Empfehlung für Röhrentops

von the brew, 04.07.06.

  1. the brew

    the brew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #1
    hi,
    wollte fragen ob mir jemand gute und billige röhrentops vorschlagen könnte. bin gerade auf der suche nach einem. ein freund (jaja der gute punk in drublic;-)) hat mir den fame studioreverb und den peavey valve king vorgeschlagen. kennt ihr noch weitere amps. was haltet ihr von der ehemaligen musik-produktiv hausmarke "variac" die produzierten topteile, u.a. auch vollröhre und haben die nicht sehr teuer verkauft. was ist da der unterschied? röhren? rauschen die? kanalumschaltgeräusche?
    wäre toll wenn mir jemand tipps geben könnte
    greez philipp:rock:
     
  2. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 04.07.06   #2
    wieviel möchtest du denn max. ausgeben und für welche stilrichtung soll der sein? (standardfrage)
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Ich geb dir nen guten Tip:

    VERGISS ES! Günstige & wirklich gute Röhrengeräte sind (leider) teuer.

    Bei den meisten Geräten wird dann irgendwo gespart, das lohnt sich net da iss man nach ner Zeit dann unzufrieden damit.

    Warum muss es denn überhaupt ein Röhrengerät sein?
    Röhre heisst noch lenge nicht guter Sound!
    Geh in den Laden und teste was in deinem Budget liegt, wenn dir das net passt dann spar bis du dir das leisten kannst was dir gefällt.
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Das gibt es im Neupreissegment der von dir schon genannten Amps nicht.

    Für den Preis Ok ? Ja.
    Gut und billig ? Nein.

    Warum Röhre ?
     
  5. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.07.06   #5
    also erstma heiss ichhier drunk in public... und dann hab ich die vorgeschlagenen amps nie als supergut bezeichnet. sind halt röhrenamps im unteren preissegment die wie ich finde ihr geld wert sind. richtig "gut" sind andere sachen.
    die zwei , also valveking und fame studio reverb sind aber imo besser als dein behringer vampire stack.
     
  6. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 05.07.06   #6
    Hi....

    und ich finde, das der Valvking EXTREM Geil klingt.... der Fame übrigens nicht... Gut gefallen hat mir der Overkill von Fame... würde aber trotzdem den Valvking vorschlagen (für Amerikanische Sounds)... oder der Randall RH-50 T (für britische Sounds)... beide Amps sind unheimlich Gut... und düften auch durchaus das doppelte kosten...
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 05.07.06   #7
    Bei dem Valveking bin ich der Meinung, dass man wirklich nur effektive 450 Euro wiederbekommt.
    Ich kann der Qualität und dem Klang des VK's irgendwie nichts abgewnnen.
    Aber für 450 Euro sollte man auch nicht viel mehr erwarten, denke ich.
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 05.07.06   #8
    den fame overkill fand ich,sorry,ultra-kacke
     
  9. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.07.06   #9
    spam an... typischer fall von geschmacksache..----> antesten..... spam modus aus
     
  10. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 05.07.06   #10
    Dito.

    Für den Preis finde ich den Peavey Windsor sehr gut. Man muss halt den alten Marshall Sound haben wollen.

    Mein Tip aber, nach etwas gebrauchtem umschauen. Ältere Laney und Peavey Modelle gehen oft für sehr wenig Geld übern Tisch. Da kann man sogar riskieren, dass die Röhren platt sind und sich einen neuen Satz gönnen.
     
  11. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.07.06   #11
    jo gebraucht is ne sehr gute idee. habe eigentlich bisher nur meinen ersten übungsamp neu gekauft.
    für 450 euronen gibts gebrauchtschon was. z.b marshall 900er (je nach modell und evtl mit n bisle glück) evtl laney gh50l.
    laneys gehen sehr oft unter wert raus. würde mich da mal auf deren site über die modelle informieren.
     
  12. the brew

    the brew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #12
    ja erstma ne entschuldigung von mir an den herrn drunk in public, habs verpeilt;-)
    also mehr als 500 will ich nich ausgeben. auf nen 900er hät ich natürlich schon bock, aber dann mit 2 kanälen und 50 watt. der valve king kostet halt neu schon so viel wie der 900er gebraucht (war jetzt nicht auf die qualität bezogen). der stil geht in richtung punk, also fette gainreserven und gut druck
    peavey oder 900er?????
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 05.07.06   #13
    mit der aussage biste nich alleine, hab den ne zeit getestet (leihgabe von nem kumpel).
    schwachstellen: lange umschaltzeiten, sehr billig anmutendes gesamtdesign, knackende speaker ab halber lautstärke und und und.....
    billig produziert, übereilt entwickelt und aufn markt geschmissen...was erwartet man davon dann? :rolleyes:

    http://cgi.ebay.de/Laney-Pro-Tube10...0QQihZ008QQcategoryZ21763QQrdZ1QQcmdZViewItem

    wäre das ungefähr das richtige für dich?
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 05.07.06   #14
    Ein absolut geiler und günstiger Amp ist der Marshall VS100. Mit ein wenig Glück und Fingerspitzengefühl haste das Teil für unter 200€.

    Ist halt typisch Marshall, also dreckiger Mittenrotz, kommt für Punk sehr gut.
     
  15. brinke

    brinke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.885
    Erstellt: 05.07.06   #15
    der marshall VS100 ist aber keine vollröhre, sondern nen hybridverstärker - aber ansonsten haste recht, ist geil & günstig
     
  16. kittenskinner

    kittenskinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    29.01.15
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Kölle am Rhing
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    241
    Erstellt: 05.07.06   #16
    Eindeutige Antwort:

    hol dir erst mal einen gebrauchten 900er. Mit etwas Geduld bekommst du einen für 450 Euro oder weniger. Wenn er nicht das Richtige ist für dich, kannst du ihn immer noch ohne Verlust (oder mit 10-20 Euro Verlust) verkaufen und weitersuchen. Beim neuen Peavey verlierst du erheblich mehr wenn du nach ein paar Wochen/Monaten feststellst er gefällt dir nicht.
     
  17. drunk in public

    drunk in public Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    1.11.15
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.661
    Erstellt: 05.07.06   #17
    noch zwei gebraucht-alternativen:
    hughes kettner tube 50: sehr vielseitig (drei, naja 2,75 kanäle)
    müsste evtl auch für ca 450 zu bekommen sein
    und
    laney gh50L: ist halt nur ein einkanaler, dafür hat der nen schön druckvollen sound.
    achso: die beiden unterscheiden sich schon vom marshall, der kettner kann schon bisle mehr drücken und der laney auch, ist auch ne andere zerre.
    nen 900er und du willst ja den dual reverb wenn ich das richtig verstanden habe (clean und verzerrter kanal) wird schwer unter 450 glaub ich.
     
  18. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 05.07.06   #18
    würde ich auch empfehlen. spiele selber den 2 kanaler in der 60 watt version, und muss sagen der amp hats in sich. klingt halt recht eigen, aber für 500 euro Amp + Box kannste nichts falsch machen.
    Der Amp geht in Richtung Plexi, kann mit nem davorgeschaltenen Effekt aber auch gerne High Gain abliefern. und er drückt wie hölle, wenn man das einmal erlebt hat will man keinen Recti oder sowas mehr. Ich weiß, gleich wird bestimmt wieder was kommen von wegen "Immer empfiehlst du Laney!" Und ja, ich tue das. Ich gehöre aber denke ich auch zu den wenigen Usern dieses Forums, die wirklich schon verdammt viele verschiedene Laneys gespielt hat. Und ich war bis jetzt durchweg positiv überrascht, von dieser leider (oder für mich als käufer glücklicherweise) stark unterbewereten Firma. und hör nich auf solche Sachen wie : "Die klingen wie der und der" stimmt nicht. Ich hab zwar oben geschrieben dass er in richtung plexi geht, was auch stimmt, allerdings mit einen trotzdem sehr eigenen klang. und so schauts bei jedem laney aus. Und du kriegst laney günstig, da sie halt stark unterbewertet sind.
    Soweit ich das rausgelesen habe, spielst du derzeit nen Behringer Stack. Also hast du auch gleich ne vernünftige Box dabei, wenn du den da oben für 500 Euro kaufst.
    Da kannst du nichts falsch machen!
    Und wenn er dir doch nicht zusagt, kannste ihn ohne Wertverlust wieder weiterverkaufen können.
    Chriss:great:
     
  19. the brew

    the brew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #19
    cool danke für eure antworten, werd mal schauen was ich mir zulege und werds dann nochma posten
     
  20. the brew

    the brew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.06
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.06   #20
    is der besser als das mosfet topteil? rein vom sound her
     
Die Seite wird geladen...

mapping