ENGL Thunder oder Laney GH50/100L?

von maddze, 28.07.08.

  1. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 28.07.08   #1
    Hallo Leute,

    meine Frage ist welches Top ihr bevorzugen würdet, habe beide angespielt und tendiere generell zum ENGL Thunder, alleine weil er 2 Kanäle hat, allerdings fand ich den Sound des Laney GH50 ziemlich fett und einen tick runder als den des ENGL, kann aber auch daran gelegen haben das ich beide nicht sehr lange spielen konnte... deshalb meine Frage was ihr meint... einer der beiden sollte es schon werden, da andere in der Preisklasse meiner Meinung nach schlechter sind... bzw. mir nicht so gut gefallen! Musikrichtung ist Rock/Metal mit allen Facetten...

    Gruß,
    maddze
     
  2. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 28.07.08   #2
    Ganz einfach:
    Wenn dir der eine Grundsound plus Gainboost des Laney reicht, nimmst du den.
    Wenn du allerdings einen Cleankanal brauchst, wirds wohl der Engl werden.
    Hast du beide an der gleichen Box gespielt, bzw. an deiner?
    Grüße,
    Niklas
     
  3. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 28.07.08   #3
    De facto sind es 3 Kanäle: Clean|Crunch|Lead - allerdings teilen sich alle 3 Kanäle sowohl EQ als auch Gain-Kontrolle. Das ist nicht jedermanns Sache und sollte von Dir vor dem Kauf schon mal ausführlich getestet werden. Sofern Du damit allerdings zurecht kommst, ist der ENGL gerade wegen seiner Unkompliziertheit ein sehr praxistauglicher Amp und grundsätzlich geeignet für Dein musikalisches Anwendungsgebiet.

    Zum Laney kann ich nichts sagen, den kenne ich nicht.
     
  4. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    4.09.15
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 28.07.08   #4
    Naja sind beides sehr verschiedene Amps. Der Laney ist halt der rauhbeinigere Brit. Sound Rocker, recht primitiv würde ich sagen im Aufbau. Denn es ist nur Crunch/Lead oder Clean/Crunch möglich. Zudem hat der eine eigenart die nicht so sein sollte. Und zwar ein sehr starkes Grundrauschen. Dies kann man klar zugaten aber is schon nicht ganz schön. Naja halt ein sehr klassisches Teil welches halt Marshall JCM800 ähnlich ist.

    Der Engl ist halt etwas Moderner. Und dies hört man auch. Wärend beim Laney die Verzerrung sehr dick und breit ist aber relativ wenig Kompression aufkommt, hat der Engl dort doch etwas mehr Dampf hinter sodas man nicht mit einem booster z.b. für modernen Metal nachlegen muss. Für mich hierbei ist aber der grosse Nachteil das man nur eine Gain Control für alles hat, was schon recht mager ist wenn mans nicht gewöhnt ist.

    Es ist halt die Frage was du bevorzugst. Ich würde z.B. lieber zum Laney greifen da ich halt lieber nen heisseren Marshall Sound habe statt den des Engl. Aber ist nur meine Ansicht.
    Was die Robustheit angeht nehmen sich beide nichts, sind beide gut verarbeitet, absolut keine Frage. Die Frage ist hierbei echt nur die des eigenen Geschmackes.
     
  5. maddze

    maddze Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 28.07.08   #5
    Jetz ist mir heute bein Anspielen doch noch ein Top aufgefallen und zwar das Ibanez Thermion, machte so auch einen ganz angenehmen Eindruck, vor allem in der Zerre... aber hat jemand da Erfahrung wegen Haltbarkeit und Verarbeitung?!
     
  6. Prog. Player

    Prog. Player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.07
    Zuletzt hier:
    4.09.15
    Beiträge:
    2.261
    Ort:
    Falun
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    2.944
    Erstellt: 29.07.08   #6
    Naja die Ibanez Tops sind so ne Sache für sich. Zum einen können sie ganz gut klingen, zum anderen hört man aber auch das dass ein oder andere recht schnell abraucht (keine Ahnung warum). Naja die Frage ist halt welchen Sound du wirklich willst. Denn Metal, ect. ist ja nicht immer das Selbe gewesen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping