Epiphone Sheraton II vs. Ibanez Artcore AS-83VLS - oder ganz was anderes?

von forbe's, 27.08.06.

  1. forbe's

    forbe's Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.06
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #1
    Moin!

    Also ganz grob: Ich suche eine Semiakustikgitarre hauptsächlich für Jazz und Funk. Sie sollte schön warm klingen und einen vollen Klang bei Akkorden liefern.
    Ins Auge gefasst habe ich schon die beiden im Titel genannten Gitarren, nämlich die Epi Sheraton II und die Ibanez AS-83VLS. Die sollen beide ganz gut sein. :rolleyes:
    Mein Budget ist so um die 600€ herum.
    Ich hatte gedacht, dass ich vielleicht bei der Ibanez wegen des günstigeren Preises die Humbucker durch Gibson '57er austauschen könnte. Bei der Sheraton solln ja schon ordentliche drin sein. Die Sheraton hab ich auch schon antesten können und war rundum zufrieden.
    Kennt jemand die beiden Gitarren und kann mir konkret sagen, welche Unterschiede sie aufweisen? Oder hat jemand noch ne ganz andere Alternative? Also, nur so nebenbei, die Farbe von der Ibanez find ich schick. Beide sind ja aus Ahorn, darauf leg' ich wert. Vielen Dank bis hierher und beratet mich gut! :D
     
  2. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 27.08.06   #2

    Hallo


    Vorab: Eigentlich haben wir hierzu nen sehr ausführlichen Pin-Thread zum Thema

    >> Es-335 Modelle & Kopien <<

    Anderseits, kein Problem, weil ich die Frage gerne auch so beantworte (kann man ja auch verschieben etc). Ok dann wollen wir mal. Hab schon mal jemanden beraten, der genau die gleiche Entscheidung hatte!

    EDIT


    ...Ja klar kann ich dir was dazu sagen. Hab zwar leider noch keine Gitarre gekauft, da ich noch ein bisschen ferial-arbeite über die Sommerferien und erst dann die Gitarre kaufen werde. Wo du schon einmal recht hast, ist das es eine verdammt schwere Entscheidung ist. Also, ich war zuerst in einem kleineren Musikladen und hab dort mal die Ibanez As-83 getestet. Sehr schöne Gitarre:

    Hier mal ein kleines Review:

    Also, wenns um die optischen Kritikpunkte geht so ist die Gitarre echt 1A! Sowohl die Verarbeitung als auch der Look. Die Decke hat ne sehr schöne Lackierung, so braun-violett, recht komisch jedenfalls. Top verarbeitet, ohne Lackfehler und Einschlüsse, so weit ich's gesehen habe. Die Maserung ist ebenfalls sehr schön. Bindings und Verleimung sahen besser aus als die von einem daneben stehenden Epi-Modell (keine Sheraton, Riviera oder Casino allerdings!), auf alle Fälle sehr schön (doppelte Bindinglinie). Die Inlays sind zwar nicht ganz mein Geschmack, aber für Leute denen es gefällt sicher ein zusätzlicher optischer Wertungspunkt. Die F-Löcher sind weiße umrandet, dass gefällt besonders. Das Griffbrett fühlt sich sehr gut an, wenn ich nachdenke vielleicht etwas breiter als das meiner Stratocaster. So zum klanglichen Teil. Hab sie clean und verzerrt getestet. Der Clean-Sound war eigentlich sehr anspruchsvoll und hatte einen eher warmen Klang, jetzt unabhängig von der Tonabnehmer-Schaltung (3 Stufen - Kippschalter). Zum verzerrten Sound kann ich nicht sehr viel sagen, hatte sie nur kurz angeschlossen. Hatte nen recht stark verzerrten Effekt eingestellt. Also übersteuert und rückgekoppelt hat da nicht viel. War eigentlich recht überrascht über den recht aggressiven klang, den ich mir nicht so erwartet hätte.

    Dann war ich noch bei Musik-Produktiv in Wien und hab die Sheraton II ausprobiert:

    Die Gitarre ist eine wahre Perle. Wunderschöner Es-335 Body, fühlt sich total gut an. Man hat das Gefühl von hoher Wertigkeit, wenn man die Gitarre hält. Tiefschwarzer (hab ne schwarze probiert) glänzender superschöner Lack und wundervolle Mehrfachbindings (also nicht wie bei der Riviera nur ein weißer Streifen sondern ein dickerer und 2 dünne). Auch am Griffbrett und an der Kopfplatte sind Bindings, wie auch bei den F-Löchern, die weiß umrandet sind. Die Kopfplatte ist übrigens anders als bei der Riviera, eher Les-Paul-typisch mit einer baumartigen Abalone-Einlage. Auch am Grifbrett befinden sich schöne Einlagen. Gewichtmäßig hätte ich sie ein bisschen leichter bis gleich schwer wie eine Les Paul eingeschätzt. Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach Top. Die Mechaniken, Humbucker, Schalter, Toggle-Switch, echt alles durchaus hochwertig. Die Hardware selbst ist vergoldet. Die Bespielbarkeit war ausgezeichnet. Ich hatte sie im Laden an einem Fender-Amp mit eingebautem Effekt angeschlossen und muss sagen. Blues! Nein echt, wunderschöner voluminöser Klang. Insgesamt sehr ausgewogen. Vor allem clean hatte sie ein sehr breites Klangspektrum. Mit dem Switch-Schalter lässt sich bequem wechseln. Also von fetzigen Leadsounds über sperrige Rythmus-Parts bis hin zu hartem Rock ist wirklich alles dabei. Das Vorurteil von Rückkopplungen war absolut nicht gegeben. Immerhin ist diese Gitarre auch eine Semiacoustic, was bedeutet sie hat einen durchgehenden Sustainkörper in der Mitte des Korpus. Links und rechts sind Hohlräume. Bei der Casino ist dies etwa nicht gegeben. Alles in allem eine tolle Gitarre, perfekt eigentlich. Achja, das Schlagbrett=Pickguard ist so halbtransparent-braun.

    Die Riviera habe ich noch nicht testen können. Aber ein paar Facts habe ich herausgefunden:

    - keine Mehrfachbindings, äußerlich baugleich mit Casino.
    - Frequensator-Tailpiece am unteren Ende der Gitarre
    - Preis bei etwa 580€, also die teuerste
    - nur Farbe "Cherry-Rot" lieferbar

    Kaufempfehlung:

    Nicht nehmen würde ich:

    Casino - kein Sustainblock, fertig aus, ohnehin fast "Riviera"
    Dot - Billigvariante der Sheraton, minus in der Optik

    Durchaus:

    Ibanez AS-83 - Saubere Verarbeitung, tolle Optik. Super Preis!!

    Am Ehesten

    Riviera - Sehr schönes Cherry-Rot, Frequensator-Tailpiece! Robustes Auftreten, Chrome Hardware

    Sheraton - Schönste Gitarre, tolle Verarbeitung und Bindings, F-Löcher lackiert, leider Gold-Mechaniken (nicht so mein Geschmack...)

    Ich hoffe ich hab jetzt ein bisschen geholfen. Wie du siehst bin ich mir bei der Riviera und der Sheraton noch nicht so ganz einig. Die Riviera hat mit dem Frequensator-Tailpiece und meiner Meinung nach mit dem Chrom optische Eigenschaften die mir bei der Sheraton zur Perfektion noch fehlen. Was du auch tun könntest: Schau dir mal die Epi-Modelle "Alleykat", "Flamekat" und "Wildkat" an. Die haben zwar nicht die Es-335 Form, sind aber sicher sehr solide gute Gitarren.

    Ok, so das wärs jetzt aber

    Freundliche Grüße

    David Klemmer / tHE aRCADE fIRE !

    ________________________

    So, dass war mein Standpunkt vor gut einem Jahr oder so. Meinung ist eigentlich immer noch gleich, nur dass ich mir wegen Geldnot (mein Pc ging kaputt, also musste da dringend was neues her) keine Gitarre gekauft habe. Wenn Semi-Acoustic, dann würde ich jetzt für ne Vintage Gibson Es-335 oder Es-355 ansparen oder ne alte Fender Coronado oder Starcaster. zu dir: Ich empfehle nach wie vor die für dich bessere Gitarre, und dies bedeutet anspielen! Oder ich hab auch noch nen anderen Tipp. Sieh dich mal nach Hagstrom Gitarren um. Die sind sehr speziell, haben eine ausgezeichnete Verarbeitung (!) und sehen sehr gut aus. Da gäbe es die Viking, mit einem ausgezeichneten Preis/Leistungsverhältnis:

    Hagstrom Viking (black) - 499€
    [​IMG]

    Hagstrom Viking Deluxe (Ahorn/Natural) - ca. 600 (weiß nicht wie viel genau)
    [​IMG]

    Link >> Hagstrom Guitars

    Bei weiteren Fragen > bitte melden

    Freundliche Grüße

    Mfg

    David Klemmer /
    tHE aRCADE fIRE !


     
  3. forbe's

    forbe's Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.06
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #3
    Hallo, erstmal vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort, das hilft mir schon seeeehr weiter. Also die Sheraton ist auch mein Favorit. Nur zu schade, dass es hier im Umkreis von 100km echt keinen Laden gibt, wo man mal sowas anspielen kann! Die Hagstrom na ich weiß nicht - die haben keine Saitenbrücke. Hätt ich schon gern:rolleyes:
    Ich wart ja noch auf die Gelegenheit, wo ich die Sheraton preiswert erstehen kann...
    Gruß, forbe's

    PS. Kannst mich ja mal bei icq hinzufügen:D
     
  4. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 27.08.06   #4
    Hmm

    No Problem, aber was meinst du mit "Saitenbrücke". Das Stop Tailpiece? Also das Ding wo bei der Sheraton die Saiten aufhören, bzw verankert sind nicht? Naja, das ist Geschmackssache. Wegen dem ICQ, siehste, hab ich ganz vergessen. Bin da leider nicht mehr aktuell, sprich, ich habs nicht mehr drauf am Rechner, weil meine Freunde fast alle Skype benutzen. Muss ich mal editieren, obwohl das natürlich blöd ist, in dem Fall hier.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
Die Seite wird geladen...

mapping