Erfahrungen Acus One 5 (Gitarre und Gesang gleichzeitig)

S

SiSoAlex

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
23.04.21
Beiträge
0
Kekse
0
Hallo in die Runde,

ich hätte eine kurze Frage und würde um mögliche Erfahrungen diesbezüglich bitten. Es geht mir um den Acus One 5 (und um Verwechslungen vorzubeugen, nicht den Acus One 5T).

Ich bin Singer&Songwriter, spiele öfters auf Hochzeiten/kleinen Gigs und brauche daher einen Amp, der Gitarre und Gesang gleichzeitig verstärkt und wiedergibt. Nun wurde mir der Acus One 5 zu einem sehr günstigen Preis angeboten und ich habe über Acus bisher nur Gutes gelesen. Allerdings habe ich im Internet gelesen, dass der Acus One 5 (da er ja auch nur eine EQ-Line hat) nur entweder Gitarre oder Gesang verstärken kann, nicht aber beides gleichzeitig. Dass beide, also Mic und Gitarre, nicht voneinander unabhängig geregelt werden können, ist mir aufgrund des gemeinsamen Einganges bzw. der gemeinsamen EQs klar. Aber können beide gleichzeitig wiedergegeben werden?

Und passt das Verhältnis vom Echo (von welchem man als Sänger ja gerne immer etwas mehr auf dem Mic hätte) auch zur Gitarre oder klingt es zusammen dann eher nicht so gut?
Könnt ihr mir hierzu etwas sagen?

Vielen Dank schonmal vorab!
 
Primut

Primut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
1.610
Kekse
7.611
Ort
Berlin
Hallo @SiSoAlex ,

willkommen im Musikerboard.

Also in der deutschen Bedienungsanleitung steht zuminmdest, dass beide Eingänge gleichzeitigg nutzbar sind.
Wie der Effekt klingt bzw. was das überhaupt für ein Effekt ist, ist im Manual nicht weiter ausgeführt, hier ist testen angesagt, ob es passt. (Ich habe ihn aber nicht ausprobiert)

In meinen Augen mag der Grund-Sound von dem Amp zwar gut sein, aber die Ausstattung ist ein Kompromiss, mit dem man sich nachhaltig einschränkt und - falls sich längerfristig auch musikalische Entwicklungen ergeben -, diese eben nicht mehr adäquat umsetzen kann aufgrund der beschränkten Ausstattung.

Nun kenne ich zwar nicht deinen musikalischen Anpruch, deine finanziellen Mittel und deine Ziele, aber ich würde jetzt in der Lock-Down-Zeit einfach sparen und eine oder mehrere Nummern höher einsteigen, nicht dass du dich dann im Nachhinein ärgerst. Stell dir vor, du findest mal spontan für einen Auftritt eine Gesangspartnerin und willst ein Duett singen, brauchst dafür aber 2 Mics.... etc.

Gruß
. . Primut
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bemoll

bemoll

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
28.10.14
Beiträge
560
Kekse
3.387
Ort
down by the river
Ich kann Dir leider zum Acus auch nichts beisteuern, aber ich hatte mir vor längerer Zeit dies hier besorgt;
https://www.musique-shop.fr/de/sist...MIpPjrpe6U8AIVTwOLCh0CCwYeEAQYASABEgJZv_D_BwE
Die meisten Läden führen das Produkt nicht mehr und hier ist das Ding auch relativ teuer...
Vorteil: alles drin, Hall und zwei Eingänge unabhängig regelbar. Klingt ziemlich klasse mit jeder akustischen Gitarre (nehme sie mit einem dpa mic ab;Phantompower on board) das Stativ ist ein wenig hoch aber dafür wird man gut gehört, ich habe auch ein sehr viel niedrigeres, sodass auch im klassischen Konzert die Säule kaum auffällt und man kann durchaus davor sitzen: rückkopplungsarm!
Andere Lösung für kleine/mittelgroße Räume: z.B. eine Headrush 108 o.ä., davor ein Kleinmixer (z.B. Allen&Heath ZED10FX oder der neue Behringer DigitalMixer) und man hat ein kleines feines Besteck für zwei Personen ;-)
Ist auch nicht so kostspielig.....
HTH
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.024
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hey,

...um eines vorweg zu nehmen: alle Acus Amps haben eine sehr gute Audioqualität.
Nur ist der 5er ziemlich klein, für Westerngitarre mit Stimme zu klein!

Ich habe lange Zeit Acus verkauft in meinem Laden...der 5er ist schon eher speziell und mit einem Mikro schnell überfordert. Ich habe insgesamt 2 davon verkauft - einen für Mandolinenverstärkung in einem Chor, den anderen für Bühnenmonitoring einer Violine in einer Folk Band.
Ich könnte ihn mir auch noch zur Anhebung einer Klassikgitarre auf Klavier-Niveau vorstellen oä.

Ganz anders der 6er - hier kannst du schon mit Gitarre und Gesang in ner kleineren Kneipe spielen.

Der beste Acus (klanglich sowie vom Einsatzgebiet her) ist der One 8....Er kann enormes Volumen, richtig laut, klingt leise sehr gut. Vor allem kann er auch relativ große Räume füllen, wobei sein Klang sich sehr gut vom Amp löst und sich im Raum verteilt. Seine Power reicht sogar für Kontrabass in der Jazzband oder für Cajon.
Dazu kommt noch, dass er am wenigsten zur Rückkopplung neigt und auch so zB. Klassik-Gitarre via Kondenser Mic recht laut verstärken kann.
Ich hatte einen Kunden der einen zur Verstärkung seiner Theorbe und Barockgitarre via Kondensatormikrophon in seinem Klassik-Ensemble und für Solokonzerte verwendete.

Gebraucht solltest du einen Acus One-Eight auch so um die 500Euro bekommen.

Meiner Meinung nach der beste Akustik-Amp.

Gruß,
Bernie
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben