Extreme Strat-Tuning a la guitarnuts.com - Erfahrungsbericht

  • Ersteller kai2002
  • Erstellt am
K
kai2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.17
Registriert
12.11.03
Beiträge
58
Kekse
109
moin...

hier ein kleiner erfahrungsbericht zu modifikationen, die so bei guitar-nuts ( :great: ) zu finden sind.

also, es handelt sich bei meinem bastelopfer um ne fender mex. strat, die ich vor längerer zeit schon mit fender fat ´50s in neck und bridge und später noch mit nem hot-rail samt push-pull zum splitten ausgerüstet hatte. irgendwie war mir das nicht genug, nbaja, ok, eigentlich schon, aber naja ... irgendwie mussten halt die saiten gewechselt werden und demnach konnt ich's pickguard eh mal abschrauben und mal wieer in die technik-ecke lunsen und naja, dann hat's mich halt gepackt.

geplant waren:
-abschirmen und "re-grounden" ("quieting the beast") -> sehr gut und idiotensicher erklärt :great:
-neue schaltung: strat lover's strat
-humbucker weiterhin als sc splittbar
-kondensator ans volume-poti gegen höhenverlust beim runterdrehen.

so, dann zeug besorgt, was man halt so braucht:
2 push/PUSH-potis :great: , kupferfolie, abgeschirmtes kabel, 2 kondensatoren (1 mal für's vol-poti, anderer siehe "qtb").

dann erst mal schön pickguard mit ner schönen schicht cu-folie beklebt, cu-folien-teile für den ganzen innenraum um's elektronik-fach und die pickups, alles schön angepasst und verlötet (schweine-arbeit), tremolo re-grounded, brummschleifen entfernt, potis rein, hundertmal alles falsch verlötet und dann doch wieder zerlegt etc ...

so, jetzt ist der ganze spass fertig. jetzt kann mit 2 push/push und einem push/pull folgendes machen:

volume-poti ist push/pull-poti, damit kann durch rausziehen den bridge-pu (den man vorher noch splitten kann) mit der im 5-wegeschalter gewähtlen pu-kombination in reihe schalten -> bridge/neck in reihe (tele); bridge/middle in reihe ("hot quack"); bridge in reihe zu neck/mid parallel etc.
gleichzeitig wird mit dem rausziehen der nech-tone deaktiviert und der mid-tone aktiviert ...

"neck-tone" ist push/push-poti, damit kann man die polarität das neck-pu wechseln ->out-of-phase mit bridge; out of phase mit mid bringt recht dünnen ton ...

"mid-tone" ist push/push-poti zum birdge-pu splitten ...

so, jetzt hat man urisch viele schaltvarianten mit denen man erstmal klar kommen muss ... :)

zum thema brummen: das typische sc-brummen is bedeutend weniger geworden, insgesamt klingt das ding ordentlich klarer ... auf jeden fall für alle strat-user mit scs empfehlenswert

den kondensator am vol-poti hab ich nach kurzem test wieder rausgelötet, die wirkung war mir zu krass, vielleicht bau ich beim nächsten mal einen mit anderem wert ein ...

so, bilder vom innenleben (kupferfolie) kann ich wunsch gerne noch hier reinsetzen ...

fazit: strat brummt nicht mehr und ist ultravielseitig .. und ... sieht aus wie vorher :great:

->EMPFEHLUNG

wenn jemand anregungen, kritiken, fragen hat ->immer her damit

gruß,
der kai ;)
 
Eigenschaft
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
Netter Bericht, der zum Nachmachen anregen sollte.

Eine Frage: Hast Du auch die Masseleitung für die Saiten über einen Kondensator geführt?

Wenn ja, hat sich die abschirmende Wirkung der Saiten verringert?

Ulf
 
diazepam
diazepam
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.13
Registriert
27.09.04
Beiträge
864
Kekse
537
Ort
Siegen
DerOnkel schrieb:
Eine Frage: Hast Du auch die Masseleitung für die Saiten über einen Kondensator geführt?

Wenn ja, hat sich die abschirmende Wirkung der Saiten verringert?

Das interessiert mich auch! :D
 
lacrimosum
lacrimosum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.05
Registriert
23.06.05
Beiträge
47
Kekse
0
Ort
Vreden
hm... das muss ich jetzt gleich mal ausprobieren...


btw: bei meiner rumfrikkel-ibanez habe ich die Saiten von der Masse abgeklemmt. durch meine extreme abschirmung innerlich macht das keinen hörbaren unterschied. habs ausgetestet und des ist mir sicherer.

dunkle grüße,
lacrimosum
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
lacrimosum schrieb:
hm... das muss ich jetzt gleich mal ausprobieren...


btw: bei meiner rumfrikkel-ibanez habe ich die Saiten von der Masse abgeklemmt. durch meine extreme abschirmung innerlich macht das keinen hörbaren unterschied. habs ausgetestet und des ist mir sicherer.

dunkle grüße,
lacrimosum
Dann stellt sich die Frage, ob durch eine erneute Verbindung zu den Saiten (über einen geeigneten Kondensator) eine weitere Verbesserung zu erreichen wäre.

Ulf
 
K
kai2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.17
Registriert
12.11.03
Beiträge
58
Kekse
109
hallo,

nein, die saitenerdung geht vom tremolo über ein kabel an die kupferfolie in den pu-ausfräsungen, außerdem hat das tremolo auch direkt über die kupferfolie am pickguard kontakt. der elko hängt zwischen dem cu-käfig und dem Punkt, wo alle Signalmassen dran sind. VOn dem Punkt geht's dann an's vol-poti und dann halt an'n ausgang.

was soll das mit dem kondensator zwischen saiten und allem anderen bringen? :confused:

kai
 
f0rce
f0rce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.21
Registriert
30.08.04
Beiträge
514
Kekse
252
was bringt "quiting the beast" ?
geht das brummen vom sc komplett weg? wird dann nicht das signal schwächer oder so? hört sich die gitarre noch gleich an?
 
K
kai2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.17
Registriert
12.11.03
Beiträge
58
Kekse
109
hallo,

nein, die gitarre wird einfach mit kupferfolie abgeschirmt, dadurch wird das brummen (z.b. in der nähe von netztrafos ...) und auch weißes rauschen (von z.b. leuchstoffröhren ...) abgeschwächt. ganz weggehen wird's natürlich nicht, ist auch bei humbuckern nicht so. die gitarre klingt danach priniziell gleich, lediglich die ganzen nebengeräusche (also alles, was nicht von den schwingungen der saiten kommt) ist weniger, dadurch ist das signal auch reiner. der gain kann weiter aufgedreht werden, da das brummen im verhältnis zum signal erst viel später nervig wird ... je nachdem, wie ambitioniert und bastlerisch motiviert man ist, sollte man das früher oder später an ner standard-single-coil-strat in angriff nehmen ...
 
f0rce
f0rce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.21
Registriert
30.08.04
Beiträge
514
Kekse
252
warum wird das denn nit von "haus" aus eingebaut? :/
wie lang dauert sowas denn ca., wat brauch man und was kostet der spass=?
 
K
kai2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.17
Registriert
12.11.03
Beiträge
58
Kekse
109
hallo,

am besten, du liest dir den ganzen spass mal bei guitarnuts.com durch. shielding/wiring-> mods -> quieting the beast

wenn du dann noch fragen hast, einfach melden ...
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
Der Kondensator bringt Sicherheit, für den Fall, daß auf der Masseleitung Phase, also Netzspannung liegt. Alle Metallteile der Gitarre, die geerdet werden sollen und berührt werden können, sollten auf diese Weise abgesichert sein.

Die beschriebenen Abschirmmaßnahmen wirken nur gegen elektrostatische Einstreuungen (Rauschen, Knistern,...).

Das für Single-Coil typische Brummen oder andere magnetische Einstrahlungen werden weiter durch die Tonabnehmer empfangen. Hier helfen nur Humbucker.

Ulf
 
lacrimosum
lacrimosum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.08.05
Registriert
23.06.05
Beiträge
47
Kekse
0
Ort
Vreden
Das für Single-Coil typische Brummen oder andere magnetische Einstrahlungen werden weiter durch die Tonabnehmer empfangen. Hier helfen nur Humbucker.

nicht ganz. eine identische "tote" spule würde auch helfen. dann hättest du sone art single-coil mit humbuckerausgleichsspule ;)

dunkle grüße,
lacrimosum
 
maPPel
maPPel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.13
Registriert
24.08.03
Beiträge
835
Kekse
357
Ort
Neubukow
Vielen Dank!

Habe auch vor meine Strat zu tunen und du hast mir sehr gute Ideen geliefert!

Ich glaube, dass ist ne Bewertung wert! :)

Edit: Zack und schon hat er mehr Punkte als ich! Ungerecht sowas :(
Von mir wird nie nen Beitrag bewertet, obwohl ich nie spamme! :>
(kleiner spaß, sch.... auf die Punkte :))

Edit2: Wäre cool wenn du mal Bilder von E-Fach machen könntest :)
 
diazepam
diazepam
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.13
Registriert
27.09.04
Beiträge
864
Kekse
537
Ort
Siegen
Wenn die Pickups getrennt sind vom E-Fach... muss ich da dann auch Folie drum kleben?

Weil eigentlich haben die ja schon einen Abschirmungsleiter...
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
lacrimosum schrieb:
nicht ganz. eine identische "tote" spule würde auch helfen. dann hättest du sone art single-coil mit humbuckerausgleichsspule ;)

dunkle grüße,
lacrimosum
Die dann aber leider einen anderen Klang zur Folge hat, da sich dadurch die Induktivität verändert. So einfach ist das also nicht! Die beste Lösung sind in diesem Fall koaxiale Humbucker.

Ulf
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.298
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Hach, endlich mal einer, der guitarnuts mag! :great:

Imho eine der besten Seiten überhaupt, aber in die Techniklinks hier im Forum schaut wohl selten einer rein....da steht das schon ewig

kai2002 schrieb:
geplant waren:
-abschirmen und "re-grounden" ("quieting the beast") -> sehr gut und idiotensicher erklärt :great:

Hab ich auch gemacht. Allerdings etwas abgespeckt. Den Überspannungsschutz hab ich z.B. weggelassen.

-neue schaltung: strat lover's strat

Die hab ich auch bei mir in einer Strat. Die HB-Schaltungen finde ich ziemlich gut, Hals-Steg-seriell out of phase auch. Parallel out of phase is bissel schwach, aber auch ganz nett.

den kondensator am vol-poti hab ich nach kurzem test wieder rausgelötet, die wirkung war mir zu krass, vielleicht bau ich beim nächsten mal einen mit anderem wert ein ...

Haste 220 pf genommen?

Tip:

-------schnipp----------

Nun ist das alles natürlich ein Kompromiß, weil der Kondensator logischerweise über den gesamten Regelbereich wirkt. In der Praxis macht sich das so bemerkbar, daß der Sound bei weit heruntergedrehtem Volumepoti unnatürlich hell und dünn wird. Um dem entgegenzuwirken, kann man dann noch einen Schritt weiter gehen und parallel zum Volume-Kondensator einen Widerstand löten (z.B. bei einer Strat 1nF parallel mit 150kOhm), dann wird’s nicht mehr ganz so Höhenlastig beim Runterdrehen (weil der Widerstand dann den Pickup wieder zusätzlich bedämpft). Allerdings arten Experimente in dieser Richtung meist in totale Rumprobiererei aus, weil die Widerstands- und Kondensator-Werte natürlich je nach Pickup variieren können und überhaupt ist ja auch alles Geschmackssache.

------schnapp----------
 
K
kai2002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.17
Registriert
12.11.03
Beiträge
58
Kekse
109
gruß,

kann dir ehrlich gesagt gar nicht mehr sagen, welcher das war. ich glaube, ich hatte, wie empfohlen, einen 0.001µf-konsi (http://www.guitarnuts.com/wiring/volpass.php) drin. weiß ich aber wie gesagt nicht mehr. wollte es einfach mal ausprobieren, aber mir gefällt's im originalzustand wieder besser.

gruß

kai
 
M
Mbig
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.08
Registriert
20.05.08
Beiträge
1
Kekse
0
Kann mir jetzt bitte nochmal kurz erklären wofür der Kondensator beim abschirmen da ist?? Ist der zwingend notwendig?
 
DerOnkel
DerOnkel
HCA Elektronik Saiteninstrumente
HCA
Zuletzt hier
29.04.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
4.022
Kekse
36.792
Ort
Ellerau
Kuckst Du hier.

Das sind gleichzeitig die ersten "Schandtaten" des Onkels in diesem Board! ;)

Der liebe Onkel hat zwar erst neun Beitraege... aber ich finde, er sollte einen HCA bekommen *gg*
Wie man links sieht, wurde diese Forderung mittlerweile erhört. ;)

Ulf
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben