Einsingen und Soundcheck Timing

von JJansen91, 22.11.07.

  1. JJansen91

    JJansen91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 22.11.07   #1
    Nabend!
    Also ich hab am Samstag nen kleineren Gig (15min). Bin aber im Hals etwas angeschlagen, daher will sing ihc mich trotzdem vorher ein bissl ein. Ich hab von 14 bis 15 Uhr Soundcheck (also die ganze Band). Und um viertel nach vier gehn wir auf die Bühne und spieln en viertelstündchen.
    Beim Soundcheck muss ich mich ja auch en bissl singen. Da ich leicht angeschlagen bin, hab ich Angst, dass ich mir da was schon an der Stimmt tu. Aber vorm Spundcheck einsingen is doch auch blöd, oder? Weil danach sing ich ja mehr als ne stunde nich mehr bis zum auftritt...
    Ich hatte noch nie nen Gig, deswegen beschäftigt mich so en problem^^
     
  2. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Und wennst den Soundcheck auch mit zum Einsingen nimmst? Sonst halt vorher einsingen und hinterher evtl nochmal kurz.
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 22.11.07   #3
    Hallo !
    Vorab eine Frage: wie singst Du dich ein ?
    schöne Grüße
    Bell
    EDIT: Bin übers Wochenende nicht da, deshalb jetzt nur ganz kurz: Einsingen könntest Du dich im Prinzip auch so ca. 1-2 Stunden nach dem Aufstehen - es muss nicht direkt vor dem Auftritt sein. Wenn ein paar Stunden dazwischen liegen, macht das erfahrungsgemäß kaum einen Unterschied. Wichtig ist das WIE. Falsches Einsingen kann, besonders wenn die Stimme bereits angeschlagen ist, mehr schaden als nützen.
    Wichtig wäre also, dass Du das alles leise und ohne Druck machst; hier ein Beispiel für behutsames Einsingen: anfangs ein paar Atemübungen (wie z.B. im Workshop beschrieben), dann Lippenflattern auf Terzen und Quinten nach oben und unten. Danach ein paarmal auf stimmhaftem s, danach ng und schließlich zu den Vokalen übergehen. Zuerst Silben (ja, bla, usw. mit allen Vokalen), dann nur noch Vokale, legato (gebunden).
    Viel mehr braucht man eigentlich nicht.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping