empfehlung für westerngitarre fürs picken

von leoony, 27.09.10.

  1. leoony

    leoony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.10   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 700 €



    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

    Fortgeschrittener



    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

    Fingerpicking



    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

    zuhause, kleine Bühne



    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Western



    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.

    43-45


    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    dick



    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)
    klar definiert. ausgewogen in höhen und tiefen



    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    egal


    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [ x] Massive Decke
    [ x] Massiver Boden
    [x ] Massive Zarge
    [x ] hochwertige Mechaniken
    [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ x] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [ ] sonstiges: ______________________________ __________

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??

    Decke: nein
    Boden&Zargen:nein


    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?nein


    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    wenns geht sehr tiefe saitenlage und ganz leichte bespielbarkeit.

    Vielen Dank an die Profis hier. Spiel zwar schon ein paar tage e-gitarre. westerngitarre ist eigentlich eher neu für mich. Die cpx900 von Yamaha war eigentlich der plan. jetzt ist sie allerdings vergriffen.

    Danke für eure empfehlungen
     
  2. Bierpirat

    Bierpirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.09
    Zuletzt hier:
    23.04.20
    Beiträge:
    406
    Kekse:
    700
    Erstellt: 27.09.10   #2
    Bitte melde einem Mod, dass er deinen Thread in die Kaufberatung verschiebt.
     
  3. Strom123

    Strom123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    17.01.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Pulheim
    Kekse:
    45
    Erstellt: 27.09.10   #3
    Ich antworte trotzdem hier:
    Lâg 4-Season (Ob Summer, Winter, Autumn oder Spring ist alles eine Frage der Optik)
    Lâg hat dieses Jahr auf der MusikMesse in Frankfurt a.M. bei mir gepunktet.
    Die Gitarren klingen genial sind Günstig(!) und eine tierische Spielbarkeit

    Mein Tipp:
    Geh doch einfach mal zu dem Gitarrenladen deines Vertrauens, frag freundlich nach und probier was man dir anbietet!

    Gruß
    Strom
     
  4. jafko

    jafko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.01.19
    Beiträge:
    410
    Kekse:
    1.397
    Erstellt: 27.09.10   #4
    Meine Empfehlung ganz ehrlich für dich als fortgeschrittenen Gitarristen?

    Noch ein bischen sparen...

    Das ist jetzt kein Blödsinn von mir, ich glaube du wirst mit ner 700 Euro Western fürs Fingerpicking nicht happy.
     
  5. don pepe

    don pepe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    562
    Ort:
    CCAA
    Kekse:
    697
    Erstellt: 27.09.10   #5
    Das ist natürlich grundsätzlich richtig. Eine fette Lakewood o.ä. ist wohl kaum zu toppen.
    In Deiner PreisKlasse empfehle ich Dir ganz klar Cort NTL 20F , die gibt es auch in PalisanderAusführung NTL 50. Aber Vorsicht es gibt von Cort zwei Varianten der genannten Gitarren. Sie unterscheiden sich technisch in der HalsBreite am Sattel. Die Cort deren StegHalterung wie bei meiner relativ rechteckig ist hat eine HalsBreite von 45mm. Die Cort die eine StegHalterung hat die einem ClownMund ähnelt, hat eine HalsBreite am Sattel von 43mm, also nichts für FingerPicker.
    Der Händler meines Vertrauens der die Cort NTL 20/50 mit breitem Hals vertreibt ist Beyer-Musik!!!

    Grüße
     
  6. don pepe

    don pepe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    562
    Ort:
    CCAA
    Kekse:
    697
    Erstellt: 27.09.10   #6
  7. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    20.08.20
    Beiträge:
    588
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 28.09.10   #7
    Die finde ich auch gut, hatte allerdings bislang nur die mit Clownmund in der Hand. Außerdem werden die ja inzwischen wohl nicht mehr in Korea hergestellt.
    Die NTL 20 FX gab´s neulich noch neu für 299,00 € - schluchz, inzwischen nicht mehr - habe und hatte selber keinen richtigen Bedarf, sonst hätte ich sicher zugegriffen.
     
  8. leoony

    leoony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.10   #8
    Danke für eure Anregungen.

    wie gesagt ich spiel schon ein paar Jährchen gitarre, aber halt E-gitarre. Westerngitarren hab ich jetzt schon mehrere ausprobiert. Im Laden, von Bankkollegen etc.
    Das mit dem Preis ist so ne Sache. Hatte neulich auch eine Martin für 2000 Öcken in der Hand, mein Fall wars nicht. Ne Tanglewood war ok. Die Yamaha CPX 900 fand ich gut. Mein Kollege hatte se aber schon verkauft.
    Generell brauch ich ein Instrument, welches schnell "anspricht". Heißt sollte sich annähernd so spielen wie meine strat:D. Ich weiß ist viel verlangt, aber wenns in diese Richtung geht, wär mir sehr geholfen.
     
  9. don pepe

    don pepe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.15
    Beiträge:
    562
    Ort:
    CCAA
    Kekse:
    697
    Erstellt: 28.09.10   #9
    Yamaha CPX900 - alternativen.

    Den geilsten Klang (Ansprache, Sustain, Diskant und Bässe und überhaupt) von allen Akustiks hat für meinen Geschmack Lakewood M 18, aber die kostet auch ein paar Nüsseln mehr.

    Info zur Cort NTL 50 FX Meines erachtens kann sie sich locker mit dreimal so teuren Gitarren messen!

    Gruß
     
  10. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.430
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 29.09.10   #10
    Hi

    neben den bereits genannten Gitarren noch zwei gute Alternative:
    Breedlove retro OM
    http://cgi.ebay.de/BREEDLOVE-Retro-.../260667571433?pt=Gitarren&hash=item3cb0ff7ce9
    Tanglewood TW 45
    http://www.tanglewoodguitars.co.uk/products/acoustic/sundance/tw45/TW45NSB.html

    Alllerdings muß ich aus eigener Erfahrung jafko Recht geben.
    Wirklich gute Gitarren für Fingerstyle, -picking fangen bei ca . 1000 € an z.B.
    Furch/Stanford
    evtl. ne gebrauchte Lakewood

    ich besitze selbst eine Breedlove Retro OM ER und eine Tanglewood TW 70
    wirklich keine schlechten Gitarren aber im Vergleich zu einer
    Lakewood M 18 (darauf wird gespart) liegt speziell beim Picking
    schon noch eine kleine Welt dazwischen.

    *flo*
     
  11. leoony

    leoony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.10   #11
    Dankef ür Eure antworten. Nachdem ich ein bisschen rumprobiert habe, muß ich schon sagen, dass die teuren Modelle, wie z. B. Lakewood, Tayler, Gibson, besser waren.
    Klar geworden ist mir aber auch, dass ein Hals in einer dickeren D-Form super wäre und eine leichte Bespielbarkeit der Gitarre ausschlaggebend für mich sind.

    Hat jemand noch eine Empfehlung?

    Danke Euch.
     
  12. heapstar

    heapstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.10
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    1.534
    Erstellt: 13.10.10   #12
    ... in der Preisklasse unbedingt Furch ausprobieren. Ich hatte bei denen zusätzlich zu der guten Bespielbarkeit und des guten Klanges dem Eindruck, daß auf Schnickschnack verzichtet wird (Abalone Inlays, Binding etc.) Und jeder Euro für vernünftiges Holz und dessen Verarbeitung ausgegeben ist. Bei mir ist es dann aus Kostengründen eine Tanglewood geworden. Für 700,-EUR wäre es aber ziemlich sicher eine Furch geworden.
     
  13. Hansgeorg

    Hansgeorg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Feuchtwangen
    Kekse:
    249
    Erstellt: 13.10.10   #13
    Ab welcher Preisklasse fängt denn das Glück an?
     
  14. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 13.10.10   #14
    Vielleicht auch mal einen Blick auf die Seagull SWS Folk werfen:
    https://www.thomann.de/de/seagull_maritime_sws_hg_folk.htm

    Die Sattelbreite von knapp 46mm, die etwas kürzere Mensur und der kleinere Korpus machen sie zu einer sehr schönen Fingerpicking-Gitarre, wenn man nicht auf der Suche nach dem basslastigen Druck einer Dreadnought ist. Für den Preis jedenfalls in meinen Augen (und Ohren) ein sehr schönes, vollmassives Instrument.
     
  15. jafko

    jafko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.01.19
    Beiträge:
    410
    Kekse:
    1.397
    Erstellt: 14.10.10   #15
    Das Glück ist relativ.:)

    Aber für unter1000 Euronen bekommt man schon eine vollmassive, wenn auch in der Optik schlichte Steelstring vom Meister Stoll in die Hand gebaut.

    http://www.stollguitars.de/Stahl_PT59.htm
     
  16. Gastuser66

    Gastuser66 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.10.10   #16
  17. leoony

    leoony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.10   #17
    Liebe Freunde der Gitarre,

    nach vielem Spielen und Probieren hat sich herauskritalisiert, dass ich die Sattelbreite auch 43mm haben kann. ABER, ich suche jetzt was mit dickem Hals. Warte auf eure Empfehlungen.

    Vielen Dank
     
  18. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.430
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 24.10.10   #18
    Hi

    wenn du wirklich nicht mehr ausgeben willst als 700 € hier noch eine recht gute Alternative
    Baton Rouge ZOM
    mit Cut und PU
    http://www.musikhaus-korn.de/__sca82348.aspx?pid=2
    ohne Cut u. PU (evtl. nachrüsten)
    http://www.pianelli.de/de/westerngitarre-baton-rouge-zom_a10822.html

    wirklich gute Gitarre in dem Preisbereich mit kräftigem Halsprofil
    und 46mm Sattelbreite

    Bespielbarkeit kann man auf die individuellen Bedürfnisse beim
    Gitarrenbauer (auch bei teureren Modellen) opt. einstellen lassen.

    *flo*
     
  19. leoony

    leoony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.11.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.10   #19
    Danke Floh.

    Griffbrettbreite sollte aber eher doch 43mm sein. Komm halt doch von der E-Gitarre. So ein leicht dickerer Stratocaster Hals wär echt fein. Möglichst noch lackiert. Preis ab jetzt bis ca. 1000€. Spiel jetzt übrigens grad ne Art&Lutherie is vom Klang her ok aber sonst absolut nicht mein Fall.
    Hab lang probiert und bin mir jetzt relativ sicher.

    LG
    Alex
     
  20. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.430
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 24.10.10   #20
    Hi

    Sattlbreiten um die 43mm findest du eher bei Dreadnought- Modellen

    Gute Adressen:
    Cort All Solid/ Parkwood
    Breedlove retro oder Atlas- Serie

    evtl gebraucht/Vorführmodell (PU kann man ja nachrüsen):
    BSG (43mm Standard)
    Lakewood (44mm Standart)
    Martin (aber eher flacher Hals)
    m.M.n. die bessere Alternative

    *flo*
     
Die Seite wird geladen...

mapping