Entscheidung Ausstieg aus der Band

von zion, 12.01.06.

  1. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #1
    No milk today my love has gone away. Naja zumindest fuehle ich mich so als ob.

    So komisch das klingt damit meine ich nicht meine Freundin sondern meine Band. Ich habe beschlossen aus meiner Band auszusteigen und diese entscheidung bereitet mir schlaflose naechte. :confused:

    Kurz meine Story:
    Ich hab im Jahr 2001 einen Kumpel gefragt ob er nicht Bock haette mit mir ne Band zu gruenden. Gesagt getan. Dieser Kumpel ist der Saenger der Band ich war der Gitarrist. Ich war immer derjenige in der Band der sich um alles gekuemmert hat, Webseite, Proberaum finden, Bandkasse, Konzertorga, Werbung, Sponsoring, Materialbeschaffung, Orga der EP Aufnahmen, Songwriting und und und.

    Als irgendwann unser anderer Gitarrist ausgestiegen ist, habe ich nen neuen Gitarristen aufgetrieben. Dieser Gitarrist ist eigentlich ein guter kumpel von mir, mein problem mit ihm ist das ich ihm musikalisch nicht das Wasser reichen kann. Er spielt fantastich Gitarre und auch die Drums und Klavier bedient er ohne weiteres. Er und der Saenger fingen mehr und mehr an das songwriting zu uebernehmen und irgendwann wurden meine Ideen nicht mehr beachtet. Im allgemeinen wurde meine Meinung nicht mehr zur Kenntniss genommen. Ich riss mir aber weiterhin den Arsch fuer diese Band auf.

    Im letzten jahr stellte sich dann heraus das die Band, auseinander zu fallen drohte. Ich sollte im August mein Praktikum in England anfangen. Der Saenger wollte nach Berlin um da zu studieren, der andere Gitarrist wollte sich auf seine Ausbildung und seine erste Band konzentrieren.
    Ich organisierte also ein Abschiedskonzert fuer die beiden.

    Als ich in England war stellte sich heraus das beide doch nicht aus der Band ausgestiegen sind, der saenger zog doch nicht nach Berlin und die andere Band des gitarristen findet keinen Drummer. Zudem ist noch ein weiterer Gitarrist hinzugekommen, weil ich damals geplant hab mit dem Rest der Band (Bassist und Schlagzeugerin) weiter zu machen nachdem ich aus England wieder komme. Dem neuen Gitarristen haben wir alle songs beigebracht und er machte sich eigentlich recht gut in der Band.

    Meine Entscheidung meine Band zu verlassen macht mich irgendwie total fertig weil ich auf der einen Seite meine Band nicht aufgeben will und auch nicht weiss wie es danach weiter gehen soll. Auf der anderen Seite spiele ich schon seit langem mit dem Gedanken etwas neues zu beginnen wo ich endlich wieder spass an der musik haben kann.

    Die Gruende liegen einfach darin das mein Ego zu gross ist als 5tes Rad am Wagen in die Band zurueck zu kommen, aber dennoch alles organisieren zu muessen.
    Diese Band scheint auch einfach nicht mehr vernuenftig zu funktionieren. Es wurden in den letzten 14 monaten gerade mal 2 neue songs geschrieben.

    Ich konnte heute nacht nicht schlafen ich bin traurig, sauer, enttaeuscht und wuerde am liebsten losheulen. Als ob meine Freundin mit mir Schluss gemacht haette, deshalb koennte das vielleicht in den Liebesthreat gehoeren.

    Hat irgendwer von euch auch so erfahrungen gemacht oder ticke nur ich so?

    Mir gehts echt dreckig.
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.01.06   #2
    High Zion !
    So Erfahrungen habe ich zu Haufe gemacht und etliche Musiker und Bands, die ich kenne.
    Was ich immer wieder festgestellt habe, ist folgendes:
    1. Entscheidend ist, was Du willst, was Dir Spaß macht, welche Stärken Du hast und in welcher Richtung Du Dich entwickeln willst.
    Mal so als Feedback: Du machst sehr viel für die Band, quasi als Bandmanager, -organisierer und Mädchen für alles. Musikalisch scheinst Du Dich als nicht sonderlich entwickelt anzusehen. Die anderen scheinen sich "hinter Deinem Rücken" neu zu organisieren. Also mal zwei Fragen: Denkst Du, dass Du so viel Management für die Band machst, weil Du musikalisch weniger einbringst - quasi als Kompensation? Was hast Du dagegen, wenn die anderen sich neu organisieren und Du sowieso aussteigen wolltest?
    2. Eine Band besteht neben dem musikalischen Inhalt immer in einer Beziehung zwischen den einzelnen Leuten. Der ganze Tenor, in dem Du die Situation beschreibst, erinnert mich an einen hintergangenen Liebhaber. Der hat sich den Arsch aufgerissen und nun hat das girl nen neuen lover. Du solltest für Dich klären, was Dir die Band bedeutet: Rückhalt? Familie? Hobby? Ort für ernsthafte Ambitionen? Ticket zum Profitum? Entwicklungsmöglichkeit? Was enttäuscht Dich so? Oder nach vorne gefragt: Was möchtest Du, dass passiert oder nicht passiert in einer Band, der Du angehörst? Wenn das geteilt wird, hat das Vorhaben eine Chance - egal ob die "alte" Band einen Neuanfang macht oder Du eine andere Band suchst. Wenn nicht, wirst Du vermutlich die gleichen Erfahrungen immer wieder machen.
    3. Klärt Eurer Ansprüche aneinander! Das hat jetzt mehr die Seite, die auch bei Scheidungen eine Grundlage ist: Was ist gemeinsam entstanden und wer hat was dazu beigetragen. Konkret: Wer hat die Songs geschrieben, wer die Texte, wer das Arrangement? Wenn Ihr das nicht klärt, ist die Gefahr - wie bei einer Scheidung - groß, dass es ein heilloses und widerwärtiges Gehacke darum gibt. Es ist besser das zu klären, bevor man sich ganz zerstritten oder auseinandergelebt hat. Was ist, wenn die "alte" Band ohne Dich weitermacht und Songs spielt, von denen Du zumindest meinst, einen wesentlichen Anteil daran zu haben? Oder umgekehrt? Klärt das!
    4. Mach das gleiche, was Du auch machst, wenn eine Beziehung auseinandergeht: Trauern, überlegen, was schief lief, was Du davon gehabt hast und was Du eigentlich und wirklich willst. Und dann krieg Deine Hufe gescharrt und hau rein.

    Mit herzlichen Grüßen,
    hoffe Du kannst was damit anfangen,

    Uwe
     
  3. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #3
    also tatsaechlich habe ich viel im Umfeld der Band getan um mich als unerlaesslich fuer die Band zu erweisen. Das habe ich noch nichtmal bewusst gemacht es kam einfach so.
    Ich sehe mich wirklich nicht als super gitarrist und songwriter an, das ist mir bewusst ich habe es aber immer geliebt einen neuen song zu schreiben, durch den Proberaum zu huepfen weil der neue Song so toll klingt, einfach diese euphorie ist bei mir verloren gegangen.

    Ich habe mir vorgenommen in Zukunft schoene eingaengige einfache Musik fuer die Buehne und fuer die Zuschauer zu machen. Es soll einfach spass machen zu spielen. Alles andere soll sich entwickeln.

    Ich habe auch vor mich mit allen Ex Bandmitgliedern persoenlich uber die Gruende meines Ausstiegs zu unterhalten um einen Rosenkrieg zu vermeiden. Die duerfen alle songs an denen ich beteiligt war nach wie vor spielen und Geld werden die damit wohl auch keins verdienen, weil die EP wo noch songs von mir drauf sind eh kostenlos downloadbar ist. Ich sehe das Problem eigentlich bei mir selber, weil mein Ego zu gross ist um in diese Band zurueckzukommen aber eigentlich keine Rolle mehr zu spielen. Zudem ist mir der Spass daran mit der Band zu spielen scon im letzten Jahr verloren gegangen.

    Ich will jetzt nen Schlussstrich ziehen den ich eigentlich schon letzten sommer haette ziehen muessen. Aber meine Liebe zur Band als solche ist und war einfach so gross das mir das wirklich sehr schwer faellt.
     
  4. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 12.01.06   #4
    Hi Zion!
    So etwas ähnliches ist mir vor knapp 2 Jahren auch passiert... habe mir für meine damalige Band den A.... aufgerissen und alles dafür getan, bis irgendwann meine Ideen und Bemerkungen garnicht beachtet wurden und ich sogar bevor ich die band verlassen konnte im prinzip "rausgeworfen" wurde... zu der zeit gings mir auch kacke, mittlerweile bin ich froh das es so gekommen ist... habe nun das gefunden was ich immer gesucht habe :)
    aber als tipp würde ich dir raten das du dich in ruhe noch einmal mit denen zusammensetzt und ihnen deine lage erklärst und sie ihren standpunkt dazu vertreten sollen... dann siehst du ja wie die denken und wenn ihr dann nicht auf eine wellenlänge kommt, naja dann ist es wohl besser wenn du austrittst? auch wenn es ne harte und schwere entscheidung ist... aber im prinzip ist es doch das beste, dann sehen die mal das es ohne dich nichts wird ...

    ps: wir wollten doch noch nen gig zusammen planen, also lass dich nicht unterkriegen! ;)

    edit: habe grad erst den letzten post von dir hier gelesen... hört sich so an als ob du gar kein bock mehr auf die band hast? ich meine wenn du dich nicht mehr damit identifizieren kannst und wie du sagt keinen spaß mehr hast, bringt es nix...
     
  5. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #5
    wie du an meiner Signatur sehen kannst ich bin was das angeht ziemlich rastlos.
    Ich werde weiter musik machen und habe auch vor wieder auf Buehnen zu stehen und das so schnell wie moeglich.

    naja die band wird musikalisch ohne mich schon gut zurecht kommen, schliesslich mussten die ja auch die letzten 5 monate ohne mich auskommen. Ohne mich selbst loben zu wollen glaube ich das es menschlich schwieriger werden wird, weil ich eigentlich immer das Bindeglied und der Kommunikator zwischen den Bandmitgliedern war. Der Bassist hat z.B. mit den anderen aus der Band persoenlich nicht viel zu tun. Wer weiss vielleicht steigt der auch aus, wenn ich aussteige. Wir sind seit mehr als 10 Jahren gut befreundet und haben schon in zwei bands zusammen gespielt.
     
  6. maddze

    maddze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.04
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    189
    Erstellt: 12.01.06   #6
    setz dich doch trotzdem mit denen zusammen, ich würd wenigstens mit dem rest der band reden, du wirst ja sehen wie sie reagieren... aber ich kenne das, sowas ist, hmm, echt blöd...
     
  7. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #7
    ich hab oben schon geschrieben das ich mich mit jedem bandmitlgied unter 4 augen zusammen setzen will. ich will auch nicht das an meiner Entscheidung freundschaften zerbrechen. Obwohl das natuerlich schwierig wird.
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.01.06   #8
    Hi Zion und Maddze !
    Zion: Was Du schreibst, hört sich doch klar an. Du willst Spaß und Deine Songs machen und willst Dich auch kümmern, wenn was für Dich dabei rumkommt. Falls Du denkst, das geht mit der "alten" Band nicht (mehr), ist die Entscheidung schon gefallen. Mit den anderen darüber zu reden, ist auf jeden Fall wichtig und richtig. Möglicherweise hat sich bei "denen" ja auch was getan.
    Ein Hinweis: Du schreibst, Du hast ein großes Ego. Versuch mal, Dein Ego als Gitarrist und Songschreiber zu steigern und nicht nur als unabdingbarer Organisierer und "Kümmerer". Sonst wirst Du immer in eine ähnliche Rolle kommen. Das kann auch klappen und wirklich gut funktionieren, sollte dann aber immer gegenseitig klar sein - und die anderen sollten das auch wertschätzen.
    Egal, ob Du Dich schon entschieden hast oder nicht: das alte ist vorbei. Was jetzt kommt sollte was neues sein - ob in der "alten" Band oder in einer neuen. Und das ist immer ein bißchen traurig. Vor allem ist es aber auch ein Neuanfang mit der Chance, dass Du (wieder) bekommst, was Dir Spaß macht und Dich und die anderen weiter bringt!

    Zu Zion und Maddze: Das klingt ja gerade so, als wäre das schon die Auseinandersetzung bzw. Kommunikation darüber. Gehört Ihr beide zur "alten" Band?
    Mails sind dafür meiner Erfahrung nach sehr schlecht geeignet. Erstens kommt viel weniger rüber als in einem persönlichen Gespräch, weshalb die Mißverständnisse eher zunehmen. Zweitens sind andere in derBand davon ausgeschlossen, was heißt, dass einige (schon) mehr wissen als andere und das ist in der Regel auch nicht besonders günstig für ein Klärungsgespräch.

    Mein Tipp wäre: macht so früh wie möglich einen Termin für ein gemeinsames Gespräch aus. Zion, Du weißt jetzt schon genug, um ein solches Gespräch zu führen. Du weißt, was Dich anstinkt und was Du willst. Ob das schon eine Entscheidung gegen die "alte" Band ist, wird sich zeigen.

    Keep on trucking,

    Uwe
     
  9. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #9
    danke @uwe

    es tut echt gut sich hier ueber sowas auszuheulen.

    genau das was du gesagt hast trifft auch zu, ich will wieder eine Rolle beim songwriting spielen und mich weiterentwickeln, das aber ohne Druck sondern mit spass an der Sache. Ich hatte am ende in meiner alten Band kein Selbstvertrauen mehr und wollte mich einfach nicht mehr aufregen.

    Ich halte das Gespraech mit den Bandmitgliedern fuer sehr wichtig und ich denke das die meine entscheidung auch verstehen werden. Es ist ja auch nicht als ob die von mir abhaengig waeren. Es sind zwei Gitarristen da die eingespielt sind. Die koennen also munter drauf los spielen, nur organisieren muessen die es jetzt alleine.

    Maddze und ich sind ueberigens nicht in einer Band.
     
  10. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #10
    so ich habe meine Entscheidung nun allen Bandmitgliedern mitgeteilt.

    Der Saenger hat sehr positiv reagiert, und gesagt das er meine Entscheidung respektiert und auch nachvollziehen kann.
     
  11. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 12.01.06   #11
    keiner der solche erfahrungen gemacht hat?

    ich kann allen empfehlen die in einer aehnlichen situation sind wie ich es war. Es kann sehr befreiend sein aus einer Band auszusteigen in der man sich nicht mehr wohl fuehlt.
     
  12. DeNNz

    DeNNz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 12.01.06   #12
    ..im moment auch nicht anders. Ich bin zur Zeit in zwei Bands, einer Nu Metal Band (Versuchen es zumindest) und einer Coverband die schon mehrere Auftritte hinter sich hat. Die Band um die es sich dreht ist die Nu Metal Band. Dort sind eigentlich meine besten Freunde drin, mit denen ich zum Teil auf einer Schule bin, am Wochenende auch los gehe und so weiter. Wir haben vor ca. einem Jahr die Band gegründet weil damals alle im Limp Bizkit Fieber waren und setzen uns als Ziel vorerst eine Limp Bizkit Coverband zu sein. Anfängliche Schwierigkeiten wie fehlende PA, kaputte Hochtöner, zu kleine Amps waren dann im Mai letzten Jahres so ziemlich alle aus dem weg geräumt und wir waren bereit erstmals "richtig" zu proben. Dies ging bis November letzten Jahres, wo wir unseren ersten Auftritt auf einer Geburtstagsparty hatten. Für uns ziemlich überraschend wurden wir sehr gelobt und ich dachte: ,,Yeah, jetzt haben die alle gemerkt wofür wir Monatelang geprobt haben, jetzt sind sie super motiviert!". Doch dann kams total anders. Die Proben liefen immer mehr ins Saufgelage über und so richtig Bock hatte ausser ich und der Gitarrist keiner (kommt mir zumindest so vor). Wenn es nach mir gehen würde, könnte ich stundenlang,tagelang im Proberaum hängen und Songs mit denen schreiben. Unser Gitarrist meinte zu mir das gleiche, da er sich auch schon ab und zu über diese fehlende Lust der anderen aufregt. Irgendwie sind die anderen nicht so Leidenschaftlich dabei wie ich und er, was dazu führt das ich nach jeder Probe sooooooooo einen Hals habe..weil wir entweder wieder zu nichts gekommen sind oder die Probe erst garnicht stattgefunden hat (Ich sag nur "Sorry habe heute keine Zeit, muss zu XY..und danach zu Z und danach zu BLABLA" :confused: ). Nun überlege ich echt ob ich nicht aus der Band aussteigen soll. Habe schon vor ein paar Monaten, wo das alles so langsam anfing eine "Rede" gehalten, aber gebracht hat es null. Und wenn ich mich jetzt wieder bei jemanden von denen aufrege heißt es nur "ahh,dennz hat wieder anfall lol" :evil:
    Ein bekannter, der ebenfalls Musiker ist, hat mir gesagt das es meist zwei Arten von Bands gibt:

    Die Kumpelband:
    Man sitzt im Proberaum zusammen, trinkt bisschen Bier, geht ab und zu an die Instrumente und trinkt danach wieder. Alles just for fun...

    Die Zielorientierte Band:
    Alle haben sich das Ziel gesetzt irgendwie mal "groß" raus zu kommen mit ihrer Musik und sind sozusagen "mit dem Herzen " dabei. Merkt man bei einer Probe das was nicht läuft, wird sofort dran gearbeitet, da man ja nicht schlechter werden will..


    Ich glaube der erste Fall passt wohl zu der Band die ich meine. Leider...
    Bei meiner anderen Band (4GAIN) sind wir schon der zweite Fall, aber da spielen wir auch nicht so die Musikrichtung, die ich privat höre. Von daher hänge ich echt an der Nu Metal Band und hoffe immer wieder das sich da etwas zurechtbiegt. Aber andererseits denke ich, ich könnte mir dieses ganze Aufregen ersparen indem ich gleich gehe..
    Nur macht es sich gut aus der Band zu gehen die aus den besten Freunden besteht?

    Naja das war nur meine Situation, in der ich gerade stecke ;-)

    Bis denn,
    der DeNNz
     
  13. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 12.01.06   #13
    Bin auch vor kurzem aus einer Band ausgestiegen
    letztendlich kann ich nicht sagen, dass ich so ausgenutzt wurde wie zion
    aber das Gefühl ist schon recht ähnlich

    Also folgendermaßen lief es:
    Meine erste Band war voll fürn Arsch
    Alles Freunde und keine Ambition
    Nach nem halben Jahr stieg ich aus und die Band löste sich auch etwas später auf
    Glücklicherweise hab ich grad ein Praktikum in nem Musikladen gemacht
    Einer der Verkäufer (extrem netter Typ) ist auch Gitarrenlehrer
    Er "coachet" eine Jugendband, die von der Kirche gesponsort wird
    Equipment, Raum und der Coach werden also von der Kirche bezahlt und zur Verfügung gestellt
    Der Leadgitarrist und die Drummerin aus der genannten Band fingen an zu studieren und stiegen deshalb aus
    also fragte mich der Verkäufer/Coach, ob ich Lust hätte und ich sagte sofort zu.
    Für nen neuen Drummer sorgte ich auch noch
    Der Proberaum war nur 10 min. Fußweg von mir weg, was ein geiler Zufall war
    (zum Gitarrenladen, wo ich den Posten angeboten bekam brauchte ich mit der Bahn 45 min.:screwy: )
    Bei der ersten Bandprobe hatte ich gar keine Zeit zum Nachdenken
    Erst hab ich meinen Verstärker hintragen müssen (Topteil + 1x12er Box) und meine Gitarre natürlich,
    da der Amp dort nicht besonders toll sein sollte (gleich mal schwere Arme)
    Und dann hieß es auch schon:"OK. Die Riffs gehen so und so"
    Für mich ne ganz neue Erfahrung sich zu merken wie häufig welcher Part gespielt wird:o
    und war deshalb ganz gut bedient mit dem lernen der ganzen Songs (alles Coversongs).
    Die anderen Bandmitglieder kannte ich schon halbwegs, da alle in der Nähe wohnten(Vorort halt:rolleyes: )
    Von Anfang an hab ich mich mit den Leuten super verstanden.
    Im Laufe derZeit entwickelte sich das auch noch weiter (mit einem der beiden Sänger
    geh ich sonntags immer kicken, die Bassistin seh ich fast jeden morgen in der Bahn)
    Zwei Monate später folgte auch schon der erste Auftritt, mein erster überhaupt
    Der lief zwar nicht so besondes, aber ich fands geil
    Irgendwann hatte ich mein Zeug drauf und merkte dann erst,
    dass die Band nicht optimal funktioniert.
    Die Leute trafen sich zur Probe wie zum Bowling am WE oder so
    Es sind dann immer ein paar Sachen passiert, die mir Hoffnung gaben,
    dass sie Blut lecken und etwas mehr Ehrgeiz zeigen
    Nach 1 1/2 Jahren hab ich nach einer sehr merkwürdigen Diskussion
    bei der alle einfach nur angepisst waren endgültig beschlossen zu gehen
    und bei der darauffolgenden Probe angekündigt die Band nach dem nächsten Gig zu verlassen
    Obwohl ich allen gesagt hab, dass ich unzufrieden bin (sogar in Einzelgesprächen)
    kam das für einige etwas unerwartet
    Ein Ultimatum wurde auch nie von meiner Seite aus gestellt, es hätte aber auch nix auf Dauer gebracht,
    weil alle anderen studieren oder arbeiten, auf jeden Fall andere Prioritäten haben.
    Die Band denkt im Moment darüber nach sich aufzulösen und etwas schuldig fühle ich mich schon,
    aber spielen möchte ich einerseits da nicht mehr,
    weil wieder Arbeit auf mich abgewälzt werden würde und sich nix langfristig ändert
    andererseits war das meine erste richtige Band und mit den Leuten hab ich mich angefreundet
    Aus der Band raus bin ich jetzt seit 3 Wochen
    Der Text ist ja doch etwas lang geworden, dabei ist das die kurze Fassung;)
     
  14. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 12.01.06   #14
    Hi, klar ist es immer ne miese Sache, wenn man aus einer Band aussteigt, die man mitgegründet hat etc. Aber wenns einfach net mehr läuft und nichts bringt, hast du richtig entschieden!!! Ich kenne das, wenn man sich den Arsch für eine Band aufreißt, alles jedoch für die Katz ist. Ebenso kenne ich das, wenn Ideen etc. absolut nicht beachtet werden. Naja, ich bin auch aus ner Band ausgestiegen und soll ich dir was sagen,-es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Zudem bin ich direkt von der besagten Band, wo ich ausgestiegen bin in ne neue eingetreten, bin dort Leadsänger und (Gitarrist) es macht tierischen Spaß, es läuft super und es wird nicht nur über Aufnahmen oder Gigs oder Songs geredet, sondern es geht vorwärts und die Taten folgen direkt !!!
     
  15. audioinfected

    audioinfected Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    23.06.12
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #15
    Man sollte sich im klaren sein was man will. Wir haben unseren alten Gitarristen rausgeworfen, weil er einfach durchgeknallt war. Er meinte von uns unterdrückt, nichtbeachtet zu sein und schrieb mir irgendwelche Müll per EMail und SMS. Und manche raffen es dann einfach nicht wie lächerlich sie sind. Und das als Dank für einen Typen, die kaum die Gitarre gerade halten konnten als er bei uns anfing und man ihnen die Chance zur Weiterentwicklung gab und trotzdem immer Geduld hatte.

    Wir haben nun einen neuen Gitarrsiten und haben da auf ganzer Linie gewonnen, da dieser nicht nur technisch besser ist, sondern auch genug Persönlichkeit hat und die nötigen Eier in der Hose zu allen Beteiligten gleich seine Meinung zu sagen und vor allem auch einem was glaubt, wenn man es sagt.
     
  16. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 13.01.06   #16
    ich kann meiner alten band zumindest nicht vorwerfen das sie nicht Zielorientiert gewesen waere. Aber fuer das Erreichen dieser Ziele haben die anderen bislang nicht die arbeit im umfeld gemacht die ich gemacht habe. Dabei kam bei mir leider oft das musikalische zu kurz.

    Ich bin auch nicht von meiner Band ausgenutzt worden, dass koennte ich nicht sagen, ich hab die arbeit freiwillig gemacht, weil ich selber auf die Buehnen und ins Studio wollte. Aber wenn man keinen Spass mehr hat und jede Probe nur noch als quaelende Pruefung sieht, dann sollte man wohl einen Schlussstrich ziehen.
     
  17. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 13.01.06   #17
    das deine entscheidung richtig war und das ganze andere andere wurde ja schon gesagt, nun aber zur zukunft:

    du solltest aufpassen, dass dir das nicht nochmal passiert. es gibt immer jemanden der besser ist oder bessere ideen hat, besonders, wenn man meint einen "seelenverwandten" in seinen mitmusikern gefunden zu haben, ist es sehr deprimierende erfahrung, wenn ein dritter kommt der scheinbar viel besser passt als man selbst.

    also verteidige deine band und deine ideen. glaub an dich und dein talent.

    setzt dich durch, auch wenn das zu spannungen fuehrt, manchmal ist es das wert da durchzugehen
     
  18. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 13.01.06   #18
    ich glaube eh nicht an Seelenverwandschaften. Mit sowas bin ich schon oft enttaeuscht worden.
     
  19. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 13.01.06   #19
    Irgendwie hängst Du ja doch noch an Deiner alten Band.
    Wie wäre es denn wenn Du die Band als Manager betreust? Organisieren kannst Du ja und hast ja auch schon einige Erfahrung.
    Und zum aktiven Mucken gründest Du eine neue Band in der Du die Rolle spielen kannst die Dir in der alten Band nicht mehr zuteil wird.
     
  20. zion

    zion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 16.01.06   #20
    natuerlich haengt man an seiner alten Band nachdem man sie verlassen hat aber ich habe kein Interesse die Band zu managen, weil ich mich voll und ganz auf die neue Band konzentrieren will. Fuer die Band ist es am besten wenn die sich selber um ihre Belange kuemmern. Ich hab auch irgendwei keinen bock denen dabei zu helfen. Ich muss da irgendwie nicht den Papa spielen, das ist mir zu anstregend.
     
Die Seite wird geladen...