Les Paul Studio oder was ähnliches?

  • Ersteller MechanimaL
  • Erstellt am
MechanimaL

MechanimaL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
11.10.03
Beiträge
2.619
Kekse
1.988
Hi. Mir ist schon oft aufgefallen, dass mir die Gibson LP Studio meines Bandkollegen klanglich besser gefällt als meine SG und das an meinem eigenen Setup.. Kein Wunder, dass ich mir dann irgendwann eine LP (Standard Tradtitional 2008) geholt habe. Nur: Das Teil war mir zu schwer und das Handling (relativ scharfe Kanten des Bodys) haben mir auch nicht so gefallen, weshalb ich sie wieder verkauft hab (mit dickem Verlust leider). Der Sound der Studio Modelle gefällt mir aber zusätzlich noch besser weil er offener und spritziger ist (dachte es läge an der ahorndecke, aber die hat die lp studio ja auch?)

Unser Sänger hat sich für Zuhause ne "Epiphone Les Paul Studio Worn Cherry" für ~260€ gekauft und selbst das Ding klingt für das Geld schon unheimlich gut.. Was in mir wieder den Ruf nach ner Les Paul Studio geweckt hat.

Nun gibt es ja die Gibson Les Paul Studios in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Tonabnehmern. Gut die kann man auch noch tauschen, wenn nötig, aber gibt es neben den Gibson Modellen, wo ich mir dann was raussuchen würde, andere Marken bzw. Modelle, die Soundmäßig absolut nicht dagegen abfallen und eine Alternative sind, wenn ich eigtl schon weiß, dass der Sound der Studio so ziemlich das ist, was ich brauche? Stilistisch geht's um Alternative Rock von perligem Clean über saftig-bluesigen leicht angezerrten Sounds, trockener harter Crunch, spritziger Funk bis zu in die Fresse druckvollem Rock Sound :) Mich nervts bei der SG auch, dass der in vielen Bereichen gegenüber der LP einfach was fehlt, kann es nicht genau beschreiben was es ist, ein gewisser druck in den bässen/tiefmitten evtl und der gnadenlose Sustain- ja :)

Über 1000€ sollte es nicht gehen beim Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
Hi ! Wenn du was Les Pauliges ohne Ahorndecke suchst, die auch nicht zu schwer ist, schau Dir mal die Gibson Explorer Faded Reihe an

https://www.thomann.de/de/gibson_explorer_faded_wc.htm
https://www.thomann.de/de/gibson_explorer_faded_wb.htm

Schönes Demovideo: http://www.youtube.com/watch?v=JupFZrogDII

Alternativ die Gibson Explorer in Natural, von der ich mehrere Exemplare kenne und weiß das sie wirklich für eine Mahagonigitarre federleicht ist, klingt wirklich auch sagenhaft gut.

https://www.thomann.de/de/gibson_explorer76_nt.htm
 
schmendrick

schmendrick

R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Mitglied seit
06.02.07
Beiträge
11.446
Kekse
51.636
Ort
Aue
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
@ schmendrick

Vielleicht ist deine Tremonti auch nur eine Gurke ? Es gibt ja ansonsten genug zufriedene User.
 
MechanimaL

MechanimaL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
11.10.03
Beiträge
2.619
Kekse
1.988
danke schonmal für die tipps schau mir die modelle gleich mal druch.. das mit der ahorndecke habe ich revidiert, die hat die lp studio (std. modell) ja auch?!

edit: also explorer find ich schon en schönes dingen und könnt ich mir prinzipiell auch vorstellen, nur was die ruhigeren sachen angeht, ich glaube, da bin ich mit ner les paul besser bedient.

Also die Düsenberg müsste ich erstmal irgendwo antesten bevor ich die bestellen könnte und da wirds bei mir schwierig..

LES PAUL STUDIO LIMITED WBCR was ist davon zu halten im Vergleich zu ner "richtigen" Studio? Klingt auf den Videos manchmal ein bischen dünn hab ich den Eindruck, schriftliche Reviews sagen aber fast nur positives.. muss mal hier im Forum suchen..
 
Zuletzt bearbeitet:
GunsNRoses83

GunsNRoses83

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.14
Mitglied seit
08.09.10
Beiträge
1.579
Kekse
3.948
Ort
M'Gladbach
LES PAUL STUDIO LIMITED WBCR was ist davon zu halten im Vergleich zu ner "richtigen" Studio? Klingt auf den Videos manchmal ein bischen dünn hab ich den Eindruck, schriftliche Reviews sagen aber fast nur positives.. muss mal hier im Forum suchen..

???

Das ist eine "richtige" Les Paul Studio... ;)
Sie ist nur nicht deckend mit Klarlack zugekleistert, wie die teureren Modelle. Wenn dir der Sound der Studio Modelle so sehr zusagt, würde ich an deiner Stelle auch zu einer Studio greifen. Alternativen kann dir hier jetzt keiner genau vorschlagen, weil du nur selbst deinen speziellen Klang im Kopf hast. So manche Begriffe wie "perlig", etc. haben weitläufigere Vorstellungen, wie du vielleicht denkst.
Was Videos und Youtube angeht, solltest du dir kein Urteil vom Klang machen...!
 
O

outoforder

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.11
Mitglied seit
14.07.10
Beiträge
33
Kekse
0
Die Gibson Les Paul Studio ist ein Topmodell, wenn Du keinen großen Wert auf den Klarlack legst, wäre das meines Erachtens die richtige Wahl für Dich.
Gebraucht kriegst Du die schon für bisschen mehr als 500 Eier. Sie ist allerdings genau wie die neuen Standards mit Burstbucker pro Pickups ausgestattet, die aber besser sein sollen als die "normalen" Pickups der Studio(490R und 498T). Tendiziell wird das Klngverhalten dieser Gitarre sogar besser sein als das ihrer lackierten Geschwister
 
latte77

latte77

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.16
Mitglied seit
28.11.07
Beiträge
210
Kekse
546
Ort
New York City
Ich spiele auch eine Gibson Les Paul Studio.
Eine aus dem Jahr 1997 und hab bis jetzt noch nicht gespielt was mich mehr überzeugt hat. Ich hatte zu Beginn Probleme das Sie die Stimmung hält. Aber mit neuen Mechaniken ist alles perfekt.

Kann sie nur empfehlen.
 
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
Die Les Paul Faded (Worn Brown/Cherry) Reihe haben halt auch nen Chambered Body und klingen deshalb ziemlich in Richtung Semiakkustik/Gretsch, also sehr bissig, was noch durch die eher gemässigten Pickups (Burstbucker Pro) unterstützt wird.

Ne schön Gitarre auf jeden Fall, allerdings gibts Paula Vertreter mit fetterem Sound.

Mit der Explorer kriegst du auch sanfte Sachen problemlos hin, besonders am Hals :great:
 
tschortschii

tschortschii

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
04.09.08
Beiträge
673
Kekse
9.718
Ort
Baden
Servus,

Also die Gibson Les Paul Studio WBCR ist nicht die gleiche wie eine normale Studio !! sie hat keine Ahorne Decke, andere Lackierung. Ich halte nicht sehr viel von Chambered Bodys, der Klang ist nicht mehr so wie bei einer mit massiven Body.
Meiner Meinung nach nicht mehr so schmatzend und luftiger.

Aber ich kann dir ne Gibson Studio empfehlen !! hatte schon 2 Stück aus den 90er und die waren top ! Eine BFG würde ich dir nicht empfehlen.


Gruß

Gruß

 
Z

zahnstocher

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.21
Mitglied seit
08.03.07
Beiträge
198
Kekse
306
Ort
Wiehl
Seit 2006 sind ALLE Gibson Les Pauls gechambert, abgesehen von denen aus dem CS und den Traditionals, die haben die sogenannten Cheeseholes.
Das hatten übrigens auch alle Les Pauls vor 2006, seit wann genau weiss ich nicht, aber jedenfalls schon seit den 90ern.
Massive Gibsons gibts aktuell also lediglich im Custom Shop.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Whiteout

Whiteout

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Gab´s die echt auch mit Ebenholzgriffbrett? Cool.. Ich werd glei schwach... :)

Bei den Weißen ist es ja immer so... bei den Schwarzen habe ich es auch noch nicht gesehen/gehört...

(Und zum Thema "Chambered" hat mein Vorredner ja schon etwas richtig gestellt.)

P. S.: die "Worn"-Modelle heißen jetzt "Studio Faded"?
 
MechanimaL

MechanimaL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
11.10.03
Beiträge
2.619
Kekse
1.988
Hey, noch ne andere Frage.. auf meiner SG und auf ner LP sind Downtunings um 2 Halbtöne kein Problem, Sound und Spieltechnisch mit .11er Saiten.. weiter runter gehe ich nicht damit.. Ist das bei der Explorer irgendwie besser oder schlechter machbar auf D-Standard?

https://www.thomann.de/de/gibson_les_paul_studio_deluxe_60_vsb.htm etwas teurer.. aber die Soundoptionen damit sind evtl den Aufpreis wert oder? Sie hat wie die WBCR Modelle Burstbucker Pro am Steg, aber vom Korpus her müsste sie wie Standard Studio klingen..langsam plan ich die Fahrt zum nächsten Großhändler :D
 
Zuletzt bearbeitet:
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
Hey, noch ne andere Frage.. auf meiner SG und auf ner LP sind Downtunings um 2 Halbtöne kein Problem, Sound und Spieltechnisch mit .11er Saiten.. weiter runter gehe ich nicht damit.. Ist das bei der Explorer irgendwie besser oder schlechter machbar auf D-Standard?
Nö da ist kein grosser Unterschied.
 
musikuss

musikuss

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
27.06.07
Beiträge
11.367
Kekse
33.489
MechanimaL

MechanimaL

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
11.10.03
Beiträge
2.619
Kekse
1.988
ich bräuchte mal die gewichtstabellen der einzelnen klampfen.. finde die studio meines bandkollegen, die mir klanglich gut gefällt im gewicht immer noch ziemlich schwer, bin aber grad nicht sicher, ob und wieviel die worn cherry und worn brown modelle zb leichter sind als a) aktuelle studios und b) studio modelle der 90er oder besteht da kein gewichtsunterschied? oben hieß es ja, dass die studio früher cheesholes hatten un dann gechambert wurden, ab wann?
gruß
 
GunsNRoses83

GunsNRoses83

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.14
Mitglied seit
08.09.10
Beiträge
1.579
Kekse
3.948
Ort
M'Gladbach
Gewicht hat nichts mit Sound am Hut. Hatte eine LP Custom gespielt, die überhaupt nicht klang... Weiss auch gar nicht, wer das Gerücht in die Welt gesetzt hat.
 
Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben