Kaufberatung Amp bis ca. 1.500 € / Combo / zuhause

  • Ersteller paderbi
  • Erstellt am
P
paderbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
23.05.19
Beiträge
50
Kekse
0
Hallo Leute!

Leben heisst Veränderung und so benötigen wir in unserem Kellerraum, wo meine Gitarren und Verstärker stehen mehr Platz. Es muss also was (mehr) raus und was neues (weniger, kleiner) rein. Auch ist mir aufgefallen, dass meine vier Amps eigentlich alle das gleiche können (Fender Blues Deluxe RI, Peavey Classic 20 MH, Marshall DSL 20HR, Fame Sweet Baby), nämlich super Blues/Rock/Hardrock. Es hapert aber an Metall.

Es soll der Fender bleiben (den ich mit einem Rodenberg SL-OD für Blues/Rock spiele), die beiden Heads (Marshall und Peavey) und eine Box sind schon verkauft. Ich suche jetzt einen Combo, der neben den Fender guten Clean kann, aber auch guten Crunch für Blues sowie die nötigen Reserven für High Gain Sounds hat. Aber erstmal der Board-Fragebogen:


1.) Spielerfahrung:

Ich bin...

[ ] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[x] Ambitionierter Anfänger
[x] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
[ ] Semi-Profi
[ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
[ ] Anderes (bitte angeben)


2.) Musikrichtung:

Ich spiele...

[x] Blues
[x] Rock
[x] Metal
[ ] Funk
[ ] Soul
[ ] Jazz
[x] Cover/Top40
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar: siehe oben


4.) Bauform:

Ich suche...

[ ] Topteil
[x] Combo
[ ] Rack Preamp
[ ] Komplettes Halfstack


5.) Mein Budget:

[ ] 150-300€
[ ] 300-500€
[ ] 500-750€
[ ] 750-1000€
[x] 1000-1500€
[ ] 1500-2000€
[ ] 2000-3000€
[ ] über 3000€


6.) Gebrauchtkauf:

[ ] Ja
[ ] Nein
[x] Egal
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


7.) Einsatzort:

Ich brauche ihn für...


[x] Zuhause
[ ] Proberaum
[ ] als Zweit-Amp
[ ] Bühne
[ ] Studio
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


8.) Technik:

Ich will...


[x] Röhre
[ ] Modeling
[ ] Transistor


9.) Klangliche Ausrichtung:

[ ] Britisch
[ ] Amerikanisch
[x] Universal-Genie
[ ] Clean Amp (für Pedale)


10.) Erwünschte Features:

[ ] Fussschaltbare Kanäle
[ ] FX-Loop
[ ] Reverb
[ ] Interne Effekte
[ ] Kopfhörer Anschluss
[ ] Line Out
[ ] D.I./Recording Out
[ ] Power Soak
[ ] Anschluss für externe Speaker
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


11.) Vorfeld

[ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
[x] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
[x] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.



Optional:

12.) Klangliche Ansprüche:


[ ] sollte halt zum Proben reichen
[ ] sollte klingen
[x] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)


13.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[x] wir halten ewig!

Der "neue" sollte schon etwas her machen, bitte keinen Modelling-Geschichten und mit Floorboards oder Tretern ala AMP1 habe ich mich (noch ) nicht angefreundet. Ich habe halt gerne was handfestes vor mir stehen, an dem man an Knöpfen drehen kann.

Ich dachte jetzt evtl. an Amps von Boogie, die ich aber neu schonmal gar nirgendwo mehr finden kann. Thomann sagt, dass im November neue kommen. Dann jetzt evtl. gebraucht?

Dachte an den "Rectoverb 25" oder Express 5:25 o. 5:50. Habe aber gelesen, dass man beim Express dann noch ein zusätzlich Metal Pedal benötigt, welches ich aber nicht zusätzlich anschaffen möchte.

Habe schon nach Engl und Laney (Ironheart) geschaut und jetzt weiß ich irgendwie gar nicht mehr, was ich möchte (verwirr). Victory = zuwenig gain usw. Ist eigentlich die "eierlegende Wollmilchsau", die ich suche, ich weiß, aber vllt. gibt es ja irgendwo jemanden, der sagt "und genau den Amp musst du dann spielen".
Übrigens, falls jetzt jmd sagt, dass doch der Marshall und der Peavey auch High Gain könnten: jein. Sicherlich bekommt man bei beiden so was raus, aber der Marshall hat mich auch wegen anderer Dinge gestört (u.a. dem mir nichts sagenden Crunch Kanal). Das gleiche beim Peavey, außerdem möchte ich gerne auf Combo umsatteln.

Ich bin für Tipps vor allem auch zu weniger bekannten Marken sehr dankbar.

Vielen Dank!

Frank
 
Blues-Opa
Blues-Opa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
01.12.14
Beiträge
1.672
Kekse
7.011
Ort
Fränkische Pampa
Da ich großen Wert auf Qualität und guten Klang auch bei wohnungsverträglicher Lautstärke gelegt hatte, ist es bei mir ein Tone King Gremlin geworden. Nicht billig, aber hat sich gelohnt für mich, passt und darf bleiben :)
Die vergleichsweise geringe Leistung ist ok für mich, mehr brauche ich nicht, das Ding ist laut ... es gibt aber auch leistungsstärkere Modelle.
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
11.06.16
Beiträge
2.140
Kekse
11.942
Ort
Hessen
Also , Boogies gibt es derzeit höchstens gebraucht. Mit der Rectoverb Geschichte bist du schon nah dran .
Engl kann ich empfehlen ,bei mir zu Hause steht der Fireball 25 mit 1X12 Pro Cabinet ,ist nicht so viel größer
als ein Combo. Den Amp gibt es nur als Head. Die Kollegen hier im MB sind auch von den neuen Ironball SE
sehr angetan , aber auch nur als Head , den normalen Ironball bekommst du auch als Combo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DeadboZ
DeadboZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.320
Kekse
2.742
Ort
Hamburg
Werden mehrere Kanäle benötigt?
Ist es auch in Ordnung, wenn für Metal ein Treter davor kommt?

Ich habe einen Marshall Silver Jubilee Combo (aber einen alten aus 1989). Den befeuere ich mit einem Fortin Grind, was sehr metallig ist, aber absolut flexibel beim Zurückdrehen des Grind. Die neuen Combos sind auch closed back und haben etwas mehr Druck (mein alter ist open Back).
Der EQ ist kein selbstgänger, aber der Amp ist schon sehr flexibel als 1,5 Kanaler.

Die kleinen Mesas mochte ich nicht. Die brauchen auch Pedalde davor und haben zu wenig Druck meines Empfindens nach.
 
P
paderbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
23.05.19
Beiträge
50
Kekse
0
Da ich großen Wert auf Qualität und guten Klang auch bei wohnungsverträglicher Lautstärke gelegt hatte, ist es bei mir ein Tone King Gremlin geworden....
Kann der auch Metall? Metallica Sad but true etc.?

Werden mehrere Kanäle benötigt?...
Mehrere Kanäle werden nicht unebdingt benötigt, ich glaube aber, dass das, was ich suche automatisch zumindet ein Zweikanaler wird, denn ich möchte gerne Bodentreter unbedingt vermeiden.

Danke für alle Antworten bisher...

Frank
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Robin Masters
Robin Masters
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
16.08.14
Beiträge
505
Kekse
3.591
Ort
Oberer Untersee
Ich dachte jetzt evtl. an Amps von Boogie, die ich aber neu schonmal gar nirgendwo mehr finden kann. Thomann sagt, dass im November neue kommen. Dann jetzt evtl. gebraucht?

Hatte gestern ein Gespräch mit Thomann, da ich das aktuelle Pricing durchaus attraktiv finde, und da hiess es dann Juli/August - aber natürlich ohne Garantie. November wäre mir wahrscheinlich dann auch zu lang zu warten.
 
P
paderbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
23.05.19
Beiträge
50
Kekse
0
*edit*
Hi, das wurde mir geschrieben per E-Mail. Es ging um den "Mark V":

"Vielen Dank für Ihre Anfrage,

das angefragte Produkt ist derzeit nicht am Lager und bereits geordert.
Die nächsten, welche derzeit noch zu haben sind, denn es liegen hier bereits
Vorbestellungen von anderen Kunden vor, sollen Ende November bei uns eintreffen."
 
Grund: edit by C_Lenny -> Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
11.06.16
Beiträge
2.140
Kekse
11.942
Ort
Hessen
Wenn für dich auch ein gebraucht eine Option ist ,schau nach einem Mesa DC5 Combo
der kann sehr gut clean und Crunch im Clean Channel und im Lead Channel ist er ähnlich
wie der Rectifier , also auch Metal tauglich , die Kanäle sind getrennt regelbar ,dazu kommt
noch ein graphischer EQ . Weiß wovon ich spreche , der Amp steht bei mir im Proberaum ,seit
fast dreißig Jahren und er hat noch nie einen Techniker gesehen.
Noch mal zum Fireball 25, der Amp ist natürlich Metal tauglich seine Stärke ,aber er hat auch einen
schönen Clean Channel der von Glasklar bis Chrunch alles liefert , der Lead Channel geht eben von Classic Rock
bis zum harten Metal . Dazu hast noch ein Mid Boost und ein Lead Boost und Clean/ Lead und FX Loop
diese Optionen sind mit zwei Z4 Fußschaltern abrufbar. Dann hat er noch ein Noise Gate und einen eigebauten
Powersoak womit man ihn von 25-5- 1 Watt schalten kann . Die ein Watt Einstellung fahre ich zu Hause im Wohnzimmer
mit 25 Watt ist der Amp auch Bandtauglich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
guitar-slinger
guitar-slinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
22.07.17
Beiträge
902
Kekse
1.273
Ich glaube, dass ich mich da bei ENGL umschauen würde. Ich kenne keinen Röhrenamp, der Vielseitigkeit, tollen Clean und Crunch + Higain Reserven unter einem Hut bringt. Aber die ENGLs kommen für mich da am nähesten ran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
P
paderbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
23.05.19
Beiträge
50
Kekse
0
Es ging um den DSL20HR...

Du meinst also, dass der JVM215c meine Anforderungen erfüllt. Habe den noch nicht gespielt...
 
pat875a5
pat875a5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
19.07.13
Beiträge
678
Kekse
1.181
Ort
Hamburg
Ja, der JVM hat einiges drauf. Typisch Marshall, aber doch sehr vielseitig. Du könntest den mal anspielen, wenn du die Möglichkeit hast. Der DSL40 Combo ist eine Etage niedriger (als der JVM), kann aber auch ein bisschen mehr als der DSL20. Vielleicht wäre das auch eine Option.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OldRocker
OldRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.337
Kekse
17.316
Ort
Frankenthal
Hey,
kann für zuhause den Engl Ironball sehr empfehlen...hatte den aus folgenden Gründen in meinem Gitarrenladen zum Gitarren checken:

-Fender (ähnlich) clean, etwas direkter.
-Blues Crunch vom Feinsten wenn man clean Gain aufreisst.
-alle Zerrsounds von Old-Style Hardrock bis scooped Metal in den Zerrkanälen....

Und: der Ironball kann das ab unterer Zimmerlautstärke aufwärts - limitierend ist hier eher das Ansprechverhalten der angeschlossenen Box nicht der Amp selbst.

Hab ihn mit ner leiseren Vorstufenröhre in Sachen Zerre noch mal deutlich vielseitiger machen können, da dadurch der untere Gainbereich in Sachen Crunch aufwärts leichter in größerer Range regelbar wurde und es obenrum immer noch Gain bis zum Abwinken gab.

Für allergrösste Vielseitigkeit würde ich mir für so nen Amp prinzipiell zwei verschiedene Boxen zulegen, und zwar:

- ein resonantes 1/12er Gehäuse mit nem eher weich klingenden Speaker für Clean/Crunch/Classic-Rock/Metal - ich hatte dafür n TT-Lemberg Leergehäuse mit nem gebrauchten Eminence Legend - das sprach auch leise schon sehr saftig an
- ne fetter konstruierte (evtl. geschlossene) 1 oder 2/12er mit typischen Hard/Heavy Speakern ala V30 oder noch extremer für Metal/Modern Metal

Die richtige Box für das richtige Einsatzgebiet macht mindestens 30% vom Sound aus!

Gruß,
Bernie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Robin Masters
Robin Masters
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
16.08.14
Beiträge
505
Kekse
3.591
Ort
Oberer Untersee
[Thomann Liefertermine] Es ging um den "Mark V":

Macht dann auch irgendwie wieder Sinn. Der Mark V ist sicherlich der gefragtere Amp (und zum schließen der Metal Lücke m. E. Auch die bessere Wahl als der Recto-Verb). Ich hatte mich primär nach dem Fillmore erkundigt und da gab es auch bereits Vorbestellungen, aber hier waren für die nächste erwartete Lieferung noch Exemplare verfügbar.
 
DirkS
DirkS
Moderator E-Gitarren HCA frühe PRS und Superstrats
Moderator
HCA
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.473
Kekse
147.649
Aus meiner Sicht extrem gut geeignet und für mich das Ende einer sehr langen Suche genau für diese Stile:
- Marshall JVM 410 + Box oder anderer JVM , falls es auch mal sehr laut werden soll und Gewicht keine Rolle spielt. Wirklich kein Vergleich mit einem DSL 20, ganz andere Liga.
- Engl Ironball SE Top + Box, wenn 20 Watt reichen und es schön transportabel bleiben soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Erkelenzer
Erkelenzer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
01.09.11
Beiträge
581
Kekse
1.787
Den hattest du auf dem Schirm und er hat dich nicht überzeugt?
Den würde ich auch checken. Habe den Combo selber und benutze ihn gerade in einer Death Metal Band im Proberaum, absolut tauglich. Durch die zwei Master und die Schaltung der Kanäle sehr flexibel. Gnadenlos guter Cleansound, Crunch und High Gain
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.768
Kekse
96.726
+1 für den JVM

Mehr gibt es da eigentlich nicht zu sagen. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
tensionhead
tensionhead
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
04.08.06
Beiträge
477
Kekse
12.768
Ort
Hamburg
Ein gebrauchter Orange Rockerverb 50 MKIII Combo würde mit dem eingebauten Attenuator und zwei Kanälen mit sehr gutem Clean und massig Gain auch noch in das Schema passen.

Die letzten sind gebraucht bei 1300-1600 weggegangen.
 
no regrets
no regrets
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
24.06.17
Beiträge
941
Kekse
1.168
Den würde ich auch checken. Habe den Combo selber und benutze ihn gerade in einer Death Metal Band im Proberaum, absolut tauglich. Durch die zwei Master und die Schaltung der Kanäle sehr flexibel. Gnadenlos guter Cleansound, Crunch und High Gain
Death Metal mit nur einem Teller?
Auch interessant ;)

Wir spielen irgendwie so' progressiven Lärm.. Metal-Punk-whatever... Schubladen sind eh nur für Locher und so ;)

Und da haben wir auf Wunsch der Jungs zu meiner PPC212 zusätzlich eine 4x12 Marshall mit Eminence Ax75 vom anderen Turm drangeklatscht, damit da mehr Bassfundament im Sound ist..

Haben aber auch nur 1 Klampfe im Trio..

Hätte jetzt nicht gedacht, dass man so 'ne Combo ohne externe Box unbedingt für die Art von Mucke nutzen würde..


Der JVM410 steht bei uns auch im Bandraum und wenn die Combo nur annähernd den Sound liefert, dann kann die sowas von Metal ;)
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.768
Kekse
96.726

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben