Empfehlungen Equipment Interface oder Blutooth

von italover82, 26.01.17.

Sponsored by
QSC
  1. italover82

    italover82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.14
    Zuletzt hier:
    3.02.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin Alleinunterhalter und habe mir bereits folgendes an Equipment zugelegt:

    Macbook Pro 13 Zoll, 8GB, SSD Festplatte
    LD Systems Curv 500 PS
    Wirless Mikrofon von AKG.

    Meine Fragen:

    Die LD Systems kann ja auch über Bluetooth betrieben werden, somit habe ich ja schon mal weniger Kabel rumliegen.
    Ist es Empfehlenswert den Macbook via Bluetooth zu betreiben oder verliert es an Qualität?

    Müsste ich mir dann alternativ ein Audiointerface kaufen falls ich den Macbook mit den LD Systems mit Kabel verbinde?

    Um bessere Vocaleffekte zu haben, könnte ich Mainstage als Software benutzen?

    Danke im voraus
    P.Mallia
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.486
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.673
    Kekse:
    101.688
    Erstellt: 26.01.17   #2
    Hallo und willkommen,

    ist nicht so ganz das geeignetste Subforum für deine Fragestellung. Ich schau mal nach, wohin wir dich verschieben können.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 26.01.17   #3
    Meine 2 Cent:

    1. Blutooth arbeitet mit Datenkomprimierung. Ob dieser Qualitätsverlust hörbar ist kann ich Dir mangels Erfahrung nicht sagen.
    2. Ich persöhnlich versuche bei Veranstaltungen alle Funkstrecken auf ein Minimum zu reduzieren. (Symmetrische) Signalübertragung über Leitungen oder auch Digital per Leitung sind einfach störsicherer.

    LG

    Fish
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.995
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 26.01.17   #4
    Richtig! Daher: Die sicherste Verbindung zwischen zwei Geräten ist eine Leitung.

    Wenn du Roulett spielen möchtest, gerne. Sag mir doch mal wo du so auftritts. Dann kann ich mächtig Spass haben. :evil:

    Solche Ultrakurzstreckenfunkverbindungen wie Bluetooth eine ist, sind geeignet für nicht krititsche Übertragungen. Es macht nix, wenn die Maus, die Tastatur, das Smartphone oder auch die Zahnbürste kurzfristig auf die Nase fallen, Bei Audioanwendungen im Falle von Freisprecheinrichtungen mag das auch noch gehen. Bei richtigen Audioanwendungen ist es auf keinen Fall zu empfehlen.
     
  5. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.434
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.751
    Kekse:
    52.801
    Erstellt: 26.01.17   #5
    Was nicht ganz unwichtig bei Bluetoth ist: Du hast eine zeitliche Abspielverzögerung, da die Geräte für die Verarbeitung und für den nötigen Puffer Zeit benötigen.
    Somit kommt das Audiosignal ca. eine halbe, bis eine Sekunde später an, als per Kabel.
    Wenn Du ein Vollplayback einspielst ist das egal, aber wenn da irgend was synchron sein soll, oder Du Klangerzeuger aus dem Macbook verwendest die du live spielen willst, dann geht das nicht.

    Wir nutzen ab und zu zur einfachen Hintergrundbeschallung eine Bluetoothverbindung in unserem kleinen Saal.
    Es klingt ganz gut, ist einfach von der Bedienung, verbindet sich aber nicht immer sofort und hat auch teilweise Aussetzer.
    Für Livemusik wäre das auch aus diesem Grund einfach nix.
    Ich verwende es bei kleinen Feiern, aber nicht bei Veranstaltungen. Dann nehe ich lieber das 3,5er-Klinkenkabel.

    Für die Probe zuhause und das Einspielen von Backingtrack geht BT noch, aber live auf der Bühne wäre das tatsächlich eher unprofessionell und risikoreich.
     
  6. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 26.01.17   #6
    Ich frage mich immer, warum Profis oder Semiprofis mit Kinderspielzeug arbeiten wollen?

    Im Profibereich zählt nur Zuverlässigkeit und Qualität.
    Daher: Gutes Interface mit XLR oder (noch besser) einen (auch) hochauflösenden DAC mit XLR,
    man will ja seinen Kunden die bestmögliche Qualität zukommen lassen.
    Bluetooth.... wathammer gelacht.
     
  7. italover82

    italover82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.14
    Zuletzt hier:
    3.02.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.17   #7
    Hallo zusammen,

    erstmal danke für die vielen Antworten.

    @yamaha4711 Ich trete in kleineren Räumen auf, wie Restaurants, Pizzeria etc. Es kommt auch mal vor, dass es eine kleinere Halle ist.
    Ich trete quasi im Halbplayback auf, die Hintergrundmusik spiele ich über mein Macbook ab und dazu singe ich Live dazu (so ähnlich wie Karaoke).
    Ich bin halt am überlegen, ob ich zwischen Macbook und Ld Systems Boxen ein Mixer mit integrierten Interface zwischenschalte (Hatte an Powermate 600 gedacht). Davon mal abgesehen sind die Vocaleffekte wichtig für mich und das bietet der Powermate.

    So wie ich euch aufjedenfall verstanden habe, ist diese Bluetooth-Geschichte nicht so stabil. Daher werde ich in Zukunft mit Kabel arbeiten, für eure Antworten nochmals vielen Dank!
     
  8. DerMichel...live!

    DerMichel...live! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.17
    Zuletzt hier:
    20.04.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.04.17   #8
    Servus italover82,

    ich nutze die Curv 500 PS und bin absolut nicht überzeugt von dem Blauzahn-Kram. Ich nutze ein kleines Pult um A-Gitarre und Gesang (über nen TC Helicon Voicelive 2 und nen Looper) ein zu spielen und gehe ebenso via Kabel mit nem Zuspieler (Tablet oder Handy für die Pausen) in das Pult. Es besteht ein riesiger Unterschied zwischen Blauzahn und Kabel. Lautstärke, Qualität, Sicherheit der Verbindung.... alles via Kabel WESENTLICH besser.

    Lieben Groove, Der Michel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping