Eure Meinung zum Kurzweil KME-1? Oder doch was anderes?

von stefan64, 18.11.03.

  1. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 18.11.03   #1
    Hallo -
    ich überlege mir gerade die Anschaffung eines Kurzweil KME-1 (siehe: http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Professional/Synthesizer/Kurzweil_KME1_Sound_Modul.htm ).

    Als Masterkeyboard habe ich ein Doepfer LMK2+ und bin sehr zufrieden damit, zur Zeit spiele ich einen GEM Realpiano Expander. Mit dem bin ich prinzipiell zufrieden, aber der Pianosound ist im Bandmix eher schwach.

    Ich mache Jazz, Funk, Soul und Rock - brauche also von den Sounds her einen guten Pianosound, ein super Rhodes (am besten sowohl den dumpferen als auch den glockigeren Klang), einen harten Wurlitzer (long live the Doors!) sowie ein brauchbares Clavinet mit "Balls" 8)

    Auf das KME-1 komme ich, weil es das alles theoretisch bietet ohne das ich mein Doepfer rauskicken muss.... ich habe es mir auch schon mal in einem Laden angehört, nur mit einem [böses wort] Masterkeyboard und [noch viel böseres Wort] Kopfhörern. Hm. Der Pianosound war nicht sooooo der Klopper, und da kommts bei Jazz halt nun mal drauf an. Nur das kann auch an dem [ahem] seltsamen Setup dort gelegen haben.

    Ein paar Fragen stellen sich:

    • - was haltet Ihr von den oben genannten Sounds im KME, also:
      Klavier,
      Rhodes
      Wurli
      Clav ?

      - das KME ist im Gegensatz zum RealPiano (64fach) nur 32fach polyphon. Hatte jemand von Euch Probleme mit "note robbing" im Midi Setup? Sollte ich besser zum PC2R rübergehen (mal die $$$'s vergessend und das ich mit der EMU B-3 einen brauchbaren Orgelsound habe)?

      - wie realistisch ist der Klaviersound Eurer Meinung nach? Ich fand ihn immer noch ähnlich (achtung, ich übertreibe jetzt!) schepprig dünn wie seinerzeit im MicroPiano

      - Mit dem fehlenden Autowah, Overdrive und Phaser könnte ich mich abfinden - aber der Kurz hat nur einen (für mich völlig überflüssigen) Hall und einen (hab ich auch noch nie gebraucht) Chorus an Bord. Kann man den Chorus so einstellen das er wie ein klassisches Rhodes - Tremolo klingt?

      - hat jemand von Euch mal die beiden parallel gehört und kann dazu was Kommentieren?

      - was gibt es für Alternativen im 1000-2000€-Bereich die wirklich besser klingen als sowohl Realpiano und KME (dann halt mit guter Doepfer-vergleichbarer Tastatur)?
      [/list:u]

      Vielen Dank für Eure Hilfe!

      ciao,
      Stefan
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.11.03   #2
    Vorne weg:
    Wenn es dir nur um den Piano Klang geht, würde ich mal bei den Stage Pianos gucken. Yamaha P90 oder Roland RD Serie.

    Ansonsten:
    Ich habe das GEM PRO 2 und bin Live sehr gut damit durchgekommen, in einer Rockband. Nicht schlechter als mit dem Yamaha. Ich kenn jetzt allerdings nicht den unterschied zum Expander, wobei da angeblich keiner soll. Kannich also nicht ganz nachvollziehen.

    Das KME-1 habe ich noch nicht gehört. Den Vorgänger schon und der war Ok. Aber eine Aussage möcht ich da nicht machen.

    Den PC2 habe ich mal angespielt und der Piano Sound hat mich überzeugt.

    Hoffe ich hab dir n bissel geholfen.
    mfG
    Thorsten
     
  3. stefan64

    stefan64 Threadersteller HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 18.11.03   #3
    Hi Thorsten,
    Danke für die schnelle Antwort!
    Hm, das Yam ist meines Eachtens eine Verschlechterung im Klang, es hat leider immer noch da Yamaha-typische "Schnarren" in den Samples - aber das liegt wohl auch daran, dass mir die echten Yamaha-Flügel auch zu brillant sind. Wobei das natürlich Geschmackssache ist!
    Vom Roland habe ich nur Gutes gehört, ich checke es mal an.

    Da würde mich dann interessieren, wie Du Deine PianoPerformances aufgesetzt hast, denn das PRO2 unterscheidet sich wirklich nicht, ausser in der Polyphonie (PRO2 128fach, Expander 64fach).

    Vielen Dank nochmal!

    ciao,
    Stefan
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.11.03   #4
    Normalerweise spiele ich nur noch mit dem ersten Preset Sound. EQ rumbasteln und dann bin ich zufrieden.
    Habe mir aber auch zwei Performancen zurecht gelegt. Da weiß ich die Einstellungen aber nicht genau.
    Wie gesagt, normalerweise komme ich mit dem ersten und meinem P80 aus.
    Das Roland hat den Vorteil, das es noch mehr Sounds on Board hat. Das RD 170 habe ich schon gespielt und fand es auch sehr gut.
    mfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping