline
4x Gesang:

Zuschaueranzahl 50 -100
Bühnen eher klein, Zuschauerraum ebenso.
Open Air kommt auch vor - aber eher sehr kleine „Hinterhofmucken“
Es handelt sich hierbei um keine laute Rockmucke, sondern eher „Liedermachergenre“ (Gerhardt Gundermann)

Budget: Oberste Grenze: 2000 Euro - weniger wäre natürlich angenehmer.
Vorhandenes Equipment: PA: 2x RCF Art 315A - späterer Einsatz als Monitor denkbar sowie 2x T-Bone Monitore (würde ich gerne ausmustern, klingen furchtbar)
Seht ih da eine signifikante Verbesserung bei meiner Idee oder würdet ihr das anders angehen.
Noch eine Frage: Es wird bei der HK Audio Polar 12 immer wieder damit geworben dass Monitore überflüssig seien und man die PA hinter die Künstler stellen könne? Hier rollen sich mir jedoch die Fußnägel hoch. Ist das tatsächlich so oder ist wie oben beschrieben die spätere Planung der RCF-Boxen als Monitor die bessere Lösung?

Vielen Dank für eure Zeit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.335
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
hmmm, da schon zwei RCF 315 vorhanden sind, würde ich die als PA Top Teile nehmen und einen (oder zwei, ordentliche) Subwoofer dazu holen.
Diese Stäbchen PAs lesen sich zunächst immer praktisch, aber in der Realität bleibt davon IMO nicht viel übrig.
-Schallwandlung braucht nun mal Volumen und Membran Fläche. Ist die limitiert/gering ist auch das Leistungspotential limitiert. Spätestens out door fehlt es dann.
-ja, die Säulen liefern einen breiten Abstrahlwinkel, aber am Ende befindet sich 90% vom Publikum doch in mindestens 5 m Entfernung und die, die direkt an der Bühne sind hören den Bühnen Sound.
-die Befürchtungen, dass es zu Problemen führen kann, wenn man die Stäbchen auch für das Monitoring nimmt, teile ich. Es macht schon Sinn einen Bühnen- und ein Live-Mix zu haben. Die Gefahr von Rückkopplungen der Gesangsmikrophone ist auch höher wenn Schall von hinten und nicht von vorn aus einer dedizierten Monitorbox kommt.

Ich stelle mir das auch “unausgewogen„ vor, wenn da 15“ Aktivboxen als Monitore auch der Bühne stehen und zwei solche Spargel die PA machen sollen.

Das Problem ist etwas das Budget. Es ist zwar mehr zu transportieren, aber zwei Subwoofer als Füße für die Topteile, ist Bühnenplatz- und soundmäßig schon von Vorteil. Wir spielen idR mit zwei RCF 712 und einem 905 Sub, weil ein zweiter nicht mehr in den Hänger passt... Das geht auch, ist aber von der Anordnung/Optik immer blöd, wenn der Sub irgendwo vorne stehen muss. (Den Sub nach hinten auf die Bühne zu stellen ist für den Bühnen Sound sehr problematisch, wie wir erfahren mussten...)
Bei zwei guten Subs sind 2k€ schon weg und es gibt dann bei dem bestehenden Equipment keine ordentlichen Monitore mehr.
Ein guter Kompromis ist vielleicht das Bundel aus 2 RCF310 Topteilen und 2 RCF702 Subwoofern inkl. Distanzstangen und Kabel. Das gibt es für knapp 2k€. Dann kann man immer noch entscheiden, ob vielleicht die 315er besser als Tops sind und die 10“ als Monitore genommen werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Besten Dank für die Anregungen. Genau der Begriff „Spargel“ trifft es auf den Punkt, der mich an meiner Lösung zweifeln lässt. Mal sehen ob hier weitere Meinungen auftauchen, mein Budget ist aber leider, wie oft, begrenzt. Ich bin auch für völlig neue Lösungen offen, sofern man bestehendes Equipment weiterverwenden kann. Ich habe aber eben auch das Gefühl, dass die RCF310 irgendwie „doof“ klingen. Ich selbst kanns nicht direkt einorden. Das ist eine rein subjektive Einschätzung
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.335
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Das Zeug von RCF ist zwar nicht Profi Liga, aber schon was „ordentliches“. Als Monitore sollten die 10er alle mal gut genug tönen. Da finde ich eher das Format problematisch. Wir haben noch zwei 712er, die wir als Monitore verwenden und das sind halt schon ziemliche Trümmer. Als Drum Monitor noch ok, aber vorne auf der Bühne schon mächtig. Für mich habe ich da einen RCF NX-10 und so ein “richtiger“ Wedge trägt weniger auf. Trotz 10“ klingt der Bombe. Ich habe den mal als Monitor für Amp-Modeling genommen. Ohne Low-Cut hätte mich der Basser gekillt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.799
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Ich würde eine Band wie Euch mit meinen RCF ART 412 übertragen. Subwoofer braucht es da nicht, die Tops reichen überraschend weit in den Keller runter und klingen wesentlich frischer und moderner als die etwas mittiger klingenden Boxen der ART 3xx Serie. Wenn man die bassstarken Instrumente (Akustikbass, Piano, Cajon) ganz dezent komprimiert, kommt man mit den RCF 12ern auch ohne Subs sehr, sehr weit.

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich die ART 315 verkaufen - die sind viel zu groß als Monitore, und als PA für akustische Musik zu mittig, zu grobschlächtig. Dann würde ich ein Paar ART 712a kaufen - die kräftigeren Nachfolger meiner ART 412. Das wäre die Front-PA. Dazu als Monitore zwei oder drei ART 708 oder 710. Aus praktischen Gründen ziehe ich die 708er vor, aber ich verstehe, dass man versucht ist, für eine Handvoll Taler mehr die größeren 710er zu kaufen. Weil diese Plastikeimer beim Transport leicht verkratzen, sollte man in den sauren Apfel beissen und die Originalhüllen dazu kaufen. Teuer, aber gut.

Mit meinen 412 und 408 habe ich seit 2013 Dutzende, wenn nicht Hunderte solcher Gigs gemischt - Akustikmusik, Worldmusic, moderne Kirchenmusik, Folk, aber auch Rock, Pop, Funk & Soul - immer sehr zur Zufriedenheit der Musiker, Veranstalter und Zuhörer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Moin moin - danke für deine Ausführungen. Also täucht mich mein Eindruck nicht, dass die Art312 etwas seltsam klingen. Ich werde mir dein Tipp mal genauer anschauen. Ich hatte leihweise mal Macky Thumps 12A im Einsatz, die klangen angenehm "luftig" (ich weiss blöde Beschreibung). Für was sind die 312A denn dann deiner Meinung nach geeignet? Verkaufen kann ich die Dinger leider nicht, sind einem Musiker, aber wie gesagt, ich bin mit dem Klang nicht sehr glücklich.
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.799
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
Die ART 3xx klingen recht mittig. Für eine sorglos reinhauende Rockband ist das durchaus günstig, denn sie klingen auch bei hohen Lautstärken nicht schrill. Für eine Akustiktruppe wie Euch ist das allerdings eher ungünstig. Die ART 4xx und jetzt die 7xx klingen mMn wesentlich ausgewogener, mehr Höhen und Tiefen. Die Mackie Thump habe ich vor Jahren das letzte Mal gehört, die habe ich nicht mehr genau im Ohr.

Bestell' Dir mal testweise zwei ART 712 und eine 708 und probe damit, wenn das im Moment machbar ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.11.06
Beiträge
30.411
Kekse
144.564
Ich hatte die 15/2er Mackie Thump mal zum Testen da: Thema '[Review] Mackie Thump15A: Neueste Generation der PA-Fullrange-Aktivbox' (auch schon wieder 3 Jahre her, hui :gruebel:).
Der Klang ist tatsächlich etwas "gefälliger" als bei den "Rockröhren" der 3xx-er ART-Serie von RCF. Dennoch spielt letztgenannte IMHO eine Liga darüber... Die HK Audio Polar 12 sind demnach vom Tisch? Dann sollte ein PA-Mod den Threadtitel entsprechend anpassen.
 
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Wenn mir von den Audio Polar 12 von Profis derart abgeraten wird dann ja. 👍

Moin,

Ich werde mir das Setup was mix4munich mir empfohlen hat genauer ansehen.
Trotzdem ich schmeisse trotzdem mal die QSC K 12.2 in den Raum. OK, preislich eine völlig andere Liga - mich interessiert aber insbesondere der Vergleich zur RCF ART 712.
Der Preis muss ja nicht unbedingt ein Anhaltspunkt sein. Mir gefällt die OPTIK deutlich besser sowie die Tatsache dass der Stromstecker verriegelbar ist.
Gut, das rechtfertigt den doppelten Preis jetzt nicht, aber villeicht kann ja jemand was aus der Praxis dazu sagen.


Vielen Dank für eure Hilfe und konstruktiven Beiträge. Das Forum ist eine große Bereicherung.

Beste Grüsse

Michael
 
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.553
Kekse
40.380
Ort
Gratkorn
Ich verwende für derlei kleine Veranstaltungen, bis ca 150 Personen, entweder meine zwei Turbosound IP 1000, also in etwa so etwas wie die genannte HK, oder aber zwei QSC K8 mit einem FBT Vertus 208 SA Sub. ich kann mit beidem ganz gut leben.
Ich finde z.B dass die Boxen von QSC der K-Serie, aber auch der günstigeren CP Serie, schon ganz fein klingen. Es muss ja nicht immer RCF sein, obwohl die ja durchaus gutes Zeug bauen. Allerdings finde ich dass die QSC optisch deutlich besser dastehen und auch etwas gepflegter klingen.
noch etwas zu den Stäbchen Systemen. Ich habe mir damals, als ich mir letztendlich die IP1000 zugelegt habe, einige Exemplare dieser Kategorie angehört, von der Bose bis zur LD, und unterm Strich hat mir die Turbosound am besten gefallen, unter anderem wei man mit ihr eine extrem gute Sprachverständlichkeit erreichen konnte. Selbst bei moderaten Lautstärken spielt sie immer „right into the face“, du schaffst mit der wirklich dass du auch noch hinten im Zuhörerraum denkst, die Stimme ist direkt vor deinem Gesicht. Eine Eigenschaft dieser Art von Boxen ist dass sie mehr oder weniger stark ausgeprägt ein Tiefmittenloch haben. Das nimmt ihnen etwas die Substanz, dafür macht es das Ergebnis etwas klarer, quasi transparenter. Die einen mögen das, die anderen wiederum nicht.
bei der eingangs beschriebenen Besetzung kann ich mir beide von mir genannten System gut vorstellen. Die IP1000 wäre halt unauffälliger.
und als Monitore würde ich die CP8 nehmen, klein und klar und noch moderat in der Anschaffung. Zweiwegboxen mit 15“ im Bass sehe ich hier nicht angebracht.
 
Shinoby

Shinoby

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.10.12
Beiträge
142
Kekse
20
Ort
Reutlingen
Also wir sind ähnlich aufgestellt, aber noch mit E-Gitarre, und auch mal die etwas härtere Gangart.
Wir setzen auch die RCF 712-A MK IV als Topteile ein, dazu bei Bedarf einen 18er Sub (ANT Greenhead 18S).
Der Sub ist tatsächlich nur bei größeren Veranstaltungen nötig, also Open Air rundet er das schon nochmal nach unten ein bisschen ab und die Tops können ein bisschen mehr Gas geben.
Als Monitore habe ich mir zwei RCF 708-A MK IV geholt, die sind schon irre gut.

Also ich kann den Vorschlag von @mix4munich nur unterstützen.
Und wenn das Budget bei 2.000 € liegt, wenn du 2 RCF 712-A MK IV als Topteile + 2 RCF 708-A MK IV als Monitore holst, liegst du inkl. der Original-Hüllen von RCF bei ~1.750 €.
Ich würde keine anderen Hüllen nehmen, die sind zwar nicht günstig, aber definitiv ihr Geld wert. Außerdem können sie an den Boxen bleiben, was ich sehr angenehm finde. Reißverschluss auf und los geht's.

Ich nehme an, sonstiges Equipment (Mischpult, Verkabelung, ...) ist vorhanden.

Die 315er kannste dann getrost zuhause lassen ;)

Zu den QSC K12.2 kann ich nicht viel sagen.
Evtl. lohnt es sich, mal beide zu bestellen. Anschließen und direkt vergleichen.
Am Ende ist es ja auch eine Geschmacksfrage.
Wenn sie dir so viel besser gefallen als die RCF, kauf die, nehmt die 315er übergangsweise als Monitore und wenn wieder Geld da ist, holt "ordentliche" Monitore ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.553
Kekse
40.380
Ort
Gratkorn
Trotzdem ich schmeisse trotzdem mal die QSC K 12.2 in den Raum.
Deren Vorgänger war, zusammen mit dem K-Sub, lange mein Begleiter bei veranstaltungen bis max 300 Leuten. Für kleinere Veranstaltungen, so wie hier angedacht, ist sie mir schon fast zu groß, wie übrigens auch andere 12" Boxen. Die tragen dann schon sehr mächtig auf, unauffällig ist was anderes;-)
 
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Hi,

naja auf einen SUB würde ich sehr gern verzichten, elende Schlepperei und sau teuer :). Daher dachte ich mir: Nimmst etwas größere Boxen und hast dafür "unten rum" mehr raum.
Verkabelung, Mischpult ist alles da - die Qualität liegt da in der Mittelklasse. Da sehe ich keinerlei Handlungsbedarf. Ich möchte halt möglichst flexibel sein und auch mal ein kleineres Open Air möglichst ohne SUB fahren können. Die Open Airs beschränken sich eher auf kleinere Hinterhöfe, Zelte, Parkplätze. Villeicht sollte man wegen Corona auch bedenken dass die Leute mehr auseinanderrücken müssen und dadurch die Fläche etwas größer wird :) - Naja ich denke die Reise geht Richtung empfohlener RCF oder QSC. Diese beiden Dinge stehen in der engeren Wahl.

Warum sollte die QSC zu groß sein?

QSC: 602x356x350
RCF 637 x 387 x 363

Oder meinst Du das anders und habe dich mißverstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Shinoby

Shinoby

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.10.12
Beiträge
142
Kekse
20
Ort
Reutlingen
Ich glaube das "zu groß" bezog sich auf 12"er im Allgemeinen, nicht speziell auf die QSC-Box ;)
Wenn es platztechnisch sehr eng ist oder speziell eine optisch unauffällige Lösung gesucht wird, ist so eine 12" Box auf nem Stativ, das auch untenrum entsprechend breit steht, natürlich weder als platzsparend noch als unauffällig zu bezeichnen.
Aber ich gehe davon aus, da ihr bisher mit den 15"ern unterwegs wart, dass das kein problem darstellt ;)

*edit: Die RCF sind vom Gehäuse größer als viele andere 12"er, was ihnen aber insofern zum Vorteil gereicht, dass sie etwas müheloser tiefer spielen bzw. da mit 15"ern anderer Hersteller mithalten können.
 
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Hi,

ja wir waren immer mit den 15ern unterwegs. So schauts aus. Unaufälliger wäre zwar gut, aber was nützen unaufällige Boxen wenn der Sound nicht stimmt.
Die Sache mit dem Gehäuse ist natürlich ein Argument was ich berücksichten sollte :)
 
Shinoby

Shinoby

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.10.12
Beiträge
142
Kekse
20
Ort
Reutlingen
Also die Unterschiede sind nicht riesig.
Die Maße von der RCF und der QSC Box hattest du ja schon rausgesucht, da sprechen wir von einem Unterschied von 1-3,5 cm in alle Richtungen.
Ob das jetzt kriegsentscheidend ist, musst du entscheiden ;)

*edit: Den Sub kannste dir natürlich in fast allen Fällen sparen ;) Vor allem bei eurem Liedgut, das ich als ruhiger einstufen würde. Den Sub braucht man nur, wenn's auch mal rockiger zugeht (meiner Mienung nach), und auch nur draußen, wenn das Gelände etwas weitläufiger ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
miwe

miwe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
25.02.08
Beiträge
170
Kekse
0
Nunja, ich werde mal in Ruhe darüber nachdenken und das Zeug ordern sobald es absehbar ist dass es in irgendeiner Form wweitergeht. Vielen Dank allen :)

Hi,

wie würdet ihr denn die 3 Modelle im Hinblick auf das Anwendungsszenario und meinen Anforderungen einordnen:

QSC 12.2
QSC 10.2
QSC 8.2

Ich habe bedenken, da die Leute ja relativ oft vor der kleinen Bühne sitzen, dass der Bass zu sehr mulmt beim größten eigentlich angedachten Modell. Es kann sein dass ich mich irre, hier brauche ich aber Erfahrungen aus der Praxis. Sorry für die ewige Fragerei, aber ich wills halt richtig machen :D
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.799
Kekse
36.559
Ort
Oberroth
... ich schmeisse trotzdem mal die QSC K 12.2 in den Raum. OK, preislich eine völlig andere Liga - mich interessiert aber insbesondere der Vergleich zur RCF ART 712...

Ein Kollege von mir hat die alte K12 (ohne .2 und ohne Presets). Wir haben mal ein Shootout gemacht, in dem die RCF deutlich "lebendiger" klang, die K12 sehr akkurat und neutral, aber auch etwas zahm. Die RCFs haben den Leuten (wir hatten knapp ein Dutzend Musiker und Tontechniker dort) besser gefallen, weil musikalischer im Sound. Allerdings hat die K12 absolut NULL Rauschen, die kannst Du auch im Wohnzimmer aufstellen als größere HiFi-Anlage. Die RCFs rauschen wenig, aber fürs WoZi ist es dann doch etwas viel, wenn man da empfindlich ist.
 
Mfk0815

Mfk0815

PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.553
Kekse
40.380
Ort
Gratkorn
Ich glaube das "zu groß" bezog sich auf 12"er im Allgemeinen, nicht speziell auf die QSC-Box
ja, so war das gemeint. So 50-100 Leute sind halt, unter normalen Umständen, nicht soo weitläufig untergebracht. Und, je nach Art des Publikums, können Boxen schon quasi als Gewaltandrohung verstanden werden. Alleine deren Existenz warnt die Zuhörerschaft schon "Ui, heute kann es laut werden". Und da sind kleine, unauffälligeren Boxen nicht sooo bedrohlich.

Die RCF Art 712 ist halt aktuell recht günstig zu haben, die hat mal deutlich mehr gekostet. Das macht es den "Marktbegleitern" schon um einiges schwerer, dagegen zu halten. Man muss halt die Optik mögen.
Die RCFs haben den Leuten (wir hatten knapp ein Dutzend Musiker und Tontechniker dort) besser gefallen, weil musikalischer im Sound.
das ist ja klar wenn die alle von dir über die Jahre quasi indoktriniert wurden.:devilish:
Allerdings hat die K12 absolut NULL Rauschen, die kannst Du auch im Wohnzimmer aufstellen als größere HiFi-Anlage. Die RCFs rauschen wenig, aber fürs WoZi ist es dann doch etwas viel, wenn man da empfindlich ist.
Ich hatte die K12 viele Jahre lang und irgendwann hat man dann doch die Lüfter gehört, speziell wenn man dann doch etwas mehr Last drauf gab. Da sind die RCF wieder besser, weil ohne Lüfter.
ich muss sagen dass es da dann irgendwann in den Bereich persönlicher Zugang kommt. Da sollte man schon mal gegenhören, um festzustellen wo man hin will. Ich bin schon ein Fan vom QSC Sound. Wohl weil ich an sich auf einen cleanen Sound stehe. Aber wenn da was von RCF oder anderen Markenherstellern steht komme ich auch klar damit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben