Epiphone DC Pro vs. Ibanez AR420

von crawltochina, 04.08.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. crawltochina

    crawltochina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.08.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich suche eine Double Cut bis 600€. Hatte eine Yamaha Revstar hier, konnte mich aber mit Form und Halsprofil nicht wirklich anfreunden. Jetzt habe ich die Epi DC Pro entdeckt, die ganz frisch herausgekommen ist. Wichtig ist mir eine Variabilität an Tönen, und Les Paul artige Mahagoni-Töne. Ich hatte auch eine D‘Angelico Premier hier, die von der Bespielbarkeit wirklich toll war, allerdings fast keine Höhen hatte. Das klang Coil Split dunkler als mancher Humbucker.
    Parallel habe ich noch die Ibanez AR420 entdeckt, die auch toll aussieht, sowohl Optik als auch Specs.

    Beide kosten etwa gleich viel. Die Epi ist brandneu, die Ibanez gibt es schon viele Jahre. Die Probucker sind glaube ich gut. Die Humbucker von Ibanez kenne ich nicht.

    Kann hier jemand einen entscheidenden Tipp geben? Ist eines der beiden Instrumente deutlich besser? Wer hat die besseren Pickups?

    Freue mich über Erfahrungen/Tipps.
     
  2. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    747
    Erstellt: 04.08.19   #2
  3. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.808
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5.088
    Kekse:
    15.860
    Erstellt: 04.08.19   #3
    Die Super58 von Ibanez haben eigentlich 'n guten Ruf. Denke daß du mit der Ibanez nichts verkehrt machst. Bietet auch schaltungstechnisch Interessantes.
    Hier ist mal 'n Testbericht zu dem Teil: https://www.gitarrebass.de/equipment/ibanez-ar420-vls-im-test/
    Da ich persönlich mit Ibanez Produkten (Bass/Gitarren/Verstärker) immer sehr zufrieden war würde ich mir zunächst mal die Ibanez bestellen.
    Bei MusicStore finden sich z.B. auch Angaben zu dem Halsmaßen: https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...billiger&ProgramUUID=kvfAqJarKq8AAAFoMGCP7DyQ
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    747
    Erstellt: 04.08.19   #4
    Gut die Ibanez AR420 ist tatsächlich ne andere Baustelle.
    Hatte ich glatt verwechselt. Asche auf mein Haupt.
    Kenne das Original, Ja, die Super 58 PU sind wahrlich eine Hausnummer. Ob die aktuellen dem gleich kommen wäre Interresant und bei Ibanez nicht undenkbar.
    Allerdings ist sie nun mal keine klassische DC die sich eng an der Gibson DC orientiert. Schon was eigenes mit vielen Möglichkeiten gewohntes zu reproduzieren. Wie gesagt ich kenne nur das Original. Aber bei 555,- Listenpreis auf alle Fälle einen Test wert.
    Bin gespannt
     
  5. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    747
    Erstellt: 04.08.19   #5
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    14.899
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.301
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 05.08.19   #6
    Ich finde die Revstars vom Hals nicht weit weg von Epiphone.
    Grundsätzlich finde ich die meisten Epis sehr gut, und die würde bestimmt Deine Anforderungen erfüllen, aber ich würde definitiv antesten.

    Die Ibanez mag ich wiederum nicht vom Halsprofil, aber das könnte Dir entsprechend gut passen :)
     
  7. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    7.636
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.216
    Kekse:
    54.248
    Erstellt: 05.08.19   #7
    Ich dagegen finde das Halsprofil der Ibanez sehr angenehm und mag auch die Tonabnehmer ganz gerne. Sie ist zwar auch optisch etwas anders, aber gerade das mag ich auch ganz gerne. Von den genannten Modellen wäre das meine Wahl.
     
  8. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.808
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5.088
    Kekse:
    15.860
    Erstellt: 05.08.19   #8
    @Jiko
    Ist die eigentlich kopflastig?:)
    Ähnelt ja doch eher der SG als einer Les Paul Doublecut.
     
  9. crawltochina

    crawltochina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.08.19   #9
    Ich danke Euch allen für den Meinungsaustausch und die Empfehlungen! Die genannten Kleinanzeigen konnte ich leider nicht mehr sehen, weil das Angebot nicht mehr verfügbar war.

    Meine Tendenz zur Ibanez habt Ihr überwiegend unterstützt, daher habe ich die jetzt mal bestellt. Ich bin sehr gespannt, was mich da erwartet.

    Ich werde berichten!
     
  10. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    7.636
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.216
    Kekse:
    54.248
    Erstellt: 05.08.19   #10
    Bisher habe ich sie nur im Laden ohne Gurt angespielt, daher kann ich dazu keine konkrete Antwort geben... Im Sitzen ist mir jedenfalls keine übermäßige Unausgeglichenheit aufgefallen.
     
  11. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.355
    Zustimmungen:
    3.555
    Kekse:
    33.372
    Erstellt: 07.08.19   #11
    Beim Musicstore gibts das Ibanez AR725 Modell mit Koffer für 499€ statt 7xx€

    Letztens auf der Website gesehen
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-AR725-VLS-Violin-Sunburst/art-GIT0037819-000
     
  12. crawltochina

    crawltochina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.08.19   #12
  13. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.355
    Zustimmungen:
    3.555
    Kekse:
    33.372
    Erstellt: 07.08.19   #13
    Die 725 hat andere Pickups, Nämlich Keramik Humbucker mit hohem Output aber keine Trisound wie die 420.

    Besser nicht anders eben und mit Koffer.
    Ich denke mit der 420 hast du nix falsch gemacht.
     
  14. crawltochina

    crawltochina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.08.19   #14
    So, sie AR420 ist da und ich sie schon ein wenig angespielt.

    Ich war bislang überhaupt kein Ibanez-Fan, da ich nichts mit den üblichen Shredder-Gitarren anfangen kann und mein Einstieg vor vielen Jahrzehnten mit einer Ibanez aus dem Einsteiger-Segment mit Floyd Rose etc. nicht sonderlich gut gelang... ;).

    Die AR420 hat mich deshalb umso mehr überrascht. Ein sehr angenehmes, nicht zu flaches Halsprofil, und eine PERFEKTE Verarbeitung. Die Werkssaiten sind gut (kleiner Gruß an Fender mit ihren Billig-Drähten), die Einstellung war perfekt (wieder kleiner Gruß an Fender... so geht das) und rundum hat man den Eindruck, das Instrument ist durchdacht. Das geht vom leicht zugänglichen Trussrod Cover über die gummierten Potiknöpfe bis hin zu den vielfältigen Schaltungsmöglichkeiten mit guter Erreichbarkeit aller Schalter. Ich musste nichts nachstellen, das kenne ich von neuen Gitarren überhaupt nicht. Meine beide Fender Player Gitarren musste ich jeweils einmal komplett überarbeiten, bis die brauchbar waren. Hier stimmt alles ab Werk.

    Der Klang ist ebenfalls toll. Im vollen Humbucker-Modus kommt ordentlich Bass, aber es wird nie mumpfig. Gesplittet klingt es brillant und nicht zu leise. Und die Schaltung in Serie bringt einen angenehm anderen Ton, der sehr gut einsetzbar ist, wenn der Full Humbucker zu sehr dröhnt und sich nicht ausreichend durchsetzt.

    Einziger Nachteil: Die Gitarre hat Ibanez-typisch ein wenig zu viel bling bling für meinen Geschmack. Die Humbucker Rahmen werden wohl noch durch schwarze ersetzt, dann dürfte es optisch schon besser passen, als mit den cremefarbenen, die ein wenig zu cremig sind ;).

    Insgesamt eine tolle Gitarre, die wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bleiben darf. Vielen Dank für die Tipps und Erfahrungsberichte hier!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. shadok

    shadok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.11
    Beiträge:
    3.808
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5.088
    Kekse:
    15.860
    Erstellt: 09.08.19   #15
    @crawltochina Schön das du zufrieden bist und Glückwunsch zur neuen Gitarre.:great: Bei Ibanez macht man , meiner Erfahrung nach, selten was falsch.

    Auch an dich die Frage: Wie siehts mit der Kopflastigkeit aus? Hat man bei SG-artigen Gitarren ja oft. Muß man sie beim spielen im Sitzen/Stehen zusätzlich abstützen?

    Die AR420 interessiert mich nämlich auch.:)
     
  16. crawltochina

    crawltochina Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.08.19   #16
    Ich hab meine Straplocks noch nicht dran, daher hatte ich sie noch nicht umhängen. Die Gitarre ist definitiv leicht kopflastig, das steht auch in allen Reviews. Aber nicht wie eine SG, die ich schonmal im Laden angespielt habe.
    Im Sitzen muss ich jedenfalls nichts abstützen. Heute montiere ich mal die Straplocks dran, dann berichte ich. Aber mein Gurt haftet eigentlich ganz gut, das wird nicht stören, denke ich. Gestern hatte ich einen glatten Gurt an meiner Les Paul, da war selbst die kopflastig und ist ständig verrutscht, so dass ich sofort wieder auf den breit gepolsterten gewechselt habe :D. Dann ist nichts mehr verrutscht. Denke, das wird mit der Ibanez nicht anders sein.

    Ich kann die AR420 echt empfehlen. Ein tolles Instrument. Sie hat sogar einen Knochensattel. Hatte ich gar nicht erwartet in dem Preisbereich.
     
  17. Papa Manni

    Papa Manni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.16
    Zuletzt hier:
    8.11.19
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Yuppie Town, South Bavaria
    Zustimmungen:
    457
    Kekse:
    5.886
    Erstellt: 09.08.19   #17
    In dem Fall kann man es auch mit der AR325 versuchen. Bis auf das Deckenfurnier baugleich mit weniger "bling".
    Die habe ich mir selber schon vor Jahren gekauft, weil mir die AR420 auch zu bunt war. Tolle Gitarre und bestens verarbeitet. Und ja, kopflastig ist sie.
     
  18. Papa Manni

    Papa Manni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.16
    Zuletzt hier:
    8.11.19
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Yuppie Town, South Bavaria
    Zustimmungen:
    457
    Kekse:
    5.886
    Erstellt: 10.08.19   #18
    Meine AR325:

    DSC_6376.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping