Erfahrungen mit Beltuna-Akkordeons ?

von Akkordeonspieler, 23.12.05.

  1. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #1
    Hallo zusammen,

    ich überlege mir zur Zeit, mein gutes altes Hohner Tango IIIM in die zweite Reihe zu verbannen und mir etwas neues zuzulegen, was mich vor allem in Sachen Klang ein gutes Stück weiterbringt.

    Aktuell spechte ich nach einer Beltuna Alpstar IV 96 / HR, also ein Pianoakkordeon im volkstümlichen Design, 4-chörig, 96 Basstasten, Helikonbass zu- und abschaltbar.

    Helikonbass hätte ich schon gerne, um den steirischen Sound einer Harmonika zu verwirklichen, abschaltbar deswegen, damit auch andere Musikrichtungen auf dem Akkordeon noch gut klingen.
    Cassotto wäre auch nicht schlecht, aber der Aufpreis ist für mich jenseits von gut und böse.

    Meine Frage an euch: Gibt es jemanden, der mit Beltuna-Akkordeons (oder auch Harmonikas) schon Erfahrungen gesammelt hat, sprich wer selber eins besitzt und regelämig spielt bzw. eine Beltuna über längere Zeit gespielt habe und mir was in Sachen Qualität und Klang berichten kann.
    Leider habe ich in meiner Umgebung noch keinen Händler gefunden, bei dem ich ein Beltuna-Akkordeon ausprobieren kann und bevor ich dann zum Problespielen weit reise, möchte ich schon mir relativ sicher sein, ich welche Richtung meine Auswahl gehen wird.

    Danke schon mal im voraus !
     
  2. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #2
    kleine Ergänzung meiner Anfrage: Interessieren würden mich auch Erfahrungswerte mit Lanzinger-Akkordeons und dem digitalen Akkordeon Roland FR-7. Wer da was weiß, bitte melden. Danke !
     
  3. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #3
    tjo, Anfrage hat sich erledigt, bin seit heute abend stolzer Besitzer eines Lanzinger 4/96HR, also ebenfalls ein 4-chöriges Teil mit 96 PS mit 4 Bassregistern sowie Helikon zu- und abschaltbar. Ciao Beltuna und Roland !
     
  4. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 29.04.06   #4
    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Erwerb. Wie sind deine Erfahrungen mit dem Akkordeon?
     
  5. Beltuna

    Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #5
    Also ich spiele eine Beltuna mit MIII und Kinnregistern und bin echt zufrieden. Hätte jetzt noch meine Hohner Morino 434CS anzubieten. Verkauf sie für 8.800€ erst eineinhalb Jahre alt und Topzustand. Hört euch mal um, wer sie gebrauchen könnte.
    Gruß Beltuna
     
  6. krajtlih

    krajtlih Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    30.09.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #6
    Also ich spiele auch seit 1 Jahr auf Beltuna. Wie bei jeder Marke: desto Höher der Preis, desto besser die Ausführung. Aber von Grund auf ein sehr sehr gutes Instrument. Da ich Berufsmusiker und Lehrer bin, tagtäglich spiele brauche ich ein stets funktionstüchtiges "Werkzeug". Ebenso sind die diatonischen Harmonikas (Steirische Harmonikas) wundervoll gearbeitet.

    FAKT:

    Nur zu empfehlen!!!
     
  7. kordi

    kordi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.06   #7
    Beltuna Leader V mit Kinnregister. Ist toll, leider spiele ich zu wenig. Die Dynamik der Stimmzungen ist bemerkenswert.
     
  8. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #8
    Ich habe vor ein paar Monaten das Beltuna Harmonikordeon ausprobiert. Ich besitze seit über 20 Jahren eine Hohner Atlantic IV und wollte ein etwas kleineres Instrument. Bei einem großen Musikgeschäft in unserer Gegend habe ich dann zwei Tage lang die Akkordeons verschiedenster Hersteller ausprobiert und hätte mir dann beinahe das Beltuna Instrument gekauft. Es hat mir vom Klang und Gewicht sehr gut gefallen.
    Durch Zufall bin ich dann über Recherchen im Internet noch auf die Firma Bayerland gestoßen. Vom Klang her haben mir die Instrumente mindestens genauso gut gefallen. Optisch fand ich sie aber wesentlich ansprechender. Ich wollte nicht so einen schwarzen Klotz haben, wie ihn die meisten Firmen anbieten. Außerdem gibt Bayerland noch 5 Jahre Garantie und die Firma ist - zumindest für uns Bayern für Reparaturen greifbar.
     
  9. keyman-b9

    keyman-b9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    29.10.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #9
    Bin auf der Suche nach einem leichten Akkordeon mit 96 Bässen,und anspruchsvollem Klang,auf für steirisch gedacht
    Ich habe mir das Harmonikordeon von Beltuna angesehen,schöner Klang,Gewicht ok,aber aufpassen,die Tasten sind 18 mm kürzer wie normal,der Tastenhub entsprechend geringer und es fehlt die wichtige Taste -F- oben, sind auch nur 34 Tasten. Also es müssen 37 Tasten sein
    Habt ihr über die umschaltbaren Instrumente von Lanzinger und Beltuna Erfahrungen,sind ja richtig teuer, wo könnte man die probespielen? komme aus dem Raum Wiesbaden,Koblenz

    Viele Musikergrüsse
     
  10. krusan

    krusan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    9.01.08
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Siegelsbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #10
    Hallo lieber Musikfreund,
    habe selbst seit 3 Jahren eine Hohner Morino V "Slavko Avesink" und kann nur sagen Superklang. Davor eine jetzt 50 Jahre alte Hohner Verdi IIM Baujahr 1958. Auch diese, immer noch brav im Klang aber mit der Morino (schon von den Kosten) nicht vergleichbar.
    Liebst Du die Alpenländische Musik?
    Dann solltest Du mal die Steirische Harmonika anhören. Habe mir Dez 2007 eine Beltuna Alpstar IVD de Luxe dazugekauft, die ist vom Klang Super und weich! Bin eigentlich Hohner Fan, aber zur Sterischen haben die ja leider nichts eigenes.
    Dabei konnte ich auch Beltuna Akkordeons testen, muß schon sagen, die Italiener sind ganz schön Spitze. Eine Beltuna kann neben meiner Hohner ganz gut bestehen, der Klang ist einfach noch weicher und angenehmer (klar etwas Geschmacksache).
    Wo wohnst Du, wenn nicht zuweit weg von Bruchsal bist, dann würde ich Dir den Musik Center Pietsch empfehlen, Riesenauswahl, dort kannst Du wirklich a l l e s ausprobieren.
    www.musik-pietsch.de

    Gruß
    Krusan
     
  11. RBHALLO

    RBHALLO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    28.04.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.08   #11
    Hallo,

    ich will hier meine Erfahrungen gerne auch mit beitragen. In 2004 bin ich selbst vor der Entscheidung gestanden nach 34 Jahren Hohner Atlantic IVN DeLuxe ein Instrument zu kaufen, welches die Vorzüge einer Hohner Morino (5 Chörig mit Cassotto) und aber auch sehr nahe an die alpenländische Musik Richtung Steirisches Akkordeon kommt, und letztendlich nicht zu groß und zu schwer ist.
    Ich war in einer BELTUNA Niederlassung. Dort konnte ich die Beltunas in allen Ausprägungen ausprobieren. Meine Frau hat davon auch Videoaufnahmen gemacht, damit man Zuhause alles nocheinmal Revue passieren lassen konnte. Am meisten hatte es mir eine 96er mit 5 Chören und Cassotto in schwarz angetan. Habe bei dieser Gelegenheit auch neue Morino und alte Morino (super erhalten mit sw-Register) verglichen. Das alte Instrument war vom Klang viel ausgeglichener und runder. Im Bass waren beide total schwachbrüstig. Der Bass ist insbesondere für mich wichtig, da ich sehr oft alleine ohne Verstärker spiele. Die Beltuna war vom Bass her etwas besser und vom Klangbild sehr weich. Also weicher als das Harmonikordeon, welches auf Grund des fehlenden Cassotto's etwas giftiger klang. Der Kauf der 96er war fast beschlossen. Glücklicherweise kam ich im Folgemonat nach Frankfurt zur Musikmesse. Und vorweg ein Tip: Wenn ihr das für Euch beste Akkordeon kaufen wollt, dann fährt im April nach Frankfurt, und dort sind so ziemlich alle Anbieter vor Ort, und man kann probehören und selbst ausprobieren.
    Und an diesem Tag habe ich mich verliebt - in eine Lanzinger. Als ich dieses Instrument in der Hand hatte, und zum ertenmal gespürt und gehört habe war ich wie ein verleibter junger Mann. Das Akkordeon hatte komplette Perlmuttastatur, Wurzelholz (hellbraunes Gehäuse), frei wählbare Intarsien, 5 Chöre auf Diskant und Bass, Cassotto im Diskant und Bass, 14 Register im Diskant, davon 7 verschiedene Tremmolos !!!! und 7 Bassregister. Der Balg aussen rot und innen gelb. Dazu noch zuschaltbarere Helikonbass. Der Bass an diesem Instrument war / ist so kraftvoll, dass ich den Verkäufer gefragt habe wie das kommt. Die Antwort war, dass die anderen Hersteller - auch Beltuna im Bass nicht so hochwertiges Stimmenmaterial verbauen wie im Diskant. Der Grund hierfür ist, dass diese Instrumente i.d.R. im Ensemble gespielt werden, und daher im Bass diese teuren Stimmen überflüssig wären. Bei Lanzinger werden in dieser Katrgorie ebenfalls A-Mano-Stimmzungen verbaut. Ich habe mir dieses Akkordeon bauen lassen. Bei mir mit etwas zierleicheren Intarsien, weil mir die besser gefallen haben. Das Instrument hat 96 Bässe und wiegt auf Grund der vielen Optionen 1 KG mehr als meine 120er Atlantic. Dem habe ich dadurch Rechnung getragen, dass ich ein Tragesysten dazu geordert habe. Dies ist ein Ledergürtel mit einer Einhängeöse. Somit wird bei stehendem Spielen nicht das ganze Gewicht auf die Schultern, sondern auch über die Hüften aufgenommen. Nach mittlerweile 4 Jahren Praxiserfahrung kann ich bestätigen, dass mir am nächsten Tag im Gegensatz zu früher der Rücken trotz ständigen Spielens im Stehen nicht mehr weh tut.
    Noch was zum Lanzinger Klang: Mittlerweile habe ich sehr viele Hörer, welche mich nach dem Spielen ansprechen, dass sie so ein schön und vielseitig klingendes Akkordeon noch nie gehört haben.
    Das Spielen mit der LANZINGER macht mir immer sehr viel Freude.

     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.279
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 18.08.08   #12
    Hallo RBHALLO,

    herzlich Willkommen im Musiker-Board.

    Prima, daß Du Dein Traum-Instrument gefunden hast - was mich noch brennend interessieren würde: Wie viel hast Du denn für das Akkordeon investieren müssen?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. bellakänd

    bellakänd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #13
    Hallo,
    seit März spiele ich eine Beltuna Alpstar, 120 Bässe, Cassotto, Helikon zu- und abschaltbar. Die Chöre im Diskant sind sehr schön. Der Bass dagegen weniger: Erstens ist es von der Beltuna-Werbung schlichtweg gelogen, wenn sie anpreisen, man könne das Instrument auch mit normalem Bass spielen - der ist nämlich gar nicht normal, sondern um 1 Oktave höher. Zweitens sind einige der Helikon-Töne bei Zug und Druck nicht gleichtönend. Drittens rappelt es ganz schaurig im Inneren bei bestimmten Tönen. Ich hoffe, dass die noch anstehende "Inspektion" einiges wieder korrigiert...
    Nebenbei würde mich einmal interessieren, ob der doppelte Bass bei den teuren Pigini-Instrumente ähnlich gut klingt wie ein Helikonbass?
     
  14. maj7

    maj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    405
    Ort:
    webcam user
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 19.08.08   #14

    Danke das du deine Erfahrungen mit uns hier teilst ... an die "Bitt schön's" habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Vielleicht habe die die ausgewogene Stimmung zwischen Diskant und einem mächtigen Bass (na ja, bei a-mano Stimmplatten). Vielleicht sind die Österreicher aber auch nicht so "Orchesterinfiziert" wie wir hier im Land ... und legen mehr Wert auf den Bassteil. Ist dein (oder ein ähnliches Instrument) auch auf der Lanzinger Website abgebildet, dann kannst du ja vielleicht mal einen Link posten.

    "14 Register im Diskant, davon 7 verschiedene Tremmolos !!!! " ist das echt wahr?

    gruss,

    maj7
     
  15. Bartl

    Bartl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Seattle, USA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.08   #15
    Weiss jemand, von welcher Firma Lanzinger und Bayerland gebaut werden? Ich glaube, gelesen zu haben, dass sie alle von Beltuna gebaut werden, aber ich kann mich auch irren.

    Vielen Dank
     
  16. musixman

    musixman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Poing
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 04.10.08   #16
    Hi,
    Bayerland und Lanzinger werden von FISMEN gebaut.
    Leider hab ich aber den verdacht, daß die Verarbeitungsqualität
    sehr schwankend ist..
    aber ansonsten OK,

    viele Grüsse
    musixman
     
  17. RBHALLO

    RBHALLO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    28.04.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.08   #17
    Hallo Riker,

    ich habe statt 7.400 genau 6.000 € bezahlt.

    Gruß

    R.B.

    Hallo,

    hier ist der Link:
    http://www.lanzinger-harmonika.com/...sp?MAID=220&APP=8&LG=1&NKey=accordionschamber
    Die dargestellten Register stimmen nicht ganz. Schick mir Deine E-Mail. Dann sende ich Dir Bilder vom Instrument inklusive den Registern.

    Gruß
     
  18. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.279
    Zustimmungen:
    3.419
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 24.12.08   #18
    Hallo.

    Danke für die Rückmeldung. Bilder darfst Du gerne hier hochladen, das ist wahrscheinlich mehr im allgemeinen Interesse als in meinem speziellen...
     
  19. RBHALLO

    RBHALLO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    28.04.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.14   #19
    Hallo Zauberbaer,
    nach mittlerweile 10 Jahren bin ich mit der Lanzinger noch immer sehr zufrieden. Einzig habe ich ab und zu das Verlangen bei bestimmten Anlässen wie zum Beispiel nach dem Schifahren ein kleineres und leichteres Instrument zu haben.
    Ich hatte mir hierfür eine 72er GEDO gekauft, welche ich aber auf Grund des Klanges wieder verkauft habe. (Wenn man die Lanzinger gewohnt ist, dann ist dies ein sehr großer Abstieg). Mittlerweile bin ich deswegen wieder auf der Suche nach einem leichten und gut klingenden Akkordeon.
    Interessant finde ich die Bicanto "Jubi IV-Mocca-Cassotto". Aber wie gesagt, dazu muss ich mal zu Herrn Bippus fahren, und das Instrument antesten.
    Gruß
    RBHALLO
    --- Beiträge zusammengefasst, 03.11.14 ---
    Hallo Wil_Riker,

    gerade habe ich die Register meiner Lanzinger abfotografiert. Vor ein paar Jahren habe ich das unterste Mute-Register bei Lanzinger durch ein Register ersetzen lassen, welches nach aussage eines Musikers Anfang der 50er Jahre noch in den Morino's verbaut war. Es ist eine echte Bereicherung.

    Viele Grüße

    RBHALLO
     

    Anhänge:

  20. RBHALLO

    RBHALLO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    28.04.16
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.14   #20
    Hallo maj7,
    sorry es sind "nur" 6 verschiedene Tremolos (siehe meine beiden Fotos im gestrigen Eintrag). Aber jedes ist auf seine Art schön anzuhören. wobei das Tremolo ohne Grundreihe sehr grell gestimmt ist. Wenn ich dieses zusammen mit dem Helikon entsprechend vollgriffig spiele, kennt man das Klangbild von einer steirischen Harmonika nicht mehr weg.

    Gruß
    RBHALLO
     
Die Seite wird geladen...

mapping