Einzelne A-Gitarre "gegen" Chor möglich?

von toki71, 22.02.06.

  1. toki71

    toki71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 22.02.06   #1
    Ich begleite einen Mädchenchor von ca. 25 Schülerinnen mit meiner Yamaha FG-410-12A (12-saitige Dreadnought ohne Pickup oder Cutaway), bespannt mit einem 6-saitigen Satz der Stärke 12-54 + oktavierter g-Saite.
    Bei der Generalprobe zu einem Auftritt (für schätzungsweise 500 Besucher) ohne PA haben wir uns gegenseitig kaum gehört, obwohl ich volle Kanne gegeben habe und nicht etwa nur gezupft hätte.

    Meine eigentliche Frage:
    Kann man sagen, wie laut eine Akustikgitarre (Akkorde mit Plektrum angeschlagen) im Vergleich mit der menschlichen Stimme ist?
    Wieviele Sänger(innen) kann man mit einer Gitarre begleiten, so dass die Gitarre nicht vollkommen unter geht? Gibt es da Faustregeln?


    Wahrscheinlich werde ich doch meine E-Akustik mit Verstärker nehmen müssen, wenn wir ohne PA auftreten.
     
  2. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Das ist klar, dass Du da untergehst!! Kauf Dir einen PU, der ins Schalloch montiert wird und stöpsel Dich in eine Pa ein, falls vorhanden. Ansonsten würde ich mir dafür einen (kleinen) Akkustikverstärker ausleihen/kaufen, der Dich etwas anhebt.

    Das kann man so nicht genau sagen, weil die Leute unterschiedlich laut singen. Generell würde ich einen kleinen Amp mitlaufen lassen. Hab das schon oft praktiziert und es ist viel besser als ohne!

    Ja, oder das.
     
  3. Roine

    Roine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    9.02.16
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Andernach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #3
    Grundsätzlich kann es auch erhebliche Unterschiede bezüglich der Lautstärke zwischen verschiedenen Gitarrenmodellen geben. Außerdem spielt auch die Raumakkustik eine entscheidende Rolle.

    Prinzipiell ist aber davon auszugehen, dass eine A-Gitarre bei 500 Zuhörern unverstärkt zu leise ist. Selbst wenn kein Chor dabei ist. Die Zuschauer machen ja auch Geräusche (Räuspern, husten, Quasseln usw.)

    Ich empfehle dir also auf jeden Fall die Gitarre in irgendeiner Weise abzunehmen, sei es über Mikro oder Tonabnehmer.

    Viele Grüße,

    Roine
     
  4. Lordfuchs

    Lordfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.06
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.02.06   #4
    Was willst du uns mit deinem Thread sagen? Das du zwei Gitarren besitzt?
    Du hast es doch schon ausprobiert, und es hat nicht funktioniert.
    Du hast dir sogar schon eine Antwort gegeben, nim doch einfach deine E-akustik.

    Ansonst das muß man eigentlich nicht ausprobieren, vor 500 Leuten ohne verstärkung??
    Alles klar.
     
  5. toki71

    toki71 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 22.02.06   #5
    Danke für die schnellen Antworten.

    Ich werde also mit Tonabnehmer und eigenem Verstärker spielen (praktisch als Monitor, damit mich der Chor hören kann). Für die Raumbeschallung bin ich nicht zuständig, aber die sollten zumindest ein paar Mikros aufstellen und durch die PA schicken.


    €Lordfuchs: Jeder (auch ich) sollte mal eine blöde Frage stellen dürfen:rolleyes: Und in diesem Forum kann man sicher nicht damit protzen: "Ich habe nicht nur eine, sondern 2 Gitarren";)

    Ich war auch überrascht, dass die Verantwortlichen bei der ersten Generalprobe für uns keine Mikros auf der Bühne hatten, denn die Raumakustik scheint nicht so gut für unverstärkte Auftritte geeignet zu sein. (Ist ja keine Kirche, da ginge es wohl eher mal unverstärkt) Das Problem war auch, das die Sängerinnen die Gitarre nicht gut hören konnten - das Ergebnis muss grausam geklungen haben:o
     
  6. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 22.02.06   #6
    also bei dieser grösse spiel ich meine martin über nen fishman pickup in nen marshall acoustic amp und der wird dann mit mikro abgenommen. wenn ich den amp als monitor nehm und ihn nicht über die pa laufen lass, dann kann ich auch aufhören zu spielen weil ausser mir und nem teil des chores (bei uns immerhin bis zu 40 mädchen) hört mich doch eh niemand...
    ich hab dann immer nen eigenen monitor und die mädels eben ne ganze reihe, je nach aufstellung und location.
     
  7. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 24.02.06   #7
    also ich war selbst in einem Chor tätig auch ca. 20 Mädels udn Jungs. Haben häufig im Freien gesungen und in Kirchen. Wie gesagt die Gitarre dient eh als Begleitung. (unser Chor war/ist nicht gerade leise) Es wird mit nur einer Jumbo Gitarre gespielt und es reicht vollkommend aus.
     
  8. Care

    Care Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    14.07.07
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Potsdam und Schwedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.02.06   #8
    jo mein vorschlag wäre auch wenns keine e-akustik ist lass sie über nen micro laufen
     
  9. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 26.02.06   #9

    Das Bringt nur sehr wenig an Lautstärke meistens zumindens und die Feedbackgefahr ist sehr hoch. Zudem muss man um die Lautstärke zu halten immer ungefair in gleicher Position zum Mirko sein....
     
  10. toki71

    toki71 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.02.06   #10
    Gestern war eine letzte Probe. Der Chor wurde mit 2 Mikros abgenommen und durch die PA geschickt. Ich hatte meine E-Akustik an einen Verstärker angeschlossen, den ich hinter dem Chor positioniert habe. War schon sehr viel besser: der Chor konnte die Gitarre gut hören und Lautstärke und Klang im Zuschauerraum waren ausgewogen.

    Übrigens: habe über meinen BASSverstärker :) gespielt; ging überraschend gut und hat noch massig Reserven.
    Roland Cube 30 Bass (Model Session, Bass und Höhen etwas zurück, Shape an, etwas Hall, keine Modulationseffekte)

    Nochmals Danke für die Ratschläge.
     
Die Seite wird geladen...

mapping