Epiphone Sg G-400

von enzman, 10.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. enzman

    enzman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    243
    Erstellt: 10.10.08   #1
    hi,
    also ich hab im mom eine squier strat...aber ich hätt gerne eine git mit mehr power also mit humbuckern...nun frage ich euch ob eine sg geeignet wär ?
    gegen andere vorschläge hätt ich auch nichts !...bis 300,- auch gebraucht !
    bitte nicht mit einfach im geschäft anspielen kommen,:D da hab ich weit und breit keins in meiner nähe !..

    mfg enzman
     
  2. McLoud

    McLoud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.08
    Zuletzt hier:
    30.04.18
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Grenze Münsterland / Ruhrpott
    Kekse:
    64
    Erstellt: 10.10.08   #2
    Geeignet wär ne SG sicherlich. Bleibt die (Gegen-) Frage, was du damit so alles spielen möchtest (Richtung eher Metal / Blues / Grunge / ...).
     
  3. enzman

    enzman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    243
    Erstellt: 10.10.08   #3
    ja also grunge, hard rock ..rock !
    vl bissl punk...
     
  4. Vanfanel

    Vanfanel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Aarau CH
    Kekse:
    465
    Erstellt: 10.10.08   #4
    dafür is die SG G-400 ideal ;)

    Alternative wäre ne Ibanez. Vtl. die GRG270B.
     
  5. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    23.06.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    MCPP
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 10.10.08   #5
    Hey enzman!! :)
    Mit der SG-400 von Epiphone machst zu eigentlich nix verkehrt!
    Für deine genannten Richtungen (Hardrock, Grunge, Punk, Rock) ist die Gitarre sicherlich bedingungslos geeignet - es gibt natürlich auch 1000 andere Gitarren mit denen sowas geht, aber mit der SG haut das auf jeden Fall hin und darum geht es dir ja! :)

    Evtl. musst du beachten, dass die SG ein bißchen "kopflastig" ist, d.h. der Kopf "kippt/zieht" die Gitarre nach unten, aber mit einem breiten Gurt sollte das kein Problem sein, außerdem ist sowas reine Gewöhnungssache, ich war früher selber mal SG-Spieler (alte Epiphone G-400 & Gibson Standard) und hatte mit der vielbeschriebenen u. vielgenannten Kopflastigkeit überhaupt kein Problem, hab dieses Wort eigentlich erst bewußt hier im Forum zum ersten Mal aufgeschnappt.
     
  6. Porter

    Porter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.06
    Zuletzt hier:
    31.08.10
    Beiträge:
    77
    Kekse:
    626
    Erstellt: 10.10.08   #6
    Schließe mich meinen Vorrednern vollständig an.
    Ich hab selber ~10 Jahre SGs gespielt, erst ne Fenix, später ne Epiphone SG-400.
    Für Deine Musikrichtungen und als Alternative zur Strat mit "mehr Druck" ist ne SG auf keinen Fall verkehrt.
    Es gibt - wie schon von den Kollegen erwähnt - noch eine Menge anderer (Humbucker)-Gitarren, die diesen Zweck ebenfall erfüllen. Aber da Du gezielt nach der SG fragst, geh ich davon aus, dass Du schon eine "Vorauswahl" getroffen hast, oder Dir die SG z.B. von den möglichen Kandidaten optisch am Besten gefällt.
    Ich würde trotz Deiner "Lage" nach Möglichkeit zum Anspielen raten, da es gerade bei Epiphone die oft beschrienen Qualitätsstreuungen gibt. Wenn das gar nicht geht, dann bestell die Gitarre halt online und schick sie zurück, wenn sie nicht (gemessen am Preis) perfekt ist. Hierzu solltest Du -falls Du Dir das nicht allein zutraust - einen erfahrenen Kumpel zum testen dazuholen.
    Die Epi SG-400 gibt es momentan neu unter 270 Euro. Es gibt von Epiphone verschiedene Farben und Sondermodelle - am besten mal in Ruhe ein bisschen im Netz gucken. (Achtung: Keine "Special" kaufen - die taugen meiner Meinung nach nicht wirklich viel). Gebrauchte Epi SGs sind schon unter 200 Euro zu haben.
    Wenn Du noch nicht festgelegt bist, guck auch mal bei anderen Herstellern, wie Ibanez, Hagström (die xl-5 ist z.B. ne ziemlich tolle und flexible Gitarre, kostet neu allerdings um 370). Da Du schon ne Strat hast, würde ich als "druckvolle" Ergänzung generell nach allem mit (mindestens) 2 Humbuckern schauen.
     
  7. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    35.159
    Erstellt: 10.10.08   #7
    Ich hab dazumal für meine G-400 noch 350 Euronen bezahlt :( .... Allerdings ist sie selbst das Geld wert gewesen (in meinen Augen) für ca. 270 Euronen würdest du also eine ganze Menge Gitarre für den Geld bekommen ;)

    Greets!
     
  8. hannibalxsmith

    hannibalxsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    23.06.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    MCPP
    Kekse:
    6.117
    Erstellt: 10.10.08   #8
    Ha, da bist du noch allein. :)
    Ich hab für meine G-400 damals 499€ gezahlt (incl. Koffer) und dann wurde sie immer günstiger & günstiger & günstiger. :rolleyes:
    Meine war noch Made in Tschechien, aber ich finde die neuen SG G-400 aus China auch nicht schlecht, hab in div. Shops schon öfters eine gespielt, bzw. ein Kumpel von mir hat auch noch eine Epiphone G-400 aus China und die ist wirklich gut für diesen Preis.
     
  9. enzman

    enzman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    123
    Kekse:
    243
    Erstellt: 10.10.08   #9
    danke erstmal an alle antworten !!!
    @porter : keine sorge wegen der special ich find die sowieso nich so schön !
     
  10. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    297
    Kekse:
    166
    Erstellt: 11.10.08   #10
    da schließ ich mich mal an...hab die Gothic seit gut einem Jahr. Bezahlt 350€...überall hat sie so viel gekostet. und dann ein Jahr später: 250€...wurmt einen schon vorallem wenn man schüler ist....aber dafür habich kein Montagsmodell erwischt:D
     
  11. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    5.04.17
    Beiträge:
    948
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 11.10.08   #11
    Nichts gegen die SG. Klang und Bespielbarkeit sind ja prinzipiell gut aber ich habe noch keine in den Pfoten gehabt die nicht übelst kopflastig gewesen wäre. Einer meiner Schüler hat so eine Epiphone SG und bei der fällt der Hals runter was mir persönlich tierisch auf den Sack ginge. Ist aber auch Gewöhnungssache und ich bin nun mal eine perfekte Balance gewohnt.
     
  12. trock

    trock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    297
    Kekse:
    166
    Erstellt: 11.10.08   #12
    Ich war am Anfang auch erschrocken dass der Hals immer runterfällt...einige haben ja auch Probleme beim Greifen, wenn sie stehend spielen....aber nach einer Woche war ich vollkommen daran gewöhnt. Inzwischen merke ich das gar nicht und hab auch raus wie man sie sich an die Seite oder an den Rücken hängen kannohne dass sie eine Macke bekommt oder den Boden berührt....
     
  13. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    2.821
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    15.798
    Erstellt: 11.10.08   #13
    Ich versteh gar nicht, warum sich darüber immer wieder Leute aufregen... mit einem einfachen Ledergurt besteht das Problem nicht mehr.

    Bevor es Rosenfrfeund sagt, als Alternative zu der Epi SG könntest du dir auch mal eine Hagstrom F20/F200/F300 angucken, auch sehr viel Gitarre fürs Geld.
     
  14. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    5.04.17
    Beiträge:
    948
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 11.10.08   #14
    Da bin ich anderer Meinung. Der allseits beliebte Ratschlag einen Ledergurt zu verwenden kaschiert das Problem nur, er löst es nicht. Der Gurt pappt auf deinem T-Shirt und verrutscht nicht. Schön. Dafür verrutscht aber dein ganzes T-Shirt mitsamt Gitarre und Gurt. Ich weiss wovon ich rede. Ich habe mich jahrelang mit einer Mockingbird herumgeschlagen. Du kannst machen was du willst: die linke Hand ist immer ein wenig damit beschäftigt, den Hals oben zu halten. Das Gewicht wird immer irgendwie an Hals und Schulter zerren. So richtig aufgefallen ist mir das aber erst seit ich die Explorer habe. Da wußte ich dann was die ganze Zeit gestört hat.
     
  15. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    2.821
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    15.798
    Erstellt: 11.10.08   #15
    Ich versteh dich schon, nur:

    Das konnte ich noch nicht feststellen, anscheinend sind die Gitarren, die ich für kopflastig halte, nicht so stark kopflastig wie die aus deiner Erfahrung. Ich konnte das Problem auch ohne das T-Shirt-Rutschen mit einem Ledergurt lösen.
    Ansonsten hilft wohl nur den Gurtpin zu versetzen oder hautenge Kleidung zu tragen:D.
     
  16. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    30.09.20
    Beiträge:
    2.227
    Kekse:
    8.084
    Erstellt: 12.10.08   #16
    Eventuell empfindet das jeder anders. Ich habe z.B. auf einer Stratkopie angefangen, die ja nahezu perfekt ausbalanciert sind; später bin ich auf SG umgestiegen und hatte nie ein Problem mit der leichten Kopflastigkeit - bei nur 3 Kilo Lebendgewicht wird das auch kein Problem sein. Mit einem glatten Gurt sind die Modelle aber nahezu unspielbar.

    Für mich gehört die SG zu den ergonomischsten Gitarren-Designs überhaupt - das geringe Gewicht, die Korpuskonturen und die Bespielbarkeit in den hohen Lagen findet man nicht bei jeder Gitarre.
     
  17. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.492
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 12.10.08   #17
    Die SG ist gerade wegen ihreres Gewichtes so Kopflastig. Mir selbst ist es zwar nicht so schlimm aufgefallen, werd mir aber mal bei Gelgenheit einen Ledergurt bestellen und gucken, wie es da ist.
    Meine Mockingbird ist kopflastig UND schwer, da ist es aber nie aufgefallen. Ich glaube, das liegt an der Stelle, wo der Gurt befestigt wird. Wenn die SG den Gurtknauf etwas weiter oben, am oberen Horn, hätte, wär sie nicht so arg kopflastig, oder irre ich?
     
  18. anzeit00

    anzeit00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    3.01.10
    Beiträge:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.08   #18
    hallo,
    ich hab mir demletzt auch nen ledergurt (wildleder) gekauft. ich fands ziehmlich unbequem zum spielen da der gurt an meinem t-shirt gezogen hatte. zudem konnte ich die gitarre garnicht bewegen. die hing praktisch starr an meiner schulter. hab dann doch wieder meinen nylongurt genommen. ist das vllt mit normalem leder anders?? also es soll ja halten und noch flexibel sein, dass man die gitarre noch bewegen kann.

    ich bin mir beim gurtknauf nicht sicher, aber bei meiner alten les paul kopie (irgend n scheiss) da war das auch so und da hab den knauf weiter runter gesetzt. will mich da aber nicht festlegen ob das jetzt auch so ist. will an meiner schönen sg net rumbohren. soll se lieber rutschen :-D. hat da schon jemand rumgebohrt wegen der kopflastigkeit??
     
  19. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    10.08.19
    Beiträge:
    1.879
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 12.10.08   #19
    Die Epi SG ist nicht schlecht. Aber wirklich so viel Outputpower hat die auch wieder nicht. Ich habe mein z.B. mit DiMarzio PU aufgebügelt und als ich die das erste Mal, noch mit alter Ampeinstellung, angeschlossen habe war ich doch sehr positiv überrascht über das was da an Mehr raus kam.
    Die Kopflastigkeit ist lediglich im Vergleich auffallend. Der Ledergurt ist zwar eine akzeptable Lösung jedoch rutscht dann die Gitarre lediglich nicht mehr mit samt dem Gurt runter sondern dreht/neigt sich auf selber Höhe in die Horizontale. Was letztlich auch nur eine Variation des Problems ist. Die Explorer dagegen bleibt echt astrein in der Höhe in der man sie spielt. Also wenn die SG sich um 20cm bewegt , bewegt sich die Explorer um 2cm. Das merkt man!

    Kopflastig?[​IMG]
     
  20. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    35.159
    Erstellt: 12.10.08   #20
    Ja, ich hab das gemacht. Hab den Gurtpin ca 2 - 3 cm weiter Richtung Hals gesetzt. Das kleine Loch ist mir Wurscht. Und da ich die Klampfe sowieso nie verkaufen werde (War/ist die erste) Ist mir auch der dadurch entschandene Wertverlust schnuppe :D

    Es hat sich meines Erachtens deutlich gebessert (gut, mit Nylongurt rutscht sie immer noch ein kleines bischen) Aber mit Wildledergurt lässt sich sich 1 A spielen :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping