Falsche Handhaltung

von Treden, 17.09.07.

  1. Treden

    Treden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Ich spiele zwar schon über 4 JAhre, doch ich lese immer viel hier von Handhaltung. So soll bei Barré-Griffen der Daumen parallel zu den Bundstäbchen stehen. Nun ist das bei mir überhaupt nicht so, er ist viel mehr "abgeknickt". Zum besseren Verständnis habe ich Bilder aufgenommen, auf dem ich Barrégriffe und die 1234-Übung spiele. Habe ich mir etwas Falsches angewöhnt, dass ich ändern sollte? Das Selbe gilt für die Plektrumhaltung...
    Freue mich über eure Antworten:)

    P.S: Sorry, Bilder sind ein wenig unscharf, sollte aber zu erkennen sein, worauf es ankommt.
     

    Anhänge:

  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Rein auf die Fotos bezogen habe ich kein schlechtes Gewissen!
    Grüße, Thomas
     
  3. Treden

    Treden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 18.09.07   #3
    Da bin ich ja schonmal beruhigt, dachte wirklich, dass ich den Daumen zu weit abgewinkelt halte. Ja, das auf den otos kommt meinem wirklich Spiel ziemlich nahe, im Sitzen wohlgemerkt...
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 18.09.07   #4
    Also bei der Plek-Haltung gibts meiner Meinung nach nix zu meckern.

    Der Daumen sieht für mich nach zu viel Druck und bei längerer Spielweise auch nach Schmerzen aus. Ich meine schon, dass du den Daumen nicht so extrem überstrecken solltest. Wenn der etwas gerader wäre (nicht so extrem durchgebogen) wäre das schon besser. Du kannst den Daumen sogar Richtung Hals anwinkeln, so dass du nur mit der Fingerkuppe des Daumens den Hals berührst.

    Ich bin aber garantiert nicht derjenige, der dir jetzt zur kompletten Technikumstellung raten will. Wenn du mit deiner Griffweise ohne Verspannungen oder gar Schmerzen zurechtkommst und dein Spiel sauber klingt, würde ich die Haltung beibehalten. Das ist ähnlich wie bei Plek-Haltungen: Gut ist letzten Endes, was funktioniert.
     
  5. Treden

    Treden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 18.09.07   #5
    Also Schmezen habe ich in der Greifhand keine. Es verschlimmert sich aber, wenn ich im stehen spiele und vor allem Powerchord in der hohen Lage spiele. Da steht der schon machmal parallel zu den Saiten. Aber im Sitzen geht's eigentlich.
     
  6. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.09.07   #6
    Wichtiger als die Daumenrichtung ist sicherlich, dass du nicht den Daumen andrückst, sondern nur auflegst. Ich kenn jetzt deinen Daumen nicht, aber vom nach hinten biegen könnte da schon etwas Kraft mitspielen.
     
  7. Treden

    Treden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 18.09.07   #7
    Aber nur mit bloßem Auflegen bekomme ich doch keine Kraft mehr für die BArrégriffe, oder? Also ein bisschen Gegendrücken muss ich da schon..
     
  8. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 18.09.07   #8
    Ich glaube das mit den Daumen ist wie mit den Zungenrollern: so wie manche ihre Zunge rollen können und manche nicht, können manche ohne Probleme ihren Daumen um 90° nach hinten biegen .. ohne Kraft!! Bei mir ist das genauso, und wenn ich den Daumen nicht so abknicken würde könnte ich gar keine Kraft auf das Griffbrett bringen....im Gegenteil wenn ich versuche den Daumen gerade zuhalten ist Kraft von nöten und ich verkrampfe^^ will damit sagen: die Technik sollte in Ordnung sein ;) da jeder Mensch andere Hände hat, ist es auch IMHO keine gute idee jeden Menschen auf die selbe Technik "zu brechen" ;) :great:
     
  9. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 19.09.07   #9
    Kann es sein, das dein Ellenbogen vom linken Arm ziemlich nah am Körper ist oder gar am Körper anliegt wenn du im Stehen spielst? Wenn das der Fall ist nimm ihm vom Körper weg. Dann sollte der Daumen automatisch in eine bessere Haltung kommen.

    Bei Haltungsproblemen muß man immer den ganzen Arm betrachten. Der parallel zum Hals liegende Daumen ist meist ein Symptom und nicht die Ursache an sich.

    Optimal ist es, wenn du vom 1. bis zum 20 Bund sliden kannst und sich dein Arm nur im Schultergelenk bewegt. Die Winkel vom Ellenbogen und Handgelenk brauchen sich dabei nur minimal zu verändern.
     
  10. Treden

    Treden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 20.09.07   #10
    Hey Danke, du hast Recht, ich halte den Ellenbogen wirklich am Körper. Ich hoffe, das löst das Problem ein wenig, ist total ungewohnt, anders zu spielen...
     
  11. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 22.09.07   #11
    Auf den Bildern sieht es doch alles recht locker und unverkrampft aus. Daß das Daumenglied so weit nach hinten geht, ist halt deine Spezialität, du bist da nicht der einzige.

    Bei Barrées ist der Trick, daß man eben nicht mit dem Daumen drückt sondern mit den anderen Fingern. Der Daumen hält nur dagegen, der Impuls geht halt von den anderen Fingern aus. Wenn du Extreme-Barréeing betreiben willst, kannst du aber auch zwischen Daumen und den anderen Fingern abwechseln, immer den Druck anders verteilen, bevor der aktive Part müde wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping