Erfahrungen mit Gitarren von Maestro (Singapur)

von VanMetal, 10.08.18.

  1. VanMetal

    VanMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.18   #1
    Moin allesamt,

    ich bin in meinem letzten Thread auf Gitarren von Maestro (Singapur) aufmerksam gemacht worden (vom Atomfried) und dachte mir das man eigentlich mal einen Thread starten könnte um Erfahrungen über diesen Gitarrenbauer zu sammeln. Mal so nebenbei ich rede hier nicht von Maestro-by-Gibson. Wird gerne mal verwechselt, aus offensichtlichen Gründen. Was die Marke Interessant macht ist, wie könnte es anders sein, die Preis-Leistung. Man bekommt neben scheinbar ziemlich hochwertigen Gitarren für ca. 2000€ noch Interessante Features, bei denen man woanders deutlich mehr blechen muss, sofern diese überhaupt angeboten werden. Ich rede dabei von Soundports (Monitor-Schalloch), Fanned Frets oder eine angepasste Armauflage. Ganz allgemein scheint sich dieser Gitarrenbauer moderneren Techniken zuzuwenden, was ich natürlich schonmal gut finde. Doof nur das es in Deutschland vermutlich sau schwer wird, die Dinger mal zu testen, sofern man nicht Online kauft...

    Also um zum Punkt zu kommen: Gibt's da Erfahrungen mit der Marke? Der Typ aus dem Video scheint ja ziemlich begeistert zu sein, aber das muss ja nix heißen.

     
  2. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    746
    Erstellt: 10.08.18   #2
    NAG in Wuppertal ist doch etwas über ne Std. Autofahrt von dir weg. "Sau schwer" finde ich das jetzt nicht. Ansonsten bin ich vermutliche Ende August in Süddeutschland, sodass ich evtl. mal bei Oellerer vorbeifahren kann. Der hat auch deutlich mehr Modelle da als NAG. Wenn ich Erfahrungen habe, gebe ich auf jeden Fall Bescheid.
     
  3. VanMetal

    VanMetal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.18   #3
    Ich hatte den Eindruck das die Marke in Deutschland weitgehend unbekannt ist. Gut da sollte ich dann mal hinfahren.
     
  4. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    746
    Erstellt: 10.08.18   #4
    Ja, das wäre wohl am aufschlussreichsten. Kannst deine Eindrücke ja dann mal hier kundtun.
     
  5. x3Predator3x

    x3Predator3x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.12
    Zuletzt hier:
    16.09.18
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.18   #5
    Ich war gestern in Freilassing und habe ausführlich die verschiedenen Maestro-Modelle angespielt (Raffles, Victoria, Singa in verschiedenen Ausführungen). Am besten hat mir dabei die Raffles mit Fichtendecke (Double Top) und Indian Rosewood Back & Side gefallen. Die Gitarre liegt bei 2200€ und hat eine relativ schmale Sattelbreite, ein Monitorschallloch, eine Armablage (richtig angenehm!), Perlmuttverzierungen und -Inlay, außerdem ist ein hervorragender L.R.-Baggs-Anthem-Tonabnehmer verbaut. Für diese Features müsste man bei namhafteren Herstellern deutlich tiefer in die Tasche greifen - die Maestro-Gitarren sind also äußerst gut ausgestattet.

    Der Sound ist meiner Meinung nach bei allen angespielten Modellen relativ ähnlich und ich würde ihn als klar definiert und voll bezeichnen. Für Fingerstyle sind die Gitarren äußerst gut geeignet, da auch der perkussive Charakter des Korpus sehr gut zum Vorschein kommt. Sie sind nicht ganz so laut und kraftvoll bei härterem Strumming (im Vergleich zu den größeren Korpusformen), aber bei normaler bis höherer Lautstärken entfalten die Gitarren ihren Sound wirklich sehr gut und präzise.

    Die Gitarren sehen sehr innovativ aus und stechen einem sofort ins Auge - ich finde sie sehr schön und hochwertig. Das Ganze ist aber sicherlich Geschmackssache.

    Meiner Meinung nach sind die Gitarren vor allem durch ihre Ausstattung und ihren Top-Sound für um die 2000€ ein echter Geheimtipp! Also ich bin begeistert.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    746
    Erstellt: 18.08.18   #6
    Vielen Dank für den Bericht! Das hört sich ja schon mal gut an...
     
  7. VanMetal

    VanMetal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    8.10.18
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.18   #7
    Genau das gleiche wollte ich auch gerade sagen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping