Equipment zum Löten

von robert015, 15.02.06.

  1. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 15.02.06   #1
    Hallo,
    in Vorbereitung auf meine Mischpultreparatur wollte ich mal nachfragen, ob sich jemand auskennt was man so noch alles brauch und ob noch irgendwas zu beachten wäre.

    Als erstes wollte ich mir nun endlich mal eine Lötstation zulegen wegen der regelbaren Temperaturen, hatte ich immer mal vor aber nie recht gebraucht. Taugt das hier etwas? Ich werde die höchstens einmal im Monat benutzen, wenn überhaupt.

    Station 1
    Station 2

    Welche Flussmittel kann ich denn für das Wechseln der Fader verwenden, denn Lötfett auf ner Leiterplatte ist eher schlecht, gibt’s da was tolles was auch funktioniert, mit Kolophonium hatte ich bisher irgendwie so meine Probleme?

    Jo und dann noch zum Lot, welche Zusammensetzung sollte es denn haben oder kann ich mein universal Lötdraht verwenden?

    Was ist eigentlich Entlötsauglitze ist das besser als ne Entlötpumpe? Sonst irgendwelche (sinnvollen) Tips?


    [FONT=&quot]Beste Grüße Robert[/FONT]
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
  3. robert015

    robert015 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 15.02.06   #3
    @Ray

    Wer kann denn auch ahnen, dass das im Bass-Forum steht! :D ;)

    Beste Grüße Robert
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.02.06   #4
    Im Bassforum stehen die besten Workshops des Forums ;)

    PS: Suchfunktion Löten müsste auch noch viele Treffer bringen.
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 16.02.06   #5
    Also ich kann nur raten: nimm ein Weller, wenn ein lotstation (wie auf das verlinkte bild= nur ein transformator) zu teuer ist, nimm dann ein Weller auf 240V.
    Der temperatur wird bestimmt durch die spitze, welche ein nümmerbezeichnung hat und eine bestimmte magnet eingebaut hat, diese schalted der thermostat, und so hat man ein genaue temperatur...
    LG
    NightflY
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 16.02.06   #6
    Geh mal auf www.reichelt.de und gib
    LÖTSTATION EP 5
    in die Suche ein.
    Die sieht ganz solide aus, Reichelt hat normalerweise keinen Schrott. Pech kann man aber überall haben, nur die Weller kosten mal schnell 150 Euro...

    Ansonsten:
    a) evtl. eine Spule Entlötlitze "ENTLÖTLITZE AA"
    b) Unbedingt eine Pumpe "ENTLÖTPUMPE"
    c) Schwamm nass machen ist ganz wichtig, aber ich glaube da ist einer dabei, ansonsten "SCHWAMM EP 5"
    d) Evtl. Flussmittel, aber Lötfett etc. vergiss mal schnell wieder...
    e) ne Rolle normales Lötzinn, kein bleifreies: LÖTZINN 34-1,025
    f) Vielleicht ein Cleaner Spray zum reinigen hinterher "KONTAKT 361"

    Das dürfte so ein 'rundum sorglos Paket' sein

    Viel Spaß

    PS: vielleicht noch eine Bastelplatine "H25PR050" und ein paar billige Bauteile "NE 555 DIP" und "1/4W 2,0K" zum üben. (mit ein paar Bauteilen mehr kannst die einen Wechselblinker bauen;) , google mal nach "ne555")
     
Die Seite wird geladen...

mapping