Erste Aufnahme von e-Gitarre über PC & Verzögerung beseitigen

von its_me, 13.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. its_me

    its_me Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.19
    Zuletzt hier:
    16.02.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.089
    Erstellt: 13.01.20   #1
    Hallo an alle.

    Ich möchte gerne meinem Musiklehrer ein kleines Video zukommen lassen, bei dem ich zu einem Jamtrack ein wenig e-Gitarren-Krach mache. Da das mein erster Versuch einer Aufnahme ist, packe ich meine Fragen und Probleme lieber hier in den Einsteigerbereich als in die große Welt der fortgeschrittenen Recording-Rubrik des Forums.
    Nach einigem Rumgebastel habe die e-Gitarre an den Amp (Katana 100) und diesen dann vom Kopfhörer-Ausgang zum Mikroeingang der Soundkarte (Soundblaster-Z) geschaltet. Dann den Jamtrack über einen Player abgespielt. Die Kamera aktiviert und den Audio-In als Quelle der Audiospur ausgewählt. Schließlich auf der Gitarre losgelegt ... und mich über die auftretende Verzögerung geärgert.

    Im Forum habe ich von ASIO-Treiber gelesen, aber auch, dass die entsprechende Aufnahmesoftware diesen Treiber erst einmal unterstützen muss. Ich vermute stark, dass die Videosoftware XSplit diesen nicht beherrscht. Von einigen Webseiten mit beeindruckender Technik will ich jetzt gar nicht reden, das ist mir derzeit alles viel zu hoch und für meine Ansprüche vermutlich auch viel zu viel. Ich wollte weder mit Videoschnitt noch mit Mischpulttechnik loslegen.
    So stehe ich - mal wieder - ratlos da. Habt ihr einige Tipps, wie ich das Problem in den Griff bekommen kann?
    Muss ich die Verkabelung ändern oder gibt es einen anderen und vor allem einfache(re)n Weg, dass ich über eine PC-Kamera mich dabei aufnehme, wie ich zu einem Jamtrack die Gitarre bearbeite?

    Vielen, vielen Dank vorab.
     
  2. ainka13

    ainka13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    1.208
    Erstellt: 13.01.20   #2
    Soundkarte ist eine schlechte Lösung. Die Verzögerung bekommst du nicht weg.
    Was du braucht ist ein Audio-Interface (z.B. Scarlett Focusrite Audio Interface).
    Das Interface ersetzt die Soundkarte des PC's, Notebooks etc. Dabei gibt es keine Verzögerung des Sounds.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.224
    Zustimmungen:
    2.035
    Kekse:
    18.229
    Erstellt: 13.01.20   #3
    Um den Ball ganz flach (und billig - es geht ja um "Krach"...) - zu halten, könntest Du vermutlich den Player mit dem Jamtrack an einen Aux-in anschließen und dazu spielen. Dann bittest Du jemand, die Kamera auf Dich zu richten (oder setzt sie auf ein Stativ). Kameraaufnahme an, Jamtrack starten, loslegen.
     
  4. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.265
    Kekse:
    4.463
    Erstellt: 13.01.20   #4
    Diese Antwort ist zwar richtig, aber das eigentliche Problem ist ja dass du alle Signale über eine Quelle laufen haben solltest - dann haben die untereinander schon mal keine Latenz. Beim Aufnehmen könntest du also auch den Jamtrack über den Katana laufen lassen, mit der Gitarre dazu spielen und das alles mit der Kamera aufnehmen. Das ergibt dann zwar keine Studio Qualität, dürfte aber für deinen Zweck locker reichen ;)

    Ups, gleichzeitig :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.647
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 14.01.20   #5
    Die einfachste Lösung wäre natürlich, auch das Mikrofon des Rechners zu verwenden (so er denn eins hat?!). Wird zwar eine nicht gerade berauschende Soundqualität ergeben, aber besser als nix.

    Alternativ:
    Und der Katana hat auch praktischerweise eins eingebaut! :cool::D


    Du müsstest mit deiner Videosoftware den Audioeingang auswählen können. Nachdem der passende Boss Treiber auf dem Rechner installiert wurde. Praktischerweise beachtest du den Tip von @revolverband, auch den Jamtrack gleich über den Katana mit aufzunehmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.194
    Zustimmungen:
    617
    Kekse:
    3.284
    Erstellt: 14.01.20   #6
    *edit*

    Dem ist, denke ich, nichts hinzuzufügen.
    So sollte es gehen.
     
  7. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    937
    Erstellt: 14.01.20   #7
    Ich hab mir einfach nur ein Micro für die EOS gekauft, Stativ hatte ich schon ... Micro weit genug weg bzw. Amp leise genug das die Aufnahme nicht übersteuert. Es gibt auch für Handy Ministative und Micros. Keine Hochfahrt aber mein Kumpel der mich regelmäßig verbessert und kommentiert hat sich auch noch nie beschwert ...
     
  8. its_me

    its_me Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.19
    Zuletzt hier:
    16.02.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.089
    Erstellt: 15.01.20   #8
    Danke für die ganzen Antworten.

    Da ich so ein USB-Kabel rumliegen habe, werde ich es damit einmal ausprobieren (sobald ich heute nach Hause komme). Damit bekomme ich den Jamtrack von PC auf den Katana und kann dazu verzögerungsfrei spielen. Soweit verstanden. Jetzt muss ich den Sound aber noch aufnehmen.
    Option 1 mit Mikro am Amp, so weit verstanden. Option 2 wieder übers USB zurück auf den PC, geht das?

    Ich kann es im Augenblick nicht testen, deshalb kann ich mit Folgendem falsch liegen, bitte korrigiert mich dann. Meine Kamera hat ein eingebautes Mikro. Wenn ich mich nun beim Spielen aufnehme, habe ich dann nicht wieder eine Verzögerung, nämlich zwischen Ton und Bild?

    Bei Option 2 brauche ich laut Video so ein DAW. Audacity als Opensource kenne ich, doch hier im Forum habe ich gelesen, dass dieses nicht verzögerungsfrei aufnimmt? Welche Alternative bietet sich an und habe ich auch dort einen Einklang zwischen Ton und Bild bei der Videoaufnahme?

    Danke nochmals!
     
  9. xLucas96k

    xLucas96k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.19
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    733
    Erstellt: 15.01.20   #9
    Also ich glaube die Antworten waren so gedacht, dass du den Jamtrack über AUX in an den Katana klemmst. Dann stöpselst du das USB Kabel an den PC vom Katana weggehend und nimmst z. B. Audacity oder Reaper (kostenlose Testversion).
    Du könntest den Track zum Beispiel auf dein Handy Laden und schließt dein Handy per AUX an den Katana an und startest den Track über dein Handy dann spielst du dazu. So war das Oben in den Antworten denke ich auch gedacht. Per USB Kabel nimmt das ganze dann in Audacity auf. Vorsicht die Aufnahme wird sich vom Ton her nicht so anhören wie der Amp. Ich hab mir zum Aufnehmen ein Mikro gekauft, weil das build in Interface mir gar nicht zusagt. Aber zum Testen sollte das allemal langen :)

    VG
     
  10. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.647
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    986
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 15.01.20   #10
    Ausprobieren!


    Ansonsten würd' ich mir die Beiträge nochmal durchlesen, da hast du doch einiges anders interpretiert als es gesagt wurde.
    EDIT: Zum Beispiel musst du ja die Tonspur nicht mit einer DAW wie Audacity aufnehmen, du kannst ja direkt die Videosoftware verwenden (da müsstest du eigentlich auch die Möglichkeit haben, die Audio-Source auszuwählen!)
     
  11. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.265
    Kekse:
    4.463
    Erstellt: 15.01.20   #11
    Ich schätze ja! Wobei man das mit der Kamera-Software oder einem Videobearbeitungsprogramm relativ easy korrigieren kann - du musst die Ton-Spur halt verschieben. Dazu kannst du zum Beispiel vor der Aufnahme in die Hände klatschen, dann hast du eine Stelle, wo du siehst, wo der Ton dazu passen muss. Im Bild und auf der Audio Spur! Das kannst du ja, wenn alles passt, herausschneiden...
    Wenn die Qualität aber eine geringere Rolle spielt und dein Lehrer einfach sehen und hören soll, wie du spielst, geht es viel einfacher!
    Du gehst aus dem PC mit einem Mini-Klinke-Kabel in den Aux In beim Katana. Jetzt hörst du den Jam Track aus dem Amp und spielst dazu. Und dabei filmst du dich. Ja lauter der Amp dabei ist, desto besser - dann gehen die Nebengeräusche unter ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    937
    Erstellt: 15.01.20   #12
    Meine Kamera hat auch ein Micro eingebaut und ein Handy soundso und zur Not geht auch das. Aber das Micro hat glaub ich 40€ gekostet und ist um Welten besser. Ich nehme mit 2-3m Abstand auf, Amp links vom Mikro, Stereo rechts, ich in der Mitte. 2m sind ca. 6ms Verzögerung wenns mich nicht täuscht. Ich hätt bei keiner Aufnahme bis jetzt das Bedürftnis gehabt irgendwas zu korrigieren. Klar klingt das nicht Top, aber für das um was es geht reichts.
    Nimm doch einfach mal dein Handy, drück auf Aufnahme und schau selber ob das soooooooo unmöglich ist.
     
  13. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    253
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 15.01.20   #13
    Mittlerweile hast Du ja eine Menge Tipps bekommen, den Katana direkt über USB aufzunehmen und das Audiosignal per Handy oder so in den AUX des Katana zu schicken, erscheint mir von der rein technischen Abfolge her sehr gut, da kein großer Aufwand nötig ist.
    Nun wurde hier aber auch mal geschrieben, dass die Gitarre über Katana-USB eingespielt nicht wirklich prall klingt. Dennoch solltest Du das erst einmal in Ruhe testen.
    Denn wenn es nur darum geht, Lernerfolge oder so aufzuzeichen, dann ist das imho die beste Lösung.

    Solltest Du damit liebäugeln, auch langfristig in guter Qualität aufzunehmen, dann wird mindestens ein vernünftiges USB-Interface Pflicht, aber die kosten auch nicht mehr die Welt.
     
  14. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    2.178
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 15.01.20   #14
    Ich mache es so:
    Tablet mit Backing Track -> Aux-in Blackstar Fly-> Line-in Soundkarte PC
    Abhören mit Kopfhörer an Line-out PC.
    Aufnehmen mit Audacity.
    Ich habe keine Latent.

    Ist natürlich kein professionelles Setup. Aber für Demos und zur Selbstkontrolle reicht es.
     
  15. its_me

    its_me Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.19
    Zuletzt hier:
    16.02.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.089
    Erstellt: 15.01.20   #15
    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt einige Versuche gefahren. Eine Menge Versuche gefahren. Fast alle Kombinationen (PC, Handy, Line-In, Line-Out, USB, Audacity, Kamera, externes Mikro usw usf) habe ich durch und ein billiges Kabel, das mich 20 Minuten Fehlersuche gekostet hat, fast durchgebissen.
    Die gute Nachricht, ich habe den Lag zwischen Video und Audio ein wenig reduzieren können, da griff auf meinem PC noch eine andere Software auf die Kamera zu.

    Aber, mir sind einige Dinge aufgefallen:
    1) Beim Versuch den Jamtrack per USB-Kabel an den Amp zu schicken (um dann über Raumklang aufzunehmen), fängt der Amp an zu rauschen. Tatsächlich passiert das in den Augenblick, in dem ich den Amp im PC als Audioausgang aktiviere. Ist das normal und gibt es da ein Mittel dagegen?
    2) Zwar konnte ich den Jamtrack per Audio-In (vom Handy) auf den Amp bekommen, wenn ich nun nicht über den Raum aufnehmen möchte, bekomme ich nur die Gitarre über den USB wieder an den Rechner zurück. Der Track über Audio-In verschwindet. Im aufgedrehten Zustand höre ich den Jamtrack hingegen. Woran könnte das liegen?

    Nachdem ich nun über Stunden die diversen Konfigurationen durchgespielt habe, hier und da nur mal die Saiten angeschlagen habe, brauchte ich eine Pause. Und wurde draußen gleich von den lieben Nachbarn angequatscht, was denn bei mir so brummen würde. (Mein Kopf?). Fazit: Aufnahme über Raumklang + Mikro kann ich vergessen. Aufdrehen, dass die Nebengeräusche unwichtig werden, klingt gerade seeeeehr reizvoll, ist aber auf Dauer nichts. :-/

    Ich denke, das engt meine Optionen drastisch ein. Um auch ganz sicher vom Hundersten ins Tausendste zu kommen, habe mich gerade ein winziges bisschen bei den Interfaces eingelesen. Würden die mein Problem bezüglich der Latenz zwischen Audio und Video bei der Kameraufnahme auch lösen? Und was wäre denn "..die kosten auch nicht mehr die Welt" ... so in Euro für den Einstieg ;-)?

    Wie üblich: Danke.
     
  16. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    2.178
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 15.01.20   #16
    Hast du mal meine Konfiguration probiert? Nicht über USB aus dem Verstärker rausgehen, sondern über dessen Kopfhörerausgang?
     
  17. its_me

    its_me Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.19
    Zuletzt hier:
    16.02.20
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.089
    Erstellt: 15.01.20   #17
    Hallo Luckie,

    diese konnte ich leider noch nicht testen. Der Grund ist so banal, dass es mir schon fast peinlich ist: Mir fehlt hier ein zweites Audiokabel mit 3,5mm Klinke... Steht auf der Liste für morgen nach der Arbeit. Zusammen mit dem Ersatz für das andere billige Kabel.
     
  18. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    2.178
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    6.679
    Erstellt: 15.01.20   #18
    Kein Problem. Nicht jeder hat immer alles da.
     
  19. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.787
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.265
    Kekse:
    4.463
    Erstellt: 15.01.20   #19
    Ich denke nein :-( Sowie du die Audio Spur getrennt im PC aufnimmst hast du eine andere Latenz als beim Bild.
    Anders sieht es aus, wenn deine Kamera einen Audio In (oder Micro In) hat. Dann könntest du aus dem Phone Out beim Katana mit einem "Stereo Mini Klinke auf zwei Klinken" Kabel ins Interface gehen, mit dem Kopfhörer am Phone Out des Interface hörst du das Gespielte und den Jam Track, am Monitor Out oder am Line Out steckst du noch so ein Kabel wie vorher an, das an der "Interface Seite" die zwei Klinken hat (oder was da halt passt) und an der "Kamera Seite" die Stereo Mini Klinke (oder was da halt passt). So hast du in jedem Fall Bild und Tob beisammen. Außerdem liegt am Phone Out des Katana bestimmt eine Boxensimulation an, beim USB Out weiß ich das nicht. Mit Boxensimulation klingt sicher besser ;)
     
  20. mark-aus-51

    mark-aus-51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.19
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.20   #20
    ... ich nehme immer mit dem "Jack Audio Connection Kit" auf über einen Rechner auf, auf dem Ubuntu Studio installiert ist. Das funktioniert mit meinem Fender Mustang IV2 über USB bestens. Eine besondere Eigenschaft von JACK ist die niedrige Latenzzeit...alles Open Source und Freeware.

    Gruß
    Mark
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping