Erfahrungen mit Sonarworks und ARC 2.5

von Stephan 1234, 15.12.19.

Sponsored by
QSC
  1. Stephan 1234

    Stephan 1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    513
    Erstellt: 15.12.19   #1
    Hallo, ich hoffe es gibt hier noch keinen Thread drüber (mit der Suchfunktion nix gefunden) und hoffe auch, das passt in Raumakustik, wenn nicht einfach löschen.

    Mich hätte es interessiert ob ihr Erfahrungen mit Sonarworks Reference 4 oder IK Multimedia system ARC 2.5 zwecks Lautsprecher/ Monitor Kalibrierung habt?
    Und ob sich die Anschaffung bei einem Gemessenen Regie-Raum rentiert? Hauptsächlich wegen der Möglichkeit auf andere Räume zum gegenhören umzustellen
    Grüße und schon mal Danke
    Stephan
     
  2. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    7.542
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.548
    Kekse:
    16.788
    Erstellt: 15.12.19   #2
    IK Multimedia system ARC hatte ich mal ziemlich früher. Version weiss ich nicht mehr.

    Sonarworks ist fester Bestandteil meines Setups. Eingemessener Regieraum wäre schön. Da ich den nicht habe, macht das Sonarworks. Und das sehr anständig.

    Ich korrigiere damit ein Paar EMES Quartz. Nahfeld. Der Raum, in dem die stehen geht eigentlich so einigermassen. Hat aber einige Schwächen.

    Die Kalibrations Kurve:

    Bildschirmfoto 2019-12-15 um 20.49.52.png

    das funktioniert gut. Und macht einen grossen Unterschied. So ganz ohne wollte ich nicht mehr abhören müssen......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    2.364
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    929
    Kekse:
    7.932
    Erstellt: 16.12.19   #3
    Ich hatte Sonarworks auch mal bei mir laufen, aber irgendwie kam ich damit nicht klar. Mein Raum ist ok, aber hat auch einige Schwächen. Aber irgendwie klang es für mich immer unnatürlich so dass ich angefangen habe dagegen anzumischen. Für mich war es zumindest zu dem Zeitpunkt nichts. Vielleicht braucht es auch mehr Erfahrung dafür.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Stephan 1234

    Stephan 1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.14
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Dombühl
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    513
    Erstellt: 16.12.19   #4
    @smello @adrachin Danke für eure Antworten.

    Mein Regie raum war mal gut ein gemessen, aber durch den umstieg auf ein größeres Pult, musste ich die platzierung meiner Monitore im Februar grundlegend verändern. Auch hiernach wurde mal grob gemessen (mal schauen, ob ich das noch irgendwo finde), aber ich hab das Gefühl, dass ich manchmal etwas zu viel im Bass bereich habe (wenn ich mit meinen AKG K701 oder den alten Made in Austria K240 600Ohm gegenhöre).
    Deshalb kam die Idee auf mal sowas zu testen. Monitore verwende ich die Adam Audio F5 (Haben damals gegen die NS5 von Yamaha und die AX5 von Adam gewonnen, bzw. ich fand den Klang einfach irgendwie schöner, weiß nicht, die hatten mich im blind test einfach überzeugt). Zum gegenhören hab ich noch nachbauten der Avanton MixCubes, bei denen ist mir das aber relativ egal, weil wenn´s auf denen klingt, kann man s fast überall hören ;)
     
  5. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    7.542
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.548
    Kekse:
    16.788
    Erstellt: 16.12.19   #5
    Gibt es als Demo. Messmicro wird sicher aufzutreiben sein. Auch wenn es keines ist von Sonarworks. Das Ergebnis ist dann nicht ganz so gut, sollte aber eine Eindruck geben, wie das tönt......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping