ESP LTD Viper - lohnt sich? welche?

von DimJim, 08.07.05.

  1. DimJim

    DimJim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.05   #1
    Hallo, liebe Leute,

    ich spiele nun seit 4 Jahren E-Gitarre, bisher jedoch nur mit einer Squier Strat. In Verbindung mit Effekten finde ich den Sound gar nicht mal unerträglich, aber es ist nurmal eine Anfängergitarre und ich möchte einen Schritt weiter wagen.

    Da ich überwiegend Metal spiele, wie sagen wir mal Priest, Maiden oder Metallica, hin und wieder auch mal Nu Metal aber auch melodische Soli, dachte ich mal an eine ESP.
    Leider ist mein Budged auch ein wenig begrenzt, deshalb hatte ich eine LTD im Auge. Am besten gefällt mir nun die Viper-Serie.

    Angespielt habe ich neulich mal ganz kurz (kaum Zeit gehabt) die Viper-2005 in Satin Black. Optik finde ich 1A und was ich daraus mitnehmen konnte, war sehr sehr positiv, kam sehr gut mit ihr zurecht.

    Jetzt wollte ich mal fragen, da ich selbst kaum Ahnung bisher von der Technik habe, was ihr so von den ESP LTDs haltet und speziell auch von der Viper Serie?

    Wo würdet ihr da preislich anfangen? Gehts erst ab der 2005er los oder kann man auch schon darunter zugreifen?

    Oder ratet ihr mir zu einer (ganz) anderen Gitte? Für die oben genannten Stilrichtungen?

    Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank.

    MfG
     
  2. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 08.07.05   #2
    Ltds sind ab 200er gute Gitarren fürs Geld, ab 400er wirds fast professionell von Verarbeitung, Sound und Bespielbarkeit her. Schau dir also auch die Viper 400 und 1000 an.
     
  3. dimebag

    dimebag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.07.05   #3
    Hab selbst di viper ltd 1000!!!!super teil!besser als jede andere gitarre (meine meinung.....)!!!!
    da hast du viel gitarre+geilste Pickups um wenig geld (hab für meine 800€ bezahlt!)

    naja...würde auch mal die 2005er probieren....die is ja edl.....

    (juhu heut ist schulschluss!saufm.....) :screwy:

    mfg tschonsn
     
  4. Fenriz

    Fenriz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Nahe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.05   #4
    Willkommen im Board.
    Man bekommt Vipers auf jeden Fall unter dem Preis der 2005er.
    Es gibt:
    -die 50er Serie, die wahrscheinlich aber auch nichts mehr für dich ist, da du ja schon 4 Jahre spielst. Dieses Viper-Modell kriegst du für 250€. Ich fand sie ganz gut als ich sie angespielt habe, aber wenn ich bereits 4 Jahre spielen würde, wäre sie auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Hast du denn Vergleichsmöglichkeiten außer das anspielen der 2005er?
    Dazu gibt es die 400er Serie, die sehr wohl was für dich sein könnte. Sie ist wesentlich besser als die 50er. Und ich denke sie kommt sowohl in der Verarbeitung als auch im Sound ganz gut an die 2005er ran, da sie u.a. die gleichen Pickups hat wie die 2005er. Die bekommst du für ca. 680 €.
    Und es gibt die 200er Serie, die ziemlich in der Mitte liegt. Sie kostet 480 €.

    Fenriz
     
  5. DimJim

    DimJim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.05   #5
    Hi,

    also, das hat mir wirklich schon mal sehr weitergeholfen:great:

    Einen Vergleich habe ich noch überhaupt nicht.

    Deshalb würde ich mich über Alternativ-Vorschläge noch freuen.

    Ansonsten werde ich wohl den Weg zum Music-Shop einschlagen (voraussichtlich nächste Woche) und Zeit zum Anspielen mitbringen:p

    Ich spiele 4 Jahre und würde mich selbst auch als gar nicht mal so schlecht einschätzen, jedoch bin ich bisher nicht an die Musik gebunden (Band...), obwohl es natürlich sehr viel Spaß macht, brauch ich jetzt wohl gar nicht zu erwähnen^^ Deshalb könnte es auch durchaus sein, dass wenn ich mit der 200er oder sogar 50er zufrieden wäre, zugreifen würde.

    Ein kleiner Bericht wird dann folgen, aber jetzt seit ihr nochmals gefragt:)

    Vielen Dank.
     
  6. trasher77

    trasher77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Northern Tyskland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 09.07.05   #6
    Also mit LTD-Modellen machst Du auf jeden Fall nix falsch. Gute Gitarren zu einem guten Preis. Ich würde Dir zur 200er oder zur 400er raten, die 1000er ist nur optisch noch etwas aufgewertet durch Abalone-Bindings und Inlays, einer geflammten Ahorndecke auf dem Mahagoni-Korpus und hat eine TonePros-Locking-Brücke.
    Die 200er und 400er hab ich schon öfters mal probe gespielt und sie sind wirklich sehr gut zu bespielende Arbeitsgitarren, die Dich durchaus dazu verleiten können, noch eine Stunde mehr zu spielen.
    Ich liste mal die interessanten Viper-Modelle auf und deren Unterschiede:
    Viper 200FM: EMG HZ4 Tonabnehmer (passiv, Klang ähnlich den aktiven EMG), dot inlays, Agathis (eine Tannenart) Korpus mit geflammter Ahorndecke, Rosewood Griffbrett, LTD tuners (Stimmechaniken), Plastiksattel, Stop-Tailpiece
    Viper 400FM: EMG 81/85 Tonabnehmer (bridge 81, neck 85), flag inlays, Mahagoni Korpus, Rosewood Griffbrett, Grover Tuners (Stimmechaniken), Earvana Sattel, Stop-Tailpiece
    Viper 2005: EMG 81/85 Tonabnehmer (siehe 400FM), "30 years Dragon Inlays", Mahagoni Korpus, Ebony Griffbrett, Grover Tuners, Earvana Sattel, String-Thru-Body
    AL-600: Ahrue Luster (Ex-MachineHead) Signature Gitarre, EMG 81/81 (n+b), spade inlays, Mahagoni-Korpus, E bony Griffbrett, Sperzel Locking-Tuners, String-Thru-Body mit TonePros locking Brücke, Schlagbrett
    MC-600: Max Cavalera (Soulfly, Ex-Sepultura) Signature Gitarre, im Gegensatz zu den oben genannten Gitarren, die alle einen eingeleimten Hals haben, ist hier der Hals durchgehend und aus 3 Streifen Ahorn und nicht wie bei den anderen aus Mahagoni. Die angeleimten Korpusteile sind auch aus Ahorn, Rosewood Griffbrett mit Soulfy und X bzw. XXX-Inlays, 1 Seymour Duncan SH-6 Distortion PickUp, 1 mal Volumenpoti und kein Tonpoti (wozu auch), TonePros locking Brücke und String-Thru-Body, Länger Mensur: 25,5" statt 24,75"

    Andere Gitarren in der SG-Optik gibt es meines Wissen nicht. Höchstens die Modelle von Career wären evtl. noch interessant oder folgende zwei Modelle:
    Gibson SG Special faded: Super Gitarre und einen echt super Klang. Lediglich die PUs haben etwas wenig Dampf für Metal. Preis liegt so bei 700,- bis 800,- Euro
    Epiphone SG-G400 Vintage: Auch eine sehr gute Gitarre. Bei dieser würde ich aber mal ein paar vergleichen, da hier doch eine gewisse Serienschwankung besteht.

    Nun mal generelles:
    Wichtig ist nicht der Preis einer Gitarre und auch nicht die Marke, für die Du auf der Kopfplatte Werbuing machst ;o). Wichtig ist, daß Du mit der ganzen Gitarre zurecht kommst.
    1. Erstmal musst Du Dich mit der Form identifizieren können. Also stehst Du mehr auf Explorer, SG, LesPaul, Strat, Modernstrat, FlyingV, Randy Rhoads oder andere Designs, wie z.B. die Warlock oder die Beast von B.C.Rich.
    2. Liegt Dir die Gitarre. Fühlt sie sich bei Dir gut an, also kannst Du sie sowohl im Stehen wie auch im Sitzen spielen. Das kannst Du nur selber entscheiden. Nehme Deine Gurt mit zu einem Laden und häng Dir mal wirklich alle möglichen Formen um, spiel ein wenig und geh in Dich und achte darauf, was Dir Dein Gefühl sagt.
    Ich z.B. war nicht wirklich ein grosser Fan von FlyingVs. Aber seitdem ich eine Gibson Flying V und die B.C.Rich Kerry King V um den Hals hängen hatte, bin ich richtig begeistert. Schöne Gitarren und eine echt sehr gute Bespielbarkeit.
    3. Trockentest Hör Dir die Gitarre ohne Verstärkung an, denn wenn die Basis nicht stimmt, kann die Elektik auch nicht mehr so viel korregieren. Nehm Dir dazu einfach auch mal alle möglichen Gitarren zur Hand und hör, wie sie trocken klingen. Dann spiel sie verstärkt über einen cleanen und einen verzerrten Amp und vergleiche sie.
    4. Verarbeitung Achte auf die Verarbeitung der einzelnen Komponenten. Sind die Bünde scharfkantig, hat das Griffbrett sogenannte Deadspots, also Punkte, an denen kein Ton sich entfaltet (lass Dir das mal von einem Git-Tech zeigen), ist der Hals-Korpus-Übergang i.O., sind irgendwo irgendwelche Optischen Mängel. Und, wie ist die Gitarre eingestellt.
    Jetzt hier bitte kein Aufschrei von wegen, der Junge hat doch keinen Plan oder so!
    Schnapp Dir einfach mal einen Verkäufer im Laden oder am besten, Du gehst zu einem grossen Laden und wartest, bis irgendwelche Gits ihre Läufe runterzocken. Geh einfach zu einem hin und frag ihn einfach, ob er Dir mal kurz helfen kann. Die meisten sind echt freundlich und helfen gern.
    5. Preis Nicht alles was teuer ist, ist auch gut. Bekannter von mir spielt eine Career PRS-Kopi mit EMG 81er drin und das Ding ist einfach echt ein Hammer und kostet noch nicht mal 500,- Euro.
    Ausserdem beachte, das große Firmen auch wieder Geld für Ihren Namen nehmen.
    Schau Dich einfach mal in dem Preisbereich von 400,- Euro bis 1.000,- Euro um, wobei die Gitarren ab 800,- Euro schon echtes Profiequipment ist.

    Meine Empfehlungen/Tipps:
    -ESP LTD Viper 400FM
    -ESP LTD Viper 2005 (Sammlerstück, also gut pflegen)
    -Jackson DK-6 Christian Olde Wobers (Signature Gitarre des FearFactory-Gitarristen - Mahagoni-Korpus, Mahagoni-Hals, EMG 81 BridgePU + 1 Volumepoti (Tonpoti nutz ich persönlich so gut wie nie in den letzten 15 Jahren und überleg Du mal selber, wann und ob Du es nutzt. Nachrüsten ist immer möglich), Ebenholz/Ebony-Griffbrett, schöne Optik, sehr schöner Preis: Unter 600,- Euro bei Thomann.
    -Jackson DXMG: EMG HZ4, Metalaxt, FloydRose (wenn man es mag)
    -Jackson MG-Serie
    -Ibanez SZ 320MH: fettes Brett und guter Preis
    -Jackson SL-3: fette ModernStrat Made in Japan für unter 1.000,- Euro NeckThru, FloydRose
    -Jackson DK-2: auch fette ModernStrat Made in Japan ab 400,- Euro BoltOn, FloydRose
    -Ibanez RG-Serie
    -Ibanez S-Serie z.B. die S520EX
    -Schecter (www.ppc-music.de) Gits von vielen AmiMetal-Bands, hier eher unbekannt
    -Career Gitarren

    Wenn Du Dich für ein Modell entschieden hast und noch ein paar Cent sparen möchstest schreib mir einfach ne PrivateMessage, ich geb Dir dann eine Adresse. Oder ruf gleich hier an: 04191/77810
     
  7. seele02

    seele02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    4.01.07
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.05   #7
    Also n Freund von mir hat die Viper-200. Hab sie bei ihm schon ein paar mal gespielt und fand sie eher nich sso gut. ICh spiel zwar ne Ibanez Sz mit nem relativ dicken hals aber de rvon der Viper war mir zu dick....fast klobig. Die EMG HZ klangen absolut nicht nach meinem Geschmack, imKlangvergleich zwischen seiner und meiner klang die SZ um ein vieles wärmer und voller, ausserdem mehr Sustain. Der Hals ist natürlich subjektiv und vieleicht ist der der 2005 ja auch etwas anders. Von den LTD Serien glaube cih dass für jemanden der 4 JAhre spielt ne 400 oder 1000 schon das bessere ist.
     
  8. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 12.07.05   #8
    Hatte bei meinem Ex-Gitarrenlehrer mal die Möglichkeit, seine F-207 einige Zeit zu spielen und der Hals war meiner Meinung nach wirklich sehr gut zu bespielen, man beachte, dass es eine 7-Saiter ist!

    Aber hier sieht man auch, wie die subjektiven Meinungen auseinandergehen...anspielen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping