Erster Gig mit "eigener" (geliehener) P.A. - Hilfe!!!

von Fingers Freddy, 24.12.06.

  1. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 24.12.06   #1
    Servas Leute,

    folgende Story: wir haben heute nen kleinen Vorweihnachts-Gig mit zwei anderen Bands gespielt, und einer von den Zuschauern hat uns dann gefragt, ob wir nicht auf seinem Geburtstag spielen wollen. Zuerst hielt sich die Begeisterung in Grenzen (ich dachte, aus dem Bandstadium sind wir raus :D ), aber als er dann mit 600 Euro Gage und 200 Gästen ankam, sah die Sache dann ganz anders aus.

    Bedingung war, wir müssen selber für die P.A. und die sonstige Beschallung (Mikros, Mischpult usw.) sorgen. Die Location ist irgendeine Halle in der Größenordnung. Nun ists aber so, dass wir in Sachen P.A. relativ null Ahnung haben.

    Deshalb meine Frage an euch Fachmenschen: Wieviel ist denn für eine ausreichende P.A. inkl. Kleinkram ein angemessener Mietpreis für einen Abend? Wir wollen ja nicht über den Tisch gezogen werden. Und denkt ihr, es ist möglich sich bis dahin die Grundlagen des Abmischens, Verkabelns usw. selber draufzuschaffen (wenn ja wär ein Link nicht schlecht, Google hat nicht geholfen :( )? Oder sollen wir lieber einen Tontech mitnehmen?

    Danke schonmal fürs Durchlesen, für ne Antwort wär ich aber noch dankbarer. ;)

    Frohe Weihnachten!!!

    Michi
     
  2. JohnnyMG

    JohnnyMG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    16.12.12
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 24.12.06   #2
    Als erstes solltest du uns mal genau sagen, was ihr schon habt - sprich habt ihr vielleicht schon ein paar Mikros / Monitore oder ähnliches?

    Bekommt ihr die 600€ Gage + das Geld für die Technik oder müsst ihr von eurer Gage die Technik bezahlen?

    Ein Mischer ist wohl fast unumgänglich, es sei denn ihr wollt euch von der Bühne mischen, was ich persönlich für nicht sonderlich empfehlenswert halte..
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.12.06   #3
    Grundlagen theroetisch erlernen sind das Eine. Das ist wohl durchaus möglich, allerdings bringt es nicht wirklich viel. Wichtig ist die Praxis und da hilft nur Erfahrung.
    Ich würde vorschlagen ihr bringt in Erfahrung wie groß die Halle ist und dann schaut ihr mal was ihr technisch überhaupt braucht.
     
  4. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 25.12.06   #4
    Danke schonmal;

    ich glaube wir müssen die Technik von der Gage bezahlen... die Halle konnten wir uns noch nicht anschauen.
     
  5. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 25.12.06   #5
    Wenn die Technik von der Gage abgehen soll und Ihr nix habt, dann ist das mit der netten Gage schon wieder relativ......

    Wie schaut es denn in Eurem Umfeld aus? Habt Ihr befreundete Bands, die mit Equipment und einem Ahnungshabenden aushelfen können?

    Ich nehme mal an, dass der Gastgeber kein hochgradig audiophiles Konzert in Studioqualität erwartet, oder?
     
  6. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 25.12.06   #6
    Ha! Hab heute mit einem Kumpel gechattet, der grade sowas wie einen P.A.-Verleih aufzieht und auch in den nächsten Tagen mehrere Veranstaltungen beschallen will, und der das Zeug sogar manchmal sogar für 40 Euro verleiht! Und da wir ja auch kein hochgradig audiophiles Konzert vorhaben ;) sondern einfach nen fetten Rock-Gig spielen wollen denke ich müsste das in Ordnung gehen. Jetzt müssen wir bloß noch Mikros organisieren. Denkt ihr es geht zur allergrößten Not auch ohne Monitore?
     
  7. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 25.12.06   #7
    Zumindest einen Monitor für euren Sänger solltet ihr schon haben
     
  8. corke

    corke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 25.12.06   #8
    Gute Sänger können auch ohne Monitore

    ;)
     
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 26.12.06   #9
    Wenn Euer Sänger so richtig abartig mies singt, dann ist es egal, ob er sich dabei hört oder nicht:rolleyes:

    Ansonsten empfehle ich dringend einen Monitor!!!
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.12.06   #10

    40€? Für ne komplette Beschallung? Ahja...:rolleyes:

    Also von Umsatz geschweige denn Gewinn kann man da ja definitiv nicht sprechen, aber gut, das ist wohl sein Problem...


    Zur Monitorfrage: also je nach Musikrichtung KANN das funktionieren ohne...aber wenigstens der Sänger braucht einen.
    Da es aber doch schon die Größenordnung ~200 Leute/"Halle" ist, würde ich nicht darauf verzichten wollen. Wenn es Rockmusik (und alles darüber hinaus) ist, bleibt vermutlich gar keine andere Wahl, denn da hat man idR ein recht derbes Schlagzeugspiel auf der Bühne und dementsprechend viel Lärm. Da bleibt der akustische Kontakt schon mal auf der Strecke.

    Ihr könnt da natürlich pokern...ich würds nicht machen.

    Es muss ja gar nicht unbedingt eine fette Anlage mit zwei Wedges pro Mann und einem getrennten Monitorweg etc. sein. Je nach Räumlichkeit und eurer Besetzung kann es auch reichen drei Wege zu haben...einen für den Sänger, einen beim Drummer und quasi noch eine Art Sidefills für den "Rest". Bei einer einigermaßen fitten Band sollte das klappen, sofern man nicht auf einer 12m Bühne oder so spielt ;)
     
  11. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 31.12.06   #11
    Das habe ich mir auch gedacht...

    Also normalerweise ist das der Mietpreis von 2 eingermaßen anständigen Boxen bzw. einer halben "Partyanlage" ;)

    Ich würde mir das ganze voher auf jeden Fall mal angucken, ansonsten wäre ich da sehr skeptisch. Möglicherweise kommt er dann nämlich am Abend des Gigs mit 2 12" Raveland Boxen an, was er voher als "Profi PA" angepriesen hat, um 200 Pax in Rocklautstärke zu beschallen...

    Nicht lachen, aber solche Leute gibts wirklich ;)
     
  12. applefreak

    applefreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Ahaus ^^
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.07   #12
    ne befreundete band hatte genau das selbe problem vor 2 wochen - eine betriebsfeier mit 200 personen in einer halle. gage und die technik wurde bezahlt. da ich bei der evange lischen jugend in sachen veranstaltungstechnik zeitweise aushelfe und die band schonmal abgemischt habe, haben die mich gefragt ob sie sich die anlage der evang . jugend leihen könnten...
    den preis dafür habe ich nicht bestimmt, aber das ist schon alles ziemlich ordentliches material. für 4 Yamaha Club Series Topteile (2 davon als Monitore), 2 Club Series Subwoofer, ein Soundcraft LX-7, Siderack mit 4 dbx Kompressoren, Lexicon MX200 (glaub ich), Yamaha Reverb, dbx 31Band EQ, 2 Yamaha Endstufen für die Front, 1 Klotz Endstufe fürs Monitoring, Lightcommander 12/2, 3x4er Bars Linsenscheinwerfer, 8m Trussing, Stative & co, Spiegelkugel, nebelmaschine und entsprechende Dimmer sowie Kabel und Mikros für Schlagzeug, E-Gitarren, Gesang, Multicore etc. haben wir dann 350 Euro inkl. Techniker (Ich war's, bin aber nur laie....) mit Auf und Abbau genommen.

    Das war so unverschämt günstig, machen wir nie wieder, aber die Band war halt gut befreundet und war das erste Mal, dass wir so groß verliehen haben. Aber das Material war absolut nicht überdimensioniert. Also geht mal von mind. dem doppelten aus, wenn ihr die 200 Leute auch in Rocklautstärke mit halbwegs ordentlichem Klang beglücken wollt und nicht so dumme Leute wie uns findet ;)
    40 Euro ist also totaler quatsch, das geht nicht. Es sei denn - wie bereits gesagt - euer Typ kommt mit seinem Golf II und eingebauter Anlage von Conrad an...im Auto ist die sicherlich so laut, dass ihr Oropax braucht, ein Rockkonzert könnt ihr damit aber nicht auf die Beine stellen :D

    Und denkt auch dran, alles was an der Technik nicht stimmte, fällt meist auf euch zurück. Wenn alles matschig und so klingt, werdet ihr sicherlich auch euren Ruf aufs Spiel setzen, dann lieber gar nicht auftreten!
     
  13. Basti2003

    Basti2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.06
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 09.01.07   #13
    Also ich würde mal ganz realistisch mit 500-700 Euro (DryHire) rechnen....
     
  14. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.690
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.300
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 12.02.07   #14
    War Euer Gig schon? Falls ja, wie und mit welchem Material habt Ihr ihn bestritten, und wie hat das funktioniert?

    Ansonsten möchte ich mich einigen Vorrednern anschliessen:
    - was für Material braucht Ihr, nur Ton oder auch Licht?
    - habt Ihr jemanden im Bekanntenkreis, der Material und Ahnung von der Materie hat? Das Angebot von EUR 40,- verweise ich mal ins Reich der Phantasieangebote - oder wollt Ihr über einen Ghettoblaster spielen? Eine PA besteht aus viel mehr als nur Boxen und Mikros - Mischpult, Multicore, Effektrack, DI-Boxen, Kabel und Stative en masse, dann die Cases für das ganze Zeug - und das soll Euch jemand für 40,- Öcken leihen? No way! Ausserdem braucht es jemanden mit etwas Erfahrung in der Materie, sonst richtet Ihr mit dem Zeug eher Schaden an als Wohlklang zu erzeugen. Und da ist ein Tontechniker unumgänglich!

    Edit Tobse:
    Werbung wurde in Absprache mit mix4munich entfernt
     
  15. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 15.02.07   #15
    hmm ich denke 600eu dryhire

    ist für eine anlage die 200 leute beschallen kann für rock arg eng bemessen
     
  16. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 16.02.07   #16
    Nö, das reicht!
     
  17. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 21.02.07   #17
    hallo,
    ich schmeiße mal meine Erfahrung in die Runde, ...es kommt drauf an ...

    200 Personen is bei uns die Grenze, bei der wir überlegen, obs überhaupt ne PA braucht. Wenn die Räumlichkeiten groß sind, dann klar, wenn aber diese 200 den Raum ausfüllen, dann lassen wir alles über die Backline laufen, nehmen unsere eigene Gesangsanlage (Endstufe, Mischpult, 2 Zeck-Boxen) für Gesänge, Keyboards und evtl Bassdrum und gut ist.
    Das erfordert aber ne erfahrene Band, die für sich schon gut klingt.

    Bei Rocksachen wird bei solcher Konstellation wahrscheinlich der "Bumms" fehlen. Ich spreche von meiner 12 Mann Rhythm and Blues Band.

    Aber 40 Euro?... vergiss es

    bei ner kleinen PA (und mehr braucht ihr nicht) seid ihr mit 400 bis 700 dabei (sag ich mal, je nach Verhandlungsgeschick).

    Wir z.B. lassen uns alleine den Techniker schon 150 bis 200 Euro kosten. Alles andere ist sparen am falschen Ende.
    Aber es kommt auch auf eure eigenen Ansprüche und die des Geburtstagskind an

    Blues zum Gruß
    Foxy

    Ups, der Thread is ja schon einiges alt, egal, jetzt hab ich s schon geschrieben:o
     
  18. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 21.02.07   #18
    Yo klar, ich zahl für ne komplette PA incl. Techniker (=Besitzer) auch nur 30 Euro ^^

    Zur Monitorfrage, je nach "Kleinheit" der Sache gehts notfalls auch ohne Monitore, da man auch von den Frontboxen genug mithört. Ohrenstöpsel helfen dabei auch gut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping