Epiphone Humbucker - wer kennt sich aus?

von bluesboe, 15.02.05.

  1. bluesboe

    bluesboe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #1
    Weis jemand etwas genaueres über die Epiphone-Humbucker?
    Ich experimentiere gerade etwas mit diversen Austausch-PUs, finde die Original EPI-Les Paul-Pickups - vor allem den am Neck - inzwischen aber gar nicht mal so übel, wie sie immer gemacht werden. Singt schön und warm.

    Meiner trägt den Aufkleber "57CH (G)" (siehe Foto) und ein eingeprägtes F.
    Gibt es noch andere Serien oder Bezeichnungen oder läßt sich aus der Angabe auf den Hersteller rückschließen?
     

    Anhänge:

  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.05   #2
    Die sind auch viel besser als ihr Ruf. Ich hab sie ja unmittelbar in der gleichen Klampfe mit DiMarzio PAF Classics gehabt. Hörbar, aber geringer Unterschied.

    CH ist afaik Classic oder sowas. Der am Steg heisst dann HOT CH, Hot classic oder so. habs wieder vergessen. F steht für front, R für rear.

    PS: hat deiner am Steg auch 16K oder spinnt meiner nur?
     
  3. bluesboe

    bluesboe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #3
    Stimmt absolut, hatte die DiM PAFs auch drin, lohnt den Aufpreis kaum.



    Keine Anhnung, bei mir reichts gerade zum löten, hab fürs messen nichts da. Ich denke aber, dass der output an der EPI-bridge-PU i.d.R. geringer ist.
     
  4. Rossi

    Rossi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Schnöseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    135
    Erstellt: 15.02.05   #4
    tja, kann dir auch nur soviel sagen, dass das Ding wirklich sehr viel besser ist, als es allgemein der Ruf vermuten lässt - hab leider auch keine genauen Infos - sind halt so Gibson designed Teile und eventuell hat die Typenbezeichnung ja auch in Anlehnung was mit den Gibson '57 Classic Reissue Pu´s zu tun - sehr gewagte These allerdings...

    sei´s drum - klingen tun die wirklich gut....
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.05   #5
    Der Widerstand ist aber eben doppelt so hoch, deswegen frag ich ja grade :-)

    Der Hals hat gut 8, der Steg 16. Bei Dimarzio dagegen sind beide annähernd identisch mit 8Kommairgendwas.

    Komischweise macht es sich weder im Output, noch in einem muffigeren Klang bemerkbar. Frage mich, wo dieser irre Widerstand herkommt. :confused:

    Naja, egal. Sind jedenfalls ordentlich PUs. Bei voller Zerre sind die Dimarzios allerdings etwas akkurater und matschen weniger. Clean dagegen fand ich die Epis fast angenehmer. Luftiger.
     
Die Seite wird geladen...

mapping