Einsteigerausrüstung

  • Ersteller scavenger
  • Erstellt am
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
Folgendes wurde mir im kompetent wirkenden Musikgeschäft empfohlen:

Grate GX 15, bekomm ich für 119EURO


Cort G210, bekomm ich für 207EURO

(Hab nur nen Bild der roten Variante gefunden, ich werd mir die schwarze holen)

Bekomm dann wenn ich das beides Kauf noch Pleks, Kabel, Saiten, Gurt und alles andere an Zubehör "gratis" dazu.

Is das okay?

Dann noch ne Frage:
Mein Bruder meinte es sei schwachsinnig mit E-Gitarre anzufangen ohne vorher Akkustik Gitarre gut zu können, ist da was dran?
Er selbst spielt kein Musikinstrument, meint aber dass er das von seinen Bekannten immer wieder hört.

Danke euch für die Hilfe.

MfG

scavenger
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
ich persönlich habe mit akustik angefangen und fand es sehr hilfreich. E-gitarren haben viel geringere Saitenabstände, was für Anfänder das Greifen sehr erschwert. Außerdem reißen die Stahlsaiten der E-Gitarre sehr schnell die Fingerkuppen auf, wenn du keine hornhaut dort hast. (Kommt am anfang sogar bei nylonsaiten vor!!!)
sicher ist es nicht unmöglich gleich mit egitarre zu beginnen, aber da ja mittlerweile eine recht brauchbare konzertgitarre für 80€ zu haben ist würde ich erst ein paar monate akustik spielen bevor ich mir ne e anschaffe :)

btw, für einen anfänger sollte das equipment schon ausreichen. der amp ist ein wenig klein, aber zum alleine üben reichts ja ;)
 
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
Der Amp is nur für den Privatgebrauch und evtl. üben mit nem Freund zusammen der Schlagzeug spielt. An Auftritte oder ähnliches denk ich jetzt noch garnicht.
Ich hab hier im Haus ne Akkustik Gitarre, könnte ja dann beides Parallel spielen wenns mehr bringt. Wär das ne gute Lösung?
 
Gothic

Gothic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.08
Mitglied seit
30.08.03
Beiträge
998
Kekse
266
Ort
Eppelheim
den crate hat ne kumpel von mir au.reicht für den anfang völlig.gitarre kenn ich leider nicht aber es gurkt hier einer rum der ne cort hat.

zum bruder:es ist überhaupt kein schwachsinn mit e anzufangen,hab ich au gemacht.fang mit dem an was du willst
 
L

leech

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.06
Mitglied seit
16.09.03
Beiträge
141
Kekse
59
der preis für den amp finde ich völlig überzogen
hol dir lieber einen bei ebay da zahlste höchstens die hälfte
 
O

Oslo82

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.06
Mitglied seit
27.08.03
Beiträge
103
Kekse
0
Ob paralell gut ist glaueb ich nicht. also ich habe mir am Anfang schwer getan auf anderen Gitarren wie meiner eigenen zu spieln. Besonders groß ist der unterschied zw. Akustik und E-gitarren wie mein vorgänger schon schrieb sind die Halsdicken sehr unterschiedlich.

Zu dem Paket kann jetzt auch nichts genaueres sagen habs nicht in Natur gesehen und die Firmen sagen mir nichts. erfahrungsgemäß sind aber solche komplettpackete nicht von bester Qualität, wie auch bei dem Preis.
Wenn du mehr Geld zur verfügung hast würde ich mir was anderes kaufen.

Mein Vorschlag:

Verstäreker

Fender Frontman 15 G Kostenpunkt 89€ oder dessen größeren Bruder den 25 R kostet 190€ hab den selbst zu Hause zum üben und finde ihn einen der besten in dieser Preisklasse. Oder den Marshall Marshall MG-15 CDR Combo kostet 145€


Gitarre gebe ich mal nichts ab weil das muß man individuell entscheiden.
Aber schau dich vielleicht mal beim MS hier auf der Seite um. In der Preisklasse gibt es Sachen von Squier Yamaha(Pacifica). Und ganz wichtig Gitarre vorher live anschauen uns anspielen.
 
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
leech schrieb:
der preis für den amp finde ich völlig überzogen
hol dir lieber einen bei ebay da zahlste höchstens die hälfte

Ich kauf nur ungern "größere" Dinge bei eBay, wurde da gleich bei der ersten Transaktion übern Tisch gezogen.
 
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
Oslo82 schrieb:
Ob paralell gut ist glaueb ich nicht. also ich habe mir am Anfang schwer getan auf anderen Gitarren wie meiner eigenen zu spieln. Besonders groß ist der unterschied zw. Akustik und E-gitarren wie mein vorgänger schon schrieb sind die Halsdicken sehr unterschiedlich.

Zu dem Paket kann jetzt auch nichts genaueres sagen habs nicht in Natur gesehen und die Firmen sagen mir nichts. erfahrungsgemäß sind aber solche komplettpackete nicht von bester Qualität, wie auch bei dem Preis.
Wenn du mehr Geld zur verfügung hast würde ich mir was anderes kaufen.

Das ist kein Kompletpaket, ich bin ins Musikgeschäft gegangen, hab mit dem Verkäufer ne halbe Stunde lang geredet, war wirklich super Beratung, und er meinte die vorkonfigurierten Sets seien meist nicht optimal, und er würde mir ein besseres zusammenstellen, meine Preisvorstellung betrug 300-400 Euro.
Was mir wichtig wäre ist dass der Amp laut genug geht dass die Gitarre nicht zu sehr in Hintergrund rückt wenn ich mit meinem Freund der Schlagzeug spielt zusammen übe.
 
Ray

Ray

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
22.08.03
Beiträge
13.298
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
scavenger schrieb:
es sei schwachsinnig mit E-Gitarre anzufangen ohne vorher Akkustik Gitarre gut zu können, ist da was dran?

Nein, obwohl es Vorteile haben kann.

Wenn du mit Nylon Acoustic anfängst, schonst du die Finger. Kriegst dafür aber auch keine Hornhaurt, der Umstieg auf E-Gitarre ist dann fast so unangenehm als würdest du neu anfangen.

Wenn du mit Western-Acoustic anfängst, wirst du gleich ins kalte Wasser geworfen und hast die unangenehmsten Saiten drauf. Hat den Vorteil, dass der Umstieg auf E dann sehr angenehm ist. Man lerns sehr sauberes Greifen, gute Barregriffe und kriegt Hornhaut.

Was die Hälse angeht, so sind Nylonklampfen meist breiter und dicker als E-Gitarren (muss aber nicht sein), Western-Acoustics haben etwas breitere Hälse, oft aber auch E-Gitarren-Form (ich sag nur Yamaha APX), also ist das gehupft wie gesprungen.

Der Hauptvorteil der Acoustic ist IMHO, dass man sauberes und anstrengendes Greifen lernt und nicht so mit der linken Hand schludert. V.a. mit der Westerngitarre, weil die sich einfach am ekligsten greift. Ausser man hat 47er Silk and Steel Saiten drauf.

Im Endeffekt brauchst du über lange Sicht eh beide Gitarren, denn wenn man nicht grade nur Slayer oder Korn spielt, kommt man um ne Acoustic net rum.
 
O

Oslo82

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.06
Mitglied seit
27.08.03
Beiträge
103
Kekse
0
Dann kann ich dir den Frontman 25 R wirklich empfehlen denn der ist für seine 25W schon ergiebig laut. Außerdem kannst du den via Footswitch Kanalumschalten was man bei dem Crate nicht kann (glaueb ich) .
 
M

MK24

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.08
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
57
Kekse
0
Hi,
ich habe auch mit A-Gitarre angefangen und bin auch der Meinung, dass das mir sehr viel gebracht hat. Man lernt die wichtigsten Grundlagen und kann später "neu" entscheiden, ob einem das Instrument Gitarre an sich liegt, bevor man eine etwas krassere Geldausgabe tätigt, indem man sich gleich ne E holt. Es gibt viele, die sich gleich ne E geholt und das Instrument nach 2Monaten in die Ecke gestellt haben. Schade ums geld. Bei ner A hingegen bist du bereits mit 50Euro dabei und kannst später immer noch umsatteln. Außerdem ist es nicht schlecht, gleichzeitig dann noch die A-Gitarre zu besitzen, denn auf der kannst du auch noch spielen und du kannst sie vor allem überall mit hinnehmen. Aber das mußt du halt selbst wissen.

Die Gitarre kenn ich nicht. Ist Cort nich auch sowas wie Johnson oder Stagg? Auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen. Es gibt gute Teile aber auch viele schlechte...

Zu dem Amp kann ich nur sagen: Mein erster Verstärker war der Vorgänger.(Crate GX-15 nur im alten Design) Weiß nicht, ob der sich auch woanders geändert hat, aber mein eigener klingt ziemlich bescheiden-vor allem nachdem ich andere Amps dieser Größe gehört habe (liegt sicher nicht nur an den blöden 8er speakern). Aber sound is ja geschmackssache.
Vor allem kannst du mit 15W und kleinen lautsprechern sicher nicht mit nem Schlagzeug mithalten. Das Ding reicht halt wirklich nur zum Üben. Ich würde dir daher auch eher zu einem entweder größeren (mind.25W) oder zumindest klanglich besseren Amp raten. Vor allem bei einem Preis von 100-150Euro hast du da noch ne menge spielraum. (Fender, Ibanez, Roland, Marshall usw.)

Ciao, MK.
 
deepfritz7

deepfritz7

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.06.13
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
248
Kekse
36
Ort
Balsthal (CH)
Also ich hab auch mit E angefangen....
ich seh da kein problem, also sorry dein Bruder versteht nicht viel von Gitarren wenn er sons stuss stusst. Mach einfach das was du gerne willst, was bringst dir wenn du nur wegen deinem Bruder ne akustik holst, die du aber gar net willst und sdich nach ner weile total ankotzt mit der akustik.

deepfritz7
 
Ray

Ray

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
22.08.03
Beiträge
13.298
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
MK24 schrieb:
Die Gitarre kenn ich nicht. Ist Cort nich auch sowas wie Johnson oder Stagg?

Also Stagg hat nur Billigware im Angebot. Zumindest auf der Homepage ;-)

Cort dagegen hat auch wirklich gute Teile, mit Markenhardware. Die G290 z.B., so ein gegenstück zur Yamaha 812. Oder die X Custum mit SD Invader und Jazz-PU.

Cort ist wirklich eine nette Alternative zu den "grossen" Marken.
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
01.03.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
14.666
Kekse
21.374
Ort
Herdecke
Mahlzeit :)
War mal zufällig hier und da dachte ich, nimm den Bruder mal in Schutz. Vielleicht haben die Freunde und Bekannten von ihm doch ein wenig mehr Ahnung.
Mein Bruder ist der Gitarrist bei uns in der Familie und hat locker 5 Jahre A- Klampfe gespielt. klassik und schön gezupft.
Das macht sich in seinem jetzigen spielen mit der E- Klampfe sehr bemerkbar. Wie gesagt: Akkorde und die dollen Powerchords hat er vor dem sechsten Jahr nie gesehen.

Die meisten, die mit E Anfange, bleiben bei den Powerchords stehen. Da kann man gut und einfach ne Menge mit nachzocken.
mfG

Thorsten

P.S. Wenn ich total daneben liege bitte ich um erklärung.
 
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
Cort benutzt die selben Einzelteile wie Ibanze hat mir der Verkäufer gesagt.
Und die G210 sei bei ihnen die am Abstand meistverkauft Gitarre, und die sein auch wirklich gut, und für ihren Preis unschlagbar, mit der hätte man auch wenn man besser ist noch ne Menge Spaß. Er hat mir wirklich kompetent gewirkt und wenn er nur irgendwas verkaufen wollte würde er mich nicht extra auf die Gitarre warten lassen udn mir wahrscheinlich auch nicht eine der günstigsten verkaufen. Ich hab gesagt Preisrahmen 300-400Euro, auf 326 kommts hin, normal bekommt man bei den Händlern immer ein Angebot 10% überm Preisrahmen.
Ich werd einfach mal zum Probespielen kommen wenn sie die Cort G210 wieder vorrätig haben, dann mach ich mir ein Bild davon.
Auf was soll ich achten? Ich hab ja kaum Erfahrung damit.
 
Gothic

Gothic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.08
Mitglied seit
30.08.03
Beiträge
998
Kekse
266
Ort
Eppelheim
verarbeitung,wie sich der hals spielen lässt,lackierung fallen mir so spontan ein
 
S

scavenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.03
Mitglied seit
09.10.03
Beiträge
24
Kekse
0
War noch bei nem weiteren Musikhändler, der hat mich auch ausfühlrich beraten und wiedermal was ganz anderes gesagt :|
Er hat mir folgende Komplettsets von Yamaha Empfohlen:

Yamaha EG 112 GP


Yamaha ERG 121 GP



Angeblich unterscheiden sich beide Sets nur in der Lackierung.
Er hat die Gitarre gleich mal angespielt, ich war etwas skeptisch wegen dem kleinen Amp, aber das ding hat trotz nur 10 Watt ganz schön Power.
Ich lass mir auf jeden Fall als vergleich noch das andere Set im anderen Laden vorführen, um nen Vergleich zu haben. Ich dachte der Amp wurde etwas unscharf als er laut war.

Meint ihr Das Zeug taugt was?
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
yamaha macht im allgemeinen nichts schlechtes. und für den anfang finde ich die beiden sets ganz gut. allerdings ist nicht nur die lackierung anders, sondern auch der tonabnehmer am hals...
 
Ray

Ray

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
22.08.03
Beiträge
13.298
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
scavenger schrieb:
Angeblich unterscheiden sich beide Sets nur in der Lackierung.

Wohl kaum, das eine ist ne SSH Bestückung, das andere HSH. Oder bin ich blind? ;-)

Meint ihr Das Zeug taugt was?

Bei den kleinen Verstärkern ist das gehupft wie gesprungen. Ist eh nur zu Übungszwecken.

Auch die Gitarre....na Yamaha Einsteigerklampfe halt. Preis/Leistung ok.
 
Harlequin

Harlequin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.09.19
Mitglied seit
07.10.03
Beiträge
6.201
Kekse
5.932
Die sollen sich nur in der Lackierung unterscheiden ? :shock:
Entweder guck ich schief oder die Pickups sind auch anders :D

Gruß,
Harle
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben