Erfahrungsbericht Mackie MR524 - hauptsächlich für Filmton und Musikhören

  • Ersteller mix4munich
  • Erstellt am

mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.184
Kekse
39.291
Ort
Oberroth
Seit Jahren schon höre ich CDs und Platten über günstige Studiomonitore ESI xPerience - besser als HiFi-Boxen (und ich habe früher einiges an Geld in HiFi-Boxen investiert). Bis vor kurzem hing auch der Fernseher an diesen Monitoren, doch wir planten einen anderen Aufbau im Wohnzimmer, und dabei haben wir dieses Arrangement auseinander genommen. Neue Boxen braucht das Land!

Nach einiger Recherche wurden es die Macke MR524 im 2er Set zum verschärften Kurs, u.a. weil diese klein genug sind, um zusammen mit dem TV auf den dazu gehörenden Platz zu passen, und weil er Cinch-Anschlüsse hat. Damit passt er ohne Adapter an die vorhandene Kabelage (ich bin ja auch Beschaller und versuche seit vielen Jahren, die Anzahl der Adapter im System zu reduzieren - weniger Teile bedeutet weniger potentielle Fehlerquellen).

Mit XLR-, TRS- und Cinch-Anschlüssen lässt sich die MR524 einfach in jedes Setup integrieren. Die Basswiedergabe lässt sich in Abhängigkeit zur Aufstellung anpassen, ein Diagramm erklärt, welche Einstellung für welchen Aufbau gedacht ist. Auch der Hochtöner ist in drei Stufen variabel. Bei uns bleibt erstmal alles neutral.

Heute also aufgebaut. Die Boxen passen auf den ihnen zugedachten Platz und sehen ganz stylish aus. Alle EQ-Einstellungen am Fernseher und an den Boxen sind in Neutralstellung - Filme kommen mit glasklaren Dialogen. Streaming ("Das Buch von Boba Fett" ist heute erschienen) klingt ebenfalls hervorragend, und auch die Musik in der Sendung klingt klasse. Dann ein paar DVDs mit Musik: Genesis, K's Choice, Led Zeppelin - echt einmalig, wie das klingt. Jedes Instrument ist glasklar im Mix auszumachen, der Gesang steht immer deutlich vorne dran. Kurzer Test der Maximallautstärke: Nicht grade ohrenbetäubend, aber immer noch mehr als genug für unser Wohnzimmer oder ein kleines Studio - und dabei bleibt der Klang sauber. Zwischen meinen alten ESI-Monitoren und den Mackie MR524 liegen dann doch ca. 12 Jahre Weiterentwicklung, und das hört man.

Laut dem Manual ist der Frequenzgang der MR524 57Hz - 20kHz (-3dB) und 45Hz - 20kHz (-10dB) und der Maximalpegel liegt bei 108dB/1m. Das klingt glaubhaft. Auf einen Subwoofer werden wir auf absehbare Zeit verzichten. Apropos Manual: Ich habe gehört, die Manuals von Mackie wären gut. Bislang habe ich es nur kurz "diagonal" gelesen, aber ich würde zustimmen: https://mackie.com/sites/default/fi...UALS/Owners_Manuals/MR_Studio_Monitors_OM.pdf

Mein Fazit: Absolute Empfehlung für die MR524, wenn es um die Wiedergabe von Filmton oder HiFi geht. Dank der sauberen Auflösung und der deutlichen, aber musikalischen Wiedergabe bin ich überzeugt, dass diese Boxen auch im Studio hervorragende Arbeit leisten werden. Und: Man kann echt lange Musik darauf hören, ohne dass es irgendwie unangenehm wird oder das Gehör ermüdet.
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
33eins
33eins
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
13.09.13
Beiträge
28
Kekse
1.349
Ort
Böblingen
1. Glückwunsch zur neu gewonnenen Zuhörfreude :)
2. Wow, sind die Mackies günstich ... !
3. die Margen bei Studiozeux sind eher deutlich geringer, als bei HiFi Zeux.
Insofern ist das immer ne gute Idee, ersteres auch für den Heimgebrauch zu verwenden.

Cheers :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben