Ernsthafte E-Upright-Alternative zum Kontrabass?

  • Ersteller willObst
  • Erstellt am
W

willObst

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.05.10
Mitglied seit
08.03.09
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo zusammen!

Habe folgendes Problem: seit Jahren spiele ich aktiv E-Bass und habe vor ca. 4 Jahren den letzten Versuch "verschoben", auch Kontrabass zu lernen. Es fehlte einfach an der Zeit, täglich und ausreichend zu üben.

Nun hat sich "meine Leben" etwas beruhigt und ich hätte wieder Zeit, um Kontrabass zu spielen. Soweit, so gut. ABER:

Ich wohne jetzt in einem Mehrfamilienhaus, das recht hellhörig ist. An einen akustischen Kontrabass ist da nicht zu denken - da bringt auch ein Versetzten des Stegs oder eine Dämmung nix. Halt sehr sehr hellhörig.

Frage:

Gibt es elektrische Uprights, die eine ernsthafte Alternative zum Kontrabass darstellen? Also 3/4-Mensur, ohne Bundmarkierungen, gleiches Griff-Feeling, gleiches Griffbrett und Shaping etc?
 
GoodYear

GoodYear

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.15
Mitglied seit
20.12.04
Beiträge
1.922
Kekse
2.219
Ort
Köln
Hallo,
Glückwunsch zu deinen Plänen!

In diesem Thread ha sich jemand den HB EUB 500 zugelegt - und war eigentlich ganz zufrieden.

Vielleicht möchtest du ja mehr ausgeben, aber den würde ich erst mal ausprobieren. Gute Saiten drauf, den Steg anpassen und das Teil kann recht tauglich sein. Ich selber hab den aber noch nicht getestet, sorry.

Gruß,

Pablo
 
Heike

Heike

HCA Bass
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.02.21
Mitglied seit
19.11.03
Beiträge
4.160
Kekse
14.663
Nu weiß ich ja nichts über Ansprüche und État :confused: Leider muß ich gestehen, daß mir viele EUBs nicht gefallen haben, etlichen klangen halbtot, manche schon ganz müffelig, manchmal waren sie auch sichtlich mies verabeitet, auch schon ganz nett teure.

Manche EUBs sollen ja auch eher etwas eigenständiges sein, irgendwo zwischen Fretless und KB.

Was ich mal beinahe gekauft hätte, weil es wirklich schön nach KB klang, ansonsten gut gemacht war, sich schön spielte und alles war ein Yamaha SLB-100. Leider hatte das Testgerät ein Elektronikproblem, es knackte. Da sich das nicht spontan beheben ließ, fiel mir auch die Kreditkarte nicht spontan aus der Tasche :eek2: Zu einem 2. Versuch kam es bislang leider nicht, was ich aber sehr sehr schade finde.
 
M

Musiker-81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.05.09
Mitglied seit
21.06.07
Beiträge
7
Kekse
0
slb-200
... aber ein eub ist eben kein kb... sollte man immer dran denken.
lg m
 
Martin Hofmann

Martin Hofmann

HCA Bass & Band
HCA
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
14.08.03
Beiträge
7.599
Kekse
38.727
Ort
Aschaffenburg
Gibt es elektrische Uprights, die eine ernsthafte Alternative zum Kontrabass darstellen? Also 3/4-Mensur, ohne Bundmarkierungen, gleiches Griff-Feeling, gleiches Griffbrett und Shaping etc?

von mir gibt es dazu folgende Tipps:

Yamaha SLB-200
Yamaha SLB-100
Stagg EDB-3/4 BK Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 DBR Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 H Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 DBR Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 TB Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 TR Electric Double Bass
Stagg EDB-3/4 VBR Electric Double Bass
Stagg GEC-EDB
Stagg SV-EDB

i00.jpg
 
mk1967

mk1967

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.03.06
Beiträge
962
Kekse
13.549
Ort
Krefeld
Gibt es elektrische Uprights, die eine ernsthafte Alternative zum Kontrabass darstellen? Also 3/4-Mensur, ohne Bundmarkierungen, gleiches Griff-Feeling, gleiches Griffbrett und Shaping etc?

Am Wochenende habe ich auf der Jazzahead-Messe ein verführerisches Ding gespielt: den EUB von Sunnenblink. Eine "ernsthafte Alternative" könnte der tatsächlich fast sein.
Beschrieben wird er hier:
http://www.suennenblink.de/baesse.htm
(Man muß etwas runtergehen auf der Seite, oben stehen die konventionellen akustischen Bässe. Der Sunnenblink wird dann oberhalb der Rubrik zum "Eminence" beschrieben)

Respekt! :great: Ich bin wirklich kein Fan von EUBs (auch wenn ich selber einen habe), aber da könnte ich glatt schwach werden.
Nur: Kostet halt leider auch eine Kleinigkeit (absolut jenseits meines Amateur-Budgets) ;) aber das Ding scheint gerade erst auf dem Markt zu sein - vielleicht gibt sich's ja mit steigenden Stückzahlen ein bißchen...

Der Sunnenblink fühlt sich für EUB-Verhältnisse frappierend kontrabassig an, der Hals mitsamt Griffbrett ist absolut die Sau :great:, und auch ohne Amp klingt er ganz nett. Mit Amp macht er auch einiges her. Ok, ein exzellent verstärkter Edel-Kontrabaß klingt wahrscheinlich immer noch besser. Aber für einen EUB ist das schon beachtlich; und an den Klang, den ich mit Kontrabaß auf vielen Sessions über nicht ganz optimal angepaßte Amps hatte, kommt er locker ran.
Was die Standsicherheit angeht, könnte es schlau sein, die Idee vom "Eminence" zu übernehmen und mit dieser fixierenden Schiene am Boden den Stachel am Sich-drehen zu hindern. Dann müßte das Ding bombensicher am Körper stehen.
Für Profis, die sich's leisten (und den Preis von der Steuer absetzen) können, könnte das schon was sein...:cool:

Michael
 
quasi

quasi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.21
Mitglied seit
04.03.08
Beiträge
318
Kekse
433
Kann dir da definitiv den Aria SWB Lite One an Herz legen!

http://www.musik-schmidt.de/Aria-SWB-Lite-One-Oak.html

Für knappe 1.000 Euro ein absolut geiles Teil, gutes Material, gut verarbeitet, fühlt sich sehr sehr Kontrabassig an und klingt sehr gut.

Deutlich besser als die HB oder sonstigen China-Teile!
 
bassick

bassick

HCA Bass
HCA
Zuletzt hier
26.10.20
Mitglied seit
29.05.05
Beiträge
2.164
Kekse
7.910
Ort
Mülheim an der Ruhr
Kann dir da definitiv den Aria SWB Lite One an Herz legen!

...gutes Material, ...

Nee, Mogelpackung: für 1 K€ bekommst du ein schwarz gefärbtes Ahorngriffbrett. Das würde ich bei einem solchen Preis nicht erwarten. Ebenholz sollte es schon sein. Gibts schon auf halb so teuren EUBs.
 
El Rabino

El Rabino

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.13
Mitglied seit
06.05.05
Beiträge
649
Kekse
1.583
Ort
Babenhausen


das ist schon ne gute liste: bei den yamahas gefällt mir der 100er garnicht...aber der 200er klingt extremst nach kontrabass.
die staggs klingen nur entfernt nach kontrabass...für ne band reichts aber. allerdings muss man da ein paar sachen nachbessern. für 400 ocken sind die aber ganz dufte.
ich muss aus platzgründen meinen akustischen kontrabass verkaufen und aus geldmangel erstmal nen stagg nehmen...bin mal gespannt, wann ich mir aus frustration doch wieder nen echten hole... :gruebel:
 
JonasD

JonasD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.17
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
64
Kekse
0
Zwei Fragen: -was ist genau der Unterschied zwischen Stagg BK; Stagg BGR; Stagg H ...???
-wie klingen diese Bässe ohne Verstärker (klingen sie nach Kontrabass ; sind
sind sie laut oder sehr leise?)
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Die Unterschiede sind die Farben.


Man sollte sich mal überlegen, dass der Unterschied zwischen einem Sperrholz Kontrabass und einem massiven Kontrabass auch sehr groß ist. Trotzdem haben viele kein Problem sich einen Sperrholzbass zu kaufen. Also warum beklagen sich dann so oft in verschiedenen Foren Leute über einen Stagg Upright, wenn sie einen billigen K Bass spielen?

Jetzt mal allen Unkenrufen zum Trotze. Wollte ich einen günstigen Upright Bass haben würde ich den Stagg nehmen, denn für das was man bezahlt bekommt man schon viel geboten.

Im Netz gibt es Soundsamples, da kann man sehen ob es einem reicht oder nicht.




.
 
JonasD

JonasD

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.09.17
Mitglied seit
10.01.09
Beiträge
64
Kekse
0
und wie klingen sie ohne verstärker?
 
H

HomerS

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.14
Mitglied seit
12.07.05
Beiträge
687
Kekse
607
Ort
Dresden
Zwei Fragen: -was ist genau der Unterschied zwischen Stagg BK; Stagg BGR; Stagg H ...???
-wie klingen diese Bässe ohne Verstärker (klingen sie nach Kontrabass ; sind
sind sie laut oder sehr leise?)

Ohne Verstärker klingt da nicht sonderlich viel. Eigentlich nah am E Bass mit Flatwounds. Allerdings muss man bei den Staggs in Kauf nehmen eine Griffbrettwölbung wie beim E Bass zu haben - man hat also weder das Gefühl beim pizz noch die Möglichkeit arco zu spielen. Für mich ist das kein Kontrabass Ersatz, sondern eher n E Bass mit großer Mensur...

Wer mehr KB Gefühl will, lieber Palantino und Konsorten.
 
E

elakba

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.16
Mitglied seit
23.03.08
Beiträge
10
Kekse
0
Hola!
Ich selber spiele den Yamaha SLB 200 (der 100er ist meiner Ansicht nach zu teuer!). Man sollte sich über eine Sache im Klaren sein: Ist kein akustischer Kontrabass (sorry für die Schlaubergerei: alle Bässe sind Kontrabässe.). Hat einfach einen eigenen Sound. Insofern hat HomerS natürlich Recht. (Mit so 'nem Teil gibt's auch keinen Job im Orchester. Zum Thema Streichen: STREICHEN! Klingt einfach nach nix!
Zu den ganzen Low-B-Geräten kann ich nur sagen: sehen von Weitem gut aus, aber taugen einfach nix. Wie im richtigen Leben wird auch hier der Spaß teuer.
Tipp: Der Eminence ist echt 'ne Wucht! Kostet aber auch ein paar Scheine.
 
Moulin

Moulin

Fender Vintage & Reissue Bass
HCA
HFU
Zuletzt hier
02.04.21
Mitglied seit
02.09.07
Beiträge
8.262
Kekse
44.103
Ort
Ruhrstadt
Viel zu wenig Informationen über das Instrument. Ebayhändler sind nicht unbedingt günstiger als der Fachhandel. Böse Überraschungen habe ich schon hinter mir. Daher wäre so etwas für mich No Go !


.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben