Epiphone Firebird Studio = Lohnt's sich?

von Evili, 12.05.08.

  1. Evili

    Evili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.08
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.05.08   #1
    Hallo!

    Weil ich nur Strats und Superstrats habe, brauche ich noch eine schwerere Gibson-Type ohne Vibrato für Rhythmusspiel. Die Rhythmusgitarristin meiner Band spielt Ibanez, und ich finde, der Sound ist zu kehlig und dünn. Da muss was anderes her. Auch für mich natürlich, ich möchte eventuell mal Rhythmusgitarrist in einer Metalband sein, da brauche ich einfach ein gewachsenes Brett. (In unserer Band spielen wir hauptsächlich Hardrock, zur Info)

    Ich dachte an, bzw. ich verliebte mich in eine Firebird Studio, Cherry Red => http://epiphone.com/default.asp?ProductID=264&CollectionID=18

    Nun habe ich gesehen, dass das Modell eher weniger verbreitet ist, und bei Thomann Out-Of-Stock/Auf Nachfrage. Heisst das, das Modell wird innerhalb der nächten Monaten vom Markt verschwinden? Oder wird es bei Epiphone in nächster Zeit auf Vorrat bleiben?

    Dann hätte ich eine Frage zum Spielgefühl. Die Gibson Les Paul Deluxe aus den 70ern meines Vaters finde ich katastrophal zum spielen; die Bundstäbchen sind zu hoch und der Hals hat so viele Lackplatzer, da tun mir die Finger weh.
    Allerdings haben wir eine Epiphone Archtop, eine Joe Pass, und ich habe eine Epiphone SG-400 Cherry intensiv angespielt. Mit denen kann ich wunderbar spielen, ich muss einfach die Saitenlage runterdrehen.

    Mir ist einfach ein fundamentgebender, möglichst Druckvoller und dynamischer Ton wichtig.

    Was meint ihr zu meiner Entscheidung? Würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?

    Ich bin dankbar für jede Hilfe, bis dann :)
     
  2. pslizer

    pslizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.08   #2
    https://www.musiker-board.de/vb/rev...phone-firebird-studio-vs-limited-edition.html <= da ein nettes review, falls du's noch nicht entdeckt haben solltest

    hab ich auchmal angespielt, angenehmer, sehr bassiger ton, also druckvoll, allerdings fehlen größtenteils die höhen

    wie wärs mit ner prs singlecut/custom, hagström (super) swede oder einer epiphone lp? klingen alle (mit ein wenig pickup-phantasie) wunderbar druckvoll und wären auf jedenfall der "schwerere Gibson-Type" :)

    PS: wenn dir die yamaha aes gefallen, die sind preiswert, ham schon eine ordentliche pu-bestückung, nur der hals ist gewöhnungsbedürftig, genau wie das aussehen
     
  3. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 12.05.08   #3
    Wie siehts mit den Vintage Gitarren aus?
    Die sollen echt gut sein, haben Strats, Paulas und mehr im Sortiment.
    Und sie haben Wilkinson-Humbucker drin, das zeugt ebenfalls davon, dass sie nicht schlecht sein können.

    Hmm, da gabs Testberichte....ah ja genau die hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/270700-gitarre-vintage-icon-v100-peter-green.html
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/235187-gitarre-vintage-icon-v100-relic-les-paul.html
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/226757-gitarre-vintage-lvs6.html

    Und hier der wahrscheinlich baldige Userthread^^
    https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren/269903-vintage-les-paul-als-marke.html

    Ich hoffe ich konnte helfen^^
     
  4. Evili

    Evili Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.08
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.05.08   #4
    Ich weiss, äussere Werte zählen ned, aber die Firebird hat wirklich etwas, was mich unglaublich anmacht. ;)

    Nur möchte ich einfach noch wissen, wie das Halsprofil ist, und das allgemeine Spielgefühl. Wenn es der SG-400 ähnelt, ist sie gekauft. :)
     
  5. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 12.05.08   #5
    Spiel sie doch einfach an, dann weisste wie sich das Halsprofil anfühlt :weird:
    *Großes T*hüstel*
    Und das von wegen äußere Werte zählen nicht, das vergiss mal schnell wieder:)
    Wenn dir eine Gitarre nicht gefällt, macht es dir auch keinen Spaß drauf zu spielen.
    Wobei es da auch Leute gibt die da ganz anders sind :screwy:
     
  6. Evili

    Evili Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.08
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.05.08   #6
    Das Problem ist, keinen der Läden hier in der Nähe haben solche Firebirds. Leider.
     
  7. pslizer

    pslizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #7
    Bestell sie dir doch und schick sie bei nichtgefallen einfach zurück! :great:

    Nur vor einer Sache will ich dich warnen: Spiel sie nicht im sitzen! Sehr ungewohnt (unangenehm?)...Naja, mir hat das nicht so zugesagt...
     
  8. Pick of Destiny

    Pick of Destiny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #8
    hey!
    Also es gäb als Alternative zur Studio noch die 2008er Version von Epi, kostet allerdings 398€ aufwärts, gibts in schwarz, weiß. Hat Minihumbucker, also bissl näher am Orginal.

    https://www.thomann.de/de/epiphone_firebird_v_1963_ltd_edition_aw.htm
    https://www.thomann.de/de/epiphone_firebird_v_1963_ltd_edition_eb.htm

    Kannst ja mal anspieln gehn, lohnt sich immer. Der Firebird is nur bissl gewöhnungsbedürftig, der Hals kommt einem manchmal Endlos lang vor (nein ich habs nich mitm T-bird verwechselt^^), aber wenn er dir liegt und dir vom Sound auch gefällt, hol ihn dir.

    NUr ob Minihums für deine Richtung so top sin, weiß ich jetzt net.

    MFG, POD
     
  9. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 13.05.08   #9
    Eine Firebird mit Mini Humbuckern (wie sie die klassische Firebird nunmal hat) klingt nur leider am wenigsten Gibson like. :D Klingt eben recht drahtig, fast schon ein wenig nach Strat. Mit vollwertigen Humbuckern hat man mehr "Growl" und unten rum mehr Wumms.
     
  10. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 13.05.08   #10
    Wobei die in der Epiphone FB Studio verbauten Humbucker wirklich nicht das Wahre sind.
    Da man aber bei Epi imho ohnehin damit rechnet, die Pickups auszutauschen, kann ich die Gitarre voll und ganz empfehlen. Der Hals hat (glaube ich ;) ) ein C-Profil, ist aber schon einiges breiter als z.B. ein Telecaster-Hals.
    Ich besitze die Firebird Studio in Sunburst, bin immer noch voll zufrieden mit dem Baby. Verarbeitung wirklich gut, Klangeigenschaften ebenfalls. Mit den Humbuckern klingt sie übrigens ziemlich nach Les Paul. Ich habe die Tonabnehmer gegen P90s im Humbucker-Format ausgetauscht, tolle Kombination.
     
  11. Pick of Destiny

    Pick of Destiny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    4.09.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.08   #11
    Hoi!
    Des stimmt allerdings, die PUs sind echt nich das Gelbe vom Ei, aber da Epi ja bei den Studios mitm Preis runter is, geht der Pu-Tausch mMn nochmal leichter von der Hand. Kannst dich ja auch mal in der PU-Beratung umschaun wenn du die Studio nehmen und dann PUs tauschen willst.

    Achja nochwas zu den Mechaniken, die sin 1A. Die Steinberger gearless sin bissl anders gebaut als normale Tuner, schön stimmstabil und kosten wenn du se allein im Handel kaufen willst schon knapp 100€. =)
    Also die sin schon was feines, und nebenbei nochn Vorzug zur 2008 Firebird wie ich find.

    MFg, POD
     
  12. Evili

    Evili Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.08
    Zuletzt hier:
    24.03.16
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 13.05.08   #12
    Naja, ich will die rote Firebird.

    Bleibt nur noch die letzte Frage offen; wie lange wird sie wohl noch im Verkauf bleiben?

    Wenn das geklärt ist, ist sie im Oktober gekauft. ;)
     
  13. hups

    hups Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.366
    Erstellt: 09.07.08   #13
    Hm, leider kann ich da nicht zustimmen. An einem Orange AMP klingt die Epiphone Firebird Studio mit Original Humbuckern einfach super.
    DIe Gitarre läßt sich super goil spielen. Nur nicht einen breiten Ledergurt vergessen, sonst hängt sie vorne über. Und die Mechaniken sind genial, die besten die ich kenne.
     
  14. Johnny-F

    Johnny-F Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 09.07.08   #14
    Wieso denn leider?? Wenn sie dir gefällt, ist doch super, kann dir ja mal sowas von am A.... vorbeigehen, was andere drüber denken :great:
     
  15. sebhala

    sebhala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.587
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.295
    Erstellt: 09.07.08   #15
    Hi, ich halte auch nix von den Epi-Humbuckern. Meine Firebird ist eine japanische aus den 70ern oder 80ern der Marke Session. Gibts in rot hier:
    http://www.wutzdog-guitars.de/miscjapan.html
    Beziehungsweise großes Bild hier:
    http://www.wutzdog-guitars.de/popups/P-MiscAsia/Session-Firebird.htm
    Das ist ein übelst geiles Teil, das sich super bespielen lässt, supertolles Brett macht, perfekt Hardrock kann und als Metalgitarre funzt. Ich nehme die sogar immer extra für die heftigsten Verzerrungen, weil sie im Gegensatz zur LP nicht matscht oder koppelt. Und sie ist leichter als die Epiphone und sieht wesentlich! wesentlich!! cooler aus.

    EDIT: Auf den Photos sieht die Hardware golden aus. Ganz wahrscheinlich ist sie aber vernickelt, das sieht bei falschem Licht mal gülden aus...ist bei meiner auch so. Eigentlich muss man sich die Hardware also silberner vorstellen

    EDIT 2: Und selbst, wenn sie weniger nach SG oder LP klingt als die Firebird Studio - Kauf sie trotzdem, denn das Ding ist sexy! Und dann halt noch ne andere...
     
  16. Fender Bender

    Fender Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    785
    Erstellt: 10.07.08   #16
    hey
    ich hab auch die firebird die du dir holen möchtest (in vintage sunburst aber das ist ja egal)
    ich kann sie dir auch wärmstens empfehlen. wegen der äußeren werte: ich hab sie mir damals hauptsächlich deswegen gekauft, ich war anfänger, kannte den unterschied zwischen humbuckern und singlecoils und war einfach so begeistert von der. dann noch ein paar reviews gelesen und schwups war sie bei mir. ich finde die werks tonabnehmer auch gar nicht SOO schlecht :D. allerdings hab ich mir auch nen p90 im hb format für die neck position bestellt (kommt wahrscheinlich in den nächsten tagen)
    zur bespielbarkeit:
    breiterer hals als bei epi lps (glaub ich so in erinnerung zu haben), nicht wirklich dünn aber auch nicht dick, genau richtig für die breite.
    ich finde sie im sitzen SEHR bequem :D da kann man auf dem flügel immer so schön den arm ablegen.
    wie schon gesagt sitzt der hals im gegensatz zu zb strats extrem weit links (vielleicht kannst du dir das so vorstellen: bei einer strat ist dein bein im sitzen fast zwischen dem mittleren und dem hals tonabnehmner und bei einer firebird ist es zwischen dem bridge tonabnehmer und der bridge, wenn du verstehst was ich meine)
    dadurch erleichtert sich für mich auf jeden fall immer das solospiel, weil ich nicht so weit nach rechts muss mit der linken hand :D
    die bundstäbchen sind sehr niedrig und breit
    der dicke ledergurt wegen der kopflastigkeit wurde ja auch schon erwähnt
    zum sound:
    also grundsätzlich passt der sound dazu, was du spielen willst (hardrock). metal würde ich mit dieser gitarre nicht unbedingt spielen. also zumindest nicht wenn es harter metal mit purer distortion ist, wo man eh nichts mehr vom ton hört.

    mfg
     
  17. hups

    hups Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.366
    Erstellt: 10.07.08   #17
    Danke Johnny.

    Meiner Meinung nach stimmt die Klampfe: die Firebird ist und bleibt eine Freak-Gitarre;).
    Ich habe die Studio in Sunburst mit den dicken Pickups (normale Humbucker-Größe). Der Hals-Pickup hat ca. 8,6 KOhm, der Steg-Pickup ca. 13,5 KOhm.

    Klang:
    Ausgewogen, aber sehr mitten betont (Mahagoni Holz!), gut geeignet für Rock. Ähnlich einer Paula, aber eben doch etwas fetter im Sound: bei Zerrsounds brachialer, bei cleanen Sounds rüpelhafter :screwy:, irgendwie nicht so "anständig clean". Für klare Sounds empfehle ich einen Fender-Amp, da der Fender-Amp immer gute Höhenreserven hat. Meiner Meinung nach ist der Ton für klare Sounds an typischen Rock-Amps wie Marshall oder Orange nicht so geeignet, läßt man es fetzen ist es aber optimal brachial, rücksichtslos rockig:p.

    Bespielbarkeit:
    Obwohl der Hals irgendwie weiter links "hängt", ist sie sehr gut bespielbar. Sie eignet sich für das Solospiel genauso wie für Rhytmusgitarre. Ich habe schon viele Gitarren in der Hand gehabt (Fender, Ibanez, Gibson), meiner Meinung nach ist sie von allen am besten bespielbar (das ist nur meine persönlich subjektive Einschätzung). Nur eine originale Gibson ES 335, die ich mal anspielen durfte, war besser im Handling.

    Also, wenn möglich mal am Fender (oder ENGL) antesten und auch mal am VOX AC30 rocken lassen. Am Orange-Amp klingt sie sowieso wie eine Freakgitarre: cool, brachial und rüpelhaft:eek:.
     
  18. Fender Bender

    Fender Bender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    785
    Erstellt: 11.07.08   #18
    genau so gehts mir auch, nur gibt es (zum glück) leute, denen das überhaupt nicht gefällt (sonst würde ja jeder firebird spielen)
    und über meinen fender combo klingt sie auch echt geil...

    allerdings könnte es eventuell etwas schwierig sein, noch welche von den studios zu bekommen. ich glaube, dass die limitiert gebaut wurden, und zwar nicht limitiert auf stückzahl, sondern einfach nur im jahr 2006 gebaut wurden. musst mal bei ebay schauen, ich glaub da sind auch manchmal welche.
    achja, die mechaniken sind die geilsten auf der welt, besonders an dieser gitarre!

    mfg luk
     
  19. Tomcatter

    Tomcatter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    530
    Erstellt: 12.07.08   #19
    Die Firebirds in Worn Red bekommt man noch häufiger, aber z.B. in der Bucht sieht man auch noch die Vintage Sunbursts, teilweise auch noch neu.
     
Die Seite wird geladen...

mapping