Erfahrung mit Crest CA12 Endstufe?

von bebscher, 20.10.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. bebscher

    bebscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #1
    Hallo,

    für die Erweiterung meiner PA im Bassbereich, bin ich auf der Suche nach vergfleichbaren Endstufen zu meinen jetzigen QSC MX3000a, da diese nur schwer erhältlich ist.

    Ich bin dabei auf die Crest CA12 gestoßen und würde gerne wissen, wie diese Endstufen
    sich bisher geschlagen haben und/oder ob es negative Erfahrungen damit gab.

    Über Info´s oder auch detailiertere Berichte oder links mit Testberichten würde ich mich sehr freuen.

    vielen Dank,
    Grüße, David.
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.10.06   #2
    In diesem Forum geht es meist um Endstufen, sagen wir mal, einer etwas anderen Preisklasse. Wenn Du was über einen Vergleich QSC/Crest lesen willst, dann sieh Dir mal diesen Thread an, der aus einem anderen Forum stammt. (Sorry, an die Herren Hofmann :o für den Link in ein Fremdforum, aber wir wollen ja nichts verschweigen) www.pa-forum.de :: Thema anzeigen - QSC rmx oder Crest ca

    btw.: Dir ist aber schon klar, daß die Crest fast 40 Kilo auf die Waage bringt, oder?

    EDIT Das hier RMX 4050HD ist übrigens der direkte MX3000a-Nachfolger. Es dürfte sich aber, wie bei allen RMX-Amps, nicht um eine U.S.- sondern um eine China-Endstufe handeln.
     
  3. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #3
    Hy,

    danke erstmal für den Link, hab mir die streitereien durchgelesen.
    Es ist ja immer das gleiche.....

    Wie soll ich das verstehen? Digam K10?
    Ich bin der Meinung es handelt sich bei QSC und Crest um richtige Endstufen!
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #4
    ich denke Sticks meinte eher das viele hier leider nicht einsehen das eine Endstufe etwas Geld kostet und solide Amps für überteuerten Luxus halten.
    Warum sich über Crest Gedanken machen, wenn der Powerseller bei e-bay doch auch gebrauchte Kinderzimmeramps für unter 100 €..... :rolleyes:

    die angesprochene Crest kenne ich. Ich arbeite zwar nicht extrem oft damit (zur Zeit überwiegt da Crown, einfach bedingt durch meine Kunden) aber ich begegne ihr und anderen Crest Modellen immer wieder.

    Ich wüsste nichts negatives zu berichten. Gutes Teil das bringt was es soll, dabei zuverlässig arbeitet, auch mit schwierigen klimatischen Bedingungen zurecht kommt. Ne Crown halt. :) Bisher habe ich kein einziges Problem mit diesen Stufen gehabt, noch wüsste ich von einem Kollegen der eines hatte/hätte.

    Das Gewichte betrachte ich als nicht so schlimm da ich Endstufen normalerweiße rolle (n lasse). Und ob da jetzt 40 oder 35 Kilo pro Einheit gerollt werden macht IMHO den Kohl auch nicht mehr fett...

    Ich hätte bei dem Gerät keinerlei Bedenken. Ich hoffe das hilft weiter.
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.10.06   #5
    Genau so hab' ich das gemeint. :)

    Nunja, die 'neue' QSC PLX-3602 wiegt - bei annähernd gleicher Leistung - noch nicht mal 10 kg. :eek:

    Kommt in mein Alter, Leute, dann reden wir noch mal darüber, besonders wenn zwei Amps oder mehr im Rack verbaut sind...;)
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #6
    kenne ich leider gar nicht, von daher kann ich dazu überhaupt nichts sagen, schon gar keinen Vergleich zu der Crest ziehen...
    Wie sieht es hier mit Langlebigkeit, Einsatz in schwierigen Umgebungen, mechanischer Beschaffenheit etc aus? Könnte die da mit der CA mithalten?
    30 Kilo würen sogar bei mir als Argument durchgehen, allerdings nur wenn die restlichen Eigenschaften auch überzeugen. Klar macht man sichs gern leichter wenn möglich, nur steht Gewicht bei mir nicht an erster Stelle. Weißt du mehr über das Teil?


    Notiz: möglichen Zweitaccount von Rockopa entdeckt, auf die private Liste verdächtiger user setzen ;)
     
  7. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 20.10.06   #7
    "mein" verleiher hier im Ort bei dem sich mein Dad über dreißig jahre lang die Klamotten geholt hat, hat auschließlich endstufen von crest audio!!

    Die dinger hat der schon ewig, das optische lässt rein gar nicht auf die technische vollkommenheit schließen!!

    Also mein vater hatte in den 30 jahren nie Probleme mit denen, und in der zeit wo ich mit war, das erste mal vor 8 jahren, hatten wir immer das selbe packet und die endstufe ist heute noch im einsatz!! Und das im verleih!!
     
  8. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #8
    danke für den beitrag @tTobse u. Crane.

    ja das ist schade, dass sich viele nicht belehren lassen und ein solches forum dann an
    wert verliert, wenn über sachen diskutiert wird, die der mühe gar nicht lohnt.

    wegen den 30-40 kg seh ich das genau so, meine mx3000er haben auch stolze 30kg
    aber 2 stk je case mit blue weehls kein problem.

    eine sache würde mich noch interessiern, ich hatte mal aus Amp-mangel eine geliehene Zeck PT9 in das system integriert und habe festgestellt, das alle bässe an diesem amp in der phase um 180 gedreht waren.
    fehler in der verkabelung gab es nicht.
    das ist denke ich ja auch ein grund um immer die gleichen amps in einem system zu verwenden.
    ich hoffe ja, dass ich dieses problem dann nicht auch mit der CA12 habe.
    ich hatte damals bei der zeck am speakon umgepolt und alles war ok.
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.10.06   #9
    Nunja, die PLX sind ja relativ neu. Auf Langzeitergebnisse werden wir wohl noch ein paar Jahre warten müssen.

    Leider nicht, bin gerade dabei etwas darüber in Erfahrung zu bringen. Rockopa hat mich mt der Nase darauf gestoßen, weil ich Ersatz für die QSC RMX2450 suche. Guckst Du: https://www.musiker-board.de/vb/party/158033-benoetige-hilfe-bei-zusammenstellung-einer-pa.html, ab Post #8
     
  10. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #10
    Da du die Verkabekung ausschließt kann ich es mir spontan nciht erklären. Ich muss aber gestehen ich kenne zwar die PT9 allerdings hatte ich sie persöhnlich nie in Betrieb (nur eben hingestellt bekommen, ich glaub das ist gar nicht mal sooo lange her ;)).

    Vllt gibts nen internen Dreher um das Teil an die passenden Systeme zu "binden". Ist jetzt aber nur ein Schuß ins blaue, da sollte vllt jemand noch was zu sagen der das Ding besser kennt bzw als Sys Tech nicht nur als Gast Tech damit gearbeitet hat...

    Ich ge nicht davon aus das da Probleme auf dich zu kommen. So wie es sich für mich anhört willst du ja ein Systemrack bauen. Da würd ich aber in jedem Fall kurz Messen wenn das Ding steht. Egal mit welchem Amp. Dafür hat man dann ja auch wieder lange seine Ruhe und kann (bis zu einem gewissen Grad) Plug&Play geniessen...
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.10.06   #11
  12. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #12
    ich denk auch das die pt9 intern ein dreher hat, ich versteh nur den sinn nicht ganz.
    kann natürlich auch sein, dass die, da sie von nem verleiher war mal repariert wurde
    und der technicker vielleicht an ein-oder ausgang bisl geschlampt hat. :)

    wer weiß???
    aber wäre gut zu wissen ob anderen ähnliches wiederfahren ist.

    alles klar, ich guck mal.
     
  13. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.10.06   #13
    Hui, bis jetzt ein richtig schön zu lesender und spamfreier Thread-Naja, jetzt komm ich;)

    Zu den QSC kann ich dir nix sagen da ich wenig damit arbeite, ich habe allerdings zwei in einer Halle als "Festinstallation", und die laufen auch seit einigen Jahren ohne zu Murren, und das obwohl sie da härtesten Belastungen unterliegen.

    Die besagten Crest selbst kenn ich nicht, wohl aber die "01". Die laufen 1A, eigentlich auch kaum kaputtzubekommen. Wie meine Vorredner kann ich mir auch nicht vorstellen das Crest sich da lumpen lässt, Qualität kaufste auf jeden Fall. Vielleicht kann unser Chef-Elektroniker Carl noch ein paar Öhmchen einfließen lassen...
    Das Gewichtsproblem sehe ich auch als eher gering an, wenn solche Amps an den Start kommen ist meist auch noch weiterer Krempel dabei und, sofern das sauber gecased wird, ist das schnell geladen/geschoben...


    Als Alternative werf ich mal noch Camco in den Raum, hoffentlich fliegen jetzt nicht die Fetzten:rolleyes:
     
  14. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #14
    ja, bei camco hat mich die dl3000 sehr interessiert.
    wenn sie nicht sogar bissel zu pompös wäre?
     
  15. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.10.06   #15
    Warum? Wir könnten uns sogar bis zu StudioR gegenseitig hochschaukeln ;)
     
  16. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 20.10.06   #16
    hmm da wäre es langsam doch interessant zu wissen, was denn später mal dran hängen wird und wo die preisliche Grenzen liegt. Nach wie vor ist mir die Crest aber sehr syphatisch...
     
  17. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 20.10.06   #17
    da hängen 4 eigenbau-basshörner mit jeweils 1x18W1000 exakten abmessungen vom SK-Bastelhorn dran.

    leider mit kürzerer hornlänge , habe vor mal ein innenleben vom bastelhorn zu bauen und zu transplantieren.
    wenn die besser gehen, bau ich alle 12 um.
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.10.06   #18
    Bis jetzt ja,aber nun nicht mehr.;) :eek: :D :D
    Schei.... ertappt.:o :p ;) :eek: :D

    Solche Teile gibt es immer wenn Musikerflohmarkt in Ibbenbüren ist.
    Auf jeden Fall abgerockt und Schweine schwer.
     
  19. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.10.06   #19
    Wie hast du denn verkabelt ?
    Die QSC-MX sind "andersrum", will sagen das dort beim Klinkeneingang Tip minus und Ring plus ist.
    Auch wenn du alle MX über die Barrier-Strips korrekt angeschlossen hast, aber dann der Einfachheit halber die Zecke mit einer Klinke geschliffen hast, käme das Signal bei letzterer falschrum an.
     
  20. bebscher

    bebscher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 21.10.06   #20
    ich gehe in die erste qsc mit XLR (hat erweiterungsplatine drin)und mit klinke in die 2. sowie 3.

    na da haben wir ja das problem. hatte auch die zeck so in der schleife als letzte.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping