Eko Banjo (4-saitig) - Was ist das wert?

von henry_rollins, 11.11.09.

  1. henry_rollins

    henry_rollins Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.09
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #1
    moin,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin, wenn ich mich nach dem Wert eines Instruments erkundigen möchte. Da allerdings Banjoexperten in der realen Welt wie auch in der virtuellen nicht ganz so einfach zu finden sind, versuche ich es hier....

    Mir ist vor einiger Zeit ein Banjo der Marke Eko vererbt worden, das ich als gelernter Gitarrenspieler aber mehr als Blickfang denn als Instrument genutzt habe. Da ich zunehmend unter akutem Platzmangel leide, wollte ich das gute Stück ganz gerne an jemanden verkaufen, der es zu schätzen weiß.
    Nur: Was kann ich für das Instrument verlangen/erwarten? Es sieht aus wie dieses Modell: http://cgi.ebay.at/BANJO-von-EKO-Vi...reich_und_Zupfinstrumente?hash=item414a05dc61,
    hat aber nur 4 Saiten und ist damit offensichtlich ein Tenorbanjo, das schon 20-30 Jahre auf dem Buckel haben dürfte.
    Ist Eko eine bekannte Marke für Banjos? Werden 4-saitige Banjos überhaupt noch gespielt/gekauft?


    Wäre für Antworten aller art sehr dankbar.

    Besten Gruß.
     
  2. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    19.205
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.554
    Kekse:
    80.636
    Erstellt: 11.11.09   #2
    4-saitige Banjos werden schon gespielt, zum einen im Jazz (Dixieland etc.) zum anderen im Irish Folk. Es gibt auch zwei Varianten davon, Tenorbanjos haben meist 17 oder 19 Bünde, sogenannte Plektrumbanjos haben 22 Bünde.

    EKO kenne ich nur von eBay, ich kenne keinen ernsthaften Banjospieler, der ein EKO spielt. Wenn Du 176 Euro dafür bekommst, wie in der verlinkten eBay-Auktion für das 6-saitige, kannst Du Dich glücklich preisen. Ich würde nicht soviel dafür zahlen.

    Banjo
     
  3. henry_rollins

    henry_rollins Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.09
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #3
    hmmm....da der vorbesitzer - inzwischen leider verstorben - ein sehr guter gitarrenspieler gewesen ist, bin ich davon ausgegangen, dass er auch bei seinen zweit- und drittinstrumenten auf qualität geachtet hat.
    dem ist nach deiner aussage offensichtlich nicht so..;-)

    besten dank für die schnelle antwort.
     
  4. henry_rollins

    henry_rollins Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.09
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.09   #4
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    19.205
    Ort:
    So südlich
    Zustimmungen:
    4.554
    Kekse:
    80.636
    Erstellt: 11.11.09   #5
    Möchte ja gar nicht behaupten, dass das Ding keine Qualität hat, aber gefragt sind sie auch nicht. Das selbe gilt für die teilweise auch durchaus brauchbaren Framus-Banjos aus deutschen Landen. Es gibt einfach keinen großen Markt dafür.

    Aber vielleicht gehe ich ja zu sehr von mir selber aus, beobachte einfach mal eBay und suche in den abgelaufenen Auktionen, dann hast Du ein objektiveres Bild.

    Banjo
     
Die Seite wird geladen...

mapping