Erfahrungen mit DI-Box von Palmer ?

von CJ_Hecny, 24.10.08.

  1. CJ_Hecny

    CJ_Hecny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    1.01.20
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.10.08   #1
    moin moinsen,

    bei mir is ne neue DI-box fällig. was für DI-boxen spielt ihr denn? was ist empfehlenswert? hausmarken von diversen händlern bekommt man ja schon für 10 euronen hinterhergeschmissen - taugt dat wat?

    möchte mir ne passive box holen...hat irgendjemand erfahrungen mit palmer pan 01?
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.796
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 24.10.08   #2
    Kenn ich von Kollegen, funktioniert und ist stabil.
    Ich würde auch genau zu diesem Modell greifen, müsste eine passive DI-Box her.
     
  3. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 27.10.08   #3
    Ich habe mir vor ca. einem halben Jahr die aktive Version PAN 02 geholt und bin damit zufrieden. Aus der PAN 01 kam irgendwie zu Hause nicht genug Pegel (da spiele ich über DI direkt in einen aktiven Studio-Monitor).

    Das Pegelproblem stellt sich vermutlich nicht, wenn Du in einen Verstärker oder PA spielst.
     
  4. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.796
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 27.10.08   #4
    Hmm, der Pegel wird ja auch nicht besser, wenn Du woanders rein spielst.
    Das Problem sind halt immer Rückkopplungen wenn es laut wird.

    Was hast Du denn für einen Pickup?
    Bei einem passive Pickup ist ein aktive DI-Box eh obligatorisch.
    Bei einem aktiven Pickup geht es auch mit passiver DI-Box, wobei das Signal direkt von der Gitarre meistens trotzdem nicht so stark ist wie z.B. von einem Keyboard.

    Ich gehe davon aus, dass CJay schon weiß was er will, wenn er von einer neu fälligen DI-Box spricht.
    Ansosten empfehle ich bei Gitarren auch eher eine aktive DI-Box.
     
  5. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 27.10.08   #5
    Stimmt der Pegel wird nicht besser, wenn Du woanders reinspielst, aber im Vergleich zu meiner ADAM P11 sind PA bzw. externer A-Verstärker besser regelbar.

    Ich spiele eine Schertler Dual On Board Pickup/Pre-Amp Kombi.
     
  6. CJ_Hecny

    CJ_Hecny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    1.01.20
    Beiträge:
    112
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.10.08   #6

    Hm...CJay weiss leider nicht genau, was er für ne DI-box will, da recht unerfahren auf diesem gebiet :rolleyes: daher tausend dank für eure tipps!!!

    ich spiel in aktives pickup system von Shadow mit onboard preamp in einer LAG gitarre und bin damit extrem zufrieden!! hab mir bei thomann mal umgeschaut - kann mir jemand den unterschied zwischen den beiden produkten sagen (ausser preis :D):

    https://www.thomann.de/de/millenium_dip_passive_di_box.htm
    https://www.thomann.de/de/millenium_die_dibox_passiv.htm
     
  7. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    2.554
    Ort:
    95032 Hof
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 28.10.08   #7
    Das Bauteil, mit dem die Qualität der DI-Box steht und fällt, ist der Übertrager. Das Teil funzt ähnlich wie ein Trafo durch Induktion. Je nach Modell gibts da einfach sehr große Unterschiede, was die Linearität im Frequenzgang und auch die Belastbarkeit angeht. Je hochwertiger der Übertrager ist, desto liearer ist der Frequenzgang, desto größer ist der Frequenzumfang, desto belstbarer ist die Wicklung, desto später kommt die Wicklung in die Sättigung und verzerrung...

    Von Palmer gibts auch spezielle DI-Boxen für Gitarre. Ich würde mich schon mal etwas genauer bei denen umsehen.
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.796
    Kekse:
    53.825
    Erstellt: 28.10.08   #8
    Genau, deshalb wäre ich vorsichtig mit der Billigmarke wie Millenium.

    CJay, wenn Du schon "fremd gehst" und bei Thomann guckst, dann kannst Du auch den dortigen Online-Ratgeber DI-Boxen lesen, der ist ganz gut.
    Zumindest besser als die Hausmerke Millenium, wobei die das natürlich so nicht schreiben. :D
     
  9. MajorTom

    MajorTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    6.09.09
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.08   #9
    hallo ersmal,

    also ich weiß ja net, wie deine Anforderungen sind,... als nicht profi tut´s auch ne hausmarke, wie millenium (thomann), ...

    Als Profi - Musiker würde ich BSS kaufen, wenn du das nötige kleingeld hast.

    Ansonsten ist Palmer eigentlich ganz gut... so für den durchsdchnittlichen Gebrauch!! :-)
     
  10. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    570
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 30.10.08   #10
    brrrr, kenn ja jetzt so Deine Ohren nicht aber muss man Profi sein um seinen Ohren unnötige Qualen zu ersparen?
     
  11. MajorTom

    MajorTom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    6.09.09
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.08   #11
    hm
    also, das mit Profi-Musiker war jetzt nicht auf mich bezogen, sondern auf unseren Fragesteller!
    Aber als erfahrener Techniker bin ich mit BSS SEHR zufrieden!!
    klar, man kann alles toppen, nur die frage...muss das auch sein!!?!?!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping