Erfahrungen mit den neuen t.racks DSP 204 / 206 / 306 / 408

von SB, 19.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 19.01.20   #1
    Mahlzeit Kollegen,

    heuer soll's ein neuer DSP mit Ethernet-Schnittstelle werden. Der altgediente DCX ist langsam in Punkto Features und auch Remoting nicht mehr zeitgemäß, die Möglichkeiten auf den Outputs aktueller Digitalkonsolen hinsichtlich Art und Anzahl der Filter auch begrenzt. Zumal es (nicht nur) angesichts wechselnder Setups mehr als sinnvoll ist, den System-EQ nicht im Pult zu haben.

    Schon länger liebäugele ich daher mit der neuen t.racks DSP-Reihe, die ja nun seit etwas über einem Jahr auf dem Markt ist.
    Gibt es hier schon Erfahrungen? Die Software sieht schonmal sehr ansprechend aus; toll finde ich vor allem die Linking-Möglichkeiten sowie die Matrix mit variablen Pegeln (!).

    "Interessant" finde ich dagegen die Möglichkeit, bei den EQs den Q-Faktor bis sage und schreibe 128 einzustellen, das ist mir so noch nie begegnet und wirft berechtigte Zweifel auf. Das wäre ja ein schon fast unendlich schmaler Notch. Wie viel Glauben darf man diesen Werten schenken und was macht das mit dem Phasengang? Allgemein, und speziell bei diesem Controller.
    Ansonsten sieht die EQ-Sektion sehr gut aus mit 9 Filtern sowie zusätzlichem HPF und LPF mit einstellbarem Typ und Flankensteilheit. Auf den Inputs gibts on top noch einen GEQ.
    Gibts hier irgendein Limit, d.h. geht der DSP bei fiktiver Ausreizung aller Filter in jedem I/O in die Knie (OK - das hoffentlich nicht - aber kommt irgendwann zumindest eine Fehlermeldung)? Der DCX zählt hier ja recht schnell runter...

    Die Linking-Funktionen für die einzelnen Eingänge und Ausgänge sehen durchdacht aus, hier hat man sich Gedanken gemacht, wie man das in der Software sauber darstellen kann.

    Spannend wäre noch, was beim Einstellen des Delays passiert. Mein BSS kann das in Echtzeit, ich kann mir also die Zeiten nach Gehör zurechtschieben und so mit dem Haas-Effekt spielen. Der DCX fängt hier leider bei jeder Einstellungsänderung das Stottern an, und zwar auf allen Wegen, das stört mich seit jeher und macht ihn für Anwendungen, wo es auf Feintuning ankommtn eher unbrauchbar.

    Hat schon jemand entsprechende Erfahrungen mit einem der Geräte sammeln können, auch in Punkto Zuverlässigkeit?
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 20.01.20   #2
    Ich beschäftige mich ja auch schon länger mit Controller und habe schon bevor es einen beim T-Man gab (den ich bezahlen wollte) nach
    4/8 Controller gesucht.
    Bin dabei auf der PLs auf Marani gestossen habe aber bis heute noch nicht raus bekommen wo man den denn erwerben kann.
    Einige Modelle davon sind auch im Portfolio von Monacor.(vom aussehen jedenfalls)
    Dann habe ich mal einen ganz günstigen erworben bei Kirstein den habe ich zweimal getauscht ,den dritten habe ich dann aus Verzweifelung behalten das Teil ist aber Sch.... und kann auch nicht wirklich was .
    Der war so schlecht den hat selbst Kirstein aus dem Programm genommen.
    Dann hatte ich noch auf der Messe am Stand von Digisynthetic interessante Modelle gesehen ,konnte mich leider mit den Leuten am Stand nicht unterhalten da
    mein English und auch mein Chinesisch nur rudimentär ist.
    Habe dann in Polen einen Händler gefunden der mir das Teil (DS418 E)verkauft hat.
    Interessant sind die Endstufen dieses Hersteller,wenn nur halbwegs stimmt was da steht dann ist das schon nicht schlecht.
    1HE Endstufe mit 4x2400 an 4 Ohm mit DSP und Dante (Preis sollte ca.1100€ sein)
    Ich weiss ja nicht was Du ausgeben willst aber ich habe da noch einen interessanten Kandidaten von Klark Teknik gefunden
    DM 8000.
    Ansonsten hatte ich mr von den Thomann Teilen die Software geladen und mal offline geschaut was man mit dehnen so machen kann.
    Bewerten kann ich das natürlich nicht da mir die Geräte nicht vorliegen.
    Welchen ich noch habe ist der DSM 48 Lan von Monacor.
    Den benutze ich hauptsächlich für meine Doppel 12" weil ich auf dem Controller meine Presets erarbeitet habe.
    Der ist aber aus nicht erfindlichen Grund kaputt gegangen,nach dem wir die Ausgänge einer S32 Stagebox auf die Eingänge des Controller gelegt hatten.
    Zum Glück hat der 4 Eingänge und wir konnten die beiden anderen nehmen.
    Eingang A u.B sind aber gleichzeitig auch noch Digital Eingänge die funktioniern komischerweise noch.
    Scheint es wohl den oder die A/D Wandler geschossen zu haben.
    Ist im Moment unterwegs zu Monacor zur Reparatur.
     
  3. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 21.01.20   #3
    Den hatte ich auch schon im Auge, allerdings in einem anderen Kontext, weil der vom Funktionsumfang als deutliche günstigere Alternative zum BSS BLU-100 durchgeht (abgesehen von der Anzahl der nativen I/Os). Letzteren verbaue ich gern in Festinstallationen als "Rundum-Sorglos-Paket", grade wenn für einen einfachen Betrieb mit Sprachbeschallung und Hintergrundmusik ein "echtes" Mischpult zu viel Fehlbedienungspotenzial bietet.

    Für den Roadbetrieb gehen mir beim Klark aber definitiv die Bedienelemente ab, ich möchte schon auch mal eben was am Gerät selbst ändern können, ohne den PC auszupacken, und sei es nur ein Preset zu laden. Cool ist aber natürlich, dass man den per Ultranet anfahren kann. Ergibt in Verbindung mit dem X32 wieder ganz interessante Möglichkeiten.

    Für Spezialfälle wär das Ding schon ganz witzig, ich hatte z.B. bei einem Job in ner Kirche mal die Konstellation, dass ich eigentlich Quellen "über Kreuz" hätte delayen müssen (L-förmige Kirche, Redner in der Mitte, Chor auf der Empore und an allen Positionen Lautsprecher). Mit einem 0815-Controller ohne Gebastel kaum machbar, mit Soundweb, DM8000 und Konsorten an sich kein Thema. Hab, falls sowas nochmal kommen sollte, zu diesem Zweck noch einen uralten Soundweb 9088iis rumliegen, der lief aber 15 Jahre in ner Festinstallation durch und ist damit eins der dienstältesten Gerät dieses Typs, das mir jemals untergekommen ist. Wurde daher prophylaktisch getauscht vor irgendwann das Netzteil aufgibt. Bin mir deswegen auch noch nicht sicher, ob ich den jemals nochmal in den Produktiveinsatz schicken werde... :D
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 21.01.20   #4
    Jobst hat über den T-racks ein Video auf YT eingestellt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 22.01.20   #5
    Cool, das schau ich mir die Tage mal in Ruhe an. :great:
     
  6. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    15
    Erstellt: 31.01.20   #6
    Ich werfe in dieses Therad - wenn erlaubt - mal die Frage, ob jemand von euch mit dem the t.racks DSP 4x4 Mini https://www.thomann.de/de/the_t.racks_dsp_4x4_mini.htm Erfahrungen gemacht hat. Einsatzzweck von mir wären Festinstallationen, wo EQ, DSP o.ä. nicht integriert sind im Mainweg (auch um ggf. die Hallenanlage mit Bässen oder so verstärken) oder als Insert um bei kleinen Mischpulten halbwegs brauchbare Kompresoren / Gates / PEQs einzugliedern...
     
  7. MatzeRockt

    MatzeRockt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    100
    Erstellt: 03.02.20   #7
    Das ist aber eher kein klassisches Lautsprechermanagement. Der ist komplett frei programmierbar und kann dann alles sein. Da muss man schon wissen was man macht.
    Als Pate für das Teil stand der Biamp Nexia CS. Sogar die Software ist fast identisch. Die Biamp Sachen findet man öfters mal gebraucht beim e.
    Einziger Wermutstropfen ist die recht hohe Latenz bei diesen freien DSPs und dass festinstallationstypisch keine XLRs vorhanden sind.

    Was für Features außer dem Remoting brauchst du denn, bzw. sind mit der Zeit notwendig geworden, dass der DCX nicht mehr reicht?

    Ansonsten gibt es noch dutzende andere Hersteller von DSPs.
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 03.02.20   #8
    Ich habe das Teil auch noch in Benutzung und der ist bestimmt schon 15 Jahre alt und funktioniert wie am ersten Tag.
    Einzige Problem ist das was alle bemängeln wenn Man an dem Teil etwas verstellt dann hat der ne kurze schweige Sekunde.
    Das ist mir schon klar,der ist für einen anderen Zweck gedacht.
    Hätte ja trotzdem möglich sein können das er brauchbar ist.
    Gefunden habe ich noch Mackie SP260
    Schreib mal noch ein paar hier rein ,interessiert mich auch.
    Bin immer auf der Suche nach interessanten Modellen.
    All DSp brauchst Du aber nicht aufschreiben den kenne ich schon.
     
  9. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 03.02.20   #9
    Naja, was heißt "reichen". Er erfüllt zuverlässig seinen Zweck. Wenn man aber in einem aufwendig zu entzerrenden Mehrwegesystem eine Menge EQs setzt (dann vielleicht auch noch auf stereo-gelinkten Wegen) geht die Leistungsreserve sehr schnell in den einstelligen Prozentbereich runter.

    Auch ist die von Rockopa so schön titulierte "Schweigesekunde" beim A/B-Vergleich von EQ-Settings oder Delay-Anpassungen nach Gehör nicht wirklich hilfreich.

    "Reichen" tut er er mir grundsätzlich. Ich habe aber einfach Bock, heuer - ohne Not - in einen etwas moderneren DSP inkl. Ethernet-Schnittstelle zu investieren, that's all. Und da ist eben die Frage, wie sich das Gerät der Thomänner vor allem in den genannten Dingen schlägt, bei denen der DCX nicht so richtig punkten kann.

    Die Überlegung ging ja auch schon dahin, ein dediziertes X32Rack rein für das Output-Processing hinzustellen. Nutzt man einzelne Frequenzbänder im "Weichen-Modus", geht aber dafür auch ein weiteres EQ-Band mit drauf, sodass man dann effektiv nur noch zwei zur freien Verfügung hat.
     
  10. MatzeRockt

    MatzeRockt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    100
    Erstellt: 04.02.20   #10
    Ich laß mal alles oberhalb 2000,- Euro Neupreis weg, bzw. nur was evt. auch unter 2000,- Euro gebraucht zu bekommen ist.

    Nova Acoustic HDC48 (Linea Research ASC48) DC4000, DC8000, HD8000 (nur noch gebraucht)
    DBX DriveRack-Serie
    Xilica XD, XP-Serie
    Marani Audio DPA, LPP-Serie
    dB technologies AC26N
    Four Audio HD2
    Ashly Protēa-SP Serie
    XTA DP-Serie
    EV-DC-One (DYNACORD DSP260) (nur noch gebraucht)
    Peavey Digitool

    Und aus der Abteilung eher für Festinstallation mit Klemmblöcken als Anschluß:

    Biamp Audia, Tesira, Nexia - Serien
    Klark Teknik DM-Serie
    Yamaha MTX-Serie
    Symetrix Jupiter-Serie
    Ashley Protea ne-Serie
    Extron DMP-Serie
    Lectrosonics DM-Serie
    Xilica Uno- und Neutrino-Serie
    Tascam MX-8A
    RCF MZ8060
    Symetrix Symnet-Serie (gebraucht)
    Peavey MediaMatrix NION-Serie (gebraucht)
    ClearOne ConvergePro (gebraucht)
    Beyerdynamic Coretis (scheinbar schon wieder vom Markt)

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 14.02.20   #11
    Beim T-Man gibt es was neues in Sachen Controller .
    Ein interessanter Kandidat zum sagen wir mal so noch moderaten Preis.


    --- Beiträge zusammengefasst, 14.02.20, Datum Originalbeitrag: 14.02.20 ---
    Soll wenn ich das richtig interpretiere was in der Anleitung steht sich jeder Eingang und auch jeder Ausgang auf AES/EBU stellen lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 15.02.20   #12
    Zu früh gefreut.
    Delay Zeiten lassen sich nur ganz grob und in viel zu grossen Schritten einstellen.
    Kann das mal Jemand gegenschecken,vielleicht habe ich ja auch etwas übersehen.
     
  13. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 17.02.20   #13
    Also ich hab grad mal die PC-Software geladen - Input- und Output-Delays jeweils bis 680ms in Schritten von 0,01ms einstellbar... :nix:
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 17.02.20   #14
    Musst Du dann aber von Hand eingeben oder?
    Denn mit der Maus am Rechner sind die Schritte viel zu gross.
     
  15. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    3.517
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    870
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 17.02.20   #15
    Ich hab den Fader 1x angeklickt und dann mit dem Scrollrad gearbeitet. Ziehen bringt recht "grobschlächtige" Ergebnisse, das stimmt...
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.009
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    48.992
    Erstellt: 17.02.20   #16
    Probier ich gleich mal aus.
    Aber ansonsten macht der aber ne gute Figur.
    Ich habe den FIR 408 schon auf meine Einkaufsliste gesetzt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping